Alles zum Thema Theaterkritik

Beiträge zum Thema Theaterkritik

Lokales
2 Bilder

Geld regiert die Welt

Spritzig und geistreich: “Der Geldgott” des Projekttheaters Hall im TPZ Theaterbesprechung von Peter Teyml HALL. Ein karges Bühnenbild, nur mit würfel- und trapezförmigen Versatzstücken beseelt, bildet den Rahmen für ein Stück aus der altgriechischen Theaterwelt, aus dem der vormalige DDR-Autor Peter Hacks 1991 die Komödie „Der Geldgott“ formte und damit auch die Umstellung von der Planwirtschaft auf die Marktwirtschaft kritisch beäugte. Spielleiter Hermann Freudenschuss führt die fünf...

  • 11.06.17
Lokales

Die Liebe ist ein seltsames Spiel

Einfühlsam und überzeugend: Premiere von „Beziehungsweise“ im TPZ Hall Theaterbesprechung von Peter Teyml HALL. „Die Liebe ist ein seltsames Spiel …“ : so begann einst ein Schlager von Connie Francis. In der Produktion der „Generationen-Theatergruppe Ohne Vorhang“ mit „Beziehungsweise“ wurde am Beispiel von fünf Paaren bzw. 13 Personen unterschiedlichster Kombination diese alte Weisheit eindrucksvoll demonstriert und mit hinreißender Verve auf der Bühne des TPZ Hall zelebriert. Dass der...

  • 20.05.17
Lokales
Die drei Freundinnen ziehen beim Schwätzchen nach dem Saunabesuch gnadenlos über die nicht Anwesenden her.

Der Gigolo bringt die Damen in Wallung

Erfolgreiches Lustspiel in der Dorfbühne Tulfes mit “Der Sauna-Gigolo“ Theaterbesprechung von Peter Teyml TULFES. Wenn Autor Andreas Wening zur Feder greift, kommt er gleich zur Sache, er weiß, wie seine Klientel tickt und liefert entsprechend. So auch im Dreiakter „Der Sauna-Gigolo“, in welchem drei Frauen ziemlich garstig über abwesende Geschlechtsgenossinnen sprechen, aber auch der Saunameisterin und sich selbst nichts ersparen. Ein fescher Masseur als „Wellness – Wunderwaffe“ und ein...

  • 14.05.17
Lokales
4 Bilder

Die Frage nach dem Anfang

Couragierte Erkundung nach den Wurzeln einer Tragödie in “Romeo & Julia – what else?“ des Theaters Gymnasium Hall Theaterbesprechung von Peter Teyml HALL. Nun, die alte Geschichte der zwei Veroneser Adelsfamilien Montague und Capulet mit der romantisch-schaurigen Tragödie der zwei Liebenden Romeo und Julia ist hinlänglich bekannt und hat die Bühnen aller Welt erobert. Aber wer hat sich die Frage gestellt, wann und warum der unversöhnliche Hass zwischen den beiden Parteien eigentlich...

  • 28.04.17
Lokales

Lichtschalter versus Weihwasserkrügl

Erfolgreiche Premiere von „s’Elektrische“ in der Volksbühne Mils Theaterbesprechung von Peter Teyml MILS. Dass viele technische Einrichtungen, die wir heutzutage wie selbstverständlich und ohne Hinterfragen anwenden, eigentlich nur den Fachspezialisten keine großen Rätsel aufgeben, ist wohl unbestritten. Wie muss es erst einer unbedarften Landbevölkerung in den zwanziger Jahren ergangen sein, als das „Elektrische“ langsam Einzug hielt. Rund um dieses Thema gibt’s ein lustiges Volksstück von...

  • 23.04.17
Lokales

Ein Mal sterben & retour!

Begeistertes Premierenpublikum in Volders bei “Chaos im Bestattungshaus” Theaterbesprechung von Peter Teyml VOLDERS. Nach dem sehr erfolgreichen, aber eher ernst-berührenden Theaterstück im vergangenen Herbst mit den zwei alten Menschen, die noch einmal eine Liebe wagen, war nun in Volders ein heiteres Stück angesagt, obwohl als schwarze Komödie „Chaos im Bestattungshaus“ von Winnie Abel angekündigt. Spielleiterin Annemarie Marko exerziert mit Tempo und Gespür für die flotten und manchmal...

  • 30.03.17
Lokales

Hoffnung und Scheitern

Berührende Aufführung von “Klein-Eyolf” im Theater Atlantis im Haller TPZ Theaterbesprechung von Peter Teyml HALL. Eine Frau sitzt sinnend auf ihrem Fauteuil und feiert mit einem Glas Champagner, dass ihr Mann nach langer Abwesenheit wieder zuhause ist. Im Hintergrund das Zitat einer Fjordlandschaft, der Besuch ihrer Schwägerin kündigt sich an. Soweit die Eingangssituation im Drama „Klein-Eyolf“ von Henrik Ibsen, inszeniert von Klaus Rohrmoser mit drei Damen und drei Herren, sofern man zu...

  • 28.03.17
Lokales
4 Bilder

Ziemlich normal ist total verrückt!

Umjubelte Premiere von "Next to normal – fast normal" des "Theater Rum" im FoRum Theaterbesprechung von Peter Teyml RUM. Die Goodmans sind eine nette, normale Familie, die auf den ersten Blick keine Probleme zu haben scheint. Aber irgendetwas stimmt nicht, nervliche Sensationen stören die erwartete Harmonie, Sexunlust, Schlafprobleme, eine nervöse, überaus ehrgeizige Tochter, ein unbewältigter Kindestod – und die Tatsache, dass die Mutter bzw. Ehefrau an der bipolaren Krankheit leidet, auch...

  • 19.03.17
Lokales
Die Verwirrung ist groß: Wer ist nun Arzt und wer Patient?

Die Irren übernehmen das Kommando

Fulminantes Rollenkarussell in “Die Straße der Masken” bei der Dorfbühne Sistrans Theaterbesprechung von Peter Teyml SISTRANS. Was sich als harmloses Sanatorium „AZUIG“ präsentiert, ist in Wahrheit ein Irrenhaus mit nicht ganz freiwilligen Insassen. Der Besuch eines Redakteurs provoziert jedoch den Primarius zu einer sogenannten „Rollentauschtherapie“, die sich allerdings nicht mehr von ihm steuern lässt und immer undurchsichtigere Verwechslungen generiert. Am Schluss sind die „Irren“ Herren...

  • 14.03.17
Lokales
Tischlein deck dich

Ein Märchen, das verzaubert

Liebevoll gestaltete Aufführung von “Tischlein deck dich” in der Kolpingbühne Hall Theaterbesprechung von Peter Teyml HALL. Der Vorhang ist noch geschlossen, aber auf der Seitenbühne sitzen die jungen Verliebten Jule und Peter. Ihr Idyll wird jedoch von Jules Mutter, der garstigen Krötenhofbäuerin, gestört, weil sie ihrer Tochter den Umgang mit dem armen Schneiderssohn verbieten will. So steigt Spielleiter und Produktionschef Christian Margreiter (Assistenz Barbara Kanz) mit 27 großen und...

  • 04.12.16
Lokales
Das Ensemble ses Theaterverein Absam.

Liebe, Lüge und Chaos

Humoristisches Feuerwerk in der Verwechslungskomödie “Der Heiratsschwindler” im KiWi Absam Theaterbesprechung von Peter Teyml ABSAM. Nach einer längeren Pause hat sich der Theaterverein Absam für die Spätherbst-Saison ein neues Stück vorgenommen und dabei ganze Arbeit geleistet, weil dieser nicht leicht einzufädelnde Schwank eben fünf Damen und drei Herren vorsieht, wobei von den Letztgenannten zwei auch in eine glaubwürdige Frauenrolle schlüpfen müssen. Spielleiter Hannes Ellmerer...

  • 25.11.16
Lokales
Für die wahre Liebe ist es nie zu spät, auch im reiferen Alter kann man sich noch in amouröse Abentauer stürzen.

Die Grenzen des Glücks

Berührende Aufführung von “Noch einmal verliebt” der Heimatbühne Volders Theaterbesprechung von Peter Teyml VOLDERS. Ein alter Herr, 80 Jahre und erstaunlich rüstig, sitzt auf einer Parkbank bei einem Hundespielplatz, neben sich ein Kofferradio, aus dem Opernmusik tönt. Es erscheint mit Hündchen eine ältere. sorgfältig gekleidete Dame, die den Herrn an seine verstorbene Frau erinnert. Er spricht sie an. Das ist die Ausgangslage einer langsamen Annäherung, die in acht Szenen (zwei Akte) nahezu...

  • 15.11.16
Lokales
4 Bilder

Schnitzeljagd um 50 Millionen

Originelle Aufführung von "Laras Plan" der Dorfbühne Baumkirchen Theaterbesprechung von Peter Teyml BAUMKIRCHEN. Wenn ein alter Herr, reich, sehr reich, eine 50 Jahre jüngere Frau zu ehelichen gedenkt, läuten nicht gleich die Hochzeits- sondern eher die Alarmglocken. Das ist die Ausgangslage in der dreiaktigen Kriminalkomödie „Laras Plan“ von Claudia Gysel. Im vorliegenden Fall geht es aber nicht um die Lugner-Story, sondern um Eugen Hammerschmidt, der mit seiner geschiedenen Frau, seiner...

  • 10.11.16
Lokales
Lisa Wanka (Alice), Michael Huber (Paul)
2 Bilder

Kreatives Katz- und Mausspiel auf der Bühne

Theater Rum brilliert mit Esprit & Tempo in “Die Lüge” Theaterbesprechung von Peter Teyml RUM. Nicht, wie gewohnt, im FoRum, sondern im antiquierten und auch kleinen Saal des Pfarrheims Finkenberg-Rum startete die Herbstpremiere „Die Lüge“ aus der Feder des jungen Autors Florian Zeller, der aber trotz des bayrisch klingenden Namens ein waschechter Franzose ist und seinerzeit mit „Die Wahrheit“ erfolgreich international reüssierte. Spielleiter Martin Moritz hat sich mit Unterstützung von Karin...

  • 06.11.16
Lokales

Die Frau Wimmer hat’s g’wusst!

Schwung- und lustvolle Aufführung von „Tratsch im Stiegenhaus“ der Volksbühne Ampass Theaterbesprechung von Peter Teyml AMPASS. Wer kennt sie nicht: die wachsame Hausbesorgerin, die alles sieht und angeblich alles weiß. Nun, der glückliche Besitzer eines Hauses vielleicht nicht, eher der Mieter in einem Mehrparteienhaus. So auch in Herrn Meiringers Mietshaus, als zwei unerlaubte Untermieter einziehen und reichlich Stoff für den Tratsch von Concierge Frau Wimmer liefern. Das alles in der...

  • 30.10.16
  •  1
Lokales
Das Ensemble von "Zur schönen Aussicht” spielt im TPZ Hall

Das Hemd ist näher als der Rock

Risikofreudige & gelungene Satire mit “Zur schönen Aussicht” im Projekttheater Hall Theaterbesprechung von Peter Teyml HALL. Deutschland um 1926: Die triste Empfangshalle im Hotel „Zur schönen Aussicht“ hat außer der passablen Sicht auf die Botanik wenig zu bieten. Weder der abgetakelte Ober & Concierge Max, noch der Chauffeur Karl und auch nicht der Direktor Strasser vermögen Zuversicht und Geschäftssinn auszustrahlen. Auch wenn Zarah Leanders Durchhaltelied historisch gesehen erst später...

  • 07.10.16
Lokales
Noch ahnt niemand, dass der Abend in einem Fiasko endet.

Komödiantisches Feuerwerk

Lustvoll, schräg und spielfreudig – “Dinner für Spinner” erfolgreich inszeniert und gespielt vom Theaterverein Thaur Theaterbesprechung von Peter Teyml THAUR. Wer die Filmkomödien „Ein Käfig voller Narren“ oder „Ein Mann sieht rosa“ gesehen hat, kann erahnen, was ihn bei einem Theaterstück von Francis Veber mit dem Titel „Dinner für Spinner“ erwartet: rasante Dialoge, tolle Pointen – und keine Berührungs- angst mit Klamauk, wie ihn eben die Franzosen lieben. Das ändert auch nicht die...

  • 18.09.16
Lokales
24 Bilder

Aufklärung am Schulhof

Spritzig, amüsant und geistreich ist das Sommertheater der Gassenspiele Hall mit „Bezahlt wird nicht“. – Eine Theaterbesprechung von Peter Teyml HALL. Die Polizeisirene heult, zwei Frauen, vollbepackt mit Lebensmitteln, rennen den Beamten davon und halten atemlos in ihrer bescheidenen Wohnung. Ja, sie haben die Waren geklaut, haben mit vielen anderen Frauen quasi Selbstjustiz geübt und nennen das Kind beim Namen: Ungerechtigkeit, hemmungsloser Kapitalismus! Auch wenn Dario Fo bereits im ...

  • 25.07.16
Lokales
Das Ensemble des Theaterhaufens Hall spielt "Frau Suitner".
2 Bilder

Das bittere Opfer einer Frau

Eindrucksvolle Premierenaufführung von "Frau Suitner" beim BurgSommerHall Theaterbesprechung von Peter Teyml HALL. Sprichwörtlich gepflanzt hat der Wettergott die Veranstalter des Burgsommers am Premierentag, zogen doch am Spätnachmittag heftige Gewitter durchs Land, sodass entschieden wurde, vom Burghof ins Salzlager auszuweichen – trotz des unerwartet wolkenarmen Abendhimmels. Aber die Säulenhalle im Oberstock vermag auch ein stimmungsvolles Ambiente zu bieten, akustisch allerdings...

  • 26.06.16
Lokales
Die Tulfer Dorfbühne zeigt den "Frühpensionist"
3 Bilder

Zu Tode geschont

Überzeugendes Komödienspiel mit “Der Frühpensionist” in der Tulfer Dorfbühne – eine Theaterbesprechung von Peter Teyml. TULFES. Dass in Witzen, Kabarettnummern und eben auch im Theater das beliebte „Beamtenhauen“ verlässliche Garantien für Schenkelklopfer bieten, ist hinlänglich bekannt. Autor Roman Alexander hat dies auch in seinem Dreiakter bewiesen, und die Dorfbühne Tulfes hat die Geschichte vom pensionssüchtigen Beamten mit 4 Herren und 5 Damen unter der Spielleitung von Gottfried Eller...

  • 24.05.16
Lokales
Volksbühne Fritzens

Erben macht nicht glücklich

Erfrischende Inszenierung & lustvolles Theater in Fritzens mit "Des hast jetzt davon" Theaterbesprechung von Peter Teyml FRITZENS. Was im Titel wie ein Bauernstückl klingt, erweist sich alsbald als gesellschaftskritische Komödie, die allerorts spielen könnte, in vorliegender Fassung im kleinbürgerlichen Handwerkermilieu. Andrea Angerer lässt in ihrem Regiedebut die fünf Herren und drei Damen genug Zeit, ihren Part auszuspielen – und das ohne den Eindruck von Langatmigkeit. Die Autorin Monika...

  • 25.04.16
Lokales
„Bin i im Himmel!?!“

Auch im Himmel regieren nur Menschen

Volles Haus bei der Volksbühne Mils mit „Bin i im Himmel?“ Theaterbesprechung von Peter Teyml MILS. Es ist ein Phänomen, zumindest am Land, im Dorf, selbst wenn dort schon mehr „Zuagroaste“ als Einheimische leben, dass die lokalen Theaterräume voll sind trotz des riesigen Kino- und Fernsehangebots. Vielleicht ist es das Identitätsstiftende einer solchen Einrichtung, in der sich Alteingesessene und Hinzugekommene artikulieren und näher kommen dürfen. So auch in Mils bei der Volksbühne, welche...

  • 19.04.16
Lokales
Die Heimatbühne Volders spielt „Wechseljahre“

Der Frauenflüsterer von Volders

Ausverkauftes Lustspiel "Wechseljahre" der Heimatbühne Volders Theaterbesprechung von Peter Teyml VOLDERS. Nicht nur am Premierentag, auch am 9. April war der „Saal Volders“ bis auf den letzten Platz gefüllt, was Reinhard Seibolds „Wechseljahre“, aber wohl auch der dorfeigenen Dynamik des „Gemeinsam-Erlebens“ geschuldet ist. Wie dem auch sei, Spielleiter Gerhard Marko hat die fünf Damen & fünf Herren gut im Griff, die drei Akte werden zügig ohne Leerläufe in knapp zwei Stunden abgewickelt, die...

  • 12.04.16
Lokales
Das Ensemble von "Die 39 Stufen" bekam viel Applaus.
2 Bilder

Theater in Hall – "very british"

Temporeiche und originelle Inszenierung von “Die 39 Stufen” auf der Haller Kolpingbühne – Theaterbesprechung von Peter Teyml Die unverwechselbaren Töne der Glockenschläge des Londoners „Big Ben“ signalisieren zum Eingang: Es wird „very british.“ Richard Hannay, schlank, hochgewachsen, gelangweilt, entscheidet sich zu einem Theaterbesuch, lernt dortselbst eine geheimnisvolle Dame kennen, die ihn anfleht, sie vor zwei Verfolgern zu schützen: Geheimagenten! Doch bald darauf ein Messer in ihrem...

  • 03.04.16