Alles zum Thema Straßenbahn

Beiträge zum Thema Straßenbahn

Politik

Wucherpreise bei den Graz Linien (GVB)

Liebe Verantwortliche bei den Graz Linien (GVB): wie erklären Sie den Fahrgästen diesen Anstieg der Fahrpreise seit dem Jahr 2000? Die Tageskarte kostete damals 20 Schilling, jetzt 73 Schilling (=5,30 Euro). Das ist ein Anstieg um mehr als 250%!! Mich haben Sie als Fahrgast verloren. Ich fahre nur noch mit dem Rad! Das kostet mir wenig bis nichts.

  • 13.10.18
Motor & Mobilität

Die GVB/Graz Linien sind einfach zu teuer geworden!

Seit dem Jahr 2000 betrug die Teuerung im Personennahverkehr 79%! Schuhe wurden nur 14% teurer. Eine Tageskarte der GVB/Graz Linien ist mit 5,30 Euro sehr teuer. 2 Euro wären ein fairer Preis. Graz sollte sich ein Vorbild an Melbourne nehmen,da ist der Nahverkehr gratis und wird zur Gänze aus Steuergeldern finanziert! Ich habe die Konsequenzen gezogen: ich fahre mit der GVB nur im Winter und im Sommer nur,wenn es regnet. Ich setze häufig aufs Radfahren. Hält fit und ist billiger als...

  • 19.09.18
Wirtschaft
Brachten den Grazer Krauthäuptel auf Schiene: Markus Hillebrand, Johann Seitinger, Barbara Muhr und Maria Pein mit Grazer Krauthäuptel-Produzenten
31 Bilder

Der Salat kam mit der Bim

Jetzt gibt es ihn wieder, den Grazer Krauthäuptel. Der Steirer liebster Salat ist ab sofort auf den Märkten und im Lebensmittelhandel erhältlich. Um auf den regionalen Vitaminspender aufmerksam zu machen, fährt in Graz eine Straßenbahn auf den Salat ab. Die Jungfernfahrt blieb dem Grazer Krauthäuptel vorbehalten. Mit ihm drehten die erste Runde LR Johann Seitinger, LK Vzpräs. Maria Pein, Kammerobmann Manfred Kohlfürst, GR Peter Piffl-Percevic, SPAR Geschäftsführer Christoph Holzer,...

  • 25.04.17
  •  1
Lokales
Mahlzeit! Diese Grazer Straßenbahn macht in den nächsten drei Monaten auf allen City-Linien Appetit auf den Krauthäuptel.
2 Bilder

Der Salat ist auf Schiene

Die Genussregion-Krauthäuptel-Bauern werben auf Grazer Straßenbahn für ihr knackiges Grünzeug. Sie sind mit dem alten Steyr-Traktor bis vors Wiener Rathaus getuckert, in Mariazell waren sie mit einem Anhänger, auf dem Schloßberg haben sie ebenso ihren Krauthäuptel gepflanzt wie in zahlreichen steirischen Kindergärten. Die Salatbauern, die sich 2008 zur Genussregion Grazer Krauthäuptel zusammengeschlossen haben, sind nie um eine gute Idee verlegen, wenn es darum geht, für ihr genauso...

  • 19.04.17
Lokales
3 Bilder

Bahnerlebnis-Tage und internationale Modellbahnschau, Eisstadion Hart bei Graz

Bahnerlebnis-Tage 2015 am verlängerten Fronleichnam-Wochenende, Do. 4. - So. 7.6.2015, 10 bis 17 h (So. bis 16 h) Große internationale Modellbahnausstellung auf 1.800 m2 Ausstellungsfläche im Eisstadion Hart bei Graz • Modellbahnanlagen in Baugrößen Z, N, H0e, H0, I und LGB • Verkaufsstände von Modellbahnhändlern und Kleinserienherstellern • Präsentation der Bahnerlebnis Steiermark-Partner • Zubringer mit Oldtimerbus und Straßenbahn Details und weitere Informationen auf...

  • 01.06.15
Wirtschaft

Graz Linien sind zu teuer

Die Graz Linien haben seit Jahren immer zum 1.Juli die Tarife um 10% erhöht, obwohl die Inflationsrate nur 2% beträgt. Jetzt bieten sie dann eine Jahreskarte um 228 Euro statt 399 Euro an, aber zuerst nur für Grazer, die Bewohner der Umlandgemeinden bleiben ausgeschlossen. Ich verstehe diese Verkehrspolitik nicht. Man müsste bei den Stunden- und Tageskarten ansetzen und diese subventionieren und billiger machen. Bus, Straßenbahn und Bahnfahren darf nicht zu teuer sein.

  • 16.11.14
Lokales
Baustellen-Déjà-vu: In der Murgasse müssen aufgrund eines Fehlers die Gehsteige und Ladebuchten neu gemacht werden.

Murgassen-Schlamperei: Gehsteig kommt nun neu

Baufirma hielt den Mindestabstand zu den Bim-Gleisen nicht ein. Die Murgasse und mit ihr die Anrainer, Verkehrsteilnehmer und die ansässigen Geschäftsleute kommen einfach nicht zur Ruhe. Erst zu Schulbeginn endeten die aufwendigen Bauarbeiten, um nun erneut zu starten. „Der Fehler liegt bei der ausführenden Baufirma, die sich nicht an die Vorgaben gehalten hat“, erklärt Holding-Graz-Sprecher Gerald Pichler. Denn im Bereich der Neutorgasse, vor dem Blue Tomato und Rollett auf der...

  • 05.10.11
Lokales
Im Jahr 2010 wurden in den Graz-Linien exakt 36.449 Schwarzfahrer auf frischer Tat ertappt.

Schwarzfahren als Volkssport

Ihren Fahrschein, bitte!“ – diese freundliche, aber bestimmte Aufforderung treibt Schwarzfahrern regelmäßig den Angstschweiß ins Gesicht. Zu Recht, heißt es dann doch 60 Euro Strafe zahlen. Mehr als 800.000 Fahrscheinkontrollen wurden im Vorjahr in den Grazer Bus- und Bimlinien durchgeführt. 36.449 Schwarzfahrer wurden dabei „auf frischer Tat“ ertappt (siehe Info unten). Das klingt viel und ist auch viel. Für die Chefin der Graz-Linien, Vorstandsdirektorin Barbara Muhr, steht darum eines...

  • 06.04.11
Lokales
Trotz eines leichten Passagierschwunds sind die Straßenbahnen noch immer das meist benutzte öffentliche Verkehrsmittel in Graz.

Schallmauer durchbrochen

Die Graz-Linien (vormals GVB) setzten 2010 einen Meileinstein. Erstmals in der 62-jährigen Unternehmensgeschichte konnte die Schallmauer von 100 Millionen Passagieren durchbrochen werden. Exakt sind es 100.968.039 Personen, die im Vorjahr in den „Öffis“ gezählt wurden – „das entspricht einem Plus von mehr als zwei Millionen Fahrgästen gegenüber 2009“, freut sich „Holding Graz“-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Malik. Der Löwenanteil davon wurde von den Buslinien eingefahren, bedingt durch den...

  • 19.01.11