UNESCO Weltkulturerbe

Beiträge zum Thema UNESCO Weltkulturerbe

Im Vorfeld verschiedener Bauprojekte ausgeführte Grabungen förderten in der Vergangenheit in Enns interessante Fundstücke zutage, die mehr über das Leben am Donaulimes verrieten.

Enns
Donaulimes ist Unesco-Weltkulturerbe

Das Welterbekomitee der UNESCO hat am 30. Juli 2021 den ehemaligen römischen Donaulimes in die Welterbeliste der UNESCO eingeschrieben. ENNS. Der Donaulimes kennzeichnet  den Teil der römischen Militärgrenze entlang der Donau im heutigen Bayern, Österreich, der Slowakei, in Ungarn, Serbien, Rumänien und Bulgarien. Er ist Teil des großen UNESCO-Welterbe-Projektes „Frontiers of the Roman Empire“. Damit soll der gesamte Verlauf des Limes von der Atlantikküste im Norden Großbritanniens durch ganz...

  • Enns
  • Christina Gärtner
Die Ernennung zum Weltkulturerbe bedeutet, dass die betroffenen Gebiete im Originalzustand erhalten bleiben.

Unesco-Schutz für zwei Gemeinden der Region Enns

Enns und St. Pantaleon-Erla wollen Donaulimes zum Unesco-Weltkulturerbe machen. ENNS, ST. PANTALEON-ERLA (km). Die Pyramiden von Gizeh, der Taj Mahal in Indien und Hallstatt – all diese Orte haben eines gemeinsam. Sie sind Unesco-Weltkulturerbestätten. Nun wollen sich zwei Gemeinden der Region, Enns und St. Pantaleon-Erla, in diese Liste einreihen. Bereits im Juni 2015 entschied sich der Ennser Gemeinderat einstimmig für einen Antrag auf Weltkulturerbe. "Ich kenne diese Geschichte seit 2004",...

  • Enns
  • Katharina Mader
Max Homolka, Chef der Tourismus- und Stadtmarketing GmbH, und Reinhardt Harreither, wissenschaftlicher Leiter des Museum Lauriacum.
2

So bereitet sich Enns auf die Landesausstellung vor

ENNS (km). Die Vorbereitungen für die Landesausstellung 2018 laufen bereits auf Hochtouren. Die ersten Schwerpunkte dafür hat man schon gesetzt wie Reinhardt Harreither, Obmann und wissenschaftlicher Leiter des Museums Lauriacum, verrät. "Es geht bei der Landesausstellung darum, das Interesse der Besucher zu wecken. Die Römer prägten schließlich fast 500 Jahre lang das Stadtbild." Die Lebensumstände der Legionäre bilden einen der Schwerpunkte. Die Römer waren Selbstversorger. Auch kochen...

  • Enns
  • Katharina Mader

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.