Tag der offenen Konten

Beiträge zum Thema Tag der offenen Konten

Politik
Der Leobener KPÖ-Stadtrat LAbg. Werner Murgg berichtete über den Sozialfonds seiner Partei.

KPÖ: Tag der offenen Konten

Die steirische KPÖ hat auch im Jahr 2018 wieder Menschen in Not mit finanziellen Mitteln geholfen: Seit mehr als 20 Jahren behalten sich die Mandatare der Kommunisten in Graz sowie im Landtag nur etwa ein Drittel ihres Gehalts, der Rest fließt in den Sozialfonds. 2018 wurden 175.555,95 Euro aus dem Topf an 1.637 Menschen ausbezahlt, wurde bei der Pressekonferenz in Graz berichtet. Sozialtopf Auch in Leoben legte im Rahmen eines Pressegespräches Werner Murgg, KPÖ-Stadtrat und...

  • 16.01.19
  •  2
  •  1
Politik
Tag der offenen Konten in Voitsberg mit LAbg. Claudia Klimt-Weithaler, Sabine Wagner, GR Walter Weiss, GR Hilde Tragler und Romana Dorner (v.l.) von der KPÖ.

So half die KPÖ im Jahr 2017 hilfsbedürftigen Weststeirern

Beim Tag der offenen Konten präsentierte die KPÖ den Sozialfonds, der Deutschlandsberger und Voitsberger in Not unterstützte. Seit 2006 bietet die KPÖ auch in der Weststeiermark Beratung und Unterstützung an. Neben regelmäßigen Sprechstunden der LAbg. Claudia Klimt-Weithaler und der Sozialarbeiterin Karin Gruber zählt dazu auch der KPÖ-Sozialfonds. Beim Tag der offenen Konten in Voitsberg stellte Klimt-Weithaler zusammen mit dem Deutschlandsberger Gemeinderat Walter Weiss und der Voitsberger...

  • 19.01.18
  •  1
Politik
Landtagsabgeordneter Werner Murgg (KPÖ)

Steirische KPÖ vergab knapp zwei Millionen ihrer Bezüge

Beim "Tag der offenen Konten" legte der Leobener KPÖ-Landtagsabgeordnete Werner Murgg "Rechenschaft" über die Verwendung der Gelder aus dem Sozialfonds seiner Partei ab. LEOBEN, GRAZ. Für alle Mandatare der Kommunistischen Partei, die ein Einkommen aus ihrer politischen Tätigkeit beziehen, gilt eine Einkommensobergrenze von 2.300 Euro. Der diesen Betrag überschreitende Teil geht an einen Sozialfonds, womit seit 20 Jahren bedürftige Steirer in Notsituationen mit Beratungen und finanzieller Hilfe...

  • 15.01.18
  •  1
Lokales
Claudia Klimt-Weithaler, Karin Gruber und ihre Mandatare beraten in Sozial- und Wohnungsfragen.

Wenn Menschen unschuldig in Not geraten

Auch im vergangenen Jahr leistete die KPÖ erste Hilfe, wenn Ausgaben für Lebensmittel und Wohnen zum Problem werden. Wie jedes Jahr kam die KPÖ-LAbg. Claudia Klimt-Weithaler nach Voitsberg um Bilanz über die finanzielle Unterstützung für in Not geratene Menschen zu ziehen. Der Tag der „offenen Konten“ hat bereits eine lange Tradition, seit dem Jahr 2006 gibt es spezielle Hilfe für die Bevölkerung im Bezirk Voitsberg. Aktuell ist die Abgeordnete auch mit der Sozialarbeiterin Karin Gruber...

  • 13.02.17
Politik
LAbg. Werner Murgg öffnete seine Spendenkonten.
2 Bilder

Tag der offenen Konten

Werner Murgg (KPÖ) spendete 13.000 Euro für Menschen in Not. LEOBEN. Im Jahr 2016 hat der Leobener KPÖ-Landtagsabgeordnete und Stadtrat Werner Murgg 45 Personen in der Obersteiermark, die in eine finanzielle Notlage geraten sind, mit mehr als 13.000 Euro unterstützt. Anlässlich des alljährlichen "Tages der offenen Konten" hat Murgg Rechenschaft über die Verwendung der Gelder aus dem KPÖ-Sozialfonds abgelegt. Mietrückstände Das meiste Geld entfiel auf Zahlungen für Mieten und...

  • 11.01.17
  •  1
  •  1
Politik
LAbg. Werner Murgg mit der Trofaiacher Vizebürgermeisterin Gabriele Leitenbauer.

Werner Murgg und seine ,gläsernen Konten'

Die KPÖ informierte über die Verwendung der Gelder in ihrem Sozialfonds. LEOBEN, GRAZ. Die steirischen KPÖ-Mandatare – Stadträtin Elke Kahr sowie die beiden Landtagsabgeordneten Claudia Klimt-Weithaler und Werner Murgg – haben für ihre Einkommen aus diesen Funktionen eine Obergrenze von 2.200 Euro netto gezogen. Darüber hinausgehenden Beträge fließen in einen Sozialfonds. Steiermarkweit wurden 2015 insgesamt 123.800 Euro für Unterstützungen im Sozialbereich ausgegeben. Im Bezirk Leoben hat...

  • 18.01.16
Politik

KPÖ-Politiker spendeten 2015 mehr als 120.000 Euro

Tag der offenen Konten – KPÖ-Mandatare spendeten 2015 insgesamt 123.801,96 Euro, Eine einfach nur tolle und mehr als nachahmenswerte Aktion, die mittlerweile schon auf eine stolze Tradition zurückblicken kann: Seit 1998, als Ernest Kaltenegger Grazer Stadtrat wurde, wird von den Kommunisten (egal ob Stadtrat oder Landtagsabgeordneter) in einen Sozialtopf gespendet – und zwar jeder einzelne Euro, um den das persönliche Einkommen die 2.200-Euro-Grenze (netto) übersteigt. Kahr hat schon über...

  • 29.12.15
Politik
LAbg. Werner Murgg (KPÖ)

Überschüssiges Gehalt hilft sozial Schwachen

16.600 Euro zahlte der Sozialfonds von Werner Murgg (KPÖ) vergangenes Jahr an Hilfen aus. LEOBEN. Die Preistendenz bei Miet- und Betriebskosten zeigt zuletzt eher steil nach oben, für viele wird es zunehmend härter, die eigenen Grundbedürfnisse zu sichern. Um in diesem Klima des ständig teurer werdenden Alltags mit gutem Beispiel voran zu gehen, "verschenkt" KPÖ-Landtagsabgeordneter Werner Murgg sein Geld. Konkret: Für alle KPÖ-Mandatare gilt eine Einkommensgrenze von 2.200 Euro - die Bezüge...

  • 14.01.15
  •  1
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.