Street art

Beiträge zum Thema Street art

Street Art mit Bedeutung am Vorgartenmarkt: Das Graffito der Senioren steht für Frieden und ein gutes Miteinander.
1 4 5

Projekt "Silverpiece"
Neues Graffito von Senioren am Vorgartenmarkt

Beim Projekt "Silverpiece" entstand ein buntes Graffito am Vorgartenmarkt. Das Besondere: Es wurde von Senioren gemacht. LEOPOLDSTADT/JOSEFSTADT. Ein Projekt der besonderen Art ging in der Leopoldstadt über die Bühne: Unter dem Titel "Silverpiece" wurden Menschen ab 60 Jahren zu einem kostenlosen Street-Art-Workshop eingeladen. Drei Tage lang setzten sich die zehn Teilnehmer, unterstützt von lokalen Künstlern, mit Street-Art und deren Bedeutung auseinander. Initiiert wurde die besondere Aktion...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Bezirks-Chef Marcus Franz (SPÖ) vor dem Street-Art-Bild, das ihn mit einem Augenzwinkern in Anlehnung an Edmund "Mundl" Sackbauer zeigt.
1

Street-Art in Favoriten
"Mei Favoriten is net deppat"

Bezirksvorsteher Marcus Franz erklärt seine Liebe zu Favoriten mit einem Augenzwinkern Richtung "Mundl". FAVORITEN. Am Columbusplatz enthüllte Bezirksvorsteher Marcus Franz (SPÖ) ein bislang gut gehütetes Geheimnis: Ein Quadratmeter großes Street-Art-Bild. Zu sehen: Franz posiert im Ruderleibchen und mit vielen Tattoos, die eine tiefere Bedeutung haben. Franz: „Das Bild ist natürlich humorvoll gemeint – aber das, was ich damit ansprechen will – etwa dass wir der kinder- und jugendfreundlichste...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Gratis-Kunst unter freiem Himmel: Eine Woche lang steht Wien ganz im Zeichen des "Calle Libre"-Festivals.
1 2

Street-Art-Festival
Dank "Calle Libre" wird ganz Wien zur Galerie

"Calle Libre", das größte Street-Art-Festival in ganz Europa, startet am 1. August in unserer Stadt. WIEN. Wien treibt’s ganz schön bunt: Auf dem "Calle Libre"-Festival gestalten Künstler eine Woche lang die Straßen und Wände der Stadt. Das Motto der diesjährigen siebten Auflage des Festivals: "Future Perfect" – die grammatikalische Zeitform, um eine abgeschlossene Aktion in der Zukunft auszudrücken. "Passend angesichts der Geschwindigkeit, mit der sich die Gesellschaft und die Welt verändern",...

  • Wien
  • Andrea Peetz
Auch die bekannte Street Art-Künstlerin Frau Isa wird das Wien Museum gestalten.
4

Von Graffiti bis Skatepark
Das Wien Museum bekommt ein Takeover

In den Sommermonaten öffnet das Wien Museum seine Pforten für Street Art, Skateboarding und Workshops. WIEDEN. Bevor die Bagger für den Umbau anrollen, öffnet das Wien Museum nochmals seine Pforten für ein "Takeover". Von 5. Juli bis 1. September stehen die 2.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche ganz im Zeichen von Street Art und Skateboarding. Für Profis und Anfänger Mehr als 30 Graffiti- und Street-Art-Künstler aus Wien übernehmen die Museumswände. Im 1. Stock entsteht eine "Hall of Fame", in...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Melbourne 2017: Street Art Künstler Nychos mit seiner "Dissection of a Kangaroo"
2 7

Street Art von Nychos: Bilder, die die Stadt bewegen

Ob am Wiener Naschmarkt, auf Mauern in San Francisco, Miami, oder New York: Die Bilder von Street Art und Graffiti Künstler Nychos lassen keinen kalt. MARIAHILF. Seine großformatigen, technisch herausragenden Arbeiten haben den gebürtigen Steirer Nychos in den letzten 15 Jahren zu einer international anerkannten Größe unter den Street Art Künstlern gemacht. 2005 gründete er in Wien sein "Rabbit Eye Movement", das sich von einem Street Art Konzept ohne festen Wohnsitz in einen fixen Art Space...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Ulrike Kozeschnik-Schlick
So sehen die fertig bemalten Tonnen aus.
1 4

Siebenbrunnenplatz: Feminismus und Kräuterbeete

Die aus Containern gebauten Hochbeete wurden mit Frauenporträts bemalt. MARGARETEN. Das Projekt "Pflanzen auf Rädern" am Siebenbrunnenplatz geht in die nächste Runde: Wurden die ausgemusterten Müllcontainer im vergangenen Jahr von Flüchtlingen bemalt und bepflanzt, stehen die Behälter heuer ganz im Zeichen des Feminismus. Die neuen Bilder, die vom „Feministischen Street Art Kollektiv Wien“ geschaffen wurden, sind eine Hommage an die multi-ethnischen Bewohnerinnen des Bezirks und gleichzeitig...

  • Wien
  • Margareten
  • Maria-Theresia Klenner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.