Tierrettung

Beiträge zum Thema Tierrettung

Das Tier war durchnässt und unterkühlt, aber unverletzt
Video 3

Mit Video
Tierrettungseinsatz im Kirchdorfer Zementwerk – Marder steckte in Rohr fest

Am Donnerstag 11. Februar 2021, um 6:30 Uhr morgens, erreichte das Tierparadies Schabenreith in Steinbach am Ziehberg ein Hilferuf vom Kirchdorfer Zementwerk: "Ein Marder steckt in einem Rohr fest und kann sich nicht befreien." KIRCHDORF/KREMS, STEINBACH/ZIEHBERG. Tierheimleiter Harald Hofner fuhr sofort los und barg das komplett geschwächte und durchnässte Tier. Tierärztin Ursula Kimberger-Dorninger stellte bei der anschließenden Untersuchung eine starke Unterernährung und Unterkühlung des...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
1

Tierquälerei
Lebender Hahn in Tierkörper-Verwertungstonne entsorgt

In Windischgarsten wurde ein lebender Hahn in einer Tierkörperverwertungstonne "entsorgt". WINDISCHGARSTEN, STEINBACH/ZIEHBERG. Zwischen Fleischabfällen und toten Tieren wurde das Tier vom Fahrer des TKV-Wagens entdeckt. Er rief die Polizei, diese veständigte die Amtstierärztin.   Wie das Team des Tierparadies Schabenreith aus Steinbach am Ziehberg schildert, wurde die Tierrettungskette in Gang gesetzt. Der ortsansässige Tierarzt Dr. Seiberl übernahm den Hahn zunächst in seine Ordination. Von...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
3

SCHWERE TIERMISSHANDLUNG

Dieses Jungschwan hat zwei Projektile im Körper und wurde fast zu Tode geprügelt.Dieser Vorfall ereignete sich in Lambach.Doris und Harald Hofner,Betreiber des Tierparadies Schabenreith in Steinbach am Ziehberg fuhren nach dem Tierrettungseinsatz sofort zur Tierarztpraxis zu Frau Dipl.TÄ Kimberger-Dorninger,wo das Tier nun täglich behandelt wird.Es besteht Hoffnung,daß der Schwan wieder gesund wird und ausgewildert werden kann.Wenn es nicht die Anghelhaken sind,die Schwäne oft elend sterben...

  • Kirchdorf
  • Tierparadies Schabenreith
Sollte jemand seine Katze im Bereich Kremsstraße vermissen, möge er sich unter 05213@ki.ooelfv.at melden.
9

Tierrettung in Schlierbach: Feuerwehr kam Katze zu Hilfe

Am 13. September 2017, um 7.10 Uhr, wurde die FF Schlierbach zu einer Tierrettung alarmiert. SCHLIERBACH. Eine Katze hatte sich wohl überschätzt und war 15 Meter auf einen Baum geklettert. Nachdem sie bereits drei Tage lang ort verharrt hatte, rief eine besorgte Anrainerin die Feuerwehr zu Hilfe. Nach der Lageerkundung stellten die Feuerwehrmänner der FF Schlierbach rasch fest, dass sie mit den eigenen Einsatzmitteln hier nicht auskommen werde, und forderten daher ihre Kollegen aus Kirchdorf...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Der Kakadu wurde vom Baum geholt
3

Kakadu "Maxi" vom Baum gerettet

KREMSMÜNSTER (sta). Am Vormittag des 16.08.2017 wurde die Feuerwehr Kremsmünster über die Landeswarnzentrale Linz zu einer Tierrettung alarmiert. Der Kakadu Maxi verflog sich auf einen Baum und musste mit der Teleskopmastbühne gerettet werden. Der 19 Jahre alte Kakadu kam seiner Besitzerin aus und verirrte sich auf einen etwa zehn Meter hohen Baum. Als der Kakadu nach einer Stunde nicht zu Boden flog, wurde die Feuerwehr alarmiert. Die Kameraden rückten mit dem Kommando- und dem...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
4

Ringelnatter hatte sich in ein Wohnhaus verirrt

Am 28. Mai um 14:31 Uhr wurde die Feuerwehr Irndorf zu einer Tierrettung in der Sipbachzellerstraße alarmiert. KREMSMÜNSTER. Am 28. Mai um 14:31 Uhr wurde die Feuerwehr Irndorf zu einer Tierrettung in der Sipbachzellerstraße alarmiert. Beim Eintreffen wurden die Einsatzkräfte von den Hausbesitzern eingewiesen. Eine Ringelnatter hatte sich in das Stiegenhaus eines Wohnhauses verirrt und verkroch sich unter den Treppen. Die Schlange konnte recht rasch gefasst und aus ihrer misslichen Lage befreit...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Polizei und Tierrettung Schabenreith im Einsatz um fünf Katzen
1 2 4

Tierrettungs-Thriller im oberösterreichischen Windischgarsten

Steinbach am Ziehberg / Windischgarsten | Auf einem Parkplatz des Luftkurorts waren zwei Tage lang fünf Katzen in einem Auto eingesperrt. Das Team des Tierparadieses Schabenreith konnte die Kater gerade noch vor dem Schlimmsten retten. Wenn die Polizei anruft, werden die meisten Menschen nervös. So auch Doris Hofner-Foltin und ihr Mann Harald Hofner – aber aus anderen Gründen als den „normalen“. Meistens bedeutet so ein Anruf nämlich, dass irgendwo Tiere in Not sind und das Team des...

  • Kirchdorf
  • Anita Hauser
Gute Zusammenarbeit zwischen der Tierrettung Schabenreith und Polizeidienststelle Kremsmünster
4 5 4

Tierrettungseinsatz um verletzte Moschusente

Steinbach am Ziehberg | Am Nachmittag des 18. Februars ereilte Doris und Harald Hofner – Tierheimleiter vom Tierparadies Schabenreith – ein Anruf der Polizeidienststelle Kremsmünster. Eine schwer verletzte Moschusente war am Strassenrand zwischen Schlierbach und Nußbach gefunden worden. Das Ehepaar Hofner hat alles liegen und stehen gelassen um das verletzte Tier abzuholen. Die Moschusente hatte eine klaffende Schnittwunde und wurde bei Tierärztin Dr. Kimberger in Kirchdorf versorgt. Derzeit...

  • Kirchdorf
  • Anita Hauser
Eine junge Katze war auf einen etwa zehn Meter hohen Baum geklettert und wagte sich offensichtlich nicht mehr nach unten.
4

Ein tierischer Einsatz für die Feuerwehr Molln

Die FF Molln wurde am Morgen des 7. Jänner zu einer Tierrettung in den Ortsteil Zinken gerufen. MOLLN. Eine junge Katze war auf einen etwa zehn Meter hohen Baum geklettert und wagte sich offensichtlich nicht mehr nach unten. Lockversuche der Besitzer blieben erfolglos. Daher wurde das hilflose Tier mittels Anhängerleiter der FF Molln sicher vom Baum gerettet und der glücklichen Besitzerin übergeben. Im etwa einstündigen Einsatz standen vier Mann der FF Molln mit Mannschaftstransportfahrzeug und...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
7

Katze vom Baum gerettet

SCHLIERBACH (sta). Die Schlierbacher Feuerwehr wurde zu einer Tierrettung in den Ortsteil Maisdorf alarmiert. Eine Katze wurde von einem Hund auf einen Baum gejagt und traute sich anschließend nicht mehr runter. Versuche von den Besitzern, die Katze runterzulocken misslangen. So entschlossen sie sich die Feuerwehr zu alamieren. Aber auch die Schlierbacher Florianijünger konnten das Tier nicht erreichen und alamierten die FF Kirchdorf, die mit der Drehleiter anrückte. So gelang es schließlich,...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
1 5

Weiterer Zuwachs im Tierparadies Schabenreith

Das Tierheim in Steinbach/Ziehberg kämpft um das finanzielle Überleben STEINBACH/ZIEHBERG. Kürzlich ereilte Doris und Harald Hofner, Betreiber-Ehepaar vom Tierheim Schabenreith, ein Anruf der Polizeidienststelle Pettenbach. Diese wiederum wurde verständigt, da spätabends ein Ferkel alleine herumirrend gesichtet wurde. So rückten Doris und Harald Hofner mit der Tierrettung aus, um das Tier zu bergen. Kurze Zeit später war das Schweinemädchen bereits im Stall, mit Stroh, Decken, Futter und...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
4

Weiterer erfolgreicher Tierrettungseinsatz vom Tierheim Schabenreith

Ziege lebte zwei Jahre im Steinbruch Leonstein und beginnt nun ein neues Leben im Tierparadies STEINBACH, GRÜNBURG. Kaum war am Dienstag, 11. November 2014, ein herrenloser Ziegenbock im Raum Sattledt erfolgreich geborgen worden, folgte bereits am nächsten Tag eine weitere Rettungsaktion. Tierheimleiter Harald Hofner wurde diese Mal von der Amtstierärztin der Bezirkshauptmannschaft Kirchdorf verständigt und um Hilfe gebeten. Erneut war es eine herrenlose Ziege, die auf weitläufigem Gelände...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
3

Ziegenbock "Celentano" erfolgreich gerettet

Erfolgreiche Rettungsaktion des Tierheims Schabenreith in Steinbach/Ziehberg STEINBACH/ZIEHBERG. Erneut hat das Tierparadies Schabenreith ein Hilferuf engagierter Bürgerinnen, dieses Mal aus dem Bezirk Wels-Land, erreicht. Nachdem der Tierhalter den behördlichen Auftrag bekommen hatte, sämtliche Stallgebäude und Unterstände abzureißen, waren zwei Ziegen herrenlos auf einem nicht umzäunten Gelände sich selbst überlassen. Eine der beiden war nach kurzer Zeit aus unerfindlichen Gründen...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

Tag der offenen Tür im Tierparadies Schabenreith

Anlässlich des Welttierschutztages am 4. Oktober öffnet auch das Tierparadies Schabenreith in Steinbach am Ziehberg seine Pforten und lädt zum Tag der offenen Tür ein. Ab 10Uhr werden die BesucherInnen herzlich und lautstark von den Hunden - der Hofkapelle - in Empfang genommen, bevor Führungen über den Hof und das Gelände stattfinden. Junge, alte, kranke, unliebsam gewordene Katzen, Hunde, Enten, Gänse, Hühner, Schwäne, Pfaue, Ziegen, Schafe, Schweine, Pferde, Rehe, Nandus, Kaninchen,...

  • Kirchdorf
  • Anita Hauser
3

Pferd in Kanalschacht gestürzt

KREMSMÜNSTER (sta). Zu einer Tierrettung musste die Feuerwehr Kremsmünster in die Gablonzerstraße ausrücken. Nach einer Lageerkundung durch den Einsatzleiter zeigte sich, dass ein Pferd mit einem Hinterbein im Stallbereich in einen Kanalschacht eingebrochen war. Es schlug stark um sich. Als Erstmaßnahme wurde versucht das Tier durch den Besitzer und einen pferdekundigen Feuerwehrmann zu beruhigen. Währenddessen wurde der diensthabende Tierarzt alarmiert, welcher das Tier ruhig stellte....

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger

Schlange im Haus

VORDERSTODER (sta). In der Mittagszeit des 19. August wurde die Feuerwehr in Vorderstoder telefonisch zu einer Tierrettung gerufen. Drei Florianijünger machten sich umgehend in den Ortsteil Walchegg auf, um eine Ringelnatter, welche sich in den Wohnräumen eines Einfamilienhauses gemütlich gemacht hatte, einzufangen. Hinter dem Hundeschlafplatz wurde diese gefunden und sofort gefangen. Danach wurde die Schlange etwas entfernt vom Wohnhaus in der Piesling freigesetzt.

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Dieser sieben Zentimeter lange Harnstein hätte der dreijährige Hündin Lucy fast das Leben gekostet.

Für Lucy kam die Rettung in der letzten Minute

MICHELDORF (wey). Buchstäblich in letzter Minute rettete Rosemarie Staubmann aus Micheldorf der Hündin Lucy das Leben. Das Tier wäre an einem sieben Zentimeter langen Harnstein fast verendet, weil sich seine Besitzer nicht um den Vierbeiner kümmerten. Dank der 400 Euro teuren Notoperation, die Rosemarie Staubmann aus eigener Tasche bezahlte, ist Lucy jedoch wieder wohlauf. Über ihren Flohmarkt möchte sie zumindest einen Teil des Betrages wieder hereinbringen. Wer die engagierte Tierfreundin...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.