Trauerbegleitung

Beiträge zum Thema Trauerbegleitung

Gesundheit

Begleiteter Abend für Betroffene nach Suizid

Begleiteter Austausch von Betroffenen Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht erschweren den Alltag. Nicht selten werden diese inneren Vorgänge von äußeren Umständen wie Ablehnung, Schuldzuweisungen oder Stigmatisierungen erschwert. An den einzelnen Abenden können sich Betroffene nach Suizid im geschützten Rahmen über ihre Fragen, Gefühle und Gedanken austauschen....

  • 14.10.16
Gesundheit

Begleiteter Abend für Betroffene nach Suizid

Begleiteter Austausch von Betroffenen Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht erschweren den Alltag. Nicht selten werden diese inneren Vorgänge von äußeren Umständen wie Ablehnung, Schuldzuweisungen oder Stigmatisierungen erschwert. An den einzelnen Abenden können sich Betroffene nach Suizid im geschützten Rahmen über ihre Fragen, Gefühle und Gedanken austauschen....

  • 14.10.16
Gesundheit

Begleiteter Abend für Betroffene nach Suizid

Begleiteter Austausch von Betroffenen Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht erschweren den Alltag. Nicht selten werden diese inneren Vorgänge von äußeren Umständen wie Ablehnung, Schuldzuweisungen oder Stigmatisierungen erschwert. An den einzelnen Abenden können sich Betroffene nach Suizid im geschützten Rahmen über ihre Fragen, Gefühle und Gedanken austauschen....

  • 14.10.16
Gesundheit

Begleiteter Abend für Betroffene nach Suizid

Begleiteter Austausch von Betroffenen Wenn sich ein nahestehender Mensch das Leben nimmt, sind Angehörige von der Intensität der Gefühle und Gedanken überwältigt. Schuldgefühle, Wut, Scham oder Ohnmacht erschweren den Alltag. Nicht selten werden diese inneren Vorgänge von äußeren Umständen wie Ablehnung, Schuldzuweisungen oder Stigmatisierungen erschwert. An den einzelnen Abenden können sich Betroffene nach Suizid im geschützten Rahmen über ihre Fragen, Gefühle und Gedanken austauschen....

  • 14.10.16
Lokales

Trauercafé in Wängle - Nahrung für die Seele

WÄNGLE. Das nächste Trauercafé findet am Dienstag, den 25. Oktober 2016 von 14:30 bis 16:30 Uhr im Jugendraum des Widums Wängle statt. Das Trauercafé ist ein offenes Angebot für alle, die den Tod eines nahen Menschen betrauern und dabei nicht allein sein wollen. In ruhiger und verständnisvoller Atmosphäre besteht die Möglichkeit zur Begegnung und zum Austausch mit anderen Gleichgesinnten. Selbstverständlich bleiben die Gespräche in diesem Kreis vertraulich. Sie können auch schweigend etwas...

  • 14.10.16
Gedanken
Symbolbild

Trauer-Vortag am 21.10. in Zirl

ZIRL. „Trauer kann man nicht überwinden wie einen Feind. Trauer kann man nur verwandeln: den Schmerz in Hoffnung, die Hoffnung in tieferes Leben“, meinte Sascha Wagner. Mit dem Thema Trauer setzt sich am 21. Oktober um 20 Uhr im Fambozi Zirl auch DGKS Patrizia Pichler auseinander. Die Innsbruckerin ist Diplomierte Trauerbegleiterin und Fachreferentin für Palliative Care- und Hospizarbeit.

  • 06.10.16
Lokales
Im Trauercafe werden die Teilnehmer von Mitarbei­terinnen des Mobilen Hospizes des Roten Kreuzes begleitet.

Trauercafé hilft Verlust eines lieben Menschen bewältigen

Mobiles Hospiz des Roten Kreuzes bietet kostenlose Gesprächsrunden und Begegnungsmöglichkeit in einem geschützten, gemütlichen Rahmen. Nächste Termine: 15. Oktober, 19. November und 17. Dezember 2016. BEZIRK. Der Verlust eines lieben Menschen ist für die Hinterbliebenen ein gewaltiger Einschnitt in ihrem Leben. Oft bringen die Trauernden nicht die Kraft auf, wieder so etwas wie „Alltag“ zu leben. Sie haben das Bedürfnis, über ihren Verlust zu sprechen, möchten dies aber ihrem vertrauten...

  • 24.09.16
Lokales
Symbolbild

Nahrung für die Seele - Trauercafé in Wängle

WÄNGLE. Das nächste Trauercafé findet am Dienstag, den 27. September 2016 von 14:30 bis 16:30 Uhr im Widum Wängle statt. Das Trauercafé ist ein offenes Angebot für alle, die den Tod eines nahen Menschen betrauern und dabei nicht allein sein wollen. In ruhiger und verständnisvoller Atmosphäre besteht die Möglichkeit zur Begegnung und zum Austausch mit anderen Gleichgesinnten. Selbstverständlich bleiben die Gespräche in diesem Kreis vertraulich. Sie können auch schweigend etwas trinken, zuhören...

  • 13.09.16
Lokales
Ein Foto vom letzten Kurs.

Grundkurs für Lebens-, Sterbe- & Trauerbegleitung 2015/16

HORN. Der Kurs will dazu befähigen, Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten und Angehörigen in der Bewältigung ihrer Trauer beizustehen. Der Verein Mobiles Hospiz Bezirk Horn startet im Herbst 2016 wieder einen Kurs für Lebens-, Sterbe und Trauerbegleitung im Stift Altenburg. 

Der Grundkurs ist für Personen, die sich für eine ehrenamtliche Mitarbeit im Hospizdienst zur Verfügung stellen wollen oder die beruflich und/oder privat mit schwerkranken Menschen zu tun haben oder für...

  • 10.09.16
Gedanken
Für die Hospizarbeit bekam die Obfrau der Hospiz-Bewegungs, Marlies Ploner, von GWTelfs-Geschäftsführer Christian Mader einen Laptop geschenkt.

Trauerbegleitungsgruppe in Telfs

TELFS. Der Tod eines geliebten Menschen verändert das Leben. Es kommen Fragen, Leere und Einsamkeit. Gemeinsame Gespräche, kreatives Gestalten, kleine Ausflüge, Kaffee und Kuchen sollen die Einsamkeit ein wenig unterbrechen, daher bietet die "Hospiz-Bewegung Telfs u. U. und Seefelder Plateau" jeden 1. Dienstag im Monat um 15 Uhr für 2 Stunden eine Trauerbegleitungsgruppe im Widum Telfs an (Kirchstrasse 22). Dort finden Trauernde die Möglichkeit, sich mit anderen Menschen in ähnlicher...

  • 13.07.16
Gesundheit
Kinderbuch und Hörbuch-App "Max und Urli vom Ehrlingerhof" erklären Kindern die Themen Sterben, Tod und Trauer altersgerecht.

Kinderbuch und App "Max und Urli vom Ehrlingerhof" erklären Sterben kindgerecht

Was hat den Uropa? Muss Urli jetzt sterben? "Max und Urli vom Ehrlingerhof" (Kinderbuch und animierte Hörbuch-App) hilft Eltern, Antworten auf diese und ähnliche Fragen zu finden und erklärt die Themen Sterben, Trauer und Tod für Kinder altersgerecht. Max` Urli ist schwerkrank. Mama erklärt, dass der Urgroßvater bald sterben wird und begleitet ihn durch diese Zeit. Mit mehr oder weniger ähnlichen Situationen sind Eltern mit Kindern im Leben konfrontiert: Wie erkläre ich meinem Kind was...

  • 28.06.16
Gesundheit

Lebenscafé für Trauernde

PERG. Eine Gruppe von Trauernden trifft sich, um Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen. Der Nachmittag startet mit einem Impulsvortrag der ausgebildeten Trauerbegleiterinnen, der an die jeweilige Jahreszeit angepasst ist (z. B. „Urlaub ohne den geliebten Partner“) mit anschließender Möglichkeit zum Austausch. Danach kommt der gemütliche Teil, wo man bei Kaffee und Kuchen weiter ins Gespräch kommen kann. Termine: 17.06.2016, 16.09.2016, 16.12.2016 jeweils freitags 15 Uhr. Ort:...

  • 10.06.16
Lokales
Georg Kronthaler, Madita van Hülsen und David Roth (v.l.).

„Ich musste da hinauf, um meinen toten Bruder heim zu holen“

Bergsteiger Georg Kronthaler mit dem Fritz Roth Medienpreis für Zivilcourage ausgezeichnet BERGISCH GLADBACH/KUFSTEIN. Es gibt unter Bergsteigern eine eiserne Regel: Tote, die auf über 8.000 m liegen, können nicht geborgen werden. Georg Kronthaler hat diese Regel gebrochen. Er hat seinen in den eisigen Höhen des Broad Peak ums Leben gekommenen Bruder Markus ins Tal geholt und dann heim nach Tirol gebracht. „Ich musste da hinauf und Markus holen. Ich hätte sonst nicht weiter leben können. Ich...

  • 27.05.16
Leute
3 Bilder

Rotes Kreuz Ried - Einladung zur Trauerreise

… und plötzlich ist alles leer, der Tod eines nahestehenden Menschen bringt viele an die körperlichen und psychischen Grenzen. Das Rote Kreuz OÖ. bietet aus diesem Grund eine „Begleitete Reise“ für Trauernde an. Unterstützung annehmen fällt oftmals schwer, würde aber helfen, den Verlust zu verarbeiten und wieder Freude am Leben zu finden. Das Hauptziel der Trauerreise ist es, die Auseinandersetzung mit dem "Werden und Vergehen" durch symbolische Handlungen, Struktur- und Orientierung...

  • 17.05.16
Leute

Gedenkgottesdienst für ungeborene und geborene verstorbene Kinder und Jugendliche

Auch dieses Jahr möchte der Arbeitskreis für ungeborene und geborene verstorbene Kinder und Jugendliche wieder einen Gottesdienst mit Betroffenen und Angehörigen feiern. Der Gedenkgottesdienst findet am Sonntag dem 29. Mai 2016 um 9.00 Uhr in der Pfarrkirche Furth/Göttweig statt. Es sollen sich dadurch alle in ihrer Trauer und ihrem Schmerz in die kirchliche Gemeinschaft eingebunden fühlen. Wir wollen mit dieser Messfeier durch das Suchen, Finden und Begehen der Trauer den Weg für eine...

  • 10.05.16
Gesundheit
Hospizbewegung ...den Tagen Leben geben...

Infoabend über Hospizarbeit

Für alle an der Hospizarbeit und am Angebot der Hospizbewegung Interessierten gibt es am Montag, 11. April 2016 um 18.30 einen Informationsabend. Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Grundkursteilnehmer und –interessenten (der nächste Grundkurs startet in Klagenfurt am 21.4.2016, Restplätze sind verfügbar!), sondern an alle, die sich über Hospizarbeit im allgemeinen, über die Hospizbewegung sowie über die Entwicklung und Zukunft der Hospizarbeit in Kärnten informieren wollen....

  • 24.03.16
Lokales
Die Mitarbeiter in der Hospizbetreuung haben eine fundierte Ausbildung und sind mit viel Herz bei der Sache.
3 Bilder

Todkranke beim letzten Weg begleiten

Hospizbegleiter leisten wichtige Arbeit: "Nicht nur für die Angehörigen ist es ein 'Sterben auf Raten'". BEZIRKE (raa). "Hausverstand, Herz und Empathie müssen bei unseren Mitarbeitern unbedingt vorhanden sein", so Adelheid Zöbl, Hospizkoordinatorin des Roten Kreuzes in den beiden Bezirken. 24 freiwillige Helfer mit Sterbe- und Trauerbegleitungsausbildung begleiten todkranke Menschen in der letzten Lebensphase bis zu deren letzten Atemzug. Die Hospizbetreuer arbeiten eng mit den...

  • 23.03.16
Gesundheit

Trauercafé beim Roten Kreuz Eferding

Das Rote Kreuz Eferding lädt am Freitag, 11. März ins Trauer-Café ein. Von 14 bis 16 Uhr wird das Rote-Kreuz-Haus Eferding (Vor dem Linzer Tor 10, 2. Stock) zum Treffpunkt für Betroffene. Trauernde können dort miteinander Gespräch kommen und eine Stärkung für ihren persönlichen Trauerwerg erfahren. „Das Trauer-Café ist ein geschützter Ort, an dem Betroffene mit ihrer Trauer unter Menschen, denen es ähnlich geht sein können“, ist sich Adelheid Zöbl vom Roten Kreuz sicher. Kommen darf jeder, egal...

  • 01.03.16
Gesundheit

Informationsabend über Hospizarbeit

Die Hospizbewegung Kärnten veranstaltet am Dienstag, 1.3.2016, um 18.30 Uhr in Möllbrücke einen Infoabend für alle, die Bedarf oder Interesse an Hospizbegleitungen haben oder sich für Hospizarbeit und / oder für den Grundkurs interessieren (der nächste startet am Do. 17.3.2016 in Möllbrücke (maximal 20 Teilnehmer!) Wann: 01.03.2016 18:30:00 Wo: Veranstaltungszentrum, Hauptstr. 10, 9813 ...

  • 29.02.16
Lokales
In der Gruppe ist es für die Kinder und Jugendlichen einfacher, über ihre Gefühle zu sprechen.
2 Bilder

Das Wohl der Kinder steht im Fokus

Wenn Kinder und Jugendliche unter der Scheidung der Eltern leiden oder gar einen Todesfall im Familienumfeld zu betrauern haben, wissen die Eltern oft nicht, an wen sie sich wenden sollen. "Rainbows" ist seit Jahren der erste Ansprechpartner in der Region, wenn es um solche Fälle geht. Gefühle benennen "Bei Scheidungen bzw. Trennungen der Eltern werden die Kinder und Jugendlichen dem Alter entsprechend in Gruppen zusammengefasst, damit sie sehen, dass sie nicht allein sind", informiert...

  • 29.02.16
Freizeit
Wenn Kinder trauern benötigen diese eine einfühlsame und altersentsprechende Begleitung.

Wenn Kinder trauern – Vortrag zur Trauerbegleitung

ST. MARTIN. Auch Sterben, Tod und Trauer gehören zum Leben von Kindern. Fehlt beim Trauerprozess eine einfühlsame und altersentsprechende Begleitung, kann dies Spuren hinterlassen. Oft erfahren Kinder und Jugendliche eine tiefe Verunsicherung durch solch schwere Einschnitte. Am Mittwoch, 16. März um 19.30 Uhr spricht Ulrike Pribil, Geschäftsführerin des KinderPalliativNetzwerkes, bei einem Vortrag im Pfarrsaal in St. Martin über die passende Begleitung und Unterstützung beim Trauerprozess....

  • 23.02.16
Gesundheit

Trauergruppe St. Pölten

Trauergruppe St. Pölten Wann: 02.03.16 / 17:30 - 02.03.16 / 19:30 Wo: Caritas Beratungszentrum Schulgasse 10, 3100 St. Pölten Organisator: Hospizdienst der Caritas St. Pölten Trauer ist eine natürliche Antwort auf Verluste, die unser ganzes Leben erfasst. In der Trauergruppe ist es möglich: • über das Erlebte zu sprechen • zuzuhören, wie es anderen Menschen in einer Trauerphase geht • Unterstützung bei der Bewältigung dieser Schmerzerfahrung zu bekommen • das Geschehene in...

  • 10.02.16
Lokales

Zweiter Hospizkurs startet in Orth

Am Samstag, 13. Februar startet der zweite „Grundkurs für Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung“ in Orth/Donau. Der Lehrgang findet an zehn Samstagen statt und beinhaltet die Themen Umgang mit Sterben, Tod und Trauer im eigenen Leben, Kommunikation mit Schwerkranken und Sterbenden, ethische Fragen wie z. B. aktive und passive Sterbehilfe, Veränderungen im Alter, Umgang mit alten und verwirrten Menschen, Religion und Spiritualität in der letzten Lebensphase u.v.a.m. Veranstalter ist das...

  • 11.01.16
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.