Unwetter

Beiträge zum Thema Unwetter

Harald Haider, Walter Gebhard, Bgm. Bernhard Schneider, Josef Fuchs, LHStv. Josef Geisler, Hanspeter Pussnig. (vl.).

Flächenwirtschaftliches Projekt Assling
Aufwändiges Aufräumen

Bei den Unwetterereignissen 2018, 2019 und 2020 sind in der Gemeinde Assling verheerende Schäden durch Wind, Schneedruck und Starkniederschlägen entstanden. ASSLING. Die extremem Wetterereignisse der Jahre 2018 und 2019 verursachten erhebliche Schäden über den Bezirk Lienz verteilt. Diesbezüglich wurden auch die Schutzwälder und Bäche in Assling stark beschädigt, was zur Ausarbeitung des Flächenwirtschaftlichen Projektes (kurz FWP) Assling führte. Das FWP-Assling umfasst forstliche und...

  • Tirol
  • Osttirol
  • Hans Ebner
Die Blitzdichte im Sommer 2020 auf Gemeindebasis

306.400 Ampere
Stärkster Blitz 2020 in Osttirol gemessen

TIROL. Das Blitzmessnetz von UBIMET hat im zurückliegenden Sommer österreichweit exakt 1.162.405 Blitzentladungen registriert – weniger Blitze als üblich. Der stärkste Blitz wurde in Anras in Osttirol gemessen. Ähnlich viele Blitzentladungen wie im Sommer 2019 wurden heuer von 1. Juni bis 31. August in Österreich gezählt. Damit liegt dieses Jahr unter dem Durchschnitt der letzten 10 Jahre. „Aufgrund mehrerer Höhentiefs entstanden vor allem im Juni deutlich weniger Gewitter als üblich“,...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Der kommende Freitag wird noch einmal richtig heiß und sonnig!

Wetter Tirol
Noch einmal Hitze für den Sommer 2020

TIROL. Nachdem in den letzten Tagen der Sommer durch heftige Gewitter immer wieder unterbrochen wurde, prognostizieren die Meteorologen von Ubimet für Freitag einen Tag voller Hochsommerhitze. Doch dies hält nicht all zu lange an: Schon am folgenden Samstag sind heftige Gewitter angesagt. Noch einmal HochsommerZwar wird in zwei Wochen der meteorologische Herbst beginnen, doch der Sommer 2020 wird diese Woche noch einmal zuschlagen. Schon Morgen, am Mittwoch, erwarten uns in Tirol warme...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Großeinsatz für die Freiwilligen Feuerwehren Virgen, Mitteldorf und Obermauern nach dem heftigen Unwetter am 12. August in Virgen.

Unwetter in Virgen
Mure am Firschnitzbach richtete Schäden an

VIRGEN. Am Mittwochabend, 12. August, setzten im hinteren Iseltal schwere Gewitter mit Starkregen und Hagelschlag ein. Gegen 19.50 Uhr löste das Unwetter oberhalb von Virgen einen Murenabgang aus, welcher über den Firschnitzbach in Richtung Virgentalstraße (L24) abging. Ein Großteil der größeren Gesteinsbrocken wurde im neu errichteten Sperrbecken zurückgehalten, jedoch wurde die L24 im Bereich Straßenkilometer 7,48 durch Schlamm und kleinere Gesteinsbrocken auf einer Länge von ca 30 Metern...

  • Tirol
  • Osttirol
  • Claudia Scheiber
Orkantief "Sabine" nähert sich Tirol. Der Bezirk Reutte wird besonders betroffen sein. Doch schon Dienstag Abend soll sich der Sturm wieder legen.
2

Sturmtief
"Sabine" erreicht Tirol – Reutte besonders betroffen

TIROL. Die Prognosen kündigten das Sturmtief zwar schon etwas früher an, doch letztendlich ist es nun in Tirol angekommen. Orkantief "Sabine" erreicht uns und wird für höhenabhängige und kräftige Regen-, Schnee- oder Graupelschauer sorgen. Das Land gibt eine offizielle Warnung für den Aufenthalt in Wäldern und Parks mit Baumbeständen oder Alleen aus. Autofahrer werden von starken Seitenböen überrascht und sollten Waldstrecken meiden. Besonders der Bezirk Reutte wird von den Wetterbedingungen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Eine Hangexplosion führte zur Sperre der Gemeindestraße auf den Hattinger Berg. Am Abend soll der Verkehrsweg wieder geöffnet werden.

Unwetter
Straßen werden wieder geöffnet

TIROL. Die Stürme im Großraum Innsbruck und im Oberland sorgten für Probleme auf den Verkehrswegen. Besonders die L 348 Spisser Straße, die B 171 Tiroler Straße und die Gemeindestraße auf den Hattinger Berg waren betroffen und wurden gesperrt. Mittlerweile werden die Verkehrswege wieder geöffnet. In den nächsten Tagen wird der Regen allerdings vom Schnee abgelöst und die Lawinengefahr wird aufgrund des schlechten Schneedeckenaufbaus steigen.  Lawinengefahr wird ansteigenDie Mischung aus...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Insgesamt wurden rund 1.000 Festmeter Schadholz von der Strecke abtransportiert, das entspricht rund 3.000 umgeknickter Bäume.

Sperre wird aufgehoben
Bahnverkehr Lienz-Innichen geht wieder in Betrieb

Nach der Streckenunterbrechung wegen der Unwetterschäden fahren wieder Züge – gesamte Linie Lienz bis Franzensfeste wird ab 12.02. in Betrieb genommen. OSTTIROL.Die Aufräumarbeiten im Pustertal nach den Unwetterereignissen im vergangenen November werden wie geplant mit 31.1.2020 abgeschlossen sein. Erfreulich für die Fahrgäste denen die Zugverbindungen zwischen Lienz und San Candido/Innichen ab Samstag, 01.02.2020 zum Großteil wieder zur Verfügung stehen. Schienenersatzverkehr Bis auf...

  • Tirol
  • Osttirol
  • Hans Ebner
Auch im Katastrophenfall funktioniert in Tirol die Kommunikation der Einsatzkräfte, betonen LHStv Josef Geisler und Sektionschef Hermann Feiner (re.) vom Innenministerium. Dafür haben Land und Bund mit dem Aufbau einer Zweitanbindung für den behördlichen Digitalfunk wie hier in Stiglreith am Ranggerköpfl gesorgt.
3

Krisen- und Notfallsituationen
Kommunikation der Einsatzkräfte auch bei Leitungs- und Stromausfall

TIROL. Im Tiroler Land sind extreme Wetterbedingungen durch Schnee, Sturm oder Hochwasser immer häufiger der Fall. Die Folgen sind zum Beispiel Muren, die wiederum Telefon- und Datenleitungen beschädigen können. Wenn die Kommunikation zusammenbricht und auch die Funkverbindung nicht mehr funktioniert, ist es wichtig, eine krisen- und katastrophensichere Zweitanbindung zu haben. Deshalb hat man in den vergangenen Jahren das behördliche Digitalfunknetz BOS-Austria aufgebaut, das nun abgeschlossen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Manfred Miglar, Landesdirektion UNIQA Tirol

Marktanteil von 28,6%
Tirolerinnen und Tiroler setzen auf UNIQA

TIROL. Ein Großteil der Tirolerinnen und Tiroler setzt in Versicherungsfragen auf UNIQA. Mit einem Marktanteil von 28,6 Prozent setzt sich UNIQA auch dieses Jahr wieder als Marktführer durch. Seit März 2019 hat die Landesdirektion Tirol mit Manfred Miglar einen neuen Mann an der Spitze, mit dem die starke Position in Tirol weiter ausgebaut werden soll. „Eine besondere Stärke von UNIQA ist die regionale Präsenz. Mit unseren Außendienstmitarbeitern und den selbstständigen Generalagenturen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Am Samstag gibt es nochmal Sonne satt, bevor am Sonntag Schauer und Gewitter den Himmel dominieren.

Wetter in Tirol
Samstag nochmal baden, bevor Schauer und Gewitter folgen

TIROL. Momentan kann sich Tirol über warme angenehme Temperaturen freuen,  die sich ab und zu mit Gewittern und Schauern abwechseln. Am Samstag erwartete uns ein Bilderbuch-Badetag mit Temperaturen bis zu 35 Grad. Leider hält dies nicht lange, denn für Sonntag sind Schauer, Gewitter und Temperaturrückgang angesagt.  Am Samstag noch die Sonne genießenAm Freitag können wir uns temperaturmäßig schon einmal auf einen wunderbaren Badetag einstellen. Der letzte Werktag macht uns gute Laune mit...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Im ganzen Land wurden insgesamt 86.211 Blitzentladungen detektiert, die meisten davon in Oberösterreich, Niederösterreich und Salzburg.

Wetter in Tirol
Hitze ging mit Unwettern und vielen Blitzen zu Ende

TIROL. Die Kaltfront von Tief „Nasir“ sorgte gestern an der Alpennordseite für teils heftige Gewitter. Im ganzen Land wurden insgesamt 86.211 Blitzentladungen detektiert, die meisten davon in Oberösterreich, Niederösterreich und Salzburg. Bereits am späten Montagvormittag bildeten sich in Tirol die ersten Gewitter, die im Tagesverlauf langsam nach Osten zogen. Dabei kam es verbreitet zu starkem Regen und stellenweise auch Hagel. Besonders in Reutte waren die Regenschauer heftig, mit bis zu...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Tabelle mit den bisherigen Höchstwerten im Juni
3

Wetter in Tirol
Wochenende weiterhin Hitze - nächste Woche "normale" Temperaturen

TIROL. Mit dem gestrigen Donnerstag erreichte Österreich den bisher heißesten Tag in 2019, in Hermagor wurden 38,1 Grad gemessen. Auch in Tirol gab es reihenweise neue Temperaturrekorde. Für das kommende Wochenende ist weiterhin Hitze angesagt, mit ihr einher gehen leider auch Waldbrandgefahr und große Trockenheit.  Der wärmste Juni der MessgeschichteWenn nach diesem Wochenende der Monat zu Ende geht, liegt auch der wärmste Juni der Messgeschichte hinter uns. Neben Kärnten und der Steiermark...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Blitzdichte am Donnerstag.
4

Wetter in Tirol
Heißester Juni trotz kräftiger Unwetter

TIROL. Meteorologisch hat der Sommer zwar schon am 1. Juni begonnen, doch astronomisch haben wir am 21.06. den Sommerbeginn. Denn an diesem Tag ist Sommersonnenwende, der längste Tag des ganzen Jahres. Die vergangen Tage brachten schon viele Unwetter und blickt man auf die Temperaturen für das kommende Wochenende, muss man zugeben: Sommer ist das auch noch nicht.  Blitze und Sturmböen durch Kaltfront Die letzten Nächte waren in Österreich durch viele Blitze und Sturmböen gezeichnet. Laut der...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Das Wasser am Inn steigt weiter. Grund sind die starken Regenschauer, Gewitter und die Schneeschmelze.

Hochwasser am Inn
UPDATE: Marke eines 30-jährlichen Hochwassers erreicht

TIROL. Die Woche geht wettertechnisch aufregend weiter. Nach den heftigen Gewittern kämpft der Norden Tirols nun mit Hochwasser. Teilweise wurde die Marke eines 30-jährlichen Hochwassers überschritten. Im Osten Österreichs hingegen hat man tropische Temperaturen - auch Nachts.  Heftige Unwetter erschütterten TirolDie kräftigen Gewitter entluden sich besonders in Tirol, Kärnten und in der Steiermark.  „Unser hauseigenes Blitzmessnetz registrierte gut 10.800 Entladungen in Österreich, zwei...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Geschiebebecken und Rückhaltesperren am Feichtnergraben in Westendorf.

Katastrophenschutz
Räumung von Geschiebebecken dauert oft Wochen

TIROL. Damit Geschiebebecken den vollen Schutz bieten können, müssen sie nach Unwettern möglichst rasch geleert werden. Jedoch gibt es für die schnelle Räumung bürokratische Hindernisse. Schnelle Räumung von Geschiebebecken ist nicht möglich Nach schweren Unwettern helfen oft nur Verbauungen und Rückhaltebecken oder Geschiebebecken, um in Bewegungen geratenes Material aufzufangen. Umso notwendiger ist es, danach diese Becken rasch zu räumen. Jedoch ist dies nicht möglich. „Wenn ein...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
In der Nacht zum 24. Dezember 2018 zog ein Sturmtief durch Tirol - Dies führte zu zahlreichen Felsstürzen und Murenabgängen.

Sturmtief über Tirol
Sturm führte zu Straßensperren und Schäden in Tirol

TIROL. In der Nacht auf den 24. Dezember zog ein Sturmtief mit Starkregen durch Tirol. Die Unwetter führten unter anderem zu Felsstürzen und Murenabgängen. Menschen wurden keine verletzt. Durch das Sturmtief entstandene Schäden Niederndorf: Ein Baum fiel auf ein Haus und zerstörte das Dach. Die Freiwillige Feuerwehr Niederndorf rückte mit 16 Mann aus, um den Baum zu entfernen.Landeck: Südlich von Landeck kam es zu einem Felssturz auf die L76. Die Straße musste gesperrt werden. Die Umleitung...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
LH Günther Platter beim Lokalaugenschein im Gespräch mit Kurt Fritzer, dem Pächter der verschütteten Jausenstation Galitzenklamm.

Unwetter
Schadenslage in Osttirol

Heute hat sich Landeshauptmann Günther persönlich ein Bild von der Lage in Osttirol nach den Unwettern gemacht. Er verspricht unter anderem finanzielle Unterstützung zur Behebung der Schäden. TIROL. Auf rund eine Millionen Euro wird der Schaden geschätzt, den die Unwetter in Osttirol verursacht haben. Besonders betroffen vom Starkregen und der Föhnsturm sind die Straßeninfrastruktur, die Verbauungsmaßnahmen von vielen Bächen und Flüssen sowie auch die Jausenstation Galitzenklamm. Platter...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Bei Stürmen sollte man sich nicht in Wäldern aufhalten Credit: pixabay

Sturmwarnung an die Bevölkerung

In der Nacht von gestern auf heute erreichte eine Kaltfront Tirol. Bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 km/h rät der Landesforstdienst vom Befahren und Betreten der Wälder ab. „Der Aufenthalt in Wäldern bei Sturm ist lebensgefährlich. Der Landesforstdienst rät vom Befahren und Betreten der Wälder dringend ab, da Gefahr durch herabfallende Äste und umstürzende Bäume besteht“, informiert Dieter Stöhr von der Abteilung Forstorganisation des Landes Tirol. In den Städten sollen sich die Menschen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Ubimet analyiserte die Niederschlagsmenge in Tirols Gemeinden.

Die regenreichsten und trockensten Orte in Tirol 2018

Ubimet berechnete die regenreichsten und die trockensten Orte in Tirol. Schattwald hatte 2018 die meiste, Prutz die geringste Anzahl an Regentagen. TIROL. Der Wetterdienst Ubimet hat die Anzahl der Tage und der Regenmenge des vergangenen Jahres gemessen. Schattwald war in Tirol 2018 der nasseste Ort. Berücksichtigt wurden auch Orte ohne eigene Wetterstation Ubimet analysierte die Anzahl der Tage mit messbaren Regen- bzw. Schneefallmengen für jede österreichische Gemeinde. Dies ist auch für...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Bis spätestens Sonntag kühlen die Temperaturen mit Gewitter und Regen runter. (Symbolbild)

Ende des Hochsommers: Gewitter und Temperatursturz angekündigt

So manch einer dürfte sich über sinkende Temperaturen freuen, andere wiederum weinen dem heißen Sommer jetzt schon nach. Die Meinungen sind unterschiedlich, Fakt ist jedoch: Der Hochsommer geht vorüber. Besonders am Freitag erwarten uns kräftige Gewitter und bis Sonntag setzt endgültig eine Abkühlung ein. TIROL. Sogar mit Unwettern muss man im Süden und Osten Österreichs rechnen und die Temperaturen werden auf frische 15 Grad runterfahren. Doch zunächst heißt es nochmal schwitzen! Donnerstag...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Die heißesten Tage des Jahres stehen bevor.
1

Heißester Tag des Jahres kommt auf uns zu

Die Hitzewelle soll bis Donnerstag noch weiter anhalten. Wir müssen uns auf Temperaturen bis zu 38 Grad einstellen und damit auf den heißesten Tag des Jahres. Zwar gibt es ab und zu auch Gewitter aber diese bringen nur kurzzeitig Abkühlung. TIROL. Erst in der nächsten Woche können wir mit einer Abkühlung und niedrigeren Temperaturen rechnen. Diese Woche wird Tirol noch schwitzen müssen bei Temperaturen bis zu 38 Grad. „Der bisherige Höchstwert wurde am Dienstag in Innsbruck mit 36,0 Grad...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Die Tiroler SPÖ-NationalrätInnen Christian Kovacevic, Selma Yildirim und Maximilian Unterrainer hoffen auf breite Unterstützung für den Initiativantrag.

SPÖ fordert: Entgeltfortzahlung für freiwillige HelferInnen

Tausende Menschen in Österreich sind auch dieses Jahr wieder durch die vielen Unwetter betroffen und müssen Schicksalsschläge erleiden. Ein kleiner Trost in dieser schweren Zeit ist sicher die Hilfe der freiwilligen Helfer durch Feuerwehren, Rettungsorganisationen und andere Katastrophenorganisationen. Aus diesem Anlass hat die SPÖ nun einen Initiativantrag im Nationalrat für Entgeltfortzahlung für freiwillige HelferInnen eingebracht. TIROL. Nach der Einbringung des Initiativantrags hoffen nun...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Sonntags wird der Himmel bedeckt sein.
2

Gefährliche Wetterlage fürs Wochenende

Am Wochenende speziell am Sonntag wird Österreich von einer Kaltfront getroffen, die in weiten Landesteilen zu einer gefährlichen Wetterlage führen kann. Entlang und nördlich der Alpen muss man mit schweren Sturmböen, sogar mit Orkaneböen von 100 bis 130km/h rechnen. Dazu kommt kräftiger Regen und eine sinkende Schneefallgrenze. TIROL. Laut dem Wetterdienst UBIMET kommt am Sonntag ein schwerer Herbststurm auf Österreich zu. Von Flachgau bis ins Nordburgenland soll der Sturm 90 bis 120 km/h...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Bezirksblätter Tirol
Murenabgänge waren durch das Regenwetter der vergangen Wochen keine Seltenheit.

Unterstützung nach Unwettern für die Täler vom Land Tirol

Der Schaden nach den vergangen und vor allem verregneten August Wochen ist enorm. Besonders betroffen durch die Hagelschauer, den Starkregen, die Murenabgänge und die Steinschläge sind das Zillertal, das Wipptal, das Stubaital, Osttirol und das Pitztal. TIROL. So schnell wie möglich wurde laut LH Platter ein "Maßnahmenpaket beschlossen", um die entstandenen Schäden "schnell, effizient und unbürokratisch zu beseitigen". Das benötigte Geld soll aus dem Katastrophenfond kommen und Privatpersonen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.