Alles zum Thema Theaterkritik

Beiträge zum Thema Theaterkritik

Lokales
Die grauen Damen: Sie verbieten in "Momo" jeglichen Spaß, der ineffizient sein könnte.

Hall: Theaterkritik
"Momo" spielt noch bis zum 26. Jänner im Sudhaus

Momo im Sudhaus: Eine Theaterkritik von Peter Teyml. HALL. Momo wird zwar 45, feiert aber seine zweite Jugend im Theater Szenario Hall! Märchen können alt oder neu sein, wenn sie gut sind, werden sie zeitlos und erlebbar für Kinder und Erwachsene. So auch Michael Endes Roman „Momo“, welcher von einem Mädchen erzählt, welches plötzlich in der Stadt auftaucht und die Liebe und das Vertrauen der Menschen gewinnt. Aber auch Düsteres erscheint: Graue Damen, die jeden zwingen wollen, Zeit zu...

  • 18.01.19
Lokales
Das verflixte Klassentreffen in Absam.

Volskfestartiges Abfeiern einer Dorfkomödie mit “Das verflixte Klassentreffen” in Absam!
Im Licht der Wahrheit

Von Peter Teyml. Ein beschauliches, dörfliches Ambiente, die Wohnküche Treffpunkt der Familie und Nachbarn, der übliche Tratsch – die kleine Welt scheint heil zu sein. Aber ein von den Frauen geplantes Klassentreffen scheint deren Männer zu beunruhigen: ein Geheimnis bedroht das Idyll – ein Seitensprung mit eindeutigen Folgen! Doch alle Bemühungen der Ehegatten, das Treffen zu verhindern, bleiben fruchtlos. Wer von den Männern muss sich am meisten sorgen? Das ist die Ausgangslage von Regina...

  • 04.12.18
Lokales
Bis zum 8. Dezember ist das Stück der Ampasser Volksbühne zu sehen.

„Halleluja beinand“ von der Volksbühne Ampass
Das lange Warten auf die Bescherung

AMPASS. Nicht zufällig wählte die Ampasser Volksbühne gerade am Beginn der Adventszeit das „weihnachtliche Lustspiel“ der Autorin Ulla Klinge für ihre Herbstproduktion. Die Story ist überschaubar: Eine eigenwillige Oma besucht die Familie ihrer Tochter am Heiligabend, ein nicht sehr geschätzter Verwandter kommt hinzu, die Organisation mit Christbaum und Co. endet im Chaos, alle sind in ihrer Erwartungshaltung überfordert – das kommt einem ja bekannt vor. Spielleiter Heinz Baumann lotet in den...

  • 04.12.18
Lokales
Beim Theaterstück "Hotel zwischen den zwei Welten" geht es an die Substanz. Ingrid Trinkl und Alexander-Simon Stobl (Vordergrund), Stefanie Kluibenschädl und Sarah Peischer (Hintergrund)

Eine Theaterkritik von Peter Teyml
Hotel zu den zwei Welten: Die Suche nach dem Sinn

Das "Theater Rum" sorgte vergangenes Wochenende mit seiner berührenden Premiere "Hotel zu den zwei Welten" für viel Applaus in der Auferstehungskirche Neu-Rum. Kein Himmel, keine Hölle Ein kühl wirkender Raum in Weiß, schweigend wandelnde Figuren und ein mystisch blaues Leuchten versetzen den Theatergast in ehrfurchtsvolles Erwarten. Sind hier drei Engel am Werk, die da einen Choral anstimmen? Wo sind wir? Das fragt sich auch ein junger Mann nach dem Empfang durch eine junge Dame in weißer...

  • 14.11.18
Lokales
Der Wilderer Girgl (Gottfried Eller) kämpft um seine Verlobte Lieserl (Brigitte Auer)
2 Bilder

Das Wildern und die Liebe

Packendes Drama als Stubenspiel der Tulfer Dorfbühne mit‘s Almröserl Theaterbesprechung von Peter Teyml TULFES. Eine Wirtshausstube, eine Malerleiter als Zitat für den Berg, 2 Gewehre – diese kargen Requisiten genügen für die Aufführung des „Almröserls“ im „Larchenhittl“ Tulfes, einem relativ neuen, kleinen Wirtshaus unterhalb der Glungezer Talstation. Allerdings nur für die Premiere, denn die Damen und Herren der Dorfbühne ziehen zu zehn verschiedenen Örtlichkeiten weiter, zwei davon...

  • 12.08.18
Lokales
6 Bilder

Erbschleichen in Hall leicht gemacht

Bejubelte Premiere von „Volpone“ der Haller Gassenspiele beim heurigen „Burgsommer“ Theaterbesprechung von Peter Teyml HALL. Der reiche, aber geizige Venezianer Kaufmann Volpone, angeblich ohne Anhang, macht sich ein perverses Vergnügen daraus, zu verbreiten, er läge im Sterben, was alle Erbschleicher der Stadt auf den Plan ruft. Dabei hilft ihm sein Einflüsterer Mosca mit einem höchst intriganten Vorhaben. Doch Volpone treibt es zum Äußersten – und wird so selbst zum Opfer seiner Gier und...

  • 01.07.18
Lokales
"Casanova" Bernard (re.) braucht die Hilfe seiner Freunde, um seine Lügengeschichten am Leben zu erhalten.

Lustvolles Dèjàvu in Hall

Freche, schmissige Turbulenzen der Bühne Hall-Schönegg mit „BOEING-BOEING“ Theaterbesprechung von Peter Teyml HALL. Da war doch vor vielen Jahren im Festsaal der Schule Schönegg Marc Camolettis Komödie über die Bühnenbretter gegangen. Freilich damals mit einer anderen Besetzung, heuer nun nach einer längeren Spielpause mit 2 Damen und 4 Herren , zum Teil schon bekannt, manche neu im Ensemble, ein viel gespieltes Stück, auch im Fernsehen einst ein echter Renner. Die Story sei zur Erinnerung...

  • 17.06.18
Lokales
2 Bilder

Wo bekomme ich einen schlechten Ruf her?

Flott, lustig und spannend bis zum Schluss: “Der keusche Lebemann“ in der Dorfbühne Tulfes Theaterbesprechung von Peter Teyml TULFES. Wenn ein wohlhabender Fabrikant seine junge Tochter mit dem um einiges älteren Kompagnon verkuppeln will, sind Ideen gefragt, zumal das Mädel von der Metropole mit einem verwöhnten, reichen jungen Mann ins spießige Provinznest zurückkehrt und nur einen Mann „mit Erfahrung“ heiraten würde. So ist die Ausgangslage in der dreiaktigen Komödie von Franz Arnold &...

  • 06.05.18
Lokales
Heimatbühne Volders mit „Seitensprung mit Folgen“

Ein wenig Piefke-Saga?

Herzhaft beklatschtes Bauerntheater der Heimatbühne Volders mit „Seitensprung mit Folgen“ Theaterbesprechung von Peter Teyml VOLDERS. Der Chef eines kleinbäuerlichen Nebenerwerbsbetriebes kommt wegen der Affäre mit einem Urlaubsgast, einem „Skihaserl“, für nahezu zwei Jahre der Familie abhanden. Frau und Tochter müssen sich durchschlagen, ein Wirtschaftsberater betreut und umwirbt die Haustochter, der reiche Nachbar sekkiert die braven Leute und ihre Feriengäste wegen einer Zufahrt, aber ein...

  • 17.04.18
Lokales

Champagner, Scotch & Diskretion

Schmissige und turbulente Boulevard-Komödie mit Charme & britischem Humor bei der Kolpingbühne Hall Theaterbesprechung von Peter Teyml HALL. Ein Arzt und seine Assistentin steigen wegen eines Liebesabenteuers ausgerechnet in jenem Hotel ab, in welchem wegen eines Musikfestivals nicht nur übende Musikkünstler, sondern auch die musizierende Frau des Mediziners absteigt. Ein „spätberufenes“ Brautpaar namens Mr. & Mrs. Smith steigt ebenfalls dort ab, dummerweise hatte der Arzt Dr. Garfield mit...

  • 15.04.18
Lokales
3 Bilder

Zurück in die 50er-Jahre

Lustvolles Zelebrieren vergangener Zeiten mit „Wob Baba Luba“ der Volksbühne Mils Theaterbesprechung von Peter Teyml MILS. Fünf junge Damen und ebenso viele junge Herren eines Laienensembles stehen vor der Aufgabe, Figuren zum Leben zu erwecken, wie sie in der 50er und 60er-Jahren agierten. Benehmen, Kleider, Frisuren, Sprüche, Ängste, Träume – vielfach nur noch vom Hörensagen und alten Filmen vertraut. Spielleiterin Helga Föger-Pittl hat diese 3-aktige Komödie von Peter Landstorfer mit viel...

  • 08.04.18
Lokales
Frau Holle

"Frau Holle" – Ein Fest für die Augen

Aufwendig und entzückend: “Frau Holle” in der Kolpingbühne Hall Theaterbesprechung von Peter Teyml HALL. Wie jedes Jahr zum Adventbeginn startet die Kolpingbühne Hall ein Theaterstück für Kinder, wobei auch erwachsene Begleitpersonen ihre Freude daran haben können. Denn welche andere Bühne verfügt über einen solchen Pool an Laienmimen und Mitarbeitern im Bühnenbau und all den Hilfen hinter der Bühne, sodass Märchenhaftes mit diesem nahezu 30-köpfigen Kreativteam wahr werden kann! Nun,...

  • 29.11.17
Lokales
Der Theaterverein Absam bekommt viel Applaus für seinen "Lausbua".

Die Ansichten eines Lausbuas

Volksfest der Heiterkeit mit “Der Lausbua” des Theatervereins Absam Theaterbesprechung von Peter Teyml ABSAM. Schon der Einstand im Veranstaltungszentrum KiWi beginnt volksfestartig mit einer alpinen 2-Mann-Combo, und das Stück erhält einen charmanten Begrüßungsvorspann mit zwei kleinen „Lausbuam“. Spielleiter Hannes Ellmerer (Assistenz Petra Pertinger) hat die viel gespielte dreiaktige Komödie aus der Feder Hans Dengels bearbeitet und lässt die fünf Herren & drei Damen des Laienensembles...

  • 21.11.17
Lokales
15 Bilder

Die Panik der Biedermänner

Umjubelte Premiere von "Die (S)panische Fliege" des „Theater Rum“ im FoRum Theaterbesprechung von Peter Teyml RUM. Dass dieses „Schwank“ genannte Stück aus der Feder von Franz Arnold & Ernst Bach seit der Uraufführung 1913 in Berlin immer wieder auf die Bühnen gelangte und auch den Weg zum Film fand, verwundert nicht, ist es doch eine Verwechslungskomödie im Kultstatus und mit allen lustbetonten Zutaten sowie einem Moralspiegel versehen, in den man Grimassen schneiden oder einfach nur...

  • 14.11.17
Lokales
Rustikaler Schwank der Dorfbühne Baumkirchen

Auch Gespenster sind Menschen

Vom Schmunzeln bis zum Schenkelklopfen: gelungene Aufführung von „Gespenstermacher“ der Dorfbühne Baumkirchen Theaterbesprechung von Peter Teyml BAUMKIRCHEN. Nun, Halloween, Allerseelen & Co. waren ja erst, da passt das angesagte Thema quasi saisonmäßig. Ralph Wallner ist der Autor des „lustig-makabren Schwanks“, Spielleiterin Monika Kecht (Assistenz Sabine Huber) hat das Stück auf hiesige Örtlichkeiten adaptiert und mit dem achtköpfigen Laienensemble drei sauber geschnittene Akte ohne...

  • 06.11.17
Lokales

Kreativer Ideenreigen & nachdenkliche Fingerübungen

Mit "Kaffee, Tee und sonst was" des Projekttheaters Hall in eine vielversprechende Zukunft im TPZ Theaterbesprechung von Peter Teyml HALL. Die Spielleiter Stephanie Larcher-Senn und Kurt Benkovic, der auch als Autor firmiert, haben sich in ein Abenteuer mit kurzen Stücken, Szenen, Fingerübungen gewagt und Parallelwelten, thematische Variationen, Kreiert, die auch als kurze Kollagen eigenständig wirken und zum Weiterdenken anregen. Die Themen Hundesitter, Kumpel, Schulfreunde, Kusinen werden...

  • 05.11.17
Lokales
2 Bilder

Alarm unter Schwerenötern!

Angriff auf die Lachmuskeln in „Das (perfekte) Desaster Dinner“ der Volksbühne Mils Theaterbesprechung von Peter Teyml MILS. Ehebruch ist ja eigentlich nicht immer lustig, wird offiziell auch geächtet, garantiert aber nichtsdestoweniger in einer Gesellschaftskomödie augenzwinkernde Bonmots mit hohem Unterhaltungswert, in welchen sich nicht wenige Bürger beiderlei Geschlechts schmunzelnd ertappt fühlen. Spielleiterin Helga Föger-Pittl hat dem Stück des Autors Marc Camoletti in der Bearbeitung...

  • 28.10.17
Lokales
Volksbühne Ampass
2 Bilder

Wer ist da jetzt verrückt?

Schwungvolle, herzerfrischende Herbstproduktion der Ampasser Volksbühne mit „Pension Schaller“ Theaterbesprechung von Peter Teyml AMPASS. Wenn die Autoren Dieter Fischer und Tobias Siebert für alle Aufführungen des Stückes, das auch als „Pension Schöller“ firmiert, im ganzen deutschen Sprachraum wirklich ihre Tantiemen bekommen haben, müssten sie reich geworden sein. Denn selten wurde eine solche Verwechslungskomödie landauf, landab so oft gespielt – in kleinen und großen Bühnen, seinerzeit...

  • 22.10.17
Lokales
2 Bilder

Für den Teufel Schnaps & Dosenfutter!

Flotte und humorreiche Aufführung von „Teifl Sparifankerl“ der Volksbühne Fritzens Theaterbesprechung von Peter Teyml FRITZENS. Sparifankerl ist nicht der Höllenfürst, er ist nur ein Unterteufel, der Lucki, dessen satanische Großmutter ihn beauftragt, auf Erden den bescheidenen Bertl Geißhofer zu verführen und zu einem Verbrechen zu überreden. Er nimmt den Auftrag an, weil er sich ein gutes Tiroler Schmankerl verspricht, allerdings muss er geloben, keinen Alkohol zu trinken, da sonst seine...

  • 08.10.17
Lokales
Die erste Beicht

Dreimal 20 Minuten Bühnenkonzentrat

Engagierte Akteure, charmante locations & ein wanderbereites Publikum in Halls Stationentheater mit „Unterm Dach & auf der Kanzel“ Theaterbesprechung von Peter Teyml HALL. Nicht zum ersten (und hoffentlich auch nicht zum letzten) Mal haben sich Haller Bühnen für die gemeinsame Produktion kurzer, aber prägnanter Stücke unterschiedlichster Provenienz zusammengeschlossen, um damit besonders interessante Örtlichkeiten der Altstadt zu bespielen. Das Team der Kolpingbühne um Barbara Kanz betreute...

  • 01.10.17
Lokales
Victoria Schaur spielt die Wally.

Der Mythos der Geierwally

Eindrucksvolle und originelle Inszenierung von “Die Geierwally” unterm Sternenhimmel von Thaur Theaterbesprechung von Peter Teyml THAUR. Das Stück hat eine Menge Geburtshelfer, das Leben der realen Malerin Anna Stainer-Knittel lieferte geradezu eine Steilvorlage für die Autoren Ludwig Steub, Wilhelmine von Hillern, die Künstlerbiographie Helga Reicharts, und zuletzt die Ideen von Regisseur Reiner Bachor, der hier eine eigenwillige und originelle Version mit einem elfköpfigen Laienensemble der...

  • 27.08.17
Lokales
Ein Happy End gibt's heuer bem Theater in Hall nicht. Dafür wird das Publikum am Ende begeistert sein.

Altes Recht überlistet!

Temporeich, frivol, makaber: Eine Theaterbesprechung der Gassenspiele Hall mit „Der tollste Tag“. Eine Theaterkritik von Peter Teyml. HALL. Das Stück hat viele Väter & Paten: Lorenzo da Ponte, G. Schünemann, Beaumarchais und natürlich Mozarts Oper, 1786 uraufgeführt in Wien – und – in einer schon vergehenden Gegenwart Peter Turrini, zwar als Komödie belassen, aber als Drama endend. Spielleiter Alexander Sackl (Regieass. Hannah Kanz) erzählt mit Gefühl für Tempo und Rhythmus mit seinem...

  • 18.07.17
  •  2
Lokales
5 Bilder

Wie die Nase des Mannes…

Das romantisch-tragische Stück "Cyrano de Bergerac” in einer berührenden Aufführung im „Burgsommer Hall“ Theaterbesprechung von Peter Teyml HALL. Der einprägsame Hof der Burg Hasegg, das schlichte, schöne Zitat einer mittelalterlichen Platzszene, getaucht in romantisches Licht, eine kleine Bühne für drei Musikanten – so stimmt man sich ein auf den Auftritt stimmig gekleideter Frauen und Männer, die da alle warten auf das Erscheinen des edelmütigen, streitbaren Dichters und Degenhelden Cyrano...

  • 26.06.17
Lokales
2 Bilder

Geld regiert die Welt

Spritzig und geistreich: “Der Geldgott” des Projekttheaters Hall im TPZ Theaterbesprechung von Peter Teyml HALL. Ein karges Bühnenbild, nur mit würfel- und trapezförmigen Versatzstücken beseelt, bildet den Rahmen für ein Stück aus der altgriechischen Theaterwelt, aus dem der vormalige DDR-Autor Peter Hacks 1991 die Komödie „Der Geldgott“ formte und damit auch die Umstellung von der Planwirtschaft auf die Marktwirtschaft kritisch beäugte. Spielleiter Hermann Freudenschuss führt die fünf...

  • 11.06.17