Umwelt

Beiträge zum Thema Umwelt

Škoda Citigo 1.0 G-TEC, einer der Erdgas-Drillinge aus dem Volkswagen-Konzern.

Tipp: Erdgas-Autos für die Stadtfahrer

Ö. Erdgas rechnet sich, so der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in seiner Umweltliste: "Der kleine Erdgas-Pkw rechnet sich finanziell im Vergleich zu den Benzinern bei einer jährlichen Fahrleistung von 15.000 Kilometern nach etwa fünf Jahren." Bei größeren Pkw geht es schneller. Zudem kann heute schon aus Klärschlamm Biomethan erzeugt werden. Der VCD empfiehlt die Erdgas-Drillinge des VW-Konzerns: VW eco up!, Seat Mii 1.0 Ecofuel & Škoda Citigo 1.0 G-TEC. Für Familien und Vielfahrer: Golf...

  • Motor & Mobilität
BMW i3: Kundenauslieferung per Luftfracht.


Es obliegt dem Nutzer zu prüfen, ob Rechte Dritter an den Bildinhalten der beabsichtigten Nutzung des Bildmaterials entgegen stehen.

Mobilitätsmix: Wie öko ist die Elektromobilität?

OÖ/D. Für 2016 weist die Statistik Austria österreichweit 3.826 neu zugelassene reine Elektrofahrzeugen aus. Dabei lag im Bundesländer-Ranking Niederösterreich vor Oberösterreich. 2015 wurden 1.677 E-Fahrzeuge neu zugelassen, 2014 1.281. Im vergangenen Jahr waren damit 1,16 Prozent der 329.604 in Österreich neu zugelassenen Pkw vollelektrisch. Nicht als Zweitauto geeignet Geeignet sind Elektroautos laut Verkehrsclub Deutschland (VCD) weniger als Reiselimousinen, sondern eher als...

  • Motor & Mobilität
 6

Wie lange wollen wir noch zusehen? Jetzt unterzeichnen! Danke

Ist es wieder die gleiche Masche der Dirigenten der Welt? Unter neuem Deckmantel TTIP!!! Was die Kronenzeitung Heute Schreibt! Europäische Kommission bekommt jetzt „TTIP-Freibrief“ Hier der vergleich vor dem 2 Weltkrieg. http://www.profit-over-life.org/international/deutsch/index.html Zur vollständigen Aufklärung! Unbedingt ansehen, da wir in der Geschichte falsche Informationen erhielten! https://www.youtube.com/watch?v=kbMzO2KbrSI Wie lange wollen wir noch zusehen?...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Guenther Spari

Stainz im Zeichen der Umwelt

Bei den Umwelttagen im Stainzer Kaufhaus Hubmann gibt es für Umweltfreunde einiges zu entdecken. Am 5. Juni warten unter anderem ein Info-Stand von Bio Austria und Greenpeace auf die Besucher. Am 5. und 6. Juni (9 bis 17 Uhr bzw. 9 bis 14 Urh) kann Fairtrade Kaffee verkostet werden und die "Kochkiste" zeigt stromsparendes Kochen vor.

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Caroline Mempör
E-Bike-Garage am Bahnhof in Wies!
 5  20

Mit dem E-Bike umweltfreundlich zur S-Bahn!

Die ARGE Mobil hat in Zusammenarbeit mit dem Land Steiermark, der GKB, der Energie Steiermark und der Verbundlinie die "Grüne Jahreskarte" entwickelt. Mit diesem Ticket können sich umweltbewusste Pendler, zu Ihrer Jahreskarte der S-Bahn-Linien S6, S61 und S7 um 185 Euro ein E-Bike für ein Jahr mieten. Das Radservice und die Versicherung sind inkludiert. Zur Steigerung der Attraktivität dieser "100 Prozent schadstofffreien Mobilität" wurden an fünf Bahnhöfen, darunter auch in Wies, Garagen für...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Woger
Uwe Kozina (UBZ Stmk) im Auftrag des Amtes der Stmk. Landesregierung, Landesschulinspektorin Gerda Lichtberger, Franziska Plaschg und Rupert Dirnberger (v.l.)
 1   3

Frauental, Bad Gams und Deutschlandsberg für den Umweltschutz

Fachschule Frauenthal, Sternschule Deutschlandsberg und Volksschule Bad Gams erhalten Ökolog-Auszeichnung. Ökolog, das Netzwerk für Schule und Umwelt, hat beim 7. Steirischen Ökolog-Tag knapp 50 Schulen ausgezeichnet. Darunter gleich drei aus dem Bezirk Deutschlandsberg: Die Ökolog-Jahresurkunden, Schilder, Fahnen und den Ökolog-Scheck nahmen für die Fachschule Frauenthal Franziska Plaschg, für die Sternschule Deutschlandsberg Barbara Koch und für die Volksschule Bad Gams Maria Anna Kraxner...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Caroline Mempör
Forum Mobilität.Freiheit.Umwelt: Gründungsmitglieder  Burkhard Ernst (l.), Bundesgremialobmann des Fahrzeughandels in der WKO, und Felix Clary, Sprecher des Verbandes der Automobilimporteure in der Industriellenvereinigung.
  15

Automobilwirtschaft: Eine Leitbranche fordert Anerkennung und Umdenken

Jeder neunte Arbeitsplatz in Österreich hängt vom Auto ab. Die Umsatzerlöse aus Produktion, Handel und Reparatur betragen 43 Milliarden Euro. Im Forum Mobilität.Freiheit.Umwelt schließen sich Interessensvertretungen aus dem automotiven Sektor zusammen, um gesellschaftliches Bewußtsein für individuelle Mobilität zu schaffen und gemeinsam Forderungen an die Politik zu stellen: Vereinfachung der NoVA und Vorabzugsteuer für alle betrieblich genutzen Fahrzeuge zählen zu den ersten Forderungen des...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Motor & Mobilität
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.