Unwetter

Beiträge zum Thema Unwetter

8

Unwetter im Bezirk
Über 680 Feuerwehrleute waren im Einsatz

Im Bezirk Tulln waren am Montag, 16.8. am frühen Abend bis Mitternacht insgesamt 45 Feuerwehren mit über 680 Frauen und Männer bei 152 Einsatzadressen im Einsatz. BEZIRK (pa). Da es in den Abendstunden im Bezirk bis zu 70 Liter/m² geregnet hat, sind die Kanäle übergegangen und Wasser drang in Keller und Häuser. Bei einem Haus in Moosbierbaum (Gem. Atzenbrugg) wurde der Dachstuhl abgetragen und am Dienstag hätte ein neuer Dachstuhl aufgestellt werden sollen. Überall drang Wasser ins Haus. Die...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Die Unwetterfront über Amstetten.
1 Video

Unwetter
Blitze wie aus dem Maschinengewehr über Amstetten (+Video)

Wieder gab es Unwetter-Alarm im Bezirk Amstetten. Zahlreiche Feuerwehren standen im Einsatz. BEZIRK AMSTETTEN. In der Nacht von Sonntag, 15. August, auf Montag, 16. August, mussten die Feuerwehren im Bezirk Amstetten wieder zu Sturmeinsätzen ausrücken. Eine Gewitterfront zog über die Region – siehe Video. Wenige Stunden später wurden die Feuerwehren abermals zu Einsätzen gerufen. Starkregen verursachte lokale Überflutungen im Bezirk. Alle Infos, wie es mit den Unwettern und den starken...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
In Türnitz ist "Klima" ein großes Thema. Hier hat man sich zu einem Klimabündnis-Workshop getroffen.
4

Vermehrte Unwetter
So geht der Bezirk Lilienfeld gegen Klimawandel vor

Hochwasser in Hohenberg, Waldbrände in Ramsau und vermehrte Unwetter im gesamten Bezirk: Der Klimawandel schreitet unablässig voran. Sämtliche Gemeinden sowie die KLAR! Region Gölsental tun jedoch ihr Bestes, um diesem entgegenzuwirken. BEZIRK LILIENFELD. Hainfeld hat mit Sankt Veit die KLAR (Klimaanpassungsregion) gegründet. Seitdem wurden schon einige Maßnahmen umgesetzt, wie Bienenweiden und die Pflanzung von hunderten Bäumen. Das nächste Projekt: Klimawandelweg am Vollberg. Außerdem wird...

  • Lilienfeld
  • Sara Handl
Bürgermeister Erich Polz und Eventmanagerin Andrea Topitz-Kronister bestätigen: "Manche können Hilfe jetzt wirklich brauchen."
Video 27

Lokalaugenschein
Mit Video: Nach Hagelunwetter benötigen einige Rossatzer dringend Hilfe

Rossatz: Ein Unwetter mit faustgroßen Hagel hinterließ Lücken im Dach, zerbrochene Fenster auch in 25 Autos. ROSSATZ. Plastikplanen liegen über viele Dächer im historischen Ortskern von Rossatz. Fenster sind behelfsmäßig mit Karton abgedichtet abgedichtet. Das Unwetter mit faustgroßen Hagelkörnernvom 27. Juli  hinterließ Spuren, die auch heute noch sichtbar sind. Manche brauchen HilfeIn die Fassade bohrte der Hagel Löcher und es gab Karrosserieschäden und zerbrochene Windschutzscheiben an mehr...

  • Krems
  • Doris Necker
21

Nach Jahrhundert-Hagel in Allentsteig: Nun banges Warten

In Allentsteig und den umliegenden Ortschaften arbeiten die Dachdecker auf Hochtouren und gegen die Zeit. ALLENTSTEIG. Der 24. Juni 2021 wird bei vielen Allentsteigern ewig in Erinnerung bleiben. An diesem Abend verwüstete ein Jahrhundert-Hagel die Stadt sowie umliegende Ortschaften. Die über fünf Zentimeter großen Hagelbrocken, die wie kleine Bomben vom Himmel fielen, zerstörten über 400 Hausdächer, Schuppen und Scheunen sowie Hausfassaden und zahlreiche Autos. Hinzu kommen auch viele Schäden...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer
Unwetter Juli 2021: In Aggsbach Markt überflutete der vom Jauerling kommende Endlingbach Teile des Ortes.

Klimawandel und Unwetter
So heiß wird die Melker Zukunft

Sommerzeit ist Unwetterzeit! Mit welchen Wetterstärken wir uns bis 2050 arrangieren müssen. Und was die "KLAR"-Region Wachau-Dunkelsteinerwald-Jauerling schon jetzt an Maßnahmen zur Anpassung und Entgegenwirkung auf den Klimawandel ausarbeitet. MELK. Stürme, sintflutartige Regengüsse und furchteinflößende Gewitter. Immer öfter verbreiten teils extreme Wetterkapriolen Weltuntergangsstimmung im ganzen Land. Aber auf welche Unwetter von morgen muss sich der Mensch von heute einstellen? Die...

  • Melk
  • Eva Dietl-Schuller
2

Bilanz
Amstettner Feuerwehren im Juli doppelt so oft im Einsatz wie im Vorjahr

Die Steigerung ist vor allem den Unwettern zuzuschreiben. STADT AMSTETTEN. "195 Mal wurden die acht Amstettner Feuerwehren im Juli 2021 alarmiert, also mehr als sechs Mal täglich", berichtet Amstettens Abschnittsfeuerwehrkommandant Stefan Schaub. Das waren fast doppelt so viele Einsätze wie im Juli 2020, als es galt, 103 Einsätze abzuarbeiten. Die Steigerung ist vor allem den Unwettern zuzuschreiben. Die insgesamt 575 Amstettner Feuerwehrmitglieder seien aber heuer viel stärker gefordert, so...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Eine Superzelle formierte sich über Thaya
Video

Wirbelsturm über Thaya
Spektakuläres Video zeigt, wie sich eine Superzelle bildet

Die Königin der Gewitterwolken rotiert über Thaya THAYA. Eine Superzelle ist eine riesige, langlebige und stark organisierte Gewitterwolke. Sie kann heftige Sturmböen, Starkniederschlag, sehr großen Hagel und bisweilen auch Tornados produzieren, so beschreibt wetteronline.at die riesigen Gewitterwolken. Genau so eine Superzelle hat sich über Thaya gebildet. Aber seht selbst:

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Information: NÖ Katastrophenbeihilfe für Unwetterschäden.
Symbolbild

Pielachtal/ Niederösterreich
Info: NÖ Katastrophenbeihilfe für Unwetterschäden.

Information: NÖ Katastrophenbeihilfe für Unwetterschäden.  REGION/NÖ. Das Land Niederösterreich fördert die Behebung von Schäden ab mind. EUR 1.000,00 die u.a. durch Hochwasser, Erdrutsch, Vermurung und Hagel entstanden sind. Die Förderung beträgt bis zu 20 % der anerkannten Gesamtschadenssumme. Wenn Sie diese Förderung in Anspruch nehmen möchten, sind folgende Unterlagen am Gemeindeamt vorzulegen: · Schäden am Gebäude: 1.) Kostenvoranschlag der Schadensbehebung 2.) Bestätigung der...

  • Pielachtal
  • Tanja Handlfinger
Die Aufräumarbeiten in der Region dauerten lange an oder tun es noch. Unzählige Feuerwehren in der Umgebung sind beteiligt.
1 Aktion 7

Region Unteres Traisental
Gemeinden ziehen Unwetter-Resümee

Nach den verheerenden Unwettern wird in den Gemeinden Ordnung geschaffen sowie der Schaden gezählt. REGION UNTERES TRAISENTAL. Regensturzbäche, überschwemmte Keller und Weltuntergangsstimmung – nach den verheerenden Unwettern wird in den Gemeinden nun Resümee gezogen. Tragische SchädenKaum noch etwas ist zu sehen, doch vergessen wird man es wohl nie. Die Unwetter, die über das Untere Traisental gewandert sind haben eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Nußdorf meldet einen Schaden an...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Sophia-Bernadet Überbacher
In Berndorf entwurzelte der Sturm einen Baum neben dem Jugendtreff.
4

Unwettereinsatz
Sturm und Starkregen forderten die freiwilligen Helfer im Triestingtal

Einmal mehr haben sich die Feuerwehren der Region als unbezahlbare Helfer in der Not bewährt. TRIESTINGTAL. Eine heftige Gewitterzelle entlud in der Vorwoche im Triestingtal ihre enorme Energie. Starker Regen und heftige Sturmböen forderten die Einsatzkräfte. Zwei Stunden Sturm An zehn verschiedene Einsatzorte wurde die Freiwillige Feuerwehr Weissenbach innerhalb von zwei Stunden gerufen. Vom Starkwind gefällte Bäume mussten von Straßen und Wegen entfernt und Kellerabgänge vorsichtshalber mit...

  • Triestingtal
  • Manfred Wlasak
3

Hochwasser
Wieder rückte die Feuerwehr Pottschach aus

BEZIRK NEUNKIRCHEN.Am 1.August wurde die Feuerwehr Ternitz-Pottschach wieder zu Auspumparbeiten alarmiert. Aufgrund der Wetterverhältnisse, stand in der Karl-Waldbrunner-Wohnhausanlage, der Parkplatz unter Wasser. Mittels Tauchpumpen wurde das Wasser entfernt. Im Einsatz standen zwei Fahrzeuge mit acht Mann für ein einhalb Stunden.

  • Neunkirchen
  • Gerhard Zwinz

Bezirk Neunkirchen
Wieder setzt uns ein Wolkenbruch zu

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Nach den Regengüssen am Freitag und Samstag ergießen sich nun auch am Sonntag heftige Regengüsse über dem Bezirk Neunkirchen. Aktuell wird von der Feuerwehr ein Unwettereinsatz am Eichberg gemeldet. Aber auch Keller stehen wieder unter Wasser – etwa im Raum Pitten. Bleiben Sie dran, wir tun es auch!

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Der Volleyball war stets heiß umkämpft.
6

Ballsport
Beachvolleyballturnier der Beamten fiel ins Wasser

WIMPASSING. Ein starkes Unwetter machte dem Beachvolleyballturnier der Beamten einen Strich durch die Rechnung. Abbruch nach Spielbeginn. Zahlreiche Teilnehmer fanden sich für den 10. Anlauf des prestigeträchtigen Turniers am Wimpassinger Volleyballplatz ein. Bei warmen Temperaturen und angenehmen Wetter fand die Ansprache des Wimpassinger Bürgermeisters Walter Jeitler statt, doch bereits bei den ersten Partien zeigte der Himmel ein düsteres Gesicht.  Elektrische Krankenbetten Der...

  • Neunkirchen
  • Clemens Mitteregger
2

Bezirk Neunkirchen
Abermals Gewitter-Nacht

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Nachdem am 30. Juli zahlreiche Feuerwehren nach Starkregen im Einsatz standen (mehr dazu an dieser Stelle) wurde der Bezirk Neunkirchen auch Samstagnacht von einer Gewitterzelle erwischt. Wiederum wurden Straßen überflutet und Kanaldeckel von den Wassermassen – teils über 60 Liter Regen pro Quadratmeter – ausgehoben. Besonders leidgeprüft waren diesmal die Gemeinden Ternitz und Umgebung, Würflach sowie das Schwarzatal mit Payerbach und Reichenau.

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Unwetter
Feuerwehren stehen im Einsatz

BEZIRK NEUNKIRCHEN. (Stand 31.Juli um 23:30 Uhr) Aktuell stehen mehrere Feuerwehren bei Auspumparbeiten im Einsatz. Überflutete Keller und Straßen gilt es abzuarbeiten. Am meisten betroffen, laut ersten Angaben ist die Gemeinde Würflach. Die Landesstraße zwischen Raglitz und Würflach ist so stark überschwemmt, dass sie gesperrt werden musste. Auch die Bundestrasse 26 zwischen Sieding und Puchberg ist wegen eines Murenabgang gesperrt. Ebenfalls im Einsatz stehen die vier Feuerwehren aus St....

  • Neunkirchen
  • Gerhard Zwinz
12

Bezirk Neunkirchen
UPDATE zu Gewitterzelle zog durch Bezirk

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Himmelsschleusen sind weit geöffnet. Straßen schwimmen regelrecht, die Feuerwehren werden fast im Minutentakt zu Einsätzen alarmiert. Derzeit zieht eine Gewitterzelle eine nasse Spur durch den Bezirk. Einsätze werden etwa aus Loipersbach, aus Natschbach, aus Pottschach, Hettmansdorf und aus Schwarzau im Gebirge gemeldet. Die Feuerwehren waren überwiegend mit Auspumparbeiten befasst – etwa in Schiltern, in Pitten, in der Rosegger-Gasse in Neunkirchen, in Mollram bei...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Die Unwetter haben in weiten Teilen Niederösterreichs große Schäden angerichtet.
6

Hochwasser NÖ
Caritas hilft Niederösterreichern nach Hochwasser

Die Hochwasserhilfe der Caritas ist bereits voll angelaufen. Das Team der PfarrCaritas in der Diözese St. Pölten war in Ferschnitz im Mostviertel unterwegs und hat erste finanzielle Soforthilfen an die Betroffenen ausbezahlt. ST.PÖLTEN/NÖ (red.) Wie man sich fühlt, wenn das Wasser mehr als einen Meter in der Wohnung steht, „lässt sich mit Worten nicht beschreiben“, erzählt Mario Maier aus Ferschnitz. „Vor einer Woche haben wir die schrecklichen Bilder von Deutschland gesehen, jetzt hat es uns...

  • St. Pölten
  • Mariella Datzreiter
Video 2

28. Juli
22 Feuerwehren im Unwetter- Einsatz (mit Video)

Die am 28. Juli über Niederösterreich ziehende heftige Unwetterfront sorgte auch im Bezirk Baden für zahlreiche Feuerwehreinsätze. BEZIRK BADEN. Bis ca. 23 Uhr wurden in der Bezirksalarmzentrale Baden 69 wetterbedingte Einsätze gemeldet. Dabei standen 21 Feuerwehren im Einsatz (FF Weissenbach/Triesting; FF Günselsdorf; FF Hirtenberg; FF Leobersdorf; FF Berndorf; FF Furth/Triesting; FF Enzesfeld; FF St.Veit/Triesting; FF Tattendorf; FF Siegersdorf; FF Pottendorf; FF Kottingbrunn; FF Baden-Stadt;...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
5

Erneut schweres Unwetter in Brunn am Gebirge

BRUNN AM GEBIRGE. In den Abendstunden des 28.07.2021 erging über Brunn am Gebirge erneut ein kurzes aber schweres Unwetter. Innerhalb von kürzester Zeit entlud sich eine Gewitterzelle, welche die Kanalisation kurzfristig überlastete. Die Wassermassen sind in diverse Keller und Tiefgaragen eingedrungen welche es zu beseitigen gab. Da hier mehrere Einsatzstellen gleichzeitig bearbeitet werden mussten teilten sich die Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehr Brunn am Gebirge au mehrere Gruppen...

  • Mödling
  • Maria Ecker
Die Feuerwehr musste oft ausrücken.
3

Einsatz für Feuerwehr
Zehn Alarmierungen für die Feuerwehr Grafenwörth

Nicht ganz eine Stunde nach den letzten 9 Einsätzen gesellte sich eine 10. Alarmierung zur Unwetternacht. Baum über Straße in der Kremserstraße. Diesmal doch recht aufwändig. GRAFENWÖRTH (pa). Ein sehr großer Baum wurde auch hier vom Sturm gefällt, zerstörte eine Straßenlaterne, einen Gartenzaun und kam quer über die Straße und in einem Privatgarten zu Liegen. Da alleine mit Motorsägen hier nicht viel zu machen war, wurde von Einsatzleiterin Sabine Steinkellner das Wechselladefahrzeug mit Kran...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Orange Gewitterwarnung für das gesamte Mostviertel.

Wann es heute wo blitzt
Unwetterwarnung für das Mostviertel

Das Zentralamt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) warnt vor Unwettern. MOSTVIERTEL. Im ganzen Mostviertel kann es heute (Mitwoch, 28. Juli) zu schweren Unwettern kommen. Das ZAMG warnt von 15 bis 22 Uhr vor starken Gewittern (orange Gewitterwarnung) mit Starkregen, Hagel und Sturmboen. Mehr Infos zur Unwetterwarnung der ZAMG finden Sie hier. Nach den Überflutungen der Vorwoche, mussten die Feuerwehren des Bezirks auch in den letzten Tagen wieder ausrücken. In Vestenthal musste etwa eine...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Unwettereinsatz in St. Margarethen
4

Unwetter
Unwetter in St. Margarethen

Gestern Abend unterstützte die Feuerwehr Markersdorf-Markt die Kameraden beim Unwettereinsatz in St. Margarethen. ST. MARGARETHEN (pa). Die Aufgabe der Wehr bestand darin, die in die Keller eingedrungenen Schlamm- und Wassermassen mittels Unterwasserpumpe, Besen, Schaufeln und Wasserschiebern zu beseitigen, sowie einen Pool auszupumpen. Nach rund 4 Stunden konnte die FF Markersdorf-Markt wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

  • Pielachtal
  • Tanja Handlfinger
7

Katastrophe
Aktualisierung: Rossatz leidet an den Folgen des Unwetters

Die Serie der Unwetter geht weiter. Am Montag, 26.07.2021 kam es neuerlich zu einem schweren Gewitter. Besonders betroffen war der historische Ortskern von Rossatz am rechten Ufer der Donau. ROSSATZ. Dort haben fünf bis sechs Zentimeter große Hagelkörner zahlreiche Dächer durchschlagen. Die Feuerwehr stand bis in die Nachtstunden im Großeinsatz. Hagelkörner, groß wie Tennisbälle Das Gewitter ging gegen 19.30 Uhr nieder. Bewohner berichteten von tennisballgroßen bis faustgroßen Hagelkörnern, die...

  • Krems
  • Simone Göls

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.