Verkehr

Beiträge zum Thema Verkehr

Lokales

Zweieinhalb Jahre Baustelle auf der A2 Richtung Wien

Wien-Pendler brauchen viel Geduld Auf motorisierte Wien-Pendler kommen möglicherweise schwierige Zeiten zu. Die Autobahngesellschaft ASFINAG richtet auf der Südautobahn (A2) eine 17 Kilometer lange Baustelle ein, die über zweieinhalb Jahre lang in Betrieb sein wird. Die Bagger fahren zwischen Leobersdorf und Wiener Neustadt auf. 17 Kilometer Straße und 20 Brücken werden saniert. Die ASFINAG will mit möglichst wenigen Fahrspurensperren auskommen. "Bei einem durchschnittlichen...

  • 31.03.13
Politik
Mario Trinkl ist für eine Ausweitung des Top-Jugendtickets

SPÖ will günstige Jahreskarte für alle Jugendlichen

Eine Ausweitung des Top-Jugendtickets für öffentliche Verkehrsmittel fordert SPÖ-Jugendsprecher LAbg. Mario Trinkl. Es sollte in allen Bundesländern eingeführt werden und auch für Studenten gelten. Seit Beginn des Schuljahres 2012/13 können Schüler und Lehrlinge unter 24 Jahren diese besondere Jahreskarte nützen. Um 60 Euro können sie im Linienverkehr des Burgenlandes, Niederösterreichs und Wiens das ganze Jahr über auf allen Strecken fahren. "Für die südburgenländische Jugend wäre vor...

  • 30.03.13
Motor & Mobilität
In den Bezirken Güssing, Oberwart und Jennersdorf warten 800 Kilometer Radwanderwege auf die Elektroradler.

Trend: Radeln mit Elektromotor

Elektro-Fahrräder haben sich zur erfolgreichsten Elektrofahrzeuggattung entwickelt. Mit ihnen können auch Nicht-Leistungssportler lange Strecken zurücklegen. Der Elektromotor hilft, beim Radeln bergauf Energie und Kondition zu sparen. Elektrofahrräder werden auch für den Tourismus immer interessanter. Im Südburgenland haben sich 41 Mitgliedsbetriebe der ­Genussinitiative "Ein Stück vom Paradies" zusammengeschlossen, um das Elektroradeln zu forcieren. Ein wachsendes Netz von Ladestationen...

  • 19.03.13
Wirtschaft
Wolfgang Florian, Oliver Haselpacher und Manfred Haselpacher übernehmen das Autohaus von Anton Sampt (2.v.r.).

Güssinger Autohaus Sampt in neuen Händen

Das Güssinger Traditions-Autohaus Sampt geht in neue Hände über. Der Jabinger Oliver Haselpacher und sein Vater Manfred sowie der Burgauer Autohändler Wolfgang Florian haben den Peugeot-Betrieb übernommen. Der bisherige Eigentümer Anton Sampt geht in Pension, bleibt aber dem Betrieb in beratender Funktion erhalten. Gegründet wurde der Betrieb im Jahr 1977. Der Umzug an den jetzigen Firmenstandort in der Faludistraße 21 erfolgte im Jahr 1993.

  • 14.03.13
Lokales
Hangrutschung zwischen Schallendorf und Rauchwart
3 Bilder

Gemeindestraße wurde einfach weggespült

Die Schneeschmelze und der gleichzeitige Starkregen hat etliche Hangrutschungen ausgelöst. Eine Gemeindestraße zwischen Schallendorf und Rauchwart musste sogar für den gesamten Verkehr gesperrt werden. "Die Sperre wird wohl länger bestehen bleiben, da eine aufwendige Wiederherstellung nur schwer möglich und sehr kostenintensiv sein wird", berichtet der St. Michaeler Bürgermeister Erich Sziderits. Vorher müssten durch eine Neuvermessung die Grundbesitzverhältnisse geklärt werden.

  • 04.03.13
Lokales
Von links nach rechts: Bernhard Dillhof (Wirtschaftskammer), Patrick Poten (Wirtschaftskammer), Jugendgemeinderat Bernd Gratzl, Angelika Tuifel, Bürgermeister Johann Weber, Mario Karner, Amtsleiter Thomas Schreiner, Gemeindebedienstete Maria Tuifel

Eberau: Neue Mobilität für Alt und Jung

Sowohl ältere Menschen als auch Jugendliche können das neue Taxi-Projekt in Anspruch nehmen, dem die Gemeinde Eberau beigetreten ist. Im Gemeindeamt können sie vergünstigte Gutscheine kaufen und bei Fahrten mit regionalen Taxibetrieben einlösen. "Wir im ländlichen Raum brauchen alternative Verkehrslösungen, um die Lebensqualität und die Verkehrssicherheit zu erhöhen", freut sich Bürgermeister Johann Weber.

  • 02.03.13
Politik

Steindl: Wien-Pendler sollen mit Nein stimmen

LH-Stv. Franz Steindl appelliert an die Pendler, an der kommenden Wiener Parkpickerl-Volksbefragung teilzunehmen und mit Nein zu stimmen. Das Parkpickerl sei eine Autofahrer-Schröpfung, bei der über 20.000 burgenländische Pendler zur Kasse gebeten werden. "Die Fragestellung ist eine Augenauswischerei, mit dieser Volksbefragung wird die direkte Demokratie der Lächerlichkeit preisgegeben,“ kritisiert Steindl. Er empfehle den abstimmungsberechtigten burgenländischen Pendlern hinzugehen und...

  • 27.02.13
Lokales
"Eine Lösung, wenn auch nicht die ideale", findet Bgm. Johann Weber.

Grenzweg: Asphalt statt nur Schotter

Für die schwer sanierungsbedürftige Grenzstraße von Gaas nach Prostrum (Szentpéterfa) zeichnet sich nach langen Verhandlungen eine Lösung ab. Einen Ausbau des 330 Meter langen Straßenstückes als Landesstraße lehnt die Landesregierung zwar ab, nicht aber einen Ausbau als gemeindeeigenen Güterweg. "Für diese Variante hat uns das Land eine Förderung von 20.000 Euro aus dem Güterwegbudget in Aussicht gestellt", berichtet Bürgermeister Johann Weber nach Gesprächen mit den zuständigen...

  • 27.02.13
Lokales
Als Beitrag zur Jugend-Verkehrssicherheit wollen Christian Illedits und Mario Trinkl den Bus weiter forcieren.

1.000 Fahrgäste saßen bisher im Discobus

Die Einführung des Discobusses im Bezirk Jennersdorf im Vorjahr hat sich nach Einschätzung der SPÖ-Abgeordneten Christian Illedits und Mario Trinkl bewährt. "In den ersten sechs Monaten des regulären Linienbetriebs haben rund 1.000 Jugendliche den Bus benützt", berichtet Illedits. Jeden Samstag abend fährt ein Bus von Wallendorf bis zur Disco Baby-O in Ilz und in der Nacht retour. In 20 Orten auf der Strecke können Jugendliche zu- bzw. aussteigen. Bisher sind sechs Gemeinden dem...

  • 13.02.13
Lokales
Trotz Sparkurs wollen Landesrat Helmut Bieler (r.) und Baudirektor Hans Godowitsch der Straßenbauwirtschaft Impulse geben.

3,5 Millionen Euro für die Landesstraßen

2013 investiert das Land 2,3 Millionen Euro im Bezirk Güssing und 1,2 Millionen Euro im Bezirk Jennersdorf. Der Straßenbau im Burgenland soll vom Sparkurs der Landesregierung verschont bleiben. "Im Jahr 2013 sind Investitionen von 51,2 Millionen Euro für 130 Straßenprojekte vorgesehen", kündigt Verkehrslandesrat Helmut Bieler an. Davon entfallen 2,28 Millionen Euro auf den Bezirk Güssing und 1,19 Millionen auf den Bezirk Jennersdorf. Umfasst sind sowohl B-Landesstraßen (die früheren...

  • 13.02.13
Lokales
Vbgm. Helga Maikisch und die ÖVP sind gegen die Auflassung des Schutzwegs.

Zebrastreifen vor möglicher Auflassung

GÜSSING. Mit der geplanten Auflassung des Zebrastreifens in der Raiffeisenstraße will sich die ÖVP nicht abfinden. "Der Schutzweg bietet Sicherheit für Schüler und Bewohner der Kasernenstraße, nach Ausbau der Kaserne auch für die Soldaten", betont Vbgm. Helga Maikisch. Im Gemeinderat wurde die Auflassung wegen der Bedenken der ÖVP vorerst nicht beschlossen. "Es ist vorgeschrieben, eine notwendige Beleuchtung zu installieren. Da das mindestens 6.000 Euro kostet, hätten wir uns stattdessen für...

  • 08.02.13
Lokales
Im Bezirk Güssing sind bereits 17 Gemeinden dem Seniorentaxi-Projekt beigetreten, im Bezirk Jennersdorf sind es drei.

Senioren fahren günstiger

GERERSDORF-SULZ/OLLERSDORF. Zwei weitere Gemeinden steigen in das Projekt „60+Taxi“ ein. Sowohl in Gerersdorf-Sulz als auch in Ollersdorf hat der Gemeinderat einen entsprechenden Beschluss gefällt. Das Seniorentaxi macht es älteren Bürgern leichter, von A nach B zu kommen. Sie können auf dem Gemeindeamt um je 2,50 Euro Taxi-Bons kaufen, die 5 Euro wert sind. Die Gutscheine können bei Fahrten mit regionalen Taxibetrieben eingelöst werden. "Vor allem ältere Personen aus Streusiedlungen sollen...

  • 14.01.13
Politik
Einen besseren Nahverkehr wollen SPÖ-Bezirkschefin Verena Dunst und die Gemeindevertreter Josef Recker, Günter Kroboth und Dietmar Babos.

SPÖ will Dorfbus-Modell in den Pinkaboden exportieren

Zwischen Bildein und Heiligenbrunn soll Kooperation mit privaten Verkehrsbetrieben gesucht werden. PINKATAL/STREMTAL. Die SPÖ will ihr Verkehrssystem der Dorfbusse, wie es im Raum Kleinmürbisch in Betrieb ist, auf den Pinkaboden ausweiten. „Dieses System ist für dünn besiedelte Regionen besser als Linienbusse, weil es sich am Bedarf der Bevölkerung orientiert“, ist SPÖ-Bezirksvorsitzende Verena Dunst überzeugt. Schon vor dem Aus für den „Ökoenergieland-Bus“, der bis zur Jahreswende zwischen...

  • 14.01.13
Lokales
Ältere Scheine die vor dem 19. Jänner ausgestellt wurden, gelten bis 2032.

Führerschein: Ansturm ist bald vorbei

GÜSSING. Eigentlich war der Ansturm auf die Ausstellung neuer Führerscheine in den meisten Fällen überflüssig. Denn die Scheine, die nach dem 19. Jänner 2013 ausgestellt wurden, sind ohnehin bis zum Jahr 2028 gültig. "Trotzdem hatten wir in den letzten Monaten bis zu viermal mehr Anträge auf Neuausstellungen als üblich" berichtet Martin Kulovics von der Bezirkshauptmannschaft Güssing.

  • 14.01.13
Politik
"Alle jugendlichen Bus- und Bahn-Passagiere sollen gleich behandelt werden", fordert LAbg. Helmut Sampt.

Top-Ticket ist nicht für alle Jugendliche top

Jugendliche sollten auf allen öffentlichen Verkehrslinien im Burgenland das neue Top-Jugendticket benützen können, fordert LAbg. Helmut Sampt (ÖVP). „Wer nämlich auf der Linie eines Gelegenheitsverkehres unterwegs ist, fährt offiziell nicht im Verkehrsverbund Ostregion (VOR) und kann das Jugendticket nicht verwenden“, macht Sampt aufmerksam. „Beworben wurde das Ticket aber damit, dass alle Strecken des VOR das ganze Jahr ohne Aufzahlung benützt werden könnten.“ Jugendliche, die ohne diese...

  • 07.01.13
Politik
Die Bus-Schieflage im Burgenland kritisieren die ÖVP-Vertreter Bernhard Deutsch, Werner Laky, Walter Temmel, Peter Vadasz und Johann Weber (v.li.)
2 Bilder

Pinkatal-Bus: Güssing steigt aus

Der ehemals “rote“ Bus ist endgültig Geschichte. Die Stadt Güssing stellt ihre Finanzbeiträge ein. Vom einstigen Linienverkehr des „roten Busses“, der im Zwei-Stunden-Takt zwischen Bildein und Güssing verkehrte, war ohnehin nicht mehr viel übriggeblieben. Vier zusätzliche Kurspaare pro Tag hatten die Gemeinden Güssing, Eberau, Strem, Moschendorf und Bildein im Jahr 2012 noch finanziert. Mit Jahresbeginn sind auch diese Busverbindungen gefallen. Die Stadt Güssing hat ihre Beiträge an den...

  • 07.01.13
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.