Straßenverkehrsordnung

Beiträge zum Thema Straßenverkehrsordnung

Lokales
Molly Wurth, Grüne Floridsdorf, will mit neuen Pollern den Kfz-Verkehr in der Franklinpromenade eindämmen.
6 Bilder

Franklin-Promenade
Autos rasen trotz Fahrverbot durch die Fußgängerzone

In der Franklin-Promenade hat sich reger Kfz-Verkehr eingeschlichen und gefährdet Schulkinder und Senioren. FLORIDSDORF. Eigentlich gilt in der Franklin-Promenade, also der verlängerten Franklinstraße zwischen dem Franz-Jonas-Platz und dem ehemaligen Krankenhaus Floridsdorf, ein absolutes Fahrverbot. Der Weg ist als Fuß- und Radweg gekennzeichnet und laut Bezirksvorsteher Georg Papai auch so verordnet. Allerdings beobachten Anrainer und Nutzer der Promenade einen immer stärkeren Autoverkehr:...

  • 20.10.19
  •  1
PolitikBezahlte Anzeige

WARNUNG - BÜRGERMEISTER IM ANZEIGERAUSCH?

Wir möchten die Ortsbevölkerung darauf hinweisen, dass das Parken vor dem Raiffeisenplatz 2 (Einfriedung Harter) nach Ansicht des BgM eine Straßenverkehrswidrigkeit darstellt, sobald die Räder des Kfz die asphaltierte Fläche berühren !! 🤭 Dafür regnet es Strafanzeigen In der GR-Sitzung vom 17.09. hat uns der BgM darauf hingewiesen, am 07.10.habe ich bereits eine diesbezügliche Anzeige von der BH Eisenstadt-Umgebung erhalten.😢 Dass eine asphaltierte, breite Fläche mit Platz für Auto und...

  • 14.10.19
  •  1
Lokales

Polizeimeldung
Verkehrssicherheitsschwerpunkte in Salzburg

Am 30. und 31. August 2019 kontrollierten Polizisten im Bundesland Salzburg zahlreiche Fahrzeuge und deren Lenker. ZELL AM SEE. Dabei ahndeten die Polizisten am 30. August 2019 im Bezirk Zell am See, hinsichtlich der Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und insbesondere der höchstzulässigen Geschwindigkeiten, insgesamt 66 Lenker mit Organmandaten. Gesamt ergab dies einen Strafbetrag von annähernd 2500 Euro.

  • 01.09.19
Lokales
Landespolizeidirektorin Michaela Kohlweiß bei der Überreichung des Ernennungsdekrets zur Bezirkspolizeikommandantin an Daniela Puffing

Straßenverkehrsordnung
Rücksichtnahme als oberstes Gebot

Mehr Rechte am Rad? Laut Polizei-Bezirkskommandantin Daniela Puffinger ist Rücksicht nach wie vor das Wichtigste. ST. VEIT (chl). Am 6. März wurde die 30. StVO-Novelle, also Änderungen der Straßenverkehrsordnung in einem Bundesgesetzblatt kundgemacht. "Die Änderungen sind seit 7. März in Kraft, aber viele Neuerungen sind den Verkehrsteilnehmern noch gar nicht bekannt", gibt Bezirks-Polizeikommandantin Daniela Puffing zu bedenken. "Erst die kommenden Monate werden zeigen, ob die...

  • 30.05.19
Motor & Mobilität
Die 31. Novelle der Straßenverkehrsordnung bringt eine in Österreich einheitliche Regelungen für die E-Tretroller mit Geltung ab 1. Juni 2019.

StVO-Novelle
Neue Regelungen für E-Scooter

Die 31. Novelle der Straßenverkehrsordnung regelt die Benützung von E-Tretrollern und erlaubt Leichenwägen das befahren der Rettungsgasse. OÖ. Die 31. Novelle der Straßenverkehrsordnung (StVO) bringt eine in Österreich einheitliche Regelungen für die E-Tretroller mit Geltung ab 1. Juni 2019. Für die elektronisch betriebenen Roller werden nun die meisten Regelungen für Fahrräder angewandt. Als E-Scooter gelten jene Fortbewegungsmittel mit einer maximalen Endgeschwindigkeit von 25 km/h. ...

  • 29.05.19
Lokales
Matthias und Maria Neubersch mit Gerald Grebenjak, Kommandant der Polizeiinspektion Völkermarkt

Novelle
Neue gesetzliche Bestimmungen für Radfahrer

Für Radfahrer gibt es seit Kurzem durch eine neue Straßenverkehrsordnung-Novelle einige neue gesetzliche Bestimmungen, auf die man achten muss. VÖLKERMARKT. Mit Inkrafttreten der 30. Straßenverkehrsordnung (StVO)-Novelle am 1. April haben sich für Radfahrer ein paar gesetzliche Bestimmungen geändert. Gerald Grebenjak, Kommandant der Polizeiinspektion (PI) Völkermarkt, gibt einen Überblick über die Neuerungen. Über Schutzweg schieben"Neu ist nun, dass man das Fahrrad über einen Schutzweg...

  • 22.05.19
Lokales
Karin, Christian und Nina Jester sind so oft es geht mit dem Fahrrad in Spittal unterwegs
2 Bilder

Novelle Straßenverkehrsordnung
Viele Neuerungen für Radfahrer

BEZIRK SPITTAL (ven). Die Straßenverkehrsordnung wurde kürzlich einer Novelle unterzogen. Dabei haben sich besonders für Radfahrer einige Dinge geändert, die es nun - auch von Autofahrern - zu beachten gilt. Kein Rad am Zebrastreifen Die WOCHE sprach dazu mit Werner Hofmann vom Verkehrsreferat des Bezirkspolizeikommandos Spittal. Nachdem 2018 in Spittal das neue Radwegenetz markiert wurde (die WOCHE berichtete), gibt es nun schon wieder Änderungen. "Dazu gehört, dass das Befahren eines...

  • 21.05.19
Lokales
Kollege Andreas Baumgartner von der Linzer BezirksRundschau schwört auf E-Scooter-Fahren im Stadtgebiet.

In Linz fünf Anzeigen pro Woche
E-Scooter: Wels setzt auf Aufklärung

WELS, LINZ (mb). Sie gehören in den Städten seit kurzem zum Alltagsbild: Elektronische Roller, kurz E-Scooter. Mit bis zu 25 Kilometern pro Stunde lassen sich so im urbanen Raum auf angenehme Weise längere Distanzen überwinden. Während die neuen Verkehrsteilnehmer jedoch in der Landeshauptstadt zunehmend für Probleme sorgen, ist in Wels die Lage noch friedlich. Bereits Anzeigen in Linz"Man sieht sie vermehrt im Stadtbild fahren", sagt Andreas Weidinger, Referent für Verkehrsangelegenheiten...

  • 13.05.19
Lokales
Das "Lkw-Chaos" betrifft einige Straßen im Bezirk Liezen.
2 Bilder

Petition soll die Mautflucht in der Region eindämmen

Mit der Kampagne "Stoppen wir das Lkw-Chaos im Bezirk Liezen" geht die SPÖ nun in die Offensive. Der Landler Nationalratsabgeordnete Mario Lindner sowie der stellvertretende SP-Klubobmann Jörg Leichtfried stellten im Rahmen einer Pressekonferenz die Kampagne vor. Klar formuliertes Ziel ist es, möglichst viele Unterschriften zu sammeln, um Dynamik in diese Diskussion zu bekommen. Denn eine Änderung des Paragrafen 43 der Straßenverkehrsordnung würde bewirken, dass auf bestimmten Strecken...

  • 29.04.19
Lokales
Im Radverkehr gibt es ab jetzt Änderungen.

Fahrradverkehr
Neuerungen beim Radfahren wegen Straßenverkehrsordnung-Novelle

Die neue Straßenverkehrsordnung (StVO)-Novelle bringt Neuerungen rund ums Radfahren und auch Änderungen  im Zusammenspiel zwischen Kfz- und Radverkehr. ÖSTERREICH. Die 30. Novelle der Straßenverkehrsordnung (StVO) trat am 1. April in Kraft. Dabei gibt es Neuerungen beim Radfahren. Ein Zebrastreifen darf nicht mit dem Fahrrad befahren werden. Schon bisher galt, was jedoch nicht allgemein bekannt war, dass geradeaus weiterfahrende Fahrzeuge auch Vorrang gegenüber jenen haben, die aus dem...

  • 03.04.19
Lokales
Ab sofort heißt es für Radfahrer, noch mehr auf das Rotlicht bei Ampeln zu achten, denn die Polizei verstärkt die Kontrollen.

Rote Karte für Radfahrer
Fahren bei Rot: Polizei verstärkt Radfahrkontrollen

Ab sofort werden Radfahrer, die bei Rotlicht die Straße queren, verstärkt kontrolliert und zur Kassa gebeten. Grund dafür sind zahlreiche Delikte gegen die Straßenverkehrsordnung im vergangenen Jahr.  WIEN. Es ist ein Bild, das sich Fußgängern wie Autofahrern täglich fast überall in Wien bietet. Radfahrer ignorieren das Rotlicht bei einer Ampel und queren trotz Fahrverbots die Straße oder biegen bei Rot ab. Das kann ins Auge gehen. Sowohl für die Radler selbst als auch unschuldig Beteiligte....

  • 02.04.19
Lokales
Renate Klecl hat wegen ihrer Gehbeeinträchtigung Angst auf schlecht geräumten Gehsteigen hinzufallen.
5 Bilder

Brigittenau
Glatteisgefahr im Wallensteinviertel

Anrainer, Hauseigentümer und Passanten ärgern sich über mangelhafte Schneeräumung im Wallensteinviertel. BRIGITTENAU. Im Winter blickt die geheingeschränkte Renate Klecl jeden Morgen mit Bangen auf die Wallensteinstraße. Denn sie traut sich bei Schneefall wegen mangelhafter Schneeräumung kaum aus den Haus. „Wenn es einen Hausbesorger gäbe, würde das Räumen des Gehsteigs besser funktionieren. Aber so wird erst lange nach dem Schneefall geräumt“, sagt Klecl. Gesetzliche...

  • 05.02.19
  •  1
  •  1
Lokales
Viele Radfahrer halten sich nicht an die Maximalgeschwindigkeit von 10 km/h bei ungeregelten Radfahrübergängen

Wiener Radfahrer sind zu schnell unterwegs

Radfahrer dürfen ungeregelte Radfahrerüberfahrten mit einer Geschwindigkeit von maximal 10 km/h anfahren. Aber tun sie das auch? WIEN. Die Antwort ist "Nein": Viele Radfahrer sind zu schnell unterwegs, wenn es um die Kreuzung von ungeregelten Radfahrerüberfahrten geht. Das ergibt eine aktuelle Erhebung des ÖAMTC, die in den letzten Wochen durchgeführt wurde. Radfahrer dürfen solche Kreuzungen laut StVO mit einer Maximalgeschwindigkeit von zehn km/h befahren. Die tatsächliche Geschwindigkeit der...

  • 17.08.18
  •  1
Lokales
Petra Mörth, Redaktionsleiterin WOCHE Lavanttal, petra.moerth@woche.at

Geisterfahreralarm mitten im Zentrum

KOMMENTAR In einer Einbahnstraße dürfen sich die Fahrzeuge laut Straßenverkehrsordnung nur in die vorgeschriebene Richtung bewegen. Umso erstaunter war ich nach Redaktionsschluss, als ich mein in der Ernst-Swatek-Straße in Wolfsberg geparktes Auto ausgeparkt habe. Obwohl es sich in diesem Abschnitt um eine Einbahn handelt, kam mir, nicht zum ersten Mal in den vergangenen Wochen, ein PKW in der falschen Fahrtrichtung entgegen. Trotz des Handzeichens von einem Mopedfahrer, der vor mir fuhr,...

  • 23.07.18
  •  1
Lokales
Jetzt ist es amtlich: ein Teil der Autofahrer kann nichts dafür, dass sie als "Kunstparker" auffallen.
2 Bilder

Parklücken sind eine Nummer zu klein

Während die Autos immer größer werden, bleiben die Parklücken am Stand aus den 60-er Jahren. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Man liebt sie, oder hasst sie, die Kunstparker-Serie in den Bezirksblättern. Eine Anfrage bei der Polizei trägt (ein wenig) zur Ehrenrettung einiger Kunstparker bei. Überholte Straßenverkehrsordnung Während die Autos immer größer werden, sind die Parklücken nämlich am Stand der 1960-er Jahre geblieben. "Die Straßenverkehrsordnung ist aus dieser Zeit. Sie wurde zwar immer wieder...

  • 03.06.18
  •  2
Lokales
Die Ortstafel steht – aus Richtung Kematen kommend – jetzt rund 170 Meter näher dem Ortszentrum.
2 Bilder

Ranggen: Ärger über Ortstafelversetzung

Nach Überprüfung durch die Behörde musste ein Maßnahme umgesetzt werden, die für die Gemeinde nicht nachvollziehbar ist! "Gemäß § 96 Abs. 2 StVO 1960 hat die Behörde mindestens alle fünf Jahre alle angebrachten Einrichtungen zur Regelung und Sicherung des Verkehrs dahingehend zu überprüfen, ob sie noch erforderlich sind. Nicht mehr erforderliche Einrichtungen dieser Art sind zu entfernen!" So steht es im Gesetz – und in der Praxis bedeutet diese Überprüfung, dass im Ortsgebiet gewisse...

  • 01.05.18
Freizeit
Falschparker in Pulkau

Falschparker

Leider kommt es immer öfter vor das Besitzer von Kraftfahrzeugen den Gehsteig als Parkplatz missbrauchen, und so manches Fahrzeug den Gehweg das ganze Wochenende blockiert so das die Fußgänger über den Schneehaufen mitten auf die Fahrbahn ausweichen müssen. Aber offensichtlich sieht die Polizei im Bezirk keine Veranlassung die StVO durchzusetzen. 

  • 18.02.18
Lokales
Kalt und unbequem: Verschneites Auto.

Motor bitte nie vorwärmen.

Der ARBÖ weist darauf hin: Das Vorheizen mit Standgas ist verboten, ineffizient und umweltbelastend. SALZBURG (lin). Alle die im Winter ins saukalte Auto müssen, können ein Lied davon singen: So ein Lenkrad kann sich ganz schön eisig anfühlen und die von innen beschlagenen Fenster behindern die Sicht erheblich. Viele Autofahrer neigen dazu, den Motor einige Minuten warmlaufen zu lassen und damit die Temperatur im Auto angenehmer zu machen. Das ist aus drei Gründen eine ganz schlechte Idee. Denn...

  • 30.01.18
Lokales
Anrainer fühlen sich durch parkende Lkws gestört – (vlnr): Silvia Mansour, Christian Schnabl, Suzanne Volk, Ingrid Supper und Hans Dölzer.
4 Bilder

Rosmaringasse: Anrainer leiden unter Lkw-Verparkung

Die Anrainer der Rosmaringasse haben täglich schwere Lkws vor der Haustüre stehen und klagen über Geruchs- und Lärmbelästigung. DONAUSTADT. Die Reihenhausanlage in der Rosmaringasse wirkt auf den ersten Blick sehr idyllisch – hell, freundlich und mit Liebe gestaltete Eingangsbereiche und nette Gärten. Allerdings merkt man gerade in den Gärten den Lärm der Erzherzog-Karl-Straße sehr deutlich. Ein Lärm, der auch durch die relativ niedrige Lärmschutzwand nicht aufgehalten wird.  Verstärkt wird die...

  • 27.11.17
Lokales
Fehlende Beleuchtung kann den Tod bedeuten.
2 Bilder

Im Blindflug durch die Nacht

Der neueste Trend ist ein lebensgefährlicher: Immer mehr Radfahrer scheren sich nicht um die Beleuchtung. PRELLENKIRCHEN. Was die Polizei bereits den Kleinsten in der Volksschule im Rahmen der Verkehrserziehung beibringt, dürfte sich bis zum Erwachsenenalter scheinbar aber wieder verflüchtigt haben. Vermehrt kommt es zu Sichtungen von Radfahrern, die sogar in Dunkelheit ohne Licht oder Reflektoren auf Brucks Straßen unterwegs sind. Einen aktuellen Fall schildert Manfred Bauer (Name geändert)...

  • 02.11.17
Lokales
Stadtrat Harald Sobe sieht das Problem vor allem im Fahrverhalten
2 Bilder

Harald Sobe: "Autofahrer provozieren Gefahrensituationen"

Stadtrat Harald Sobe sieht Grund für Gefahrensituationen auf Villachs Straßen bei den Autofahrern. VILLACH (aju). Über drei Millionen Euro sind für 2017 im Budget der Stadt Villach für Straßenbau anberaumt. Doch damit wird man wohl nicht alle Sorgenkinder im Gemeindegebiet sanieren können, weil einige zwar sanierungsbedürftig sind, es sich aber um Straßen des Landes Kärnten handelt. Straßenbaureferent Harald Sobe spricht klare Worte und sagt: "Nicht selten halten sich Autolenker einfach nicht...

  • 19.09.17
Motor & Mobilität
Michael Brim und Thomas Binder sind Experten in puncto Windschutzscheiben.
3 Bilder

Zur sicheren Mobilität gehört eine intakte Windschutzscheibe

WARTBERG OB DER AIST. Eine intakte Windschutzscheibe hat maßgeblichen Anteil an der Stabilität der Karosserie, wie auch an der Funktionsfähigkeit des Airbags. Ein einwandfreier Zustand ist daher Grundvoraussetzung für die Sicherheit und den Erhalt der §57a-Prüfplakette. Verstöße im Zuge der StVO (Straßenverkehrsordnung) werden immer öfter geahndet. Ein Steinschlag oder ein anderer Schaden stellt ein sehr hohes Risiko dar, selbst wenn der Schaden zuerst nur gering erscheinen mag, wird eine...

  • 23.08.17
Politik
In Zams soll der Schilderwald bei den Halte- und Parkverboten auf den Gemeindestraßen gelichtet werden.

Zams: Diskussion um Parkverbote

Die Gemeinde Zams möchte den Schilderwald auf den Gemeindestraßen lichten. Parksünder sollen sanktioniert werden. ZAMS (otko). Bei der letzten Sitzung des Zammer Gemeinderates wurde über die Erlassung von Verkehrsregelungen im Gemeindegebeit kontroversiell diskutiert. Unter Tagesordnungspunkt vier wurden die Halte- und Parkverbote in der Innstraße, Bruckfeldweg und Oberreitweg diskutiert. Bgm. Siegmund Geiger verwies, dass es sich hier um bereits bestehende Halte- und Parkverbote handle und die...

  • 11.07.16
Lokales
In der Kronbichlstraße oberhalb des Bahnhofes wurden alle Autos mit einem Strafmandat der Stadt ausgestattet.
5 Bilder

"Parkzonen" werden in der Bezirkshauptstadt Melk ausgeweitet

Achtung Autofahrer! In Melk muss man genau darauf achten, wo man sein Fahrzeug nun stehen lässt. MELK. Wer sich die Parkgebühren beziehungsweise explizit einen Strafzettel sparen will in Melk, sollte die Plätze in der blauen oder grünen Zone meiden. Sollte man denken. Nachdem in den Zonen gerade um die Nachmittagszeit genug freie Parkplätze vorhanden und die "Parksheriffs" somit "arbeitslos" sind, werden die umliegenden Gassen und Straßen in Angriff genommen. Maßnahme für Fließverkehr "Die...

  • 04.07.16
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.