Tierschutz

Beiträge zum Thema Tierschutz

Tierquälerei muss endlich ein Riegel vorgeschoben werden fortert der SPÖ-EU-Abgeordnete Günther Sidl

SPÖ-EU-Abgeordneter fordert europaweit einheitliche Regeln und strengere Strafen für besseren Tierschutz
Sidl: Tierleid ist keine Bagatelle

Durch den unfassbaren Fall einer misshandelten Katze in Graz, wird das Thema Tierquälerei derzeit in allen Medien diskutiert. Die Diskussion über einen besseren Tierschutz dürfe aber nicht bei einzelnen Fällen stehenbleiben, fordert der niederösterreichische SPÖ-EU-Abgeordnete Günther Sidl: „In Europa steht gewerblich produziertes Tierleid noch immer an der Tagesordnung. Haustiere werden unter grausamen Umständen gezüchtet, um dann quer durch Europa verschickt und verkauft zu werden. Das...

  • Melk
  • Stefan Gatternig
Günther Sidl, EU-Parlamentarier aus Petzenkirchen fordert besseren Schutz von Haustieren gegen illegalen Handel

EU-Parlament fordert Maßnahmenpaket
Sidl: Haustiere vor illegalem Handel schützen!

"Hungrig, verschmutzt und viel zu früh von der Mutter getrennt – das ist die traurige Realität für viele Babywelpen. Sie werden unter grausamen Umständen gezüchtet, um danach quer durch Europa verschickt zu werden. Deshalb gehört dem illegalen Handel mit Haustieren dringend ein Riegel vorgeschoben", so SPÖ-Europaabgeordneter Günther Sidl, Mitglied im Umweltausschuss, im Vorfeld der heutigen Abstimmung über eine entsprechende Resolution. Im EU-Parlament fordern die Abgeordneten einen...

  • Melk
  • Stefan Gatternig
"Wir hatten ein simples Prinzip: Wir sind die Opposition, im Zweifel sind wir dagegen.", sagt Madeleine Petrovic zu den Anfängen der Grünen. Nach ihrem Ausscheiden aus dem Landtag in Niederösterreich mit 22. März 2018, genießt die grüne Gallionsfigur ihr "unpolitisches Leben".
 1   9

Hat Sie Novomatic schon angerufen, Madeleine Petrovic?

Nach 20 Jahren im niederösterreichischen Landtag zog sich Madeleine Petrovic zurück. Im Interview mit den Bezirksblättern Niederösterreich zieht die grüne Gallionsfigur Bilanz über interne Fehler, indianische Weisheiten und welchen Satz die Menschen in Niederösterreich auf keinen Fall hören wollen. Sie sind seit 22. März nicht mehr im NÖ-Landtag. Beginnt jetzt Ihr unpolitisches Leben? Nein, sicher nicht. Ich werde die Kollegen im Landtag und im Bund unterstützen. Ich sehe trotz der schwierigen...

  • Niederösterreich
  • Oswald Hicker
Der Fischotter kommt beinahe in ganz Europa vor.
 1

Der Fischotter könnte auch in Oberösterreich ins Visier geraten

Für die Fischereiverbände ist der Fischotter ein „Problemkind“. Seit dem Wiedererstarken seiner Population in ganz Österreich wird er für den Rückgang der Fischbestände mitverantwortlich gemacht. In Oberösterreich gibt es seit 2015 den „Fischotter-Managementplan“. Dieser beinhaltet auch die mögliche „Entnahme“ einzelner Tiere bzw. einer festgelegten Zahl – wie aktuell in Niederösterreich: 40 Tiere sollen dort bis 2018 getötet werden, so der Beschluss der Landesregierung – die...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
 3  4

Hunde niemals im heißen Auto lassen!

In der sengenden Sommerhitze sterben immer wieder Hunde qualvoll, weil sie von ihren Besitzern im Auto zurückgelassen werden und dort eingesperrt sind. Daher der Appell und die Bitte des Österreichischen Tierschutzvereins: "Lassen Sie Ihren Hund niemals im heißen Auto!"

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
v.l.: Tanja Ginner, Dr. Heinz Heistinger u. LR Maurice Androsch
 1   2

NÖ Tierheimkonzept steht kurz vorm Abschluss

Aussendung Büro Landesrat Maurice Androsch: Aus Anlass des Welttierschutztages am kommenden Samstag, den 4. Oktober, informierten NÖ Tierschutzlandesrat Ing. Maurice Androsch und der Präsident der NÖ Tierärztekammer, Dr. Heinz Heistinger, über aktuelle Entwicklungen im NÖ Tierschutz. Zunächst verkündete Androsch, dass mit der in zwei Wochen stattfindenden Neubaueröffnung am Dechanthof in Mistelbach das im Jahre 2001 ins Leben gerufene NÖ Tierheimkonzept, welches die Modernisierung der...

  • Amstetten
  • Peter Zezula
  11

Gossam singt: Benefizkonzert zugunsten des Tierschutzes

Die BEZIRKSBLÄTTER fragen nach den Lieblingstieren der Bevölkerung GOSSAM (MiW). Mit einem Konzert des Liedermachers "Sir Oliver Mally" wurde im Gossamer Dorfgemeinschaftshaus Geld für den Tierschutzverein "Robin Hood" gesammelt. Und der Schutz macht vor keiner Spezies halt, denn Lieblingstiere gibt es in Gossam viele. Die Vereinsobfrau Marion Löcker mag besonders die Ratte: "Das sind unheimlich gescheite, herzige und vor allem saubere Tiere." Ihre Mutter Renate Löcker liebt die Katzen und...

  • Melk
  • Bezirksblätter Archiv (Michael Permoser)
Im Assisi-Hof II wurde kürzlich ein neues Katzenhaus gebaut, das über 50 Katzen eine geschützte Schlafmöglichkeit bietet.

Im Namen Franz von Assisis: Gnadenhöfe zum Wohlfühlen

Der Österreichische Tierschutzverein beschreitet mit speziellen Tierbeherbungen neue Wege des praktischen Tierschutzes. WIESELBURG. Bei Wieselburg liegt der so genannte "Assisi-Hoff II", in dem mehr als hundert notleidende Tiere betreut werden. Der Österreichische Tierschutzverein beschreitet seit vielen Jahren mit den "Franz von Assisi"-Höfen neue Wege des praktischen Tierschutzes: Dem Konzept des Verwahrens in kleinen Zwingern der Tierheime wird ein Konzept des lebendigen Wohlfühlens...

  • Amstetten
  • Cornelia Grobner
  5

Verhängnisvolle Wanderung

Freiwillige helfen bei der Straßenquerung von Kröten, Zahlen rückläufig Jährlich sterben unzählige Frösche, Kröten, Unken und Molche auf der Wanderung zu ihren Laichplätzen. Die Überquerung der Straße ist eines der größten Probleme bei der Reproduktion. BEZIRK/WIESELBURG. Unter dem Motto „Lebensraumschutz zuerst“ arbeiten die freiwilligen Helfer des NÖ Naturschutzbundes mit, um die sensiblen Tiere bei ihrem Weg zum geeigneten Laichplatz zu begleiten. Straßen entlang von Gewässern und...

  • Melk
  • Christian Trinkl
 1   13

Schweinezucht steht auf Prüfstand

Nach Kritik der Volksanwaltschaft soll neue Verordnung „Tierquälerei“ beenden, Bauern kritisieren erneute Verschärfung Aufregung im Schweinestall: Gesundheitsminister Alois Stöger hat eine Novelle der Tierhalteverordnung ausgeschickt. Zentraler Inhalt: Zuchtsäue sollen mehr Bewegungsfreiheit bekommen. Die Schweinebauern sehen darin einen Angriff auf ihr wirtschaftliches Überleben. WIESELBURG/BEZIRK. Vergangene Woche trafen sich die österreichischen Schweinebauern zu einer außerordentlichen...

  • Melk
  • Christian Trinkl
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.