Trauerbegleitung

Beiträge zum Thema Trauerbegleitung

Gesundheit
Betroffenen tut es gut, in ihrer Trauer verstanden zu werden.

Wenn die Trauer Urlaub macht

Der Tod eines nahestehenden Menschen bringt viele an ihre körperlichen und psychischen Grenzen. Unterstützung annehmen fällt oftmals schwer, würde aber helfen, den Verlust zu verarbeiten und wieder Freude am Leben zu finden. Hilfe bietet dabei das Rote Kreuz mit einer "Begleiteten Reise für Trauernde". Bereits zum dritten Mal bietet das Rote Kreuz diese spezielle Trauer-Reise an, bei der mit qualifizierten Begleitern die jeweilige Situation individuell und in der Gruppe reflektiert wird: „Es...

  • 22.05.13
Lokales
Die Absolventinnen betreuen Menschen in ihrer letzten Lebensphase.

Gut ausgebildet für den Hospizdienst

SEITENSTETTEN. Die Absolventinnen des 31. Lehrgangs Lebens-, Sterbe und Trauerbegleitung des Mobilen Hospizdienstes der Caritas St. Pölten erhielten in Seitenstetten ihre Zertifikate. Am 11. Oktober startet der nächste Lehrgang im Bildungszentrum St. Benedikt.

  • 16.05.13
Leute
2 Bilder

Offene Trauergruppe - Termin: 14. Mai 2013

Die offene Gruppe für Trauernde trifft sich jeden Monat von 18.30 bis 20.30 Uhr im Hospizhaus, Schulgasse 14, 3910 Zwettl. Der nächste Termin ist am Dienstag, 14. Mai 2013. Leitung: Gerlinde Pfeffer, Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleiterin. Anmeldung und nähere Infos unter 0664/531 85 05. Rufen Sie einfach an! Der Mindestbeitrag pro Abend beträgt 5 Euro. Wann: 14.05.2013 18:30:00 bis 14.05.2013, 20:30:00 ...

  • 12.05.13
Lokales
In der schweren Zeit der Trauer bietet das Rote Kreuz Hilfe – Begleitete Reisen für Trauernde.

Betreutes Reisen: Wenn Trauer Urlaub macht

Der Tod eines nahestehenden Menschen bringt viele an die körperlichen und psychischen Grenzen. Hilfe bietet das Rote Kreuz. BEZIRK. Das Sterben gehört zum Leben dazu. Und doch ist es immer wieder ein schrecklicher Moment und eine schwere Zeit, wenn ein geliebter Mensch für immer geht. Trauer zuzulassen und lernen, mit dem dumpfen Gefühl des Abschieds umzugehen, ist eine harte Aufgabe, derer sich Betroffene nicht allein stellen müssen. Bereits zum dritten Mal bietet das oö. Rote Kreuz eine...

  • 26.04.13
Lokales

Wenn die Trauer Urlaub macht

Der Tod eines nahestehenden Menschen bringt viele an die körperlichen als auch psychischen Grenzen. Unterstützung annehmen fällt oftmals schwer, würde aber helfen, den Verlust zu verarbeiten und wieder Freude am Leben zu finden. Hilfe bietet dabei das OÖ. Rote Kreuz mit einer ‚Begleiteten Reise für Trauerende‘. Bereits zum dritten Mal bietet das OÖ. Rote Kreuz eine spezielle Reise für Trauernde an, bei der mit qualifizierten Begleitern die jeweilige Situation individuell und in der Gruppe...

  • 04.04.13
Lokales
Barbara Pachl-Eberhart

Trauerbegleitung aus der Sicht einer Betroffenen

WELS (bf). Am Donnerstag, 11. April, hält Barbara Pachl-Eberhart um 19.30 Uhr im Sparkassensaal den Vortrag "Ist uns zu helfen? - Gelungene Trauerbegleitung aus Sicht einer Betroffenen". Die Wienerin hat 2008 ihren Mann und beide Kinder bei einem Autounfall verloren. Zwei Jahre nach dem tragischen Erlebnis schildert die 39-Jährige in dem Buch „vier minus drei“ ihre Geschichte - ihren Weg in ein neues Leben. Der Eintritt ist frei.

  • 03.04.13
Leute

Geschlossene Trauergruppe - Nächster Termin: 10. April 2013

Die nächste Trauerbegleitung für die geschlossene Trauergruppe findet am Mittwoch, 10. April 2013, 18 bis 20.30 Uhr im Vereinshaus der Hospizbewegung Zwettl, Schulgasse 14, 3910 Zwettl, statt. Begleitung: Christine Schubert, Lebens- und Trauerbegleiterin. Die Kosten für die Trauerbegleitung betragen für acht Einheiten insgesamt 80 Euro (10 Euro pro Einheit). Anmeldung bitte bei Christine Weber, 0664/5318505 oder unter hospizbewegung@zwettl.cc Wann: ...

  • 30.03.13
Lokales
Rita Steinlesberger arbeitet seit 12 Jahren für die Organisation Rainbows.
2 Bilder

Trauerhilfe für die Kleinsten

Wenn ein geliebter Mensch gestorben ist bietet Rainbows Kindern professionelle Unterstützung. AMSTETTEN. Die Organisation Rainbows begleitet Kinder in den "Regenzeiten" des Lebens und will ihnen Mut machen, die Krisen mit Hoffnung und Optimismus zu bewältigen. Scheidungsgruppen helfen Buben und Mädchen, die Trennung der Eltern zu verkraften. Nach einem Todesfall unterstützen Rainbows-Mitarbeiter und -Mitarbeiterinnen Kinder und ihre Familien bei der Trauerarbeit. Betreuung in der...

  • 27.03.13
Leute
2 Bilder

Offene Trauergruppe - Termin: 9. April 2013

Die offene Gruppe für Trauernde trifft sich jeden Monat von 18.30 bis 20.30 Uhr im Hospizhaus, Schulgasse 14, 3910 Zwettl. Der nächste Termin ist am Dienstag, 9. April 2013. Leitung: Gerlinde Pfeffer, Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleiterin. Anmeldung und nähere Infos unter 0664/531 85 05. Rufen Sie einfach an! Der Mindestbeitrag pro Abend beträgt 5 Euro. Wann: 09.04.2013 18:30:00 bis 09.04.2013, 20:30:00 ...

  • 18.03.13
Leute
2 Bilder

Geschlossene Trauergruppe - Nächster Termin: 27. März 2013

Die nächste Trauerbegleitung für die geschlossene Trauergruppe findet am Mittwoch, 27. März 2013, 18 bis 20.30 Uhr im Vereinshaus der Hospizbewegung Zwettl, Schulgasse 14, 3910 Zwettl, statt. Begleitung: Christine Schubert, Lebens- und Trauerbegleiterin. Die Kosten für die Trauerbegleitung betragen für acht Einheiten insgesamt 80 Euro (10 Euro pro Einheit). Anmeldung bitte bei Christine Weber, 0664/5318505 oder unter hospizbewegung@zwettl.cc Wann: ...

  • 17.03.13
Leute
2 Bilder

Geschlossene Trauergruppe, Termin für März 2013

Die Hospizbewegung Zwettl bietet nun auch für geschlossene Gruppen eine Trauerbegleitung an. Diese findet von Mittwoch, 13. März bis Mittwoch, 19. Juni 2013, jeweils von 18 bis 20.30 Uhr, (vierzehntägig) im Vereinshaus der Hospizbewegung Zwettl, Schulgasse 14, 3910 Zwettl, statt. Begleitung: Christine Schubert, Lebens- und Trauerbegleiterin. Die Kosten für die Trauerbegleitung betragen für acht Einheiten insgesamt 80 Euro (10 Euro pro Einheit). Anmeldung bitte bei Christine Weber,...

  • 04.03.13
Lokales

Die vergessene Kunst des Sterbens

Ars moriendi nannte und nennt man in der christlichen Spiritualität die Kunst, ein Leben in der Nähe zum Tod zu führen und „Bruder Tod“ als den Zielpunkt zu sehen, in dem die zeitliche Pilgerschaft ihr Ende erreicht. "Eine Kunst des Sterbens" wird heute kaum gelehrt und ist wenig begehrt. Es ist vor allem die Hospizbewegung, die das Thema „Sterben und Tod“ wieder mehr enttabuisiert und ins Gespräch bringt, die Ängste abbauen will und Angebote schafft, damit Menschen gut leben und sterben...

  • 14.11.12
Lokales

Vortrag: Ruhe in Frieden

Laut Statistik Austria sind im Vorjahr 76.479 Menschen verstorben. Die Zahl der Feuerbestattungen liegt österreichweit bei 35 Prozent. Die katholische Kirche erlaubt offiziell erst seit 1963 Feuerbestattungen. Madelaine Dobretsberger spricht am Mitttwoch, 14. November, um 20 Uhr im Gasthaus Ranetbauer in Putzleinsdorf zum Thema "Ruhe in Frieden" Christliche Bestattungskultur angesichts neuer Herausforderungen. In der Gesellschaft wird zunehmend über neue Bestattungsformen diskutiert....

  • 07.11.12
Leute

Trauer durchschreiten - zum Leben zurückfinden

Jeder begegnet in seinem Leben Krisen: eine schwere Krankheit, der Tod eines lieben Menschen, Trennung, Kündigung, Unfall, Behinderung, Umzug… Solche Lebensumstände werfen uns aus den gewohnten Bahnen. Krisen sind aber auch Chancen. Sie eröffnen uns die Möglichkeit neue Bahnen einzuschlagen. Wege, die uns dazu führen das Leben viel tiefer, erfüllter und bewusster zu genießen. In diesem Seminar befassen wir uns mit den natürlichen Phasen des Trauerprozesses. Dabei wollen wir den beiden...

  • 26.10.12
Lokales

Trauer und Tod: Begleitung durch das Rote Kreuz

BEZIRK (wey). Abschied, Tod und Trauer stürzen die Hinterbliebenen oft in schwere Lebenskrisen. Wenn man die Situation alleine nicht bewältigen kann, helfen die Trauerbegleiter des Roten Kreuzes. Mit persönlichen Gesprächen, Trauer- und Selbsthilfegruppen bieten die Trauerbegleiter professionelle Hilfe. Für das OÖ. Rote Kreuz spielt aber auch der Hospizgedanke eine wichtige Rolle. Zielsetzung der Hospizarbeit ist es, ein Abschiednehmen in Würde zu ermöglichen. Einfühlsame psychosoziale...

  • 22.10.12
Lokales
Verlässliche Helfer in Zeiten von schweren Erkrankungen: Für die Mitarbeiter gilt absolute Schweigepflicht.
2 Bilder

Begleitung im Leben

Am 6. Oktober ist Welthospiztag. Im Bezirk sind derzeit 18 Ehrenamtliche beim Mobilen Hospiz tätig. BEZIRK (ulo). 18 Ehrenamtliche, derzeit ausschließlich Frauen, bilden das Team des Mobilen Hospizes beim Roten Kreuz. Geleitet und koordiniert wird der kostenlose Dienst von der Ärztin Elfriede Hackl, die für 20 Wochenstunden hauptamtlich tätig ist. "Die Nachfrage nach dem Angebot des Mobilen Hospizes steigt. Bei vielen Leuten gibt es aber immer noch die Sorge, dass Hospiz gleich Sterbebegleitung...

  • 03.10.12
Lokales

Kinder, still geboren - Aber unvergessen

Ein Kind zu verlieren bedeutet für Eltern immer eine unermessliche Tragödie. Betrifft dies noch nicht geborene Kinder, haben die Eltern auch noch unter dem mangelnden Mitgefühl ihrer Umgebung zu leiden. Wie kann man gut ins Leben zurück finden nach Fehl- oder Totgeburt, nach Schwangerschaftsabbruch in einer ausweglosen Situation oder nach einer schlimmen pränatalen Diagnose? Beim Vortrag am Montag, 8. Oktober 2012 um 19.30 Uhr im Sparkassen-Sitzungssaal, Marktplatz 2, werden Wege durch die...

  • 26.09.12
Lokales
Fachliche Beschäftigung mit dem Thema Tod und Trauer bietet die Caritas.

Trauerbegleitung durch die Caritas

BEZIRK. Der Mobile Hospizdienst der Caritas begleitet Menschen mit schwersten Erkrankungen und ihre hinterbliebenen Angehörigen. Am Mittwoch, 19. September (18.00 - 20.00 Uhr) startet eine Trauergruppe (9 Abende, 14-tägig) im Caritashaus Amstetten, Burgfriedstraße 10. Jeden dritten Mittwoch im Monat, um 18.00 Uhr trifft sich ab 19. September eine Gruppe des Mobilen Hospizdienstes am Oberen Stadtplatz 20 in Waidhofen. Am 12. Oktober startet der nächste Lehrgang für Lebens-, Sterbe- und...

  • 29.08.12
Leute

T R A U E R B E G L E I T U N G

HOSPIZBEWEGUNG ZWETTL „Offene Gruppe für Trauernde“ jeden 2. Dienstag im Monat 18.30 – 20.30 Uhr Vereinshaus, Schulgasse 14, 3910 Zwettl Leitung: Christine Schubert Lebens- und Trauerbegleiterin Info: 0664/531 85 05 Rufen Sie uns einfach an! Wann: 12.06.2012 18:30:00 bis 12.06.2012, 20:30:00 Wo: Vereinshaus, Schulgasse 14, 3910 Zwettl ...

  • 30.05.12
Lokales

Trauernde Menschen begleiten

Trauernde begleiten - Menschen begleiten in schweren Zeiten Trauer ist ein notwendiger und wichtiger Prozess, der sich einstellt, wenn wir schwerwiegende Verluste zu bewältigen haben. Viele Ängste und Fragen drängen sich auf. Einigen dieser Fragen möchte der Vortrag nachgehen und zum Gespräch anregen: Referent: Dr. Gerhard Waibel, Psychotherapeut Termin: Donnerstag, 29. März 2012, 19:30 Ort: Tagesbetreuung des SGS Inzing-Hatting-Polling, Vinzenz-Gasser-Heim Inzing, Salzstraße 18, 6401...

  • 15.03.12
Lokales

Den Tod als Teil des Lebens annehmen

Umgehen lernen - mit den Grenzen unserer Lebenskraft, unserer Gesundheit, unserer Zeit. Im Psalm 103 lesen wir: Des Menschen Tage sind wie Gras, er blüht wie die Blume des Feldes. Fährt der Wind darüber, ist sie dahin; der Ort, wo sie stand, weiß von ihr nichts mehr. Vortrag und Gespräch mit Johannes Staudacher Seelsorger mit dem Schwerpunkt „Trauerpastoral“ in der Diözese Gurk. Ort: Pfarre St. Marein, St. Marein 11, St. Stefan/Lavanttal Zeit: 23. März 2012, 19.00...

  • 02.03.12
Lokales

Kraft schöpfen – Atem holen – zur Ruhe kommen

Nach dem Verlust eines Kindes kann es zur Erfahrung kommen, dass uns die Luft weg bleibt, Lebensenergie schwindet und uns die Trauer überrollt. Deshalb ist es notwendig und es tut uns gut, die eigenen Kraftquellen aufs Neue zu suchen, um aus ihnen zu leben. Wir wollen uns Zeit nehmen – für uns selbst, als Paar und in der Gruppe – um unserer eigenen Lebensgeschichte nachzuspüren und unsere individuellen Kraftquellen zu entdecken. Begleitung durch Mag. Ulrike Dobernig, Psychologin Mag. Dr....

  • 02.03.12
Lokales

Jahres-Symposium der Plattform Verwaiste Eltern: Trauer ist nachgetragene Liebe

Ankündigung: Wie kann ich die Trauer leben, dass sie meine Liebe und mein Leben nicht verletzt? Wie kann ich den Schmerz und die Trauer so umwandeln, dass ich daran wachse? Wie kann ich meinem geliebten, verstorbenen Kind einen Platz in meinem Leben geben? Diese Fragen werden wir miteinander erläutern und als Erfahrungen zusammentragen, die der Tod unseres Kindes in uns aufwirft – wir werden die Trauer, die uns am Leben hindert, in eine Trauer umwandeln, die das Leben fördert. Trauern heißt...

  • 02.03.12
Lokales

„DIE LIEBE WIRD GEWANDELT, NICHT GENOMMEN“

„Ich möchte ihn nicht noch mehr verlieren...“ Dieser Satz einer Mutter beschreibt, was viele verwaiste Eltern und was viele Trauernde in sich spüren. Aus der Psychologie wird bestätigt, dass Verbundenheit in der Trauer weiterleben darf und soll. Der christliche Glauben stärkt die Hoffnung auf eine Liebe, „die niemals aufhört“. In Vortrag und Gespräch wird Johannes Staudacher mit uns dieses Thema betrachten. Er ist Seelsorger mit dem Schwerpunkt „Trauerpastoral“ in der Diözese Gurk. Ort: Pfarre...

  • 02.03.12
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.