Taxifahrten

Beiträge zum Thema Taxifahrten

Lokales
Mit den bestellten Fahrten sollen Leerfahrten im Ort vermieden werden.
3 Bilder

Neue Regelung
App soll Taxi-Probleme in Ischgl lösen

ISCHGL (otko). Leerfahrten im Ort reduzieren: Seit der Wintersaison müssen Taxifahrten per App bestellt werden. Konflikte vorprogrammiert Im Winter wird Ischgl nicht nur zu einer Touristen-, sondern auch zu einer Taxihochburg. Insgesamt fünf Taxiunternehmern kämpften in der Vergangenheit im engen Dorfzentrum um Kundschaften. Konflikte zwischen den Taxilenkern, der Polizei und der Security waren in der Wintersaison vorprogrammiert. Gerade das Kreisen nach Fahrgästen in der Fußgängerzone...

  • 21.01.20
Lokales
Hannes Gruber fährt sowohl mit Kindergartenkinder, älteren Menschen und Ballgästen.

Gäste im Taxi
Das Leben eines Taxifahrers

HOLLABRUNN (ag). Der diesjährige Fasching ist besonders lang und dauert bis 5. März. In dieser Zeit gibt es allerorts zahlreiche Bälle, Faschingsgschnas und Umzüge. Man könnte meinen, dass hier so hin und wieder tiefer ins Glas geschaut wird und die Leute gerne mit einem Taxi nach Hause gebracht werden. Diesem Mythos gingen die Bezirksblätter bei Taxifahrern im Bezirk auf die Spur. Das Taxiunternehmen Bendl hat sich dazu entschieden, keine Ballgäste nach Hause zu bringen und spezialisierte sich...

  • 05.02.19
LokalesBezahlte Anzeige
2 Bilder

Taxi Schimautz bringt Sie sicher ans Ziel!

Taxi Schimautz in Gamlitz ist ein verlässlicher Ansprechpartner für Ihre Taxifahrten. Egal ob Sie nach einem Buschenschank-Besuch nach Hause wollen, einen Transfer zum Flughafen brauchen oder einen zuverlässigen Partner für Ihre Krankentransporte. Das kompetente Team von Taxi Schimautz ist gerne jederzeit für Sie da! Rufen Sie an und informieren Sie sich! Unsere Dienstleistungen TaxifahrtenBotendiensteFahrradanhängerFlughafentransferIn- und...

  • 14.03.18
Lokales
2 Bilder

300.000 Kilometer der Menschlichkeit

Fritz Seidl, auch liebevoll „Fitz“ genannt von der älteren Tochter Karin … begleitete die Familie Schartner jahrelang als Chauffeur auf ihrem teils sehr steinigen Weg. SAALFELDEN. Der gebürtige Saalfeldner pendelte jedes Wochenende zwischen dem Wohnort der Familie in Saalfelden und der Schule im Elisabethinum in Axams, Tirol. Zu Beginn chauffierte er nur die ältere Tochter Karin und später dann auch Mario, den Bruder von Karin. Der gelernte Tischler fuhr Jahrzehnte jedes Wochenende über 600 km...

  • 17.07.15
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.