Tierschutz

Beiträge zum Thema Tierschutz

Landesrat Gottfried Waldhäusl,  Alfred und Hannes Stögerer, Bürgermeister Manfred Herynek.

Landesrat Waldhäusl macht auf NÖ-Tour Stopp bei Imkerfamilie Stögerer in Willings

Abernte ist im Gange - Waidhofener Vorzeigebetrieb präsentiert aktuell den Honigessig WILLINGS. Nach der erfolgreichen, landesweiten Initiative „Starke Bienen braucht das Land“ im Vorjahr macht sich Tierschutz-Landesrat Gottfried Waldhäusl auch heuer wieder ein Bild vor Ort bei verschiedenen Imkereien Niederösterreichs. Bei der Familie Stögerer in Windigsteig überzeugte er sich heute im Rahmen seiner Niederösterreich-Tour von der hochprofessionellen Arbeit: „Die Honigernte ist voll im Gange,...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Erwin Schlosser vor dem neuen Zubau. Gemeinsam mit vielen Helfern konnte man viele Kosten sparen, aber die Erweiterung riss dennoch ein 35.000 Euro großes Loch ins Budget.
  3

Geldnot
Tierheim ist voll bis unters Dach und braucht selbst Hilfe

Ausgesetzt, nicht mehr gewollt: Weil immer mehr Tiere im Heim landen, muss jetzt ausgebaut werden - doch dafür braucht es mehr Geld, als der Tierschutzverein in Gastern aufbringen kann. GASTERN. Im Tierheim Schlosser in Gastern ist nur noch ein einziger Platz für einen Hund frei - für extreme Notfälle, wenn die Zeit drängt. Ansonsten ist das Tierheim "voll bis unters Dach", wie Betreiber Erwin Schlosser gegenüber den Bezirksblättern erklärt. Deshalb baut Schlosser mit vielen freiwilligen...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Ist nicht schwarz auf weiß verboten, schränkt die Tiere aber zu sehr in ihrer Bewegungsfreiheit ein: die Hornanbindung.
 2  1

Horn-Anbindehaltung
Tierschützer protestieren vor Hof in Kautzen

Stier wurde an den Hörnern angebunden. Bauer wegen Tierquälerei angezeigt. "War ja eh nur an drei Tagen." KAUTZEN. Tierschützer protestierten vor kurzem vor einem Hof in der Gemeinde Kautzen. Der Grund: Ein Stier wurde an den Hörnern angebunden. Diese Hörneranbindehaltung ist zwar nicht ausdrücklich aber de facto als Tierquälerei verboten, weil sie die Bewegungsfreiheit des Tieres zur stark einschränkt. "So ist es dem Tier beispielsweise nicht möglich sich zu belecken. Außerdem müssen die...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Der Kaiseradler fand in Niederösterreich sein westlichstes Verbreitungsgebiet in ganz Europa.
 1  2   2

Rekordjahr für Kaiseradler in Niederösterreich

Niederösterreich ist das westlichste Ausbreitungsgebiet des Kaiseradlers in Europa. Die Population ist aber gefährdet. NIEDERÖSTERREICH. Die Brutsaison war für den weltweit bedrohten Kaiseradler dieses Jahr besonders erfolgreich: Sensationelle 22 Kaiseradler-Brutpaare brüteten dieses Frühjahr in Österreich. Ein kleiner Wermutstropfen liegt in der geringen Produktivität der Paare, da lediglich 29 Jungvögel schlüpften. Insgesamt vermeldet die Vogelschutzorganisation BirdLife eine positive...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Waldhäusl: „Ich will Niederösterreich zum Tierschutzbundesland Nummer eins machen!“

Landesrat Waldhäusl: Vorbereitungen für ersten NÖ Tierschutzpreis laufen

BEZIRK. „Es freut mich, dass sich so zahlreich engagierte Personen für den ersten von mir ins Leben gerufenen NÖ Tierschutzpreis beworben haben“, so Landesrat Gottfried Waldhäusl über die rege Teilnahme. „Tierschutz hat für mich einen hohen Stellenwert! Jeder, der sich auf diesem Gebiet betätigt und zum Wohle unserer tierischen Freunde handelt, ist ein Sieger“, sagt Waldhäusl. Die insgesamt 27 eingereichten Projekte werden von einer fachkundigen und unabhängigen Jury um die Vorsitzende...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
In diesem Hinterhof musste der Husky sein Dasein fristen.
 3  1

Raabs: Happy End im Husky-Drama

Tier musste zwei Jahre im eigenen Kot leben, jetzt wurde der Husky aus seinem Kerker von Privatpersonen freigekauft. RAABS. Seit beinahe schon zwei Jahren beschäftigt ein Husky in einer Katastralgemeinde von Raabs Tierschützer, Polizei und die Bezirkshauptmannschaft Waidhofen. Das Tier wurde in einem von Kot verdreckten kleinen Innenhof gehalten. Dabei hätte eigentlich alles ganz anders sein müssen, denn dem Besitzer wurde es eigentlich verboten den Hund im Innenhof einzusperren. Im...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Der Hinterhof, in dem der Husky gehalten wird, ist mit Kot übersät.
  2

Tierschützer fordern: Befreit den Husky!

RAABS. Erneut geraten Tierhalter aus der Gemeinde Raabs ins Visier von Tierschützern. Wie berichtet wurden einem Paar bereits im Jahr 2014  zwei Schäferhunde abgenommen, die angeblich zu füttern vergessen worden waren. Beide Tiere waren bis auf die Knochen abgemagert. Vor wenigen Woche waren Tierschützer wieder vor Ort und entdeckten ein Dutzend Katzen im Haus, die in ihrem eigenen Kot lebten, darunter einige neu geborene Kätzchen. Die Halter gaben die Tiere freiwillig ab, wie man seitens...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Waldhäusl: "Wölfe aus Polen und Deutschland sollen entnommen werden dürfen."
 2

Waldhäusl: Wolf-Entnahme nur von Tieren aus dem Ausland

Wölfe sollen am Truppenübungsplatz leben dürfen. Zuwanderer aus Deutschland und Polen seien das Problem. BEZIRK. Das Land arbeitet aktuell an einem Maßnahmenplan für den Wolf. Dieser sieht unter anderem den Abschuss von Wölfen vor, die unerwünschtes Verhalten zeigen. Aktuell sehen Jäger aus der Region bereits den "schwarzen Bereich" - sprich problematisches Verhalten der Tiere, erreicht und plädieren offen für den Abschuss. var gogol_gw = new gogol_widget();var gogol_rnd =...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
"Sämtliche Zwischenfälle der letzten Monate haben nichts mit Wölfen aus Allensteig zu tun", so Gottfried Waldhäusl.
 2  2   2

Waldhäusl für Abschuss ausländischer Wölfe

Wolfsgipfel: Landesrat fordert europäische Lösung - und notfalls Bejagung ALLENTSTEIG. Landesrat Gottfried Waldhäusl war gemeinsam mit dem Wolfsexperten der Veterinärmedizinischen Universität Georg Rauer zum Lokalaugenschein am Truppenübungsplatz in Allensteig. „Bei dieser Wolfsnacht konnten wir von einem Bunkerturm aus beobachten, wie drei Wölfe ihre Beute zerteilten“, schildert Waldhäusl. „Der Wolf ist ein beeindruckendes Raubtier, was mir wieder gezeigt hat, dass es höchste Zeit zum...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Gottfried Waldhäusl: "Hier in Niederösterreich ist es mit dem illegalen Welpen-Handel vorbei".
 1

Waldhäusl startet Kampagne gegen illegalen Welpenhandel

Landesrat will gegen Hunde-Importe vorgehen WAIDHOFEN. Unter dem Motto „Welpen-Traum statt Kofferraum“ läuft eine Kampagne gegen den illegalen Welpenhandel. Landesrat Gottfried Waldhäusl (FPÖ) will damit auch für Bewusstseinsbildung und Aufklärung sorgen. Wer illegal kaufe, unterstütze das skrupellose System, sprach Waldhäusl am Donnerstag in einer Pressekonferenz von Ostmafia-Methoden und einem schmutzigen Geschäft. Hündinnen müssten einen Wurf nach dem anderen produzieren, bevor sie...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Hinterhofzucht wie im Sarg: Die Hunde waren in völliger Dunkelheit in einer 40x50 Zentimeter großen Kiste eingesperrt.
  3

"Wie ein Sarg": Hobbyzüchterin sperrte Hunde in eine Box und ging feiern

Kein Licht, kein Wasser: Hundemama und Welpe wurden in völliger Dunkelheit gehalten. Chihuahuas beschlagnahmt. HEIDENREICHSTEIN/WAIDHOFEN. Tierschutzalarm in Heidenreichstein: Einer Frau wurden auf Anordnung des Kremser Amtstierarztes am Wochenende drei Hunde aus katastrophaler Haltung abgenommen. Waidhofner Tierschützer hatten den Fall ins Rollen gebracht. Alles begann mit einem Tipp eines Zeugen in Waidhofen, dass in Heidenreichstein Hunde unter katastrophalen Bedingungen gehalten wurden....

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
 1

Tierschutz und Biologismus

Den Wert einer Gesellschaft erkennt man daran, wie sie mit ihren Kindern, Behinderten und Alten umgeht. Auch wie sie Tiere behandelt. Sind Tierschutz, Jagd als aktiver Naturschutz und Biologie im Lichte der Zeitgeschichte kompatibel? Vor jeder Diskussion wird abgeklärt, worüber denn eigentlich gesprochen werden soll. Davon kann bei diesem Thema keine Rede sein, vielmehr präsentiert es sich als Wirrwarr von  Fakten, Postulaten und Emotionen. Siehe die Katzenagenda in den BB, so sinnvoll sie...

  • Waidhofen/Thaya
  • Mag.iur. Helmut Böhm
"Wir hatten ein simples Prinzip: Wir sind die Opposition, im Zweifel sind wir dagegen.", sagt Madeleine Petrovic zu den Anfängen der Grünen. Nach ihrem Ausscheiden aus dem Landtag in Niederösterreich mit 22. März 2018, genießt die grüne Gallionsfigur ihr "unpolitisches Leben".
 1   9

Hat Sie Novomatic schon angerufen, Madeleine Petrovic?

Nach 20 Jahren im niederösterreichischen Landtag zog sich Madeleine Petrovic zurück. Im Interview mit den Bezirksblättern Niederösterreich zieht die grüne Gallionsfigur Bilanz über interne Fehler, indianische Weisheiten und welchen Satz die Menschen in Niederösterreich auf keinen Fall hören wollen. Sie sind seit 22. März nicht mehr im NÖ-Landtag. Beginnt jetzt Ihr unpolitisches Leben? Nein, sicher nicht. Ich werde die Kollegen im Landtag und im Bund unterstützen. Ich sehe trotz der schwierigen...

  • Niederösterreich
  • Oswald Hicker
Mittlerweile kann die Moschusente wieder einigermaßen auf dem Stumpf laufen.
  5

Schwerverletzter Erpel konnte gerettet werden

Draht schnürte Bein ab. Tierschützer: "Methoden wie im Mittelalter!" WAIDHOFEN. Tagelang schon war Anrainern bei der Thayabrücke in der Wienerstraße in Waidhofen ein Erpel aufgefallen, der offensichtlich Probleme beim Gehen hatte. Die Tierrettung wurde gerufen und zu dritt gelang es den Tierschützern das verletzte Tier einzufangen. Wie sich herausstellte, war das Mochusenten-Männchen schwerer verletzt als zuerst angenommen. Beide Beine waren stark angeschwollen. Am linken Bein war eine Zehen...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Generalsekretär Peter Goldgruber und Landesrat Gottfried Waldhäusl starten Tierschutz-Initiative.
 1

Kampf gegen illegalen Handel mit Hundewelpen

Auf Anregung von Tierschutz-Landesrat Gottfried Waldhäusl wird jetzt der Kampf gegen den illegalen Handel mit Hundewelpen intensiviert. Peter Goldgruber, Generalsekretär im Innenministerium, sicherte Waldhäusl bei einem Treffen im BMI in dieser Sache die Unterstützung durch Innenminister Herbert Kickl zu: „Der Minister wird die zuständigen Polizeibehörden anweisen, bei Kontrollen an den Grenzen zu den osteuropäischen Nachbarstaaten verstärkt nach illegal importierten Hundebabys Ausschau zu...

  • Krems
  • Simone Göls
Erwin Schlossers Tierheim braucht dringend mehr Platz.

Kein Platz mehr: Tierheim bittet um Hilfe

Neuer Katzenauslauf, neue Futter- und Müllraum sowie weitere Hundeboxen müssen gebaut werden. Heim ist auf Spenden angewiesen. GASTERN. Zehntausende Tiere fanden im Tierheim Schlosser in Gastern im Lauf der Jahre zumindest ein vorübergehendes Zuhause. Durch die immer weiter steigende Zahl an herrenlosen oder verstoßenen Tieren herrscht bei Erwin Schlosser aber schon seit geraumer Zeit ein gravierender Platzmangel. Dies soll jetzt behoben werden. "Der Katzenauslauf muss neu gemacht werden",...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Schmetterlinge wie dieses Tagpfauenauge wollen in die Freiheit.
 1

Bitte aus dem Naturpark: Rettet die Schmetterlinge!

Es ist wieder soweit. Der Frühling steht vor der Tür. Viele in den Schuppen, Kellern und Dachböden überwinternde Schmetterlinge fliegen nach dem Erwachen den erstbesten Lichteinfall an und sterben an den verschlossenen Fenstern der Gebäude. Der Naturparkverein Dobersberg ersucht deshalb in dieser Zeit die Fenster von Scheunen, Nebengebäuden usw. öfter zu kontrollieren und die erwachten Schmetterlinge ins Freie zu lassen.

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Erwin Schlosser bestätigt: Katzen werden beliebter. Er selbst hat nur noch sechs Tiere in seinem Heim - ein historischer Tiefststand.
 1   2

Die Katze: Die neue Königin des Bezirkes

Der Siegeszug der Katzen ist nicht aufzuhalten. Experten fordern neue Regeln für die „Massentigerhaltung“. WAIDHOFEN. Sie schnurrt, kuschelt und sieht einfach zuckersüß aus. Auf leisen Pfoten hat die Katze den Hund als beliebtestes Haustier abgelöst. Auch im Bezirk Waidhofen haben die pelzigen Raubtiere ihren Siegeszug angetreten. Nicht zur Freude aller. Die Bezirksblätter haben mit Katzenhaltern, Experten und Tierärzten über die neue Königin der Tiere gesprochen. Dass der Umgang mit...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Austria, Arbesbach | 2017 06 01 | Bear Brumca at BEAR SANCTUARY Arbesbach.
 4   9

BÄRENWALD Arbesbach: Tiere genießen den Spätsommer

ARBESBACH. Die sieben Bewohner des von VIER PFOTEN geführten BÄRENWALD Arbesbach genießen den Spätsommer in vollen Zügen. Gemütlich grinsende Bärenfamilie "Emma ist so entspannt, dass sie sich nur noch in der Gegend herumwuzelt", erzählt Sigrid Zederbauer, Betriebsleiterin des BÄRENWALD Arbesbach. "Jerry macht es sich auf der Schaukel gemütlich, Vinzenz bewacht im geschützten Schatten seinen Apfel. Miri plantscht nach Herzenslust im Teich – ebenso Erich, der sein Wohlbehagen auch mit einem...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer
Ferdi ist etwa fünf Monate alt. Er lebt jetzt im Tierheim Schlosser in Gastern.
 1  1

Schwer verletzter Schwan darf in Entenhausen leben

Ferdi brach sich den Flügel: Spaziergänger machten Tierschützer auf das verletzte Tier aufmerksam. HEIDENREICHSTEIN/GASTERN. Ferdi bekam ein zweites Leben geschenkt: der Schwan hatte sich das Handwurzelgelenk gebrochen und konnte dadurch nicht mehr fliegen. Besorgte Spaziergänger hatten das schwer verletzte Tier am Stadtteich in Heidenreichstein gefunden. Nach mehreren Versuchen der Feuerwehr das Tier zu fangen, schritt Erwin Schlosser, Tierheimbetreiber aus Gastern, ein. Er konnte Ferdi...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Die Tiere müssen im eigenen Kot und Urin stehen und schlafen.
  11

Rinder müssen im eigenen Kot schlafen

Tierschutzverein prangert katastrophale hygienische Zustände an - drei Bauern aus dem Bezirk wurden angezeigt. BEZIRK WAIDHOFEN. Drei Landwirte aus dem Bezirk dürften demnächst Post von der Behörde erhalten - sie wurden wegen Mängeln in der Rinderhaltung angezeigt. Der Verein "RespekTiere" spricht gar von "entsetzlichen hygienischen Zuständen". So sind auf den Aufnahmen der Tierschützer Rinder zu sehen, die bis zur Hüfte mit Fäkalien beschmiert sind. Die Tiere müssten im eigenen Kot und Urin...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Diese Landschildkröte wurde vermutlich von einem Auto erfasst.
  2

Tiere suchen ein Zuhause

Eine Schildkröte und ein Kätzchen suchen dringen ein Zuhause. GASTERN. Zwei besondere Neuzugänge im Tierheim Schlosser suchen dringend ein neues Zuhause beziehungsweise ihren ursprünglichen Besitzer. Anfang der Woche wurde eine Landschildkröte zwischen Groß Siegharts und Fistritz auf der Straße verletzt gefunden. Vermutlich wurde sie von einem Auto mitgeschleift. Sie wird aktuell im Tierheim Schlosser in Gastern wieder aufgepäppelt. Der Besitzer möge sich bitte unter 0664/9221745...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Der Fischotter kommt beinahe in ganz Europa vor.
 1

Der Fischotter könnte auch in Oberösterreich ins Visier geraten

Für die Fischereiverbände ist der Fischotter ein „Problemkind“. Seit dem Wiedererstarken seiner Population in ganz Österreich wird er für den Rückgang der Fischbestände mitverantwortlich gemacht. In Oberösterreich gibt es seit 2015 den „Fischotter-Managementplan“. Dieser beinhaltet auch die mögliche „Entnahme“ einzelner Tiere bzw. einer festgelegten Zahl – wie aktuell in Niederösterreich: 40 Tiere sollen dort bis 2018 getötet werden, so der Beschluss der Landesregierung – die...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.