Trauerbegleitung

Beiträge zum Thema Trauerbegleitung

Den 17 Hospiz-Teilnehmern (alle vorne) zollten GU-Kommunalpolitiker (3.Reihe) höchste Wertschätzung.
2 39

Werndorf gab Hospizteam einen Rahmen

Nach vier Jahren feiert das Hospizteam Graz-Umgebung Süd einen weiteren Lehrgangsabschluss. 17 Damen und Herren aus dem Bezirk Graz-Umgebung und Leibnitz absolvierten in einem coronabedingt erschwerten Kursjahr erfolgreich ihre Hospiz-Grundausbildung. Die Seminarräume stellte die Gemeinde Werndorf zur Verfügung, Bgm. Willi Rohrer dankte beim Festakt den Ehrenamtlichen. „Es ist eine wichtige Aufgabe, Menschen in schwierigen Lebenslagen zu begleiten“, sagte der Ortschef. Einfach da sein, diese...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl

ABGESAGT
Trauercafé in Wängle

Auf Grund der derzeit steigenden Corona-Zahlen müssen die nächsten Treffen für Trauernde im Widum Wängle bis auf Weiteres abgesagt werden.

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Damit sich Kinder mit ihrer Trauer ernstgenommen fühlen und kein Trauma erleiden, darf das Thema nicht tabuisiert werden.
4

Ordensklinikum Linz
Trauer bei Kindern: Offene Kommunikation hilft

Über schwere Erkrankungen und deren Folgen zu reden, ist nicht einfach. Vor allem Kinder leiden oft sehr, wenn ein Elternteil schwer erkrankt. Am Ordensklinikum Linz Elisabethinen gibt es daher ein abteilungsübergreifendes Team, das Patienten dabei hilft, mit ihren jüngsten Familienangehörigen über die Folgen ihrer Erkrankung zu sprechen und damit verbundene Gefühle aufzuarbeiten. OÖ. Das interdisziplinäres Kompetenzteam „Begleitung trauernder Kinder und Jugendlicher“, bestehend aus sieben...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder

Trauer
Caritas-Selbsthilfegruppe für Trauernde in Steyr startet wieder

Die Caritas-Mitarbeiterinnen des Mobilen Hospizteams Steyr laden ab Donnerstag, 15. Oktober, wieder zur Selbsthilfegruppe für Trauernde ein. In der Gruppe finden Trauernde Trost und Unterstützung von Menschen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden. Die Treffen finden jeden dritten Donnerstag im Monat von 18 bis 19.30 Uhr in der Leopold-Werndl-Straße 11 statt und sind kostenlos. STEYR. Die Trauerbegleitung in der Gruppe richtet sich an Menschen in der Zeit des Abschiednehmens und der...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Trauergruppe in Wörgl.

Tiroler Hospiz-Gemeinschaft
Trauergruppe der Hospiz-Gemeinschaft startet

WÖRGL, BEZIRK KITZBÜHEL. Im Oktober startet im Bildungshaus Wörgl wieder die Trauergruppe der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft. Geboten werden eine "begleitete Trauergruppe" und Einzelgespräche in der Trauer. Erster Abend offen für alle Interessierte zum Kennenlernen, kostenfrei: Di, 20. 10., 18.30 Uhr, Anm. nötig; weitere acht Termine ab 3. 11. bis 9. 2. 2021, jew. 18.30 Uhr, Tagungshaus Wörgl, Brixentaler Str. 5, Wörgl; Unkostenbeitrag 50 Euro. Kontakt/Info/Anmeldungen: 05223-43700-33600 /...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
2

Für Kinder
Trennung, Scheidung, Tod: Neue Angebote von "Rainbows" in Perg

Gestärkt in die Zukunft: "Rainbows" unterstützt Kinder im Umgang mit Trauer und Trennung. Neue Angebote in Perg ab November. MAUTHAUSEN. Die Trennung der Eltern bringt das Leben der betroffenen Kinder häufig ganz schön durcheinander und verlangt eine große Anpassungsleistung von ihnen. Unabhängig davon, ob die Eltern im Guten auseinandergehen oder große Konflikte austragen: Für die betroffenen Kinder ist die neue Familiensituation eine Herausforderung. Ein Trauerfall verändert das Leben...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
von links: Sigrid Eysn, Landesleiterin von Rainbows Oberösterreich, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer und Linzer Vizebürgermeisterin Karin Hörzing stellten am 30. September die Angebote des Vereins Rainbow vor.

Rainbows/Gerstorfer
Mehr Anfragen zur Begleitung von Kindern nach Trennungen

Die Corona-Pandemie ist derzeit für viele Familien eine Herausforderung. So wirkt sich die Instabilität in der Arbeitswelt häufig auch auf das Zusammenleben aus. Beim Verein Rainbow Oberösterreich nehmen die Anfragen für Trennungs- und Scheidungsgruppen für Kinder und Jugendliche zu. Darüber hinaus handeln viele Anfragen vom Suizid des Vaters. OÖ. Für Kinder und Jugendliche ist Stabilität im Alltag wichtig, meint Sigrid Eysn, Landesleiterin von Rainbows-Oberösterreich. Umbruchphasen wie...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Mit Geduld wird mit den Kindern gearbeitet.

„Ich fühl’ mich so alleine!“

Eine Trennung oder Scheidung der Eltern ist immer eine belastende Situation. Wenn Eltern auseinandergehen, bricht für ihre Kinder in der Regel eine Welt zusammen. Sie brauchen nach der Trennung oder Scheidung besondere Aufmerksamkeit. RAINBOWS hilft! WIENER NEUSTADT, SOLLENAU, NEUNKIRCHEN. „Zu Trauer, Angst und Unsicherheit mischen sich Kränkung und Wut. Kinder fühlen sich allein gelassen und wissen nicht, wie sie mit dem plötzlichen Verlust der vertrauten Lebenssituation umgehen sollen....

  • Wiener Neustadt
  • Doris Simhofer
Unsere heimischen Hospizteams stehen Menschen in emotional herausfordernden Zeiten zur Seite.

Ehrenamt
Unsere Hospizteams suchen Verstärkung

Ein Einführungsseminar für potenzielle neue Mitglieder findet im September statt. REGION. Die Aufgabe von Hospizteams besteht darin, Menschen, die sich in in ihrer letzten Lebensphase befinden, zu unterstützen und auch Angehörige in dieser emotional schwierigen Zeit zu begleiten. Die Teams in Feldbach rund um Leiterin Sophie Jokesch und Bad Radkersburg unter der Leitung von Rosa Haas suchen neue ehrenamtliche Mitglieder. Ein Einführungseminar geht am 7. September (17 bis 20:30 Uhr) und am...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
2

Bezirk Perg
Mobiles Hospizteam ist auch in Corona-Zeiten zur Stelle

Wenn Heilung nicht mehr möglich ist, haben Menschen ganz besondere Bedürfnisse. Die Mitarbeiterinnen des Mobilen Hospizteams des Roten Kreuzes sind da, um Menschen auf ihrem letzten Weg professionell zu begleiten und ihnen Halt zu geben. Auch in Zeiten von Corona. BEZIRK PERG. Im Bezirk Perg sind seit über 15 Jahren 14 Mitarbeiterinnen zur Stelle, wenn Kranke oder deren Angehörige Hilfe benötigen. Ihre Kernaufgabe besteht darin, den Betroffenen bei größtmöglicher Lebensqualität und...

  • Perg
  • Bezirksrundschau Perg
Barbara Huber (l.) vom Mobilen Hospizteam Braunau freute sich über die Spende der Firma ProWIN, übergeben von Stefanie Seilinger (r.), in Höhe von 500 Euro.

Rotes Kreuz Braunau
500 Euro für Mobiles Hospizteam

Die Firma ProWIN, die unter anderem Reinigungsmittel herstellt, spendete 500 Euro an das Mobile Hospizteam des Roten Kreuzes im Bezirk Braunau. BEZIRK BRAUNAU. Die Mitarbeiter des mobilen Hospizteams des Roten Kreuzes im Bezirk Braunau unterstützen Menschen in ihrer letzten Lebensphase ebenso wie trauernde Angehörige. Als Anerkennung ihrer Leistung übergab Stefanie Seilinger von der Firma ProWIN einen Scheck in Höhe von 500 Euro an die Hospizkoordinatorin Barbara Huber. Seilinger hat die...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Viele leiden viele Menschen unter Verlust und Trauer geliebter Menschen. In Zeiten von Corona kann hier die telefonische Trauerbegleitung helfen.

Rotes Kreuz Grieskirchen
Trauerbegleitung übers Telefon

Das Mobile Hospiz vom Roten Kreuz Grieskirchen bietet telefonische Trauerbegleitung mit ausgebildeten freiwilligen Mitarbeiterinnen an. GRIESKIRCHEN. Die derzeitige Corona-Krise verändert auch die Sterbe- und Trauerbegleitung. Wer jetzt einen Menschen verliert, kann sich in vielen Fällen nicht mehr persönlich verabschieden, bzw. den Verstorbenen am letzten Weg nicht mehr begleiten. Auch die Trauerbegleitung gestaltet sich dadurch anders, verlagert sich auf eine andere Ebene. Hilfe bei...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Der Friedhofsbesuch ist jetzt auch online möglich.
1

Wiener Friedhöfe
Grab digital besuchen

Ein neues Onlineservice der Friedhöfe Wien ermöglicht den Grabbesuch direkt von zu Hause aus. WIEN. Aufgrund der Coronakrise können Menschen nicht – wie gewohnt – den Friedhof besuchen. Daher haben die Friedhöfe Wien ein neues kostenloses Service gestartet. Das „digitale Grab“ bietet einen Onlinezugang zu allen wichtigen Informationen rund um das Grab. Weiters können Menschen in virtuellen Gedenkräumen an ihre verstorbenen Angehörigen oder Freunde gedenken. „Deutlich mehr Menschen rufen...

  • Wien
  • Nicole Gretz-Blanckenstein
Ein Besuchsdienst wie üblich ist derzeit nicht möglich
6

Rotes Kreuz Villach
Der Besuchsdienst läuft jetzt via Telefon

Das Aufgabenspektrum reicht von Rettungsdienst bis zu Trauerbegleitung oder Besuchsdienst. Nicht alles kann derzeit im üblichen Ausmaß realisiert werden, schildert Bezirksstellenleiterin Christina Summerer im WOCHE-Interview. Wir fragen nach wie sich die tägliche Arbeit aufgrund der Corona-Situation verändert hat. WOCHE: Wie kann man sich den Betrieb beim Roten Kreuz aktuell vorstellen? Ist man im „Krisen-Modus“, wie funktioniert die Zusammenarbeit? CHRISTINA SUMMERER: Unsere...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann

Wenn man sich nicht mehr verabschieden konnte…
Trauerbegleitung in Zeiten der Coronakrise

Aufgrund der Corona-Pandemie können viele Menschen schwerkranke oder sterbende Menschen nicht, oder nur sehr eingeschränkt besuchen. Die wichtige Zeit des Abschiednehmens ist damit stark eingeschränkt oder teilweise gar nicht möglich. Derzeit dürfen maximal fünf Personen inklusive Pfarrer oder BestatterIn an einem Begräbnis oder einem Abschiedsritual teilnehmen. "Trauern beginnt mit Verabschiedung. Wer sich von einem sterbenden oder verstorbenen Menschen nicht verabschieden konnte, tut sich...

  • Tirol
  • Imst
  • Ingrid Schönnach
Gemeinsam den Weg durch die Trauer zu gehen, kann hilfreich und unterstützend sein. Das Mobile Hospiz Eferding bietet in Zeiten der Corona-Krise telefonische Trauerbegleitungen mit ausgebildeten ehrenamtlichen Trauerbegleiterinnen an.

Rotes Kreuz
Mobiles Hospiz Eferding bietet telefonische Trauerbegleitung

Das Mobile Hospiz Team Eferding bietet gerade in Zeiten wie diesen – wo das „sozial distanzing“ einen besonderen Stellenwert erfährt, ein neues Service für Trauernde an: die telefonische Trauerbegleitung. EFERDING. Abschiede, Verlusterlebnisse, Tod und Trauer – existenzielle Einschnitte, die oftmals zu Einsamkeit und Verlassenheit führen und die Betroffenen in schwere Lebenskrisen stürzen. Das „Tragen der Last des Schmerzes“ und die Sinnfrage machen das Weiterleben sehr mühsam. Besonders in...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Das Hospizteam Fürstenfeld lädt auch im neuen Jahr zu den Hospizkaffees in der Tagesbetreuung des Augustinerhofes Fürstenfeld. Nächster Termin ist der 1. Feber 2020.

Treffen für Trauernde
Reden über Trauer im Hospizkaffee Fürstenfeld

Nächster Termin für das Hospizkaffee Fürstenfeld ist der Samstag, 1. Feber 2020. FÜRSTENFELD. Nach dem erfolgreichen Vortrag zur Patientenverfügung von Dr. Trautgundis Kaiba, lädt das Hospizteam Fürstenfeld am Samstag, 1. Feber 2020 zum zweiten Hospizkaffee im neuen Jahr. Von 15 bis 17 Uhr ist Mundwerkerin Ursula Walch zu Gast in den Räumlichkeiten des Hospizteams in der Tagesbetreuung des Augustinerhofes Fürstenfeld (Klostergasse 6-8 in Fürstenfeld) und erzählt Geschichten über das Leben...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Der Studientag, am 16. November im Bildungshaus St. Michael will Raum schaffen zum Nachdenken und zum Erzählen von eigenen Trauererfahrungen.
1

Gedanken
Menschen in ihrer Trauer wahrnehmen

Der Studientag, am 16. November im Bildungshaus St. Michael will Raum schaffen zum Nachdenken und zum Erzählen von eigenen Trauererfahrungen. INNSBRUCK. Eltern ist man ein Leben lang. Ein Kind zu verlieren ist unfassbar, egal ob einem ein Kind am Beginn des Lebens in froher Hoffnung, oder aus der Mitte des Lebens genommen wird. Der Verlust, die Trauer, viele Fragen und Emotionen brauchen einen guten Raum und hilfreiche Begleitung. Impulse von SeelsorgerInnen, Rituale und liturgische...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann

Kompetenzstelle Trauer
Caritas lässt Trauernde nicht alleine

Caritas und Pastorale Dienste bieten mit der Kompetenzstelle Trauer eine Anlauf- und Servicestelle für Trauernde und ihre Begleiter in der Diözese St. Pölten. ST. PÖLTEN. Die Kompetenzstelle Trauer – ein gemeinsames Projekt der Pastoralen Dienste und der Caritas der Diözese St. Pölten – hat ihren Betrieb aufgenommen. Die Kompetenzstelle fungiert als Drehscheibe und vernetzt alle Angebote für Trauernde in der Diözese. Trauernde Menschen erhalten hier Beratung, erfahren welche...

  • St. Pölten
  • Sarah Loiskandl
Die Hintergründe zum Fest.

Gedanken
Allerheiligen – Allerseelen: Die Entstehung und die Hintergründe zum Fest.

Zu Allerheiligen und Allerseelen werden die Friedhöfe besucht; das Gedenken an die Verstorbenen gehört zum ältesten religiösen Verhalten der Menschen. TrauerbegleiterInnen helfen, dass Trauer- und Abschiedserfahrungen nicht alleine ausgehalten werden müssen. Geschichte von AllerheiligenDas Fest wurde ursprünglich eine Woche nach Pfingsten gefeiert und war somit in den Osterfestkreis integriert. In Irland wurde das Fest später auf den Beginn des keltischen Jahres gelegt. Im 8. Jahrhundert...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
3

Verlust
"Die Trauer bleibt, bis du selbst die Augen zumachst"

Trauerbegleiterinnen über den Umgang mit schweren Verlusten und die Bewältigung eines Todesfalls. Und: Wohin sich Betroffene im Bezirk Perg wenden können. BEZIRK PERG. Petra Haider ereilte das schlimmste Schicksal, das Eltern passieren kann: Ihr Sohn starb im Alter von nur fünf Jahren. Statt in ein tiefes Loch zu fallen, absolvierte die Mitterkirchnerin eine Ausbildung zur spirituellen Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleiterin. Heute arbeitet sie mit Menschen, die einen Verlust erlitten haben....

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Trauer kann oft ein langer Weg sein.
6

Zuhören ist das Wichtigste
Bestattung und Trauerbegleitung in Region

Die Bestatter Edeltraud und Paul Oberhuber und die Trauerbegleiterin Herta Jobst unterstützen Trauernde in einer sehr schwierigen Zeit.  REGION (milo). Seit fast 100 Jahren unterstützt der Familienbetrieb Oberhuber aus Neuhofen Menschen, die passende und würdevolle Beisetzung für Verstorbene zu organisieren. Paul und Edeltraud Oberhuber führen das Unternehmen bereits in der vierten Generation. Neben der Zentrale in Neuhofen betreiben sie auch in St. Florian ein Büro. „Wir möchten den...

  • Enns
  • Michael Losbichler
Erste Reihe sitzend: Franz Moser (Bildungshaus St. Hippolyt), Hannes Ziselsberger (Direktor Caritas St. Pölten), Traude Izaak (Neulengbach), Josef Heiß (Lilienfeld), Anita Krehon (St. Pölten), Isabella Süß (Allhartsberg)
2. Reihe stehend: Christine Umgeher (Mobiler Hospizdienst), Christine Schubert (Referentin), Waldtraud Janko (Böheimkirchen), Anneliese Triml (Hofstetten), Barbara Grebesich (Absdorf), Brigitte Barthold (Wilfersdorf), Renate Beck (Wien), Claudia Gutmann (St. Pölten), Nicole Kuhrn (Lichtenau), 
3. Reihe stehend: Edda Kaufmann (Leiterin Mobiler Hospizdienst), Georg Hauer (Referent), Anita Vovk (Wieselburg), Claudia Psota (Koordinatorin Mobiler Hospizdienst Krems), Brigitte Huber (St. Georgen am Steinfeld), Christiane Schrattbauer (Haag), Johann Krenn (Großschönau), Karen Bodil Kleine (Brand-Laaben), Martina Fink (St. Pölten), Friedrich Schwarzkopf (Perchtoldsdorf).

DaSein für Menschen am Lebensende
Abschlussfeier des Caritas Lehrgangs für Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung in St. Pölten

ST. PÖLTEN. Achtzehn Teilnehmer des Caritas Lehrgangs für Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung haben ihre Ausbildung abgeschlossen. Der Lehrgang bereitet die Teilnehmer darauf vor, Menschen mit schweren Erkrankungen ein würdiges Leben bis zuletzt zu ermöglichen und ihre Angehörigen in der Trauer zu begleiten. Ein Teil der Absolventen wird die Teams des Mobilen Hospizdiensts der Caritas der Diözese St. Pölten unterstützen und ehrenamtlich mitarbeiten. Umfangreiche Ausbildung in 160...

  • St. Pölten
  • Sarah Loiskandl
NEU: Trauercafé in St. Pölten.
Symbolfoto

Trauercafé in St. Pölten
Caritas startet erstmals Trauercafé in St. Pölten

Der Mobile Hospizdienst der Caritas der Diözese St. Pölten schafft einen Platz zum Begegnen, Trauern, Zuhören und Erinnern. ST. PÖLTEN. „Nach einem Verlust ist es für Trauernde oft nicht einfach, wieder so etwas wie Alltag zu leben. Viele Betroffene haben das Bedürfnis, über ihren Verlust zu sprechen und in ihrem Trauererleben gesehen, wahr- und ernstgenommen zu werden., weiß Marina Schmidt-Schmidberger Koordinatorin des Mobilen Hospizdienstes der Caritas. Im Rahmen des Trauercafés besteht...

  • St. Pölten
  • Tanja Handlfinger

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

Leiterin Petra Burger.
  • 4. November 2020 um 19:30
  • Pfarrzentrum St. Hippolyt
  • Eferding

Trauer-Treffen: Trau dich trauern

Das Katholische Bildungswerk Eferding lädt sehr herzlich zu einem Trauertreffen am Mittwoch, 4. November, um 19.30 Uhr ins Pfarrzentrum St. Hippolyt in Eferding ein. Petra Maria Burger wird diesen Abend begleiten. Um Anmeldung im Pfarrbüro wird gebeten unter 07272/2241 oder pfarre.eferding@dioezese-linz.at Die jeweils aktuellen Corona-Maßnahmen werden beachtet. Verlust und Abschied, Loslassen (müssen), Tod und Trauer sind alltägliche Erfahrungen.
 In unserer Unterschiedlichkeit gehen wir...

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.