Verkehrsbelastung

Beiträge zum Thema Verkehrsbelastung

Lokales
Landesobmann Winfried Vescoli (li.) und Spitzenkandidat Fachgruppe Agrarhandel Claus Aniballi.
2 Bilder

Freiheitliche Wirtschaft
Ausbildungsplatz Landeck weiter stärken

LANDECK (otko). Die Freiheitliche Wirtschaft warnt vor steigenden Transitverkehr über den Reschen. Das Wifi in Landeck soll weiter gestärkt und ausgebaut werden. Droht eine Transitlawine? Die Freiheitliche Wirtschaft (FW) machte im Rahmen einer Pressekonferenz am 21. Februar in Landeck auf Bezirksthemen für die Wirtschaftskammerwahl aufmerksam. "Die rumänische EU-Verkehrskommissarin droht Tirol unverhohlen. Auch im Oberland droht eine Verkehrslawine durch Klein-Lkw bis 3,5 Tonnen, die auch...

  • 25.02.20
Lokales
Der Pfongaubach im Zentrum wird verbaut.
4 Bilder

Baustellenalarm
Vorsicht Stau: Straßwalchen hat zwei Straßenbaustellen im Zentrum

Straßwalchen kämpft in den kommenden Monaten mit einer Verkehrsherausforderung durch zwei Straßenbaustellen. STRASSWALCHEN. Die Eisenbahnbrücke über die B1 im Süden des Ortskerns von Straßwalchen muss generalsaniert werden. Die Vorbereitungen dazu laufen schon seit geraumer Zeit. Die ÖBB Infrastruktur ist dabei mit der Abwicklung der Baustelle bei voller Nutzung der Gleistrasse der Westbahn genauso beschäftigt wie mit dem Straßenverkehr von und Richtung Salzburg. Ab 9. März  wird die B1 im...

  • 21.02.20
Politik
Der Verkehr in der Innenstadt soll beruhigt werden.

Wolfsberg
Der Verkehr muss aus der Stadt

Die Innenstadt wird von vielen Verkehrsteilnehmern immer öfter als Abkürzung genutzt.  WOLFSBERG. Mit der Neugestaltung des Hohen Platzes in Wolfsberg kam auch die Debatte um den innerstädtischen Verkehr auf. Besonders der Durchzugsverkehr ist der Stadtgemeinde ein Dorn im Auge und soll demnächst aus der Innenstadt gelenkt werden. "Bei 90 Prozent der Fahrzeuge am Hohen Platz handelt es sich um Durchzugsverkehr, die die Innenstadt als Abkürzung nehmen", erklärt Bürgermeister Hans-Peter...

  • 18.02.20
Politik
Nicht gerade große Interesse für die Problematik Tirols zeigte EU Kommissarin Adina Vălean (re.) im Bild mit BM Leonore Gewessler und LH Günther Platter
Video

Ernüchterung nach Kommissarin-Visite - mit Video
Transit: "Wir bleiben bei den Notmaßnahmen"

EU-Verkehrskommissarin Adina Vălean besuchte auf ihrer ersten Dienstreise Tirol. Der Besuch war ernüchternd. TIROL. "Es ist eine außerordentlich schwierige Situation für Tirol, Tirol ist am stärksten vom europäischen Transit betroffen und wir müssen Notmaßnahmen treffen, um uns einigermaßen zu wehren", sagt LH Günther Platter an die Adresse Văleans. Und: "Wir werden daran festhalten." Für Platter gab es die Wiederholung der seit längeren bekannten Forderungen Tirols an Brüssel: Die...

  • 17.02.20
  •  6
Lokales
Die Europabrücke in Tirol, auch eine vielbefahrene Strecke der LKW.

Transitforum
Verkehrsentlastung beschleunigen, Dosiersystem vorantreiben

TIROL. Schon lange wird über die Verkehrsbelastung in Tirol diskutiert, einige Maßnahmen wurden geplant und auch umgesetzt. Doch für das Transitforum Austria wird bei weitem nicht genug getan. Das Forum fordert eine Beschleunigung der vollautomatisierten Dosiersysteme an allen überlasteten Eintrittsgrenzstellen, sowie eine Forcierung der Tourismusmaßnahmen zur Verkehrsentlastung.  Bisherige Maßnahmen noch nicht zufriedenstellendFür das Transitforum steht eindeutig fest, dass die bisher...

  • 03.02.20
Politik
"Es ist klar, dass die Belastung der deutschen Grenzkontrollen bei Kiefersfelden nunmehr das zentrale Problem sind. Hierbei kommt es zu einer unvertretbaren Belastung der Bevölkerung aus reiner Symbolpolitik", so LH Günther Platter und LHStv Ingrid Felipe.

Mit Umfrage
Land misst in Kufstein 23,5 Prozent weniger Fahrzeuge seit Mautbefreiung

Nach Mautbefreiung in Kufstein misst das Land Tirol 23,5 Prozent weniger Fahrzeuge – in zwei Wochen Rückgang um 40.800 Kfz; LH Platter fordert erneut Aufhebung der deutschen Grenzkontrollen bei Kiefersfelden. BEZIRK KUFSTEIN (red). Seit dem 15. Dezember 2019 ist sie auf der A12, der Inntalautobahn ab der deutschen Grenze bis Kufstein-Süd, in Kraft – die Vignettenbefreiung. Nun liegen erste Daten der Zählstellen des Landes vor, die klar zeigen, dass sich das Verkehrsaufkommen entlang der...

  • 24.01.20
Politik
Peter Gerstner vorne mit seinen Kandidaten Simone Hauer (Platz 3), Jessica Gullner (Platz 7), Ewald Mayer (Platz 2), Gerald Hein (Platz 4) und Markus Vuckovic (Platz 5)

Bad Vöslau
FPÖ für Entlastungsstraße

BAD VÖSLAU. Im Lokal gleich beim Vöslauer "Pferd", im Bierhof, lud die FPÖ zur Wahl-Pressekonferenz. 2015 wurden die Blauen zur drittstärksten Kraft im Gemeinderat gewählt. Spitzenkandidat Hufschmied Peter Gerstner meldet sich mit einem eigenen Vorschlag zur heiß umstrittenen Zentrumsgestaltung zu Wort. "Bevor wir noch das Zentrum verkehrsberuhigt gestalten, muss es eine Verkehrsentlastung geben." Der Knackpunkt ist für ihn die Änderung des Verlaufes der B212 und allenfalls der Bau einer...

  • 12.01.20
  •  1
Politik
Seit 1. Jänner 2020 gilt ein ausgeweitetes das sektorale Fahrverbot für bestimmte LKW-Bauarten in Tirol. Aber dennoch geht der Kampf gegen den Transit weiter – auch im Hinblick auf die gestiegenen LKW-Zahlen über den Brenner.

Transit Tirol
Der Kampf gegen den Transit in Tirol geht weiter

TIROL. Seit 1. Jänner 2020 gilt ein ausgeweitetes das sektorale Fahrverbot für bestimmte LKW-Bauarten in Tirol. Aber dennoch geht der Kampf gegen den Transit weiter – auch im Hinblick auf die gestiegenen LKW-Zahlen über den Brenner. Neuer Rekord an LKW über den BrennerKürzlich veröffentlichte die ASFINAG ihre Jahreszahlen. Demnach fuhren 2019 2,469 Millionen LKW über den Brenner. Dies ist ein Plus von 1,94 Prozent im Vergleich 2018. Umso wichtiger sind Maßnahmen, die das Land Tirol gegen den...

  • 08.01.20
Politik
Philip Wohlgemuth sieht die Tiroler ÖVP in der Verkehrsfrage gespalten. So würde sich VP-Nationalrätin Rebecca Kirchbaumer erneut auf die Seite der Wirtschaftslobby stellen.

Transit Tirol
Wohlgemuth: ÖVP bleibt in Verkehrsfragen gespalten

TIROL. Philip Wohlgemuth sieht die Tiroler ÖVP in der Verkehrsfrage gespalten. So würde sich VP-Nationalrätin Rebecca Kirchbaumer erneut auf die Seite der Wirtschaftslobby stellen. Gespaltene ÖVP in Verkehrsfragen Für den SPÖ Verkerssprecher, Philip Wohlgemuth, ist die ÖVP in der Verkehrsfrage gespalten. Dabei sei gerade in dieser Frage besonders wichtig, in Tirol und Österreich parteiübergreifend mit einer Stimme zu sprechen, um sich in Rom, Berlin und Brüssel behaupten zu können, so Philip...

  • 29.12.19
Politik
Bgm Hajo Gruber (Kiefersfelden, vorne mit Schild), Bgm Christian Ritzer (Niederndorf), LH Günther Platter, LHStvin Ingrid Felipe, Bgm Martin Krumschnabel (Kufstein) und Bgm Josef Ritzer (Ebbs, v.l.).
Video
16 Bilder

Weitere Maßnahmen geplant
Freude & Erleichterung in Kufstein nach "Ja" zur Maut-Ausnahme

Nach sechs Jahren ist es mit 15. Dezember 2019 nun soweit: Künftig braucht es für die Inntalautobahn A12 von der Staatsgrenze Kufstein-Kiefersfelden bis Kufstein-Süd keine Vignette mehr – die BEZIRKSBLÄTTER berichteten. BEZIRK KUFSTEIN (nos/red). Die Stadtgemeinde Kufstein mit Bürgermeister Martin Krumschnabel lud anlässlich dieser für die Region Kufstein so wichtigen Verkehrsmaßnahme gemeinsam mit LH Günther Platter, Verkehrslandesrätin LHStvin Ingrid Felipe und Bürgermeistern betroffener...

  • 12.12.19
Politik
EU-Kommissarin Adina Ioana Valean begrüßte LH Günther Platter in Brüssel.
3 Bilder

Transit Tirol
LKW-Obergrenze in Tirol gefordert

TIROL. Der Schwerverkehr auf Tirols Straßen steigt sändig an. Nun fordert Günther Platter in Brüssel eine LKW-Obergrenze. LKW-Verkehr wird immer mehr zur Belastung Der Brenner ist europaweit der am stärksten frequentierte Alpenübergang auf der Nord-Süd-Verbindung. Von 2000 bis 2018 ist der LKW-Transit von 1,56 Millionen auf 2,42 Millionen LKW jährlich gestiegen. Dieser ständig steigende LKW-Transit führt zu einer großen Belastung der Tiroler Bevölkerung. Dies waren die Themen im Gespräch...

  • 12.12.19
  •  2
Lokales
Durchs Dorfzentrum von Walchsee führt die B171 – hier soll bald Tempo 30 gelten.
2 Bilder

Gemeindeversammlung
Mit Tempo 30 durch Walchsee hin zur Umfahrungsstraße

Am Dienstagabend, den 3. Dezember, stand Walchsees Bgm. Dieter Wittlinger bei der zweiten öffentlichen Gemeindeversammlung in diesem Jahr Rede und Antwort. Neben Raumordnungsfragen und Gründstückspreisentwicklung standen auch die Trinkwasserversorgung, der Plan zum Bau eines gemeinsamen Recyclinghofs für den Kaiserwinkl in Kössen und das allerorts leidige Verkehrsthema auf dem Programm. WALCHSEE (be). Wohnungsangebote und Grundstückspreise sind auch in Walchsee seit vielen Jahren Thema....

  • 06.12.19
Politik
Bundesrat stimmte heute zu: Mautbefreiung bis Kufstein-Süd noch vor Beginn der Wintersaison – Vignettenausnahme tritt mit 15. Dezember in Kraft.

Ab 15. Dezember in Kraft
Bundesrat war keine Hürde für Vignettenbefreiung bis Kufstein-Süd

Bundesrat stimmte zu: Mautbefreiung bis Kufstein-Süd noch vor Beginn der Wintersaison – Vignettenausnahme tritt mit 15. Dezember in Kraft. WIEN, BEZIRK KUFSTEIN (red). Im Bundesrat wurde am Donnerstagvormittag endgültig die Mautbefreiung für insgesamt fünf Autobahnstrecken in Tirol, Salzburg, Oberösterreich und Vorarlberg beschlossen, damit gilt die Vignettenbefreiung ab dem 15. Dezember für die Strecke zwischen Kufstein-Süd und der Staatsgrenze auf der Inntalautobahn. Ende 2021 wird diese...

  • 05.12.19
Lokales
Das Fahrverbot für Lkws über 7,5 Tonnen wird oft ignoriert.

Mobilität
Hobersdorfer gegen Verkehrsbelastung

HOBERSDORF. Mit dem ruhigen Landleben ist es für Walter Schneider vorbei. Der Hobersdorfer wohnt an der Wienerstraße, die zunehmend immer belebter wird. Zwischen Kapelle und OMV-Tankstelle wird sie öfters zum Zubringer zur A 5 für Pkws und Lkws. "Trotz der Gewichtsbeschränkung von 7,5 Tonnen (ausgenommen Anrainerverkehr) fahren weit schwerere Lkws durch die Verbotszone zur A 5", ärgert sich der Hobersdorfer. Auch die 50km/h-Geschwindigkeitsbegrenzung wird oft nicht eingehalten, beklagt...

  • 18.11.19
Politik
Ab 15. Dezember soll's wieder Vignettenfrei von der Staatsgrenze nach Kufstein-Süd gehen.
2 Bilder

Mautgesetz geändert
Das sind die Stimmen zur Vignettenbefreiung für Kufstein

Grüne begrüßen rasche Lösung im Parlament, auch Tiroler SPÖ – trotz Gegenstimme im Bund – erleichtert, FPÖ kritisiert SPÖ und bemitleidet Dornauer. Bayerische CSU begrüßt "längst überfälligen Schritt" und sieht viel eigenes Engagement bei Lösung, lässt Grenzen aber weiter verstärkt kontrollieren. BEZIRK KUFSTEIN (nos/red). Der Nationalrat hat am Mittwoch, 13. November auf Antrag der ÖVP eine Änderung des Bundesstraßen-Mautgesetzes beschlossen – die BEZIRKSBLÄTTER berichteten. Ab 15. Dezember...

  • 14.11.19
Politik
Der Abschnitt der A12 Inntalautobahn von der Staatsgrenze bis zur Anschlussstelle Kufstein-Süd soll von der Vignettenpflicht ausgenommen werden.
2 Bilder

Auch für Kufstein
Maut-Ausnahmen im Parlament beschlossen

Mit der Stimmenmehrheit von ÖVP, Grünen und Neos – und der Freiheitlichen nach der dritten Lesung – wurde am Mittwoch im Nationalrat der VP-Antrag auf Mautbefreiung für fünf österreichische Autobahnteilstücke beschlossen, darunter auch für die A12 Inntalautobahn von der Staatsgrenze bis Kufstein-Süd. BEZIRK KUFSTEIN (nos). Mit einer von der ÖVP beantragten Änderung des Bundesstraßen-Mautgesetzes sollen einzelne Autobahnabschnitte, vor allem im grenznahen Bereich, von der Vignettenpflicht...

  • 13.11.19
  •  3
Politik
Am 11. November soll der Budgetausschuss im Nationalrat über den VP-Antrag zur Mautausnahme für Kufstein und weitere Regionen entscheiden.

Vignettenpflicht & Ausnahmen
Kommt zu Martini die Verkehrsentlastung für Kufstein ins Rollen?

Kufsteins Bürgermeister plädiert für eine rasche Entscheidung im Nationalrat; Transitforum-Vorstand um Fritz Gurgiser kritisiert Ministeriums- und VP-Pläne, bringt neuerlich eigene Vorschläge und fordert Nationalräte zum raschen Handeln vor dem Winter auf. SPÖ will Landeshauptleute entscheiden lassen, ob bestimmte Bundesstraßen vignettenpflichtig sein sollen. Grüne wollen "jetzt pragmatische Lösung" und später kilometerabhängige Maut statt Vignette. BEZIRK KUFSTEIN (nos/red). Nachdem die...

  • 05.11.19
Wirtschaft
v.l.: Herbert Frank, ÖGB Regionalvorsitzender für das Oberland und Außerfern mit Philip Wohlgemuth, ÖGB Tirol Vorsitzender.

ÖGB Reutte
Öffi-Ausbau als zentrale Forderung

REUTTE. Regelmäßig verfehlt Österreich die Klimaschutzziele und muss deswegen Zahlungen in Milliarden-Höhe leisten. „Dieses Geld wäre sinnvoller in den Ausbau des öffentlichen Verkehrs investiert“, so Herbert Frank, ÖGB-Regionalvorsitzender für das Außerfern. „Wir brauchen daher dringend einen Energie- und Klimaplan, der gute Arbeits- und Lebensbedingungen, leistbare Energie und Mobilität für alle möglich macht. Vor allem im Güterverkehr braucht es einen ganz anderen Zugang", so auch Tirols...

  • 17.10.19
Lokales
8 Bilder

Verkehrsknoten Aldrans
Aldranser Bürger besorgt um Grünfläche

Nicht alle Aldranser sind mit der möglichen Umfahrungslösung zur Entlastung des Dorfkerns glücklich. ALDRANS. Wie eine Verkehrsentlastung für die Gemeinde durch mögliche Umfahrungsvarianten aussieht, lässt so manchen Aldranser Bürger besorgt aufhorchen, wenn es um die Bebauung von Grünflächen geht. Die Variante „Westspange" zwischen Felseneck und der Gutmann Tankstelle wird von manchen Anrainern sehr kritisch gesehen. Peter Kilger, Anrainer am Mühlweg, ist zwar für eine Entlastung des...

  • 17.10.19
Lokales
Aldrans Reges Interesse an Infoveranstaltung zu Verkehrsanalyse und Maßnahmenkonzept
6 Bilder

Aldrans Infoveranstaltung zu Verkehrsanalyse und Maßnahmenkonzept
Halbierung der Verkehrsbelastung im Zentrum von Aldrans möglich

Ein voller Gemeindesaal in Aldrans zeigt das sehr große Interesse der Bevölkerung von Aldrans und den direkten Umlandgemeinden an einer Lösung der großen Verkehrsbelastung im Dorfzentrum von Aldrans. Verkehrsanalyse und des darauf aufbauend entwickelten Maßnahmenkonzepts Eine Halbierung der derzeitigen Verkehrsbelastung von täglich 15.000 Fahrzeugen im Dorfzentrum von Aldrans wäre mit Hilfe einer Umfahrung sowie der weiteren Attraktivierung der öffentlichen Verkehrsmittel und des...

  • 11.10.19
Lokales
Bgm. Paul Mascher lädt zur Veranstaltung nach Biberwier ein.
2 Bilder

Informationsveranstaltung
Wenn der Verkehr zur "Erblast" wird

BIBERWIER (rei). Die Gemeinden Ehrwald, Lermoos und Biberwier laden am Freitag, 11. Oktober, um 19.30 Uhr gemeinsam zu einer Diskussions- und Informationsveranstaltung nach Biberwier in den Gemeindesaal ein. "Wir leben mit der Fernpassstraße und leiden unter dem ständig steigenden Verkehr", heißt es in der Einladung zur Veranstaltung "Erbschaft Verkehr" einleitend. Es gehe um die Verantwortung gegenüber unseren Kindern und Enkeln: "Wir wollen, dass sie mit Freude unser Erbe antreten können",...

  • 03.10.19
Politik
Die Dosierampel bei Kufstein, aus Kiefersfelden kommend, wurde für die Skisaison aufgestellt, um die Belastung der Stadt einzudämmen.
2 Bilder

Maut-Flucht
Töne verschärfen sich rund um VP-Antrag zur Mautbefreiung

Nachdem der erste Antragsentwurf der VP, die "Lex Kufstein" – die BEZIRKSBLÄTTER berichteten –, durch Zurufe aus anderen Bundesländern und rasche Abfuhren der anderen Parlamentsparteien umformuliert wurde, um insgesamt fünf Ausnahmestrecken in Österreich einzubinden, sollte der Antrag noch vor Ende der Legislaturperiode zur Abstimmung gelangen. Die FPÖ hält das für "Wählertäuschung" und "Wahlkampf-Schmäh-Aktionen" und meint, das sei gar nicht mehr möglich. Laut SPÖ könnte vielleicht doch noch...

  • 19.09.19
Politik
Carmen Schimanek, Nationalratsabgeordnete der FPÖ, sagt: "Wir gehen der VP nicht auf den Leim."

"Pfusch-Aktion"
FPÖ-NAbg Schimanek: „Wir gehen der ÖVP nicht auf den Leim!“

Der ÖVP-Antrag zur Mautbefreiung Kufsteins ist für die Wörgler FPÖ-Nationalrätin Carmen Schimanek eine "Pfusch-Aktion". BEZIRK (red). Sofort nachdem die ÖVP angekündigt hat, einen Antrag zur Mautbefreiung bis Kufstein-Süd einzubringen – die BEZIRKSBLÄTTER berichteten –, kamen bereits die Stimmen aus Vorarlberg und Salzburg, dass man gegen eine gesetzliche Bevorzugung von Kufstein, wie sie Platter und Kurz planen, rechtlich vorgehen werde, so Schimanek in einer Aussendung.Die Unterländer...

  • 16.09.19
Lokales
2018 kam es tirolweit zu 4062 Verkehrsunfällen bei denen 5034 Personen verletzt und 36 getötet wurden. Hauptunfallursache war dabei menschliches Fehlverhalten.

Tirol: Verkehrsstatistik 2018
Zahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden 2018 leicht gestiegen - mit Karte

TIROL. In Tirol ist das Verkehrsaufkommen so hoch wie nie. Bei dieser Menge von VerkehrsteilnehmerInnen ist es nicht verwunderlich, dass es auch zu teilweise sehr schweren Verkehrsunfällen kommt. Jedoch ist die Zahl der Unfälle mit Personenschaden im Vergleich zu 2017 nur kaum gestiegen. Zahl der Verkehrsunfälle kaum verändert Im Jahr 2018 kam es tirolweit zu 4.062 Verkehrsunfällen mit Personenschaden. Dabei wurden 5.034 Personen verletzt und 36 ließen ihr Leben auf Tirols Straßen. Im...

  • 10.09.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.