Verkehr

Beiträge zum Thema Verkehr

Während der Westteil der S7 von Riegersdorf bis Dobersdorf 2023 fertig sein soll, folgt der Ostteil von Dobersdorf bis zur Grenze erst 2024.
14

Baubeginn für Ost-Teil
Schmetterling verzögert S7-Fertigstellung um ein Jahr

Es ist der Wiesenknopf-Ameisenbläuling. Die vom Aussterben bedrohte Schmetterlingsart ist ein Grund dafür, dass der Ostteil der Schnellstraße S7 um ein Jahr später fertig wird als der bereits in Bau befindliche Westteil. "Die Bläulingsart kommt auf Wiesen entlang der geplanten Straßentrasse auf burgenländischer Seite vor. Der Naturschutzbescheid hat uns daher die Auflage erteilt, 18 Hektar Naturausgleichsflächen zu schaffen. Auf burgenländischer Seite waren diese Flächen aber nicht zu...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
20 zusätzliche Radargeräte will die burgenländische Landesregierung aufstellen und erntet damit politischen Gegenwind.

20 neue Geräte
Streit um Radarboxen auf Burgenlands Straßen

Der Plan der Landesregierung, auf Burgenlands Straßen, 20 zusätzliche Radargeräte gegen Autoraser aufzustellen, ist nicht unumstritten. ÖVP und FPÖ kritisieren die Maßnahme, die von Verkehrslandesrat Heinrich Dorner (SPÖ) zur Hebung der Verkehrssicherheit angekündigt wurde. BURGENLAND. Pro Bezirk sollen demnach zunächst zwei neue Geräte aufgestellt werden. Dies erfolge nach genauer Betrachtung an Unfallhäufungspunkten und geschehe dann, wenn erkennbar sei, dass zuvor gesetzte Maßnahmen wie...

  • Burgenland
  • Martin Wurglits
Der Westteil der Schnellstraße S7 ist bereits in Bau, nun folgt der Baubeginn für den Ostabschnitt.

Spatenstich am 29. September
Baubeginn für S7-Ostteil ab Dobersdorf steht bevor

Nachdem der Westteil der Schnellstraße S7 zwischen Riegersdorf und Dobersdorf bereits seit Anfang 2019 in Bau ist, geht es nun mit dem - streckenmäßig etwas kürzeren - Ostabschnitt los. Am kommenden Dienstag, dem 29. September, versammeln sich ASFINAG-Vorstand und hohe Vertreter der Politik in Dobersdorf zum Spatenstich. Angesagt haben sich unter anderem ASFINAG-Vorstand Hartwig Hufnagl, die ASFINAG-Geschäftsführer Andreas Fromm und Alexander Walcher, die beiden Landeshauptmänner Hans-Peter...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Der Kreisverkehr wird komplett erneuert.

Umbau
Kreisverkehr Rax muss zehn Wochen umkreist werden

Rund zweieinhalb Monate wird ab Mitte August der Kreisverkehr in Rax an der B 57 in Richtung Jennersdorf unpassierbar sein. Die Landesstraßendirektion lässt ihn um 590.000 Euro erneuern. Statt einer Asphaltdecke erhält der Kreisverkehr eine Betondecke. Der Straßenverkehr wird während der zehn Wochen kleinräumig umgeleitet, Beschilderungen sind vorhanden.

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Die Brücke im Stadtkern weist statische Mängel auf.

Ab Anfang 2021
Jennersdorfer Kampl-Brücke muss neu gebaut werden

Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer müssen sich ab Anfang 2021 auf eine komplett andere Verkehrsführung in der Jennersdorfer Innenstadt einstellen. Die über 50 Jahre alte Kampl-Brücke, die sich an der Kreuzung Kirchenstraße/Bachzeile/Lindenallee über den Grieselbach spannt, wird abgerissen und neu gebaut. Drei bis vier Monate lang wird der Verkehr, der derzeit über Raxer Straße und Kirchenstraße führt, umgeleitet. "Ein ziviltechnisches Gutachten für die Brücke hat statische Mängel...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Präsentierten die Bauvorhaben für den Bezirk Jennersdorf: der Heiligenkreuzer Bürgermeister Edi Zach, Verkehrslandesrat Heinrich Dorner, SPÖ-Abgeordneter Ewald Schnecker und der Heiligenkreuzer Vizebürgermeister Georg Pataki (von links).
3

Straßen, Wasser, Kanal
Land investiert heuer 6,5 Millionen Euro im Bezirk Jennersdorf

6,5 Millionen Euro fließen heuer in Landesstraßen, Güterwege, Wasserbau und Hochwasserschutz im Bezirk Jennersdorf. "Die Maßnahmen dienen der Sicherheit, aber auch der Konjunktur in wirtschaftlich schwierigen Zeiten", betonte Verkehrslandesrat Heinrich Dorner bei einem Pressegespräch in Heiligenkreuz. Ebendort ist diese Woche das größte Landesstraßenbauvorhaben des Jahres im Bezirk vollendet worden. Die Lafnitzbrücke an der B 57 wurde um 570.000 Euro verbreitert, verstärkt, mit einem neuen...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Die neue Asphalt-Dünnschichtdecke hat der Gemeinde rund 60.000 Euro erspart, erklärt Bgm. Franz Kern.

Asphalt-Dünnschichtdecke
Schnelle Straßensanierung in Doiber

Günstiger und schneller als üblich hat die Gemeinde Sankt Martin an der Raab die Angerstraße in Doiber saniert. "Wir haben eine Asphalt-Dünnschichtdecke aufgebracht und uns damit eine teure Generalsanierung erspart, weil der Straßenunterbau in Ordnung gewesen ist", erklärt Bgm. Franz Kern. Saniert wurde ein Teilstück der Angerstraße bis zur Gemeindegrenze Minihof-Liebau auf einer Länge von rund 1.800 Metern. Die Kosten betrugen 40.000 Euro. "Eine Generalsanierung im herkömmlichen Sinn hätte...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits

Zusammenprall mit Auto
Radfahrer bei Unfall in Minihof-Liebau schwer verletzt

Bei einer Kollision mit einem Pkw ist heute, Montag, zwischen Windisch Minihof und Minihof-Liebau ein Radfahrer schwer verletzt worden. Der 60-Jährige war mit seinem Rennrad auf der Bundesstraße 58 unterwegs, als ein 67-jähriger Mann mit seinem Pkw von der Gemeindestraße Welten/Gamperlberg auf die B58 abbiegen wollte. Es kam zu einem Zusammenstoß, wobei der Radfahrer gegen den linken Kotflügel prallte und über die Motorhaube geschleudert wurde. Der Schwerverletzte wurde nach der...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Die Buslinie G1 von Dr. Richard ist ab 11. Mai wieder großteils im Normalbetrieb.

Ab Montag, dem 11. Mai
Buslinie Südburgenland-Wien wieder annähernd im Normalbetrieb

Das Bus-Unternehmen Dr. Richard nimmt ab nächstem Montag auf seiner Wien-Verbindung großteils wieder den Normalbetrieb auf. Auf der Linie G1 werde zwischen Güssing und Wien das vor der Corona-Krise bestehende Taktgefüge weitgehend wiederhergestellt, heißt es von Firmenseite. Montags bis freitags werden zu den für Pendler relevanten Tageszeiten Fahrten im gewohnten Halbstundentakt angeboten. In den Bussen werden die Vordertüren geöffnet und alle Sitzplätze zur Verfügung gestellt. Fahrkarten...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Ab Montag fahren weniger G2-Busse zwischen dem Südburgenland und Wien.

Linie G1
Busverkehr Südburgenland-Wien ab Montag eingeschränkt

Ab kommenden Montag, dem 23. März, wird der Betrieb auf der Buslinie G1 zwischen dem Südburgenland und Wien aufgrund der Corona-Situation eingeschränkt. Das gab Verkehrslandesrat Heinrich Dorner bekannt. Die Grundversorgung sei aber weiterhin gewährleistet. Unter der Woche gilt von Montag bis Freitag ab Montag der bisherige Samstagsfahrplan. Zwischen Güssing und Wien verkehren demnach zehn Kurse pro Tag. Auf der Strecke Jennersdorf-Güssing hingegen fahren überhaupt keine G1-Busse. An...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Bauarbeiten werden heruntergefahren: Auch an der Großbaustelle am Knoten Riegersdorf werden die Arbeiten vorübergehend eingestellt.

Wegen Corona-Krise
Asfinag stellt Arbeiten an der Schnellstraße S 7 ein

Der Fokus liege jetzt auf der Sicherung des Autobahnbetriebs; Sofortmaßnahmen sind jederzeit möglich. Aufgrund der aktuellen Maßnahmen und gesetzten Vorgaben der Österreichischen Bundesregierung stoppt die Asfinag alle nicht unmittelbar für die Aufrechterhaltung des Verkehrsflusses notwendigen Baustellen auf den Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich, davon sind auch die aktuellen Baulose für die künftige Fürstenfelder Schnellstraße S 7 (Knoten Riegersdorf, Tunnel Rudersdorf,...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Das Öffi-Angebot im Burgenland ist ausbaubedürftig, wie eine Studie der Österreichischen Raumordnungskonferenz zeigt.
2

VCÖ-Erhebung
Bezirk Güssing Schlusslicht bei öffentlichen Verkehrsverbindungen

In keinem burgenländischen Bezirk ist die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln schlechter als im Bezirk Güssing. Darauf macht der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) anhand einer Studie der Österreichischen Raumordnungskonferenz aufmerksam. Mattersburg Erster, Güssing LetzterDemnach erreichten im Bezirk Güssing zum Erhebungszeitpunkt an Schultagen nur 49 Prozent das nächste regionale Zentrum mit öffentlichen Verkehrsmitteln in weniger als einer halben Stunde, im Bezirk Neusiedl waren es...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Wollen öffentliche Verkehrsmittel ausbauen: LAbg. Georg Rosner, LAbg. Thomas Steiner, LAbg. Bernhard Hirczy, LAbg. Walter Temmel (von links).

Öffentlicher Verkehr
ÖVP will flächendeckenden "Burgenland-Bus"

Die burgenländische ÖVP will ihr Konzept des "Burgenland-Busses" im gesamten Land flächendeckend umsetzen. "Wir sind für ein gemeinsames Verkehrssystem, das Busse innerhalb und zwischen den Gemeinden vorsieht und Anbindungen an die Verkehrsknotenpunkte ermöglicht", sagte Landesparteiobmann Thomas Steiner in Stegersbach. BedarfsorientiertFür die Fahrgäste seien die Strecken, eine Taktung der Fahrzeiten und ein attraktiver Preis entscheidend. "Und im Idealfall gibt es dann eine Fahrkarte für...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Stellten das Seniorentaxi vor: Patrick Poten von der Wirtschaftskammer (links) und Bürgermeister Franz Kern.

Für die Generation über 60
Seniorentaxi neu in der Gemeinde St. Martin an der Raab

Ältere Leute aus der Gemeinde St. Martin an der Raab können künftig per Taxi ihre Wege zurücklegen. Die Gemeinde ist der Initiative "Seniorentaxi" beigetreten. Personen über 60 Jahre können zu günstigen Tarifen Einkaufs-, Behörden- oder Besuchsfahrten unternehmen. Die Taxischecks sind zu fünf und zehn Euro erhältlich und werden von der Gemeinde ausgegeben. Eingelöst werden können sie bei jedem burgenländischen Taxiunternehmen. "Das Angebot erhöht die Verkehrssicherheit und die Mobilität",...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
LAbg. Bernhard Hirczy fordert Verbesserungen für Bahnbenützer.

Bahn im Bezirk Jennersdorf
Hirczy für Investitionen in Gleis und Strecke

"Begleitend zum Ausbau der Bahnstrecke Jennersdorf – Graz sind Verbesserungen entlang der Strecke notwendig“, betont LAbg. Bernhard Hirczy (ÖVP). Dabei gehe es um den Ausbau der Strecke, Adaptierungen an den Bahnhöfen, Park-&-Ride-Anlagen im Bezirk Jennersdorf und vor allem um eine bessere Taktung der Züge. Die Route würde sich möglicherweise auch als grenzüberschreitende Teststrecke für Wasserstoff-Zügen eignen, meint Hirczy. Auch die Variante einer Hybrid-Lok, die Elektro- und...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Das Fahrverbot für Schwerfahrzeuge mit einem Gewicht von über 7,5 Tonnen gilt auf der Bundesstraße 58 zwischen dem Kreisverkehr Doiber und dem Grenzübergang Bonisdorf.

Fahrverbot bis Grenzübergang Bonisdorf
Lkw-Bann soll das Raabtal entlasten

Das Raabtal im Bezirk Jennersdorf wird vom durchfahrenden Lkw-Verkehr entlastet. Die Landesregierung hat ein Fahrverbot für Schwerfahrzeuge mit einem Gewicht von über 7,5 Tonnen auf der Bundesstraße 58 verhängt, das zwischen dem Kreisverkehr Doiber und dem Grenzübergang Bonisdorf gilt. Das gaben Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz und Verkehrslandesrat Heinrich Dorner bekannt. Ausgenommen ist der Ziel- und Quellverkehr in den Gemeinden südlich der Raab und in den angenzenden...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Jubiläumsfahrt: LAbg. Bernhard Hirczy, LAbg. Ewald Schnecker, Passagier Markus Bammer und Taxi-Unternehmer Norbert Decker (von links).

Mobilität im Bezirk
Fahrgast Nr. 5.000 im Jennersdorf-Taxi

Es war Markus Bammer, dem es vorbehalten blieb, die Jubiläumsfahrt mit dem Anruftaxi des Bezirks Jennersdorf zurückzulegen. Der Königsdorfer war der 5.000. Fahrgast, der die Dienste des vor drei Jahren eingeführten Mobilitäsdienstes in Anspruch nahm. Taxiunternehmer Norbert Decker ließ es sich nicht nehmen, Bammer persönlich von Königsdorf nach Fürstenfeld und nach dem Krankenhausbesuch auch wieder retour zu chauffieren. Die beiden Abgeordneten Ewald Schnecker und Bernhard Hirczy übergaben...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Auf dem neuen 70er-Abschnitt der Bundesstraße 57 befinden sich eine Bushaltestelle und zwei Abzweigungen.

Bundesstraße 57
Im Heiligenkreuzer Schmalzgraben gilt nun Tempolimit 70

Zwei Jahre dauerte das Behördenverfahren, bis die 70er-Beschränkung auf der Bundesstraße 57 zwischen Neustift und Heiligenkreuz bewilligt war. Nun gilt die Tempolimit-Senkung, und zwar auf einer Länge von rund 200 Metern. Im betroffenen Abschnitt befinden sich eine Bushaltestelle sowie die Abzweigungen in den Schmalzgraben und in den Tanglgraben.

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Eine Besuchsoffensive der Wirtschaftskammer kündigten Bezirksobmann Josef Kropf und Regionalstellenleiterin Katharina Bagdy an.

Kammer will gegensteuern
Im Bezirk Jennersdorf macht sich Facharbeitermangel bemerkbar

Der Bezirk Jennersdorf verzeichnete im Vorjahr den burgenlandweit größten Rückgang bei den Arbeitslosenzahlen und die Gründung von 89 neuen Unternehmen. "Aber mittlerweile finden viele Arbeitgeber zu wenige Fachkräfte und Lehrlinge", macht Wirtschaftskammer-Bezirksobmann Josef Kropf aufmerksam. Erste Auftragsablehnungen"Etliche Betriebe mussten bereits Aufträge ablehnen, weil das Personal fehlt. Die Metallbranche leidet darunter, dass gute Leute von Konzernen in Graz oder Weiz abgeworben...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Aufgrund starker Korrosionsschäden, Materialablösung und Durchrostungen wurde einem slowakischen und einem polnischen Reisebus die Weiterfahrt verwehrt.
3

Schwere Mängel
Polizei zog in Rudersdorf drei Reisebusse aus dem Verkehr

Für drei ausländische Reisebusse war Rudersdorf am Wochenende die unfreiwillige Endstation. Die Autobahnpolizeiinspektion Oberwart zog bei einer technischen Schwerpunktkontrolle einen ungarischen, einen slowakischen und einen polnischen Reisebus wegen schwerer Mängel aus dem Verkehr. Der ungarischer Bus mit 34 Fahrgästen wies eine starke Reifenbeschädigung und Ölverlust auf. Beim slowakischen Fahrzeug mit 18 chinesischen Passagieren stellten die Beamten übermäßig starke Korrosionsschäden...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Der 18-jährige Raser fuhr 104 km/h und hatte fast 1,2 Promille Alkohol im Blut.

Probeführerschein abgenommen
Mit 104 km/h durch 30er-Zone in Deutsch Kaltenbrunn

Einen alkoholisierten Probeführerscheinbesitzer zog die Polizei in Deutsch Kaltenbrunn aus dem Verkehr. Der 18-jährige Raser war in einer 30er-Zone mit einer Geschindigkeit von 104 km/h unterwegs. Der durchgeführte Alkomattest ergab einen Blutalkoholwert von von fast 1,2 Promille Alkohol. Die Polizei nahm dem Mann den Führerschein ab und zeigte ihn an.

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Geht der Vorschlag des Schwerverkehr-Fahrverbots auf der B 58 durch, profitieren sowohl Raabtal (Bild) als auch Lafnitztal.

Gutachten zu Lkw-Fahrverbot im Bezirk Jennersdorf naht

Noch im August dürfte das behördliche Sachverständigen-Gutachten vorliegen, das die Auswirkungen des möglichen Schwerverkehr-Fahrverbots auf der Bundesstraße 58 südlich von Jennersdorf untersuchen soll. Das teilte Bezirkshauptmann Hermann Prem auf Bezirksblatt-Anfrage mit. Großräumig ausweichenDas Fahrverbot für Lkw mit einem Gewicht von über 7,5 Tonnen zwischen dem Kreisverkehr Doiber und dem Grenzübergang Bonisdorf war im Feber vom nunmehrigen Landeshauptmann Hans Peter Doskozil zur...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Für die Unfall-Kuppe an der B 57 in Henndorf fordert die Gemeinde eine Verlängerung des Ortsgebiets und damit des 50ers in beide Fahrtrichtungen.
2

Nach tödlichem Unfall in Henndorf
Diskussion über Verkehrssicherheit im gesamten Jennersdorfer Gemeindegebiet

Der tödliche Unfall vorletzte Woche in Henndorf, bei dem ein 21-Jähriger ums Leben kam, hat die Debatte um die Verkehrssicherheit im gesamten Jennersdorfer Gemeindegebiet neu entfacht. Im Mittelpunkt steht die Unfallstelle an der Bundesstraße 57. Die Kuppe mit der Kreuzung, wo die Straßen nach Ober- und Unterhenndorf abzweigen, gilt für rund 200 Meter als Ortsgebiet, eingegrenzt durch zwei Ortstafeln. Das ist zu wenig, findet Ortsvorsteher Alexander Schweizer. "Ortstafeln versetzen""Das...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Ein 21-jähriger Mann war in Henndorf Opfer eines vorerst unbekannten Autolenkers geworden.

Polizei spricht von fahrlässiger Tötung
Tödlicher Unfall in Henndorf: Unfalllenker stellte sich

Die Fahrerflucht nach einem tödlichen Verkehrsunfall in Henndorf gestern, Samstag, dürfte geklärt sein. Die Landespolizeidirektion berichtete, dass sich heute, Sonntag, ein 72-jähriger Pensionist bei der Polizeiinspektion Jennersdorf gestellt und eine Aussage getätigt habe. Demnach gab der Lenker eines Pkw der Marke Tiguan an, dass er im Beisein seiner Gattin zur fraglichen Unfallzeit auf der Fahrt etwas Dunkles auf der Straße liegen gesehen und überfahren habe. Die beiden glaubten, es...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.