Testament

Beiträge zum Thema Testament

LokalesBezahlte Anzeige
RA Dr. Alexandra Egger informiert im Bezirksblätter-Interview über das Thema Testament.
2 Bilder

Die Tiroler Rechtsanwälte
"Mein Wille geschehe"

Die Bezirksblätter Tirol haben sich mit RA Dr. Alexandra Eder über das sensible Thema Testament und deren Errichtung unterhalten. Wer sollte ein Testament errichten? RA Alexandra Eder: "Hinterlässt eine Witwe zwei Kinder, die sie zu gleichen Teilen als Erbe einsetzen will, ist ein Testament entbehrlich. In einem solchen Fall erben die Kinder schon als gesetzliche Erben je die Hälfte. Will die Witwe jedoch eine genaue Aufteilungen machen oder auch andere Personen bedenken, kann das nur...

  • 05.11.19
Lokales
Notar Werner Stein macht in Klagenfurt den Anfang

Infoveranstaltungen
Veranstaltungsreihe zu Testament & Co.

Persönliche Vorsorge ist wichtig, nicht nur in der Gesundheit, sondern auch beim Erbrecht und allem, was damit zusammenhängt. Dazu informieren nun Caritas und Notariatskammer Kärnten. KÄRNTEN. In Kooperation mit der Notariatskammer Kärnten lädt die Caritas Kärnten nun zur kostenlosen Veranstaltungsreihe "Mein Weg, mein Wunsch, mein Wille". Das Thema ist die persönliche Vorsorge – von der Patientenverfügung bis zum Testament. In fünf Bezirksstädten finden die Info-Abende statt (siehe...

  • 23.10.19
Lokales
Das Testament ist ein Tabuthema.

Testament
Der letzte Wille als Form der Selbstbestimmung

Das Testament ist in der Gesellschaft eine Tabuthema. Dabei kann der "letzte Wille" aber Ordnung schaffen, Streitigkeiten vermeiden und Klarheit schaffen. INNSBRUCK (hege). Die Initiative "Vergissmeinnicht" informiert im Rahmen eines Pressegesprächs über das Thema Testament. Laut einer mit der Notariatskammer durchgeführten Studie haben nur 15 Prozent der Tiroler über 40 ein Testament erstellt. Im Bundesländervergleich ergibt das für Tirol den letzten Platz. Martin Oberhammer,...

  • 30.09.19
Lokales
Erfried Bäck, Präsident der Notariatskammer Kärnten und Vizepräsident Werner Stein freuen sich auf die öffentlichen Beratungstage in Villach und Klagenfurt

Kärntner Notare
Kostenlose Beratungstage in Villach und Klagenfurt

Die Kärntner Notariatskammer bietet auch heuer wieder Beratungstage in Villach und Klagenfurt an. KÄRNTEN. Die rund 40 Notare in Kärnten sind die richtigen Ansprechpartner, wenn es um Testamente, Vorsorgevollmachten, Immobilienkäufe und vieles mehr geht. Um den Menschen den Gang zum Notar etwas leichter zu machen, veranstaltet die Notariatskammer Kärnten auch heuer wieder kostenlose Beratungstage in Klagenfurt und Villach. Beratungstage der NotareObwohl es die unentgeltliche...

  • 18.09.19
Reisen
5 Bilder

Reisen
Martin Luthers Testament in...

... der evangelischen Kirche auf dem Deakplatz in Budapest, habt ihr das gewusst? - Sie schaut gar nicht nach Kirche aus; es ist ein klassizistisches Gebäude ohne Turm, 1808 fertig gestellt. Es gibt ein Glockenspiel, das innerhalb der Fassade angebracht ist und jede volle Stunde erklingt. - Es gibt hier angeschlossene Kindergärten, Schulen, Bibliotheken, Veranstaltungsräume u.a., daher nennt man diese Gebäude zusammen "Lutheranische Insel" (Insula Lutherana). Warum es berühmt und viel besucht...

  • 03.09.19
Leute

Familienberatung
Freistadt/Pregarten: OÖ Familienbund steht Familien bei Trennung mit Beratung zur Seite

Was passiert mit den Kindern bei einer Trennung? Wer bekommt die Wohnung? Welcher Unterhalt ist zu zahlen? Diese und viele weitere Fragen beschäftigen Eltern während einer Scheidung und bereiten großes Kopfzerbrechen und schlaflose Nächte. „Die Expertinnen in unseren Beratungsstellen im Familienbundzentrum ‚Lichtblick‘ in Pregarten und am Bezirksgericht in Freistadt bieten Familien, bei denen es kriselt, professionelle Hilfestellung. Unsere beiden Juristinnen sowie drei psychosoziale...

  • 13.08.19
Lokales
Rund 63 Millionen Euro spenden die Österreicher jährlich in Form von Testamentsspenden an gemeinnützige Organisationen.

Erbe
Oberösterreich Testament-Spitzenreiter

In keinem Bundesland werden so viele Testamente erstellt wie in Oberösterreich. Viele bedenken auch Spendenorganisationen in ihrem Nachlass, sodass aus ganz Österreich rund 63 Millionen Euro jährlich in Form von Testamentsspenden an gemeinnützige Organisationen gehen. OÖ. Laut einer aktuellen Umfrage des market Instituts wissen bereits 76 Prozent der über 40-jährigen Österreicher, dass sie auch Spendenorganisationen im Nachlass berücksichtigen können. Viele tun das auch: Rund 63 Millionen...

  • 28.05.19
Lokales
2 Bilder

Tirols NPOs sagen DANKE an ihre Testamentsspender
BSVT pflanzt Vergissmeinnicht im Hofgarten Innsbruck

Die Tiroler Mitglieder der Initiative vergissmeinnicht.at wie der Blinden- und Sehbehindertenverband Tirol (BSVT) pflanzen im Hofgarten Vergissmeinnicht. Unter Beisein zahlreicher Vertreter*Innen der Vergissmeinnicht-Mitgliederorganisationen wurde der Hofgarten Innsbruck heute mit hellrosa blühenden Vergissmeinnicht bereichert. „Noch einmal am Hafelkar stehen und den Bergwind spüren. Diesen und viele andere letzte Wünsche kann die Tiroler Hospiz-Gemeinschaft nur erfüllen, weil es Menschen...

  • 25.04.19
Profis aus der Region
Notar Heinrich Kobler empfiehlt jungen Menschen früh an die Vorsorge zu denken, denn der Verlust der Entscheidungsfähigkeit hat nichts mit dem Alter zu tun.

Notar-Sprechtag
Für den Notfall vorsorgen

Beim Notar-Sprechtag der Bezirksblätter gaben die beiden St. Johanner Notare Otto Mrak und Heinrich Kobler den Pongauern Auskunft über Vorsorgevollmachten und Erbschaftsregelung. BISCHOFSHOFEN. Die Pongauer interessierten sich für die Fragen der vorzeitigen Übergabe, Erbschaft, Testamtent und allgemeine Vorsorge bei Verlust der Entscheidungsfähigkeit. Rechtzeitig vorsorgen Eine Vorsorgevollmacht belegt, welche Person die Entscheidungen für einen trifft, wenn man selbst dazu nicht mehr in...

  • 23.04.19
Lokales
Das Mehrparteienhaus von Christa, Hans und Katharina Hinterseer.
2 Bilder

Beratung durch Notare
Rechtlich auf Nummer sicher gehen

Die Bezirksblätter Pinzgau luden wieder zu einem Sprechtag der Notare in ihre Geschäftsstelle in Zell am See. ZELL AM SEE. Dr. Johann Bründl aus Mittersill und Dr. Stefan Grünberger aus Saalfelden stellten sich bereits zum zweiten Mal für einen Sprechtag in der Geschäftsstelle der Bezirksblätter Pinzgau zur Verfügung. Bei den anonymen und kostenlosen Beratungen waren die Themenbereiche Übergabe, Liegenschaften und Testament wichtige Anliegen. Kernthema Grund und Boden "Die Absicherung...

  • 19.04.19
Gedanken
Die beiden Notare Hansjörg Brunner und Alexander Hüttinger informierten über das Erbrecht beim Notar-Sprechtag bei den Bezirksblättern
2 Bilder

Bezirksblätter Notarsprechtag
Zur Vorsorge Rat beim Notar einholen

Beim Bezirksblätter-Notarsprechtag informierten sich unsere Leser unter anderem über das Testament. SALZBURG (sm). "Es war wunderbar", schwärmt Notar Hansjörg Brunner über den Sprechtag bei den Bezirksblättern. Die Menschen konnten an diesem Tag die kostenlose Beratung eines Notars wahrnehmen und sich über verschiedene Vorsorgethemen informieren. "Die Fragen waren typisch, man hat ein Haus, Kinder und möchte diese Vermögenswerte bereits jetzt regeln und Streit vermeiden", erklärt Notar...

  • 15.04.19
Lokales
Jesus Christus
2 Bilder

Kulturhaus St.Andrä-Wördern: Sir Kristian Goldmund Aumann liest "DA JESUS und SEINE HAWARA"
DA JESUS UND SEINE HAWARA - GRÜNDONNERSTAG

Sir Kristian Goldmund Aumann liest DA JESUS und seine HAWARA" EIN OSTERN 2019 SPEZIAL Sir Kristian Goldmund Aumann liest "Da Jesus und seine Hawara" - Das Neue Testament im Wiener Dialekt von Wolfgang Teuschl: Am 18. April im Kulturhaus St. Andrä-Wördern. A Special Tribute to Jesus Christ Superstar - Eine multimediale Performance... An diesem Abend werden, SIE; bei Brot, Wasser und Wein, Teil des letzten Abendmahles, wenn der Regisseur, Schauspieler & Poet Sir Kristian Goldmund...

  • 09.04.19
Lokales
7 Bilder

Wiener Spaziergänge
Wien 19. Wertheimstein Park

Der über 6 ha große wildromantische Park hat ein hügeliges Gelände, und im Park fließt der letzte nicht umgewölbte Abschnitt des Krottenbaches. Er mündet hier in einen Teich, und er endet in einem Haupt-Sammelkanal der Wiener Kanalisation. Es wuchert, es ist scheinbar ungepflegt, aber in Wirklichkeit wohl bedacht - quasi ein englischer Garten. Es ist auch ein Blindergarten hier. Es gibt hier mehrere Monumente und Gedenksteine, u.a. der Franziska Wertheimstein (1844-1907) gewidmet. Sie vermachte...

  • 03.04.19
Lokales
Noch immer ist der Tod für viele ein Tabu.

Veranstaltung
Die Messe "Seelenfrieden" beschäftigt sich mit dem Tod

Erstmals findet am 15. und 16. März in Wien eine Messe rund um die Themen Tod und Trauer statt. WIEN. Es ist der natürliche Lauf des Lebens. 2018 starben in Wien rund 18.000 Menschen. Und obwohl unsere Stadt für ihren morbiden Charme bekannt ist und "a schöne Leich" das Um und Auf ist, ist der Tod dennoch für viele ein Tabu. Das möchte Sabine List ändern. "Ich habe vor zwei Jahren durch Zufall von einer Messe in Bremen erfahren, die sich ‚Leben und Tod‘ nennt. Ich war begeistert, dass...

  • 11.03.19
  •  1
  •  1
Gedanken
Peter Höftberger ist seit Februar 2019 in Parsch als Notar tätig.
3 Bilder

Vorsorge und Selbstständigkeit
"Es war mein Traum, Notar zu sein"

Peter Höftberger bewies Geduld. Rund 18 Jahre hat er gewartet, bis er zum Notar ernannt wurde. SALZBURG (sm). Peter Höftbergers Freude war groß, als er im Dezember erfuhr, dass er zum Notar ernannt wurde. Die Wartezeit, um als Notar zu praktizieren, schreckt viele ab. Man rechnet mit 18 bis 20 Jahren ab Berufseintritt, bis man ernannt wird. Auch Peter Höftberger musste lange warten. Bis letztes Jahr galt der 43-Jährige noch als "Notariatskandidat" und arbeitete in St. Gilgen. Neuer Notar...

  • 21.02.19
Wirtschaft
Andreas Plank und RB Bankstellenleiterin Andrea Antensteiner mit Herbert Motter (rechts), der über ein Thema referierte, das wohl alle betrifft.
5 Bilder

Raiffeisenbank informierte über Testament und Erbschaft

Mit dem Thema „erben & vererben“ traf die Raiffeisenbank Region Graz-Thalerhof das Interesse ihrer Mitglieder, Kunden und Geschäftspartner, wie der große Besucherstrom zeigte. Geschäftsstellenleiter Andreas Plank lud den Sachverständigen Herbert Motter zum Vortrag, der eindrucksvoll aufzeigte, welche Probleme durch rechtzeitige Regelung verhindert werden können. Motter informierte über gesetzliche Bestimmungen, häufige Fehler in der Nachlassregelung und schnitt auch den digitalen Nachlass...

  • 30.11.18
Lokales
v.l.n.r. Rechtsanwältin Nina Ollinger und Bankstellenleiterin der Raiffeisenbank Purkersdorf Barbara Scheinhart
2 Bilder

Testament und Vorsorgevollmacht - Infoabend der Raiffeisenbank mit Rechtsanwältin Nina Ollinger
Informationsabend zum Thema „Vorsorgen mit Testament und Vorsorgevollmacht“ der Raiffeisenbank Wienerwald in der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Ollinger

Die Bankstelle Purkersdorf der Raiffeisenbank Wienerwald organisierte in Kooperation mit der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Ollinger einen Informationsabend zum aktuellen Thema Erbrecht. Im historischen Kellergewölbe der alten Post am Purkersdorfer Hauptplatz referierte Rechtsanwältin und Kanzlei-Inhaberin Nina Ollinger zum spannenden Thema Erb-, Pflichtteils- und Testierrecht und welche Änderungen die Erbrechtsreform und das neue Erwachsenenschutzgesetz mit sich bringen. „Wir sind sehr erfreut,...

  • 29.11.18
Wirtschaft
Manfred Reschenauer, Mag. Bernhard Wenger und Prok. Alfred Meklin (von links)

VORTRAG ZUM THEMA VORSORGE
BLEIBURG: VORTRAG ZU VORSORGETHEMEN

Immer mehr Menschen möchten für den Fall vorsorgen, dass sie ihre Entscheidungen im Krankheitsfall nicht  mehr selbst für sich treffen  können. Dafür gibt es   verschiedene Möglichkeiten wie das neue Erwachsenenschutzgesetz oder die Vorsorgevollmacht. Experten für diese  Themen sind Manfred Reschenauer und Notar Mag. Bernhard Wenger.  Beim Vortrag am 18. Oktober um 18:30 Uhr im Hotel Altes Brauhaus/Breznik am Bleiburger Hauptplatz informieren sie über das neue Erwachsenenschutzgesetz, sowie...

  • 14.10.18
WirtschaftBezahlte Anzeige
Die letztwillige Regelung kann nie zu früh getroffen werden, aus Erfahrung der Anwälte meist eher zu spät. Jeder Lebensabschnitt erfordert andere Regelungen, deshalb ist Beratung wichtig
3 Bilder

Expertentipps rund ums Erben am 9. Oktober in Feldkirchen

Seit dem 1. Jänner 2017 gilt das neue Erbrecht. Mittlerweile liegen bereits umfassende Erfahrungen im Umgang mit den neuen Bestimmungen und erste höchstgerichtliche Entscheidungen zu Zweifelsfragen vor. Deshalb informieren die Kärntner Rechtsanwälte in Kooperation mit den Kärntner Raiffeisenbanken sowie der WOCHE Kärnten in allen Bezirkshauptstädten, darüber worauf es beim Erben, Vererben und Schenken besonders ankommt. Erleichterungen für Erben Zwei Experten werden am 9. Oktober im...

  • 02.10.18
WirtschaftBezahlte Anzeige
Die letztwillige Regelung kann nie zu früh getroffen werden, aus Erfahrung der Anwälte meist eher zu spät. Jeder Lebensabschnitt erfordert andere Regelungen, deshalb ist Beratung wichtig
4 Bilder

Expertentipps rund ums Erben am 8. Oktober in Spittal

Seit dem 1. Jänner 2017 gilt das neue Erbrecht. Mittlerweile liegen bereits umfassende Erfahrungen im Umgang mit den neuen Bestimmungen und erste höchstgerichtliche Entscheidungen zu Zweifelsfragen vor. Deshalb informieren die Kärntner Rechtsanwälte in Kooperation mit den Kärntner Raiffeisenbanken sowie der WOCHE Kärnten in allen Bezirkshauptstädten, darüber worauf es beim Erben, Vererben und Schenken besonders ankommt. Erleichterungen für Erben Drei Experten werden in der Wirtschaftskammer...

  • 02.10.18
WirtschaftBezahlte Anzeige
Die letztwillige Regelung kann nie zu früh getroffen werden, aus Erfahrung der Anwälte meist eher zu spät. Jeder Lebensabschnitt erfordert andere Regelungen, deshalb ist Beratung wichtig
4 Bilder

Expertentipps rund ums Erben am 3. Oktober in Völkermarkt

Kärntner Rechtsanwälte informieren in einer Roadshow zum Thema „Vererben oder schenken?“ Seit dem 1. Jänner 2017 gilt das neue Erbrecht. Mittlerweile liegen bereits umfassende Erfahrungen im Umgang mit den neuen Bestimmungen und erste höchstgerichtliche Entscheidungen zu Zweifelsfragen vor. Deshalb informieren die Kärntner Rechtsanwälte in Kooperation mit den Kärntner Raiffeisenbanken sowie der WOCHE Kärnten in allen Bezirkshauptstädten, darüber worauf es beim Erben, Vererben und Schenken...

  • 25.09.18
Wirtschaft
49 Bilder

Roadshow "Vererben oder schenken?" in Klagenfurt gestartet

Kärntner Rechtsanwälte informierten in der Raiffeisen Landesbank, worauf es beim Vererben, Testament erstellen und bei vorzeitigen Übergaben ankommt. KLAGENFURT (th). Gestern Abend fand im Eventplateau  der Raiffeisen Landesbank Kärnten der Auftakt zur kärntenweiten Roadshow "Vererben oder schenken?" statt. Bei dieser  Informations-Offensive, initiiert von der Rechtsanwaltskammer für Kärnten sowie den Raiffeisenbanken, informieren heimische Rechtsanwälte zum neuen Erbrecht, das seit 1. Jänner...

  • 25.09.18
WirtschaftBezahlte Anzeige
Die letztwillige Regelung kann nie zu früh getroffen werden, aus Erfahrung der Anwälte meist eher zu spät. Jeder Lebensabschnitt erfordert andere Regelungen, deshalb ist Beratung wichtig
4 Bilder

Expertentipps rund ums Erben am 1. Oktober in Wolfsberg

Kärntner Rechtsanwälte informieren in einer Roadshow zum Thema „Vererben oder schenken?“ Seit dem 1. Jänner 2017 gilt das neue Erbrecht. Mittlerweile liegen bereits umfassende Erfahrungen im Umgang mit den neuen Bestimmungen und erste höchstgerichtliche Entscheidungen zu Zweifelsfragen vor. Deshalb informieren die Kärntner Rechtsanwälte in Kooperation mit den Kärntner Raiffeisenbanken sowie der WOCHE Kärnten in allen Bezirkshauptstädten, darüber worauf es beim Erben, Vererben und Schenken...

  • 24.09.18
WirtschaftBezahlte Anzeige
Die letztwillige Regelung kann nie zu früh getroffen werden, aus Erfahrung der Anwälte meist eher zu spät. Jeder Lebensabschnitt erfordert andere Regelungen, deshalb ist Beratung wichtig
4 Bilder

Expertentipps rund ums Erben am 24. September in Klagenfurt

Kärntner Rechtsanwälte informieren in einer Roadshow zum Thema „Vererben oder schenken?“ Seit dem 1. Jänner 2017 gilt das neue Erbrecht. Mittlerweile liegen bereits umfassende Erfahrungen im Umgang mit den neuen Bestimmungen und erste höchstgerichtliche Entscheidungen zu Zweifelsfragen vor. Deshalb informieren die Kärntner Rechtsanwälte in Kooperation mit den Kärntner Raiffeisenbanken sowie der WOCHE Kärnten in allen Bezirkshauptstädten, darüber worauf es beim Erben, Vererben und Schenken...

  • 18.09.18
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.