Unwetter

Beiträge zum Thema Unwetter

Tirol kann mit etwas Sonne rechnen, auch wenn die Temperaturen noch unter dem Gefrierpunkt bleiben.

Wetter in Tirol
Warmfront für die Wochenmitte

TIROL. Der Schnee hat Tirol fest im Griff und auch zum Wochenanfang schneit es noch kräftig. Laut den Meteorologen soll Dienstag eine Warmfront folgen, zumindest für den Westen und Süden Österreichs.  Warmfront für DienstagDer Westen und Süden Österreichs darf sich am Dienstag zeitweise über Sonne freuen, bis Wolken den Himmel tagsüber wieder schnell verdichten.  Damit kann auch Tirol mit etwas Sonne rechnen, auch wenn die Temperaturen noch unter dem Gefrierpunkt bleiben.  Der Mittwoch verläuft...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die verschneite Bezirkshauptmannschaft in Lienz, wo in Permanenz die Bezirkseinsatzleitung tagt.

Neuschnee
Wo gibt es aktuell noch Probleme mit der Stromversorgung?

TIROL. Nach dem heftigen Schneefall des vergangenen Wochenendes, beruhigt sich die Wetterlage in Osttirol etwas. Die Lawinengefahrenstufe konnte von 5 auf 4 herabgesetzt werden. Hubschrauber sind aktuell im Bezirk Lienz im Einsatz, um Erkundungsflüge für Lawinenkommissionen, Gemeinde-Einsatzleitungen, die Landesgeologie und die TINETZ durchzuführen. In 19 Gemeinden gibt es nach wie vor Probleme bei der Stromversorgung.  Hubschrauber im EinsatzWie BH Olga Reisner bekannt gibt, sind aktuell...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Blitzdichte im Sommer 2020 auf Gemeindebasis

306.400 Ampere
Stärkster Blitz 2020 in Osttirol gemessen

TIROL. Das Blitzmessnetz von UBIMET hat im zurückliegenden Sommer österreichweit exakt 1.162.405 Blitzentladungen registriert – weniger Blitze als üblich. Der stärkste Blitz wurde in Anras in Osttirol gemessen. Ähnlich viele Blitzentladungen wie im Sommer 2019 wurden heuer von 1. Juni bis 31. August in Österreich gezählt. Damit liegt dieses Jahr unter dem Durchschnitt der letzten 10 Jahre. „Aufgrund mehrerer Höhentiefs entstanden vor allem im Juni deutlich weniger Gewitter als üblich“, sagt...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Der kommende Freitag wird noch einmal richtig heiß und sonnig!

Wetter Tirol
Noch einmal Hitze für den Sommer 2020

TIROL. Nachdem in den letzten Tagen der Sommer durch heftige Gewitter immer wieder unterbrochen wurde, prognostizieren die Meteorologen von Ubimet für Freitag einen Tag voller Hochsommerhitze. Doch dies hält nicht all zu lange an: Schon am folgenden Samstag sind heftige Gewitter angesagt. Noch einmal HochsommerZwar wird in zwei Wochen der meteorologische Herbst beginnen, doch der Sommer 2020 wird diese Woche noch einmal zuschlagen. Schon Morgen, am Mittwoch, erwarten uns in Tirol warme...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Im nördlichen Baulosbereich der geplanten Schlossgalerie ist in der Nacht von Sonntag auf Montag eine Felsnase abgebrochen. 5.000 bis 6.000 Kubikmeter Gestein sind die gesperrte L 76 Landecker Straße und in den Inn gestürzt.
1 20

Baustelle Schlossgalerie
Felssturz auf der L76 Landecker Straße im gesperrten Baulosbereich - mit Bildergalerie

LANDECK. Im Bereich der Baustelle der Schlossgalerie Landeck ereignete sich in der Nacht von Sonntag auf Montag ein Felssturz. Felssturz in der Nacht von Sonntag auf MontagIn der Nacht von Sonntag auf Montag kam es gegen Zwei Uhr im Bereich der Baustelle der Schlossgalerie auf der L76 Landecker Straße zu einem Felssturz. 5.000 bis 6.000 Kubikmeter Gestein haben sich in der Nacht von Sonntag auf Montag oberhalb der geplanten Schlossgalerie gelöst und sind im nördlich Bereich des Baufeldes auf...

  • Tirol
  • Landeck
  • Carolin Siegele
Orkantief "Sabine" nähert sich Tirol. Der Bezirk Reutte wird besonders betroffen sein. Doch schon Dienstag Abend soll sich der Sturm wieder legen.
2

Sturmtief
"Sabine" erreicht Tirol – Reutte besonders betroffen

TIROL. Die Prognosen kündigten das Sturmtief zwar schon etwas früher an, doch letztendlich ist es nun in Tirol angekommen. Orkantief "Sabine" erreicht uns und wird für höhenabhängige und kräftige Regen-, Schnee- oder Graupelschauer sorgen. Das Land gibt eine offizielle Warnung für den Aufenthalt in Wäldern und Parks mit Baumbeständen oder Alleen aus. Autofahrer werden von starken Seitenböen überrascht und sollten Waldstrecken meiden. Besonders der Bezirk Reutte wird von den Wetterbedingungen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Eine Hangexplosion führte zur Sperre der Gemeindestraße auf den Hattinger Berg. Am Abend soll der Verkehrsweg wieder geöffnet werden.

Unwetter
Straßen werden wieder geöffnet

TIROL. Die Stürme im Großraum Innsbruck und im Oberland sorgten für Probleme auf den Verkehrswegen. Besonders die L 348 Spisser Straße, die B 171 Tiroler Straße und die Gemeindestraße auf den Hattinger Berg waren betroffen und wurden gesperrt. Mittlerweile werden die Verkehrswege wieder geöffnet. In den nächsten Tagen wird der Regen allerdings vom Schnee abgelöst und die Lawinengefahr wird aufgrund des schlechten Schneedeckenaufbaus steigen.  Lawinengefahr wird ansteigenDie Mischung aus Sturm,...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Auch im Katastrophenfall funktioniert in Tirol die Kommunikation der Einsatzkräfte, betonen LHStv Josef Geisler und Sektionschef Hermann Feiner (re.) vom Innenministerium. Dafür haben Land und Bund mit dem Aufbau einer Zweitanbindung für den behördlichen Digitalfunk wie hier in Stiglreith am Ranggerköpfl gesorgt.
3

Krisen- und Notfallsituationen
Kommunikation der Einsatzkräfte auch bei Leitungs- und Stromausfall

TIROL. Im Tiroler Land sind extreme Wetterbedingungen durch Schnee, Sturm oder Hochwasser immer häufiger der Fall. Die Folgen sind zum Beispiel Muren, die wiederum Telefon- und Datenleitungen beschädigen können. Wenn die Kommunikation zusammenbricht und auch die Funkverbindung nicht mehr funktioniert, ist es wichtig, eine krisen- und katastrophensichere Zweitanbindung zu haben. Deshalb hat man in den vergangenen Jahren das behördliche Digitalfunknetz BOS-Austria aufgebaut, das nun abgeschlossen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Manfred Miglar, Landesdirektion UNIQA Tirol

Marktanteil von 28,6%
Tirolerinnen und Tiroler setzen auf UNIQA

TIROL. Ein Großteil der Tirolerinnen und Tiroler setzt in Versicherungsfragen auf UNIQA. Mit einem Marktanteil von 28,6 Prozent setzt sich UNIQA auch dieses Jahr wieder als Marktführer durch. Seit März 2019 hat die Landesdirektion Tirol mit Manfred Miglar einen neuen Mann an der Spitze, mit dem die starke Position in Tirol weiter ausgebaut werden soll. „Eine besondere Stärke von UNIQA ist die regionale Präsenz. Mit unseren Außendienstmitarbeitern und den selbstständigen Generalagenturen sind...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Mehrere umgestürzte Bäume verlegten die Reschen- und Eangadinerstraße in Pfunds im Bereich Kajetansbrücke.
2

Umgestürzte Bäume
Schweres Unwetter: Reschen- und Engadinerstraße in Pfunds gesperrt

PFUNDS (otko). Ein schweres Unwetter mit Sturmböen sorgte für eine Sperre der Reschen- und Engadinerstraße. Umgestürzte Bäume blockierten die Verkehrswege. Die Sperren konnten kurz vor 23 Uhr wieder aufgehoben werden. Zahlreiche umgestürzte Bäume Ein heftiges Unwetter mit starken Sturmböen sorgte am frühen Samstagabend für eine Sperre der B180 Reschenstraße im Bereich der Straßenkreuzung bei der Kajetansbrücke. Gegen 18 Uhr stürzten mehrere Bäume auf die Fahrbahn. Auch ein Fels donnerte auf die...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Am Samstag gibt es nochmal Sonne satt, bevor am Sonntag Schauer und Gewitter den Himmel dominieren.

Wetter in Tirol
Samstag nochmal baden, bevor Schauer und Gewitter folgen

TIROL. Momentan kann sich Tirol über warme angenehme Temperaturen freuen,  die sich ab und zu mit Gewittern und Schauern abwechseln. Am Samstag erwartete uns ein Bilderbuch-Badetag mit Temperaturen bis zu 35 Grad. Leider hält dies nicht lange, denn für Sonntag sind Schauer, Gewitter und Temperaturrückgang angesagt.  Am Samstag noch die Sonne genießenAm Freitag können wir uns temperaturmäßig schon einmal auf einen wunderbaren Badetag einstellen. Der letzte Werktag macht uns gute Laune mit...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Im ganzen Land wurden insgesamt 86.211 Blitzentladungen detektiert, die meisten davon in Oberösterreich, Niederösterreich und Salzburg.

Wetter in Tirol
Hitze ging mit Unwettern und vielen Blitzen zu Ende

TIROL. Die Kaltfront von Tief „Nasir“ sorgte gestern an der Alpennordseite für teils heftige Gewitter. Im ganzen Land wurden insgesamt 86.211 Blitzentladungen detektiert, die meisten davon in Oberösterreich, Niederösterreich und Salzburg. Bereits am späten Montagvormittag bildeten sich in Tirol die ersten Gewitter, die im Tagesverlauf langsam nach Osten zogen. Dabei kam es verbreitet zu starkem Regen und stellenweise auch Hagel. Besonders in Reutte waren die Regenschauer heftig, mit bis zu 50...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Tabelle mit den bisherigen Höchstwerten im Juni
3

Wetter in Tirol
Wochenende weiterhin Hitze - nächste Woche "normale" Temperaturen

TIROL. Mit dem gestrigen Donnerstag erreichte Österreich den bisher heißesten Tag in 2019, in Hermagor wurden 38,1 Grad gemessen. Auch in Tirol gab es reihenweise neue Temperaturrekorde. Für das kommende Wochenende ist weiterhin Hitze angesagt, mit ihr einher gehen leider auch Waldbrandgefahr und große Trockenheit.  Der wärmste Juni der MessgeschichteWenn nach diesem Wochenende der Monat zu Ende geht, liegt auch der wärmste Juni der Messgeschichte hinter uns. Neben Kärnten und der Steiermark...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Blitzdichte am Donnerstag.
4

Wetter in Tirol
Heißester Juni trotz kräftiger Unwetter

TIROL. Meteorologisch hat der Sommer zwar schon am 1. Juni begonnen, doch astronomisch haben wir am 21.06. den Sommerbeginn. Denn an diesem Tag ist Sommersonnenwende, der längste Tag des ganzen Jahres. Die vergangen Tage brachten schon viele Unwetter und blickt man auf die Temperaturen für das kommende Wochenende, muss man zugeben: Sommer ist das auch noch nicht.  Blitze und Sturmböen durch Kaltfront Die letzten Nächte waren in Österreich durch viele Blitze und Sturmböen gezeichnet. Laut der...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Das Wasser am Inn steigt weiter. Grund sind die starken Regenschauer, Gewitter und die Schneeschmelze.

Hochwasser am Inn
UPDATE: Marke eines 30-jährlichen Hochwassers erreicht

TIROL. Die Woche geht wettertechnisch aufregend weiter. Nach den heftigen Gewittern kämpft der Norden Tirols nun mit Hochwasser. Teilweise wurde die Marke eines 30-jährlichen Hochwassers überschritten. Im Osten Österreichs hingegen hat man tropische Temperaturen - auch Nachts.  Heftige Unwetter erschütterten TirolDie kräftigen Gewitter entluden sich besonders in Tirol, Kärnten und in der Steiermark.  „Unser hauseigenes Blitzmessnetz registrierte gut 10.800 Entladungen in Österreich, zwei...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Der Imster Autobahnmeister Günter Santer beim Check der Murbecken im Tiroler Oberland.
3

Murbecken vestärkt kontrolliert
ASFINAG: Höchstmöglicher Schutz vor Unwettern

St. ANTON/IMST. Im Tiroler Oberland werden entlang der A 12 Inntal Autobahn und der S 16 Arlberg Schnellstraße 47 Mur- und Rückhaltebecken werden derzeit verstärkt kontrolliert. Tägliche Kontrolle Starkregen ist eine große Herausforderung für Autofahrerinnen und Autofahrer. Das gilt jedoch auch für die Autobahnmeistereien in Tirol. Intensive Niederschläge bedeuten für die ASFINAG auch abseits der Autobahnen viel Arbeit. Allein im Tiroler Oberland gibt es 43 kleinere und größere Mur- und...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Geschiebebecken und Rückhaltesperren am Feichtnergraben in Westendorf.

Katastrophenschutz
Räumung von Geschiebebecken dauert oft Wochen

TIROL. Damit Geschiebebecken den vollen Schutz bieten können, müssen sie nach Unwettern möglichst rasch geleert werden. Jedoch gibt es für die schnelle Räumung bürokratische Hindernisse. Schnelle Räumung von Geschiebebecken ist nicht möglich Nach schweren Unwettern helfen oft nur Verbauungen und Rückhaltebecken oder Geschiebebecken, um in Bewegungen geratenes Material aufzufangen. Umso notwendiger ist es, danach diese Becken rasch zu räumen. Jedoch ist dies nicht möglich. „Wenn ein...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
In der Nacht zum 24. Dezember 2018 zog ein Sturmtief durch Tirol - Dies führte zu zahlreichen Felsstürzen und Murenabgängen.

Sturmtief über Tirol
Sturm führte zu Straßensperren und Schäden in Tirol

TIROL. In der Nacht auf den 24. Dezember zog ein Sturmtief mit Starkregen durch Tirol. Die Unwetter führten unter anderem zu Felsstürzen und Murenabgängen. Menschen wurden keine verletzt. Durch das Sturmtief entstandene Schäden Niederndorf: Ein Baum fiel auf ein Haus und zerstörte das Dach. Die Freiwillige Feuerwehr Niederndorf rückte mit 16 Mann aus, um den Baum zu entfernen.Landeck: Südlich von Landeck kam es zu einem Felssturz auf die L76. Die Straße musste gesperrt werden. Die Umleitung...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Bei Stürmen sollte man sich nicht in Wäldern aufhalten Credit: pixabay

Sturmwarnung an die Bevölkerung

In der Nacht von gestern auf heute erreichte eine Kaltfront Tirol. Bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 km/h rät der Landesforstdienst vom Befahren und Betreten der Wälder ab. „Der Aufenthalt in Wäldern bei Sturm ist lebensgefährlich. Der Landesforstdienst rät vom Befahren und Betreten der Wälder dringend ab, da Gefahr durch herabfallende Äste und umstürzende Bäume besteht“, informiert Dieter Stöhr von der Abteilung Forstorganisation des Landes Tirol. In den Städten sollen sich die Menschen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Ubimet analyiserte die Niederschlagsmenge in Tirols Gemeinden.

Die regenreichsten und trockensten Orte in Tirol 2018

Ubimet berechnete die regenreichsten und die trockensten Orte in Tirol. Schattwald hatte 2018 die meiste, Prutz die geringste Anzahl an Regentagen. TIROL. Der Wetterdienst Ubimet hat die Anzahl der Tage und der Regenmenge des vergangenen Jahres gemessen. Schattwald war in Tirol 2018 der nasseste Ort. Berücksichtigt wurden auch Orte ohne eigene Wetterstation Ubimet analysierte die Anzahl der Tage mit messbaren Regen- bzw. Schneefallmengen für jede österreichische Gemeinde. Dies ist auch für jene...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Bis spätestens Sonntag kühlen die Temperaturen mit Gewitter und Regen runter. (Symbolbild)

Ende des Hochsommers: Gewitter und Temperatursturz angekündigt

So manch einer dürfte sich über sinkende Temperaturen freuen, andere wiederum weinen dem heißen Sommer jetzt schon nach. Die Meinungen sind unterschiedlich, Fakt ist jedoch: Der Hochsommer geht vorüber. Besonders am Freitag erwarten uns kräftige Gewitter und bis Sonntag setzt endgültig eine Abkühlung ein. TIROL. Sogar mit Unwettern muss man im Süden und Osten Österreichs rechnen und die Temperaturen werden auf frische 15 Grad runterfahren. Doch zunächst heißt es nochmal schwitzen! Donnerstag...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
WK Bezirksobmann Anton Prantauer zeigt sich nach dem verheerenden Unwetter in Schnann betroffen und appelliert an die Politik.

Nach der Sturzflut kommt der Neuanfang

WK Bezirksobmann Anton Prantauer zeigt sich nach dem verheerenden Unwetter in Schnann betroffen und appelliert an die Politik LANDECK. Die Schäden an Betriebsanlagen im ortsansässigen Gewerbepark in Schnann sind nach dem Gewitter und der daraus resultierenden Sturzflut in der vergangenen Woche besonders hoch. Nach einem ersten Lokalaugenschein am Wochenende muss daher allein bei den Unternehmen mit einer Schadenssumme von mindestens vier Millionen Euro gerechnet werden. Prantauer sichert...

  • Tirol
  • Landeck
  • Daniel Schwarz
Die heißesten Tage des Jahres stehen bevor.
1

Heißester Tag des Jahres kommt auf uns zu

Die Hitzewelle soll bis Donnerstag noch weiter anhalten. Wir müssen uns auf Temperaturen bis zu 38 Grad einstellen und damit auf den heißesten Tag des Jahres. Zwar gibt es ab und zu auch Gewitter aber diese bringen nur kurzzeitig Abkühlung. TIROL. Erst in der nächsten Woche können wir mit einer Abkühlung und niedrigeren Temperaturen rechnen. Diese Woche wird Tirol noch schwitzen müssen bei Temperaturen bis zu 38 Grad. „Der bisherige Höchstwert wurde am Dienstag in Innsbruck mit 36,0 Grad...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
LH Günther Platter mit Bürgermeister Manfred Matt und Vertretern der Einsatzkräfte vor Ort.
5

Nach Unwetter in Pettneu: Rund 12 Millionen Euro Schaden erwartet

LH Platter: „Die Tiroler Landesregierung wird für rasche und unbürokratische Unterstützung sorgen!“ PETTNEU. LH Günther Platter erkundigte sich heute, Samstag, bei Betroffenen aus Pettneu am Arlberg und dem Ortsteil Schnann über das Ausmaß der Schäden und versprach rasche, unbürokratische Hilfe von Seiten des Landes. Gemeinsam mit Bürgermeister Manfred Matt und Vertretern der Einsatzorganisationen besprach der Landeshauptmann den aktuellen Stand der Aufräumarbeiten und die weitere...

  • Tirol
  • Landeck
  • Daniel Schwarz

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.