steig ein korneuburg

Beiträge zum Thema steig ein korneuburg

Durstig und den Weg weiß man auch nicht – Lenken mit Händen und Füßen ist nicht das Optimalste.

Steig ein-Serie
Handy & Co. sind "Gift" am Steuer

Jeder dritte Verkehrsunfall in Niederösterreich passiert, weil jemand hinterm Lenkrad abgelenkt ist. BEZIRK (sz). Die Kinder tollen auf der Rückbank herum, der Facebook-Status der Freundin ist einfach zu spannend und auf eine Whatsapp nicht gleich zu antworten, ist einfach unhöflich. All das lenkt ab während man eigentlich sicher durch den Verkehr kommen sollte. Und doch ist die Sache ganz einfach: Jede Sekunde, die wir abgelenkt sind, fährt unser Auto bei 100 km/h ganze 28 Meter weiter....

  • Korneuburg
  • Marina Kraft
Laufende Kontrollen: Marcella Riegler-Strasser ist so gut wie täglich auf der Jagd nach Temposündern.

Steig ein – sicher unterwegs auf Niederösterreichs Straßen
"Temposünder" im Bezirk Korneuburg

Serie Teil 6: Hand auf Herz – halten Sie sich immer an Geschwindigkeitsbegrenzungen? Besser wär’s aber! BEZIRK KORNEUBURG. „Ach, die messen eh nicht so genau“, hat sich schon so mancher Autofahrer gedacht – und dann hat es doch geblitzt. Radarboxen auf der Autobahn haben etwa nur eine Toleranzspanne von drei Prozent – das sind gerade mal 6,5 km/h. Außerdem lauern auf unseren Straßen noch Laserpistolen, Section Controls – und Polizisten dürfen Kraft ihres Amtes und ihrer Erfahrung...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Autos weg von der Volksschule: Die Schüler selbst haben eine "Elternhaltestelle" in Enzersfeld eingerichtet.
  2

Steig ein – sicher unterwegs auf Niederösterreichs Straßen
"Elternhaltestelle" und Schulweg üben im Bezirk Korneuburg

Serie Teil 5: Wo die Gefahren auf dem Schulweg lauern, und wie wir unsere Kinder schützen können. Eltern kennen das Gefühl, wenn der sechsjährige Knirps alleine Richtung Schule aufbricht. Einerseits sollen Kinder selbstständig werden, andererseits weiß man nie, was alles auf den Straßen passieren kann, vom unachtsamen Lkw-Fahrer bis zum fehlenden Schutzweg am Schulweg. 532 Kinder sind im vergangenen Jahr auf Niederösterreichs Straßen verletzt worden, drei sind ums Leben gekommen. Bei uns im...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Alois Schnaitt, Verkehrsreferent am Bezirkspolizeikommando, mahnt Verkehrsteilnehmer zu Vorsicht und Vernunft.

Steig ein! Sicherheits auf Niederösterreichs Straßen
Wenn der Alkohol "mitfährt"

Serie Teil 3: Alkohol am Steuer ist schon lange kein Kavaliersdelikt mehr. BEZIRK KORNEUBURG. Es fängt mit einem Achtel beim Heurigen an, endet jedoch vielleicht erst beim fünften. Und dann? Auto stehen lassen oder doch über einen Schleichweg nach Hause? Im vergangenen Jahr sind in Niederösterreich durch Alkohol am Steuer zehn Menschen gestorben. Im Bezirk Korneuburg waren Alkolenker für 23 Unfälle verantwortlich. 29 Menschen sind dabei verletzt worden, zum Glück ist keiner gestorben. Schon...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Die Donauufer-Autobahn A22 ist mit Sicherheit eine der Unfallstrecken im Bezirk Korneuburg.
  2

Steig ein! Sicherheit in Niederösterreich
Unfall-Hotspots im Bezirk Korneuburg

Serie Teil 2: Das sind die gefährlichsten Strecken im Bezirk. Doch es wird viel getan, um Straßen sicherer zu machen. BEZIRK KORNEUBURG. Oft reichen schon ein paar Striche, um die Unfallzahl an einem Hotspot deutlich zu senken. Von Bodenmarkierungen über Verkehrszeichen bis hin zu größeren Umbauten, rund 100 Gefahrenstellen entschärft der NÖ Straßendienst pro Jahr. Das ist auch notwendig, denn im vergangenen Jahr sind in Niederösterreich 101 Menschen bei Unfällen gestorben. Auch die...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Dieser nigelnagelneue Suzuki Swift in "white pearl metallic" kann Ihnen gehören. Einfach Fragen beantworten und Code knacken.
  2

Steig ein und gewinn ein Auto!
Serien-Start: Mehr Sicherheit auf Korneuburgs Straßen

Start der Serie: Was sind die größten Gefahren – und wie können wir diese entschärfen? Plus: Auto gewinnen! BEZIRK KORNEUBURG. Wie auf Schienen fahren viele von uns ihren täglichen Weg zur Arbeit. Wir kennen ihn blind, es kann nichts passieren. So glauben wir zumindest. Denn wenn das Handy wegen einer neuen Whatsapp-Nachricht vibriert, ein Kind am Schulweg wie aus dem Nichts über die Straße läuft oder wir durch ein paar km/h mehr unser längeres Frühstück zeitlich reinholen wollen, ist es...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Baukoordinator Podany in Langenzersdorf bietet Elektro-Firmenauto außerhalb der Eigennutzung im Carsharing an.

Steig ein! Die Mobilität der Zukunft
Alternativen zum Eigenauto im Bezirk Korneuburg

Carsharing und Sammeltaxi als Alternative zum eigenen (Zweit)Auto gewinnt im Bezirk an Bedeutung. BEZIRK KORNEUBURG. Fahrgemeinschaften, Carsharing und Sammeltaxi sind Begriffe, die seit langem durch Diskussionen und Lösungsvorschläge in Sachen Individualverkehr-Minderung geistern und in den letzten Jahren auch im Bezirk Korneuburg zu diesbezüglichen Aktionen und Angeboten führten. Doch was in den Städten tadellos funktioniert, ist in den ländlichen Bereichen, wie im Bezirk, nicht ganz so...

  • Korneuburg
  • Friedrich Doppelmair
Peter Horvat von der Shell-Tankstelle in Korneuburg "überwachte" die Spritspar-Challenge.
  3

"Steig ein" Korneuburg: Spritsparen für Dummies

Kann man wirklich Benzin und Geld sparen, wenn man Spritspar-Tipps befolgt? Ein Selbstversuch. BEZIRK KORNEUBURG. Es gibt zahlreiche Tipps und Tricks, mit denen man "angeblich" Sprit und bares Geld sparen kann. Die Bezirksblätter Korneuburg haben sie getestet und Redakteurin Sandra Schütz auf die "Teststrecke" geschickt. Und eines vorweg: Hält man sich an die zahlreichen Tipps, macht man sich seine Autofahrer-Kollegen nicht unbedingt zu Freunden. Denn lässt man etwa sein Auto, wie angeraten,...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Einkaufen in der Fahrgemeinschaft: Irmgard Kravogel, Uschi Pollanka, die kleine Ella und Barbara Helm.

"Steig ein!" Korneuburg: Fahrgemeinschaften – gemeinsam ist es günstiger

Fahrgemeinschaften sind in Zeiten von WhatsApp, SMS und Co. schnell ausgemacht. Ein Paradebeispiel. BEZIRK KORNEUBURG | GÄNSERNDORF. Unser Bezirk Korneuburg ist ein Pendler-Bezirk. Während 24.432 Personen einpendeln, verlassen 33.742 Personen den Bezirk, um zu arbeiten. 21.039 Berufstätige verlassen sogar das Bundesland, um an ihren Arbeitsplatz zu kommen. Und wenn man auf der Straße in die Autos blickt, sieht man meistens nur eine Person darin sitzen. Um zu zeigen, dass es auch anders geht,...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Schlüsselübergabe in Stockerau: Waltraud Pesek gibt den Nissan Leaf in die Hände von Bezirksblätter-Redakteurin Sandra Schütz.

Steig ein: Mit "Energie" durch den Bezirk Korneuburg

Elektromobilität ist die Zukunft – und steckt doch noch in den Kinderschuhen. Ein Testbericht aus erster Hand. BEZIRK KORNEUBURG. Alle Welt spricht darüber: Elektroautos sind die Zukunft. Doch noch sind es Exoten auf den Straßen. In Niederösterreich waren Ende 2017 genau 4.400 E-Autos zugelassen. Der Anteil der Neuzulassungen betrug im Bezirk Korneuburg nur 2,2 Prozent. Wir haben die Zukunft des Autofahrens mal auf Herz und Nieren getestet. Ermöglicht hat dies das Stockerauer Autohaus Pesek,...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Was in vielen Autos so alles unnötig in den Kofferräumen mitgeführt wird, sollte tatsächlich für Entsetzen sorgen.

Bezirk Korneuburg: Kampf gegen die Spritfresser

Kofferraum, Klimaanlage falscher Reifendruck kosten Sie bares Geld. Dabei wäre Spritsparen oft so einfach. BEZIRK KORNEUBURG. Sie sind klein, hinterhältig und manchmal sogar unsichtbar. Und doch kosten sie jeden Autofahrer eine Menge Geld: die Spritfresser. Die Klimaanlage zum Beispiel braucht bis zu 1,8 Liter pro 100 Kilometer zusätzlich. Also ruhig mal ausschalten, wenn Sie nicht schwitzen. Je niedertouriger Sie fahren (2.000 Umdrehungen/min reichen), desto mehr sparen Sie – bis zu 30...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Clemens, Martin und Carla Müller sind routinierte Autoreisende, sogar Kater Simba darf mit nach Bad Aussee.

"Steig ein!": Mit dem Auto in den Urlaub

Urlaubszeit ist Reisezeit: Viele Niederösterreicher packen ihre sieben Sachen ins Auto und los geht’s. BEZIRK KORNEUBURG. "Heuer geht es eine Woche ans Meer nach Kroatien und eine Woche nach Bad Aussee", verrät Leobendorfer Martin Müller die Sommer-Urlaubspläne der Familie. Und die Müllers sind begeisterte und routinierte Autoreisende. "Wir sind eine vierköpfige Familie, da gibt es immer viel Gepäck. Und unser Kater Simba kommt nach Bad Aussee auch mit." Vorteil: Flexibilität Mit dem...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Durstig und den Weg weiß man auch nicht – Lenken mit Händen mit Füßen ist nicht das Optimalste.

"Steig ein!": Aber bitte konzentriert

Ob essen, telefonieren oder sogar SMSen – bei einer Autofahrt kann den Lenker so einiges "ablenken". 180 Meter im Blindflug. Diese Strecke legt man zurück, wenn man auf der Autobahn bei 130 km/h für fünf Sekunden eine SMS oder WhatsApp liest. Ablenkung am Steuer – also Telefonieren, Nachrichten schreiben sowie Essen und Trinken – ist der Grund für mehr als ein Drittel aller Verkehrsunfälle in Niederösterreich. Eine Untersuchung des Kuratoriums für Verkehrssicherheit beweist: Die...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Man muss ganz genau lesen, vor allem die Antworten bei den Vorrang-Fragen, rät Bürgermeister Christian Gepp.
  2

So spielen wir uns an die Spitze

Steig ein!: Zwei Korneuburger Politiker versuchten sich am Führerscheintest und geben Tipps. BEZIRK KORNEUBURG. Seit einigen Wochen rufen die Bezirksblätter im Rahmen der Verkehrssicherheits-Serie "Steig ein!" zu NÖs größtem Führerscheintest auf. Mitmachen zahl sich aus, denn schließlich winkt dem glücklichen Gewinner ein nagelneuer Fiat 500x. Dass es im Bezirk Korneuburg scheinbar sehr souveräne Autofahrer gibt, zeigt das aktuelle Ranking. Denn in NÖs größtem Führerscheintest, an dem man...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Peter Svehla kontrolliert, wer auf NÖs Autobahnen drängelt.
  5

On Tour mit der Autobahnpolizei

Nichteinhaltung des Sicherheitsabstandes ist die Unfallursache Nummer 1. BEZIRK/NÖ. Irgendwo in Niederösterreich. Auf einer Brücke steht ein VW-Bus. Und von der Brücke aus beobachten vier Kameras das Geschehen auf der Autobahn, die direkt unterhalb verläuft. Einsatz für die Zivilstreife der Landespolizeidirektion Niederösterreich. Sie sind hier Dränglern und Rasern auf der Spur. Auf Monitoren im VW-Bus leutet es grün und rot. "Rot markierte Autos sind zu schnell oder halten den...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.