.

Verkehrssicherheit

Beiträge zum Thema Verkehrssicherheit

Ewald Schnecker: "Es geht um Sicherheit, nicht um Zusatzeinnahmen."

Verkehrssicherheit
SPÖ-Schnecker verteidigt neue Radarboxen gegen Kritik

Nichts kann der burgenländische SPÖ-Sicherheitssprecher LAbg. Ewald Schnecker mit der ÖVP-Kritik an der Aufstellung neuer Radarkästen im Land anfangen. "Hier geht es um die Sicherheit für alle Menschen, die auf Burgenlands Straßen unterwegs sind, und nicht um Zusatzeinnahmen." Die Landesregierung hatte im Oktober zwei zusätzliche Radarboxen pro Bezirk aufgestellt, unter anderem in Rax, Deutsch Minihof, Bocksdorf und Güssing. Schnecker verwehrt sich dagegen, die wichtige...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
An vier Straßenstellen wurden Markierungen aufgebracht.
3

Markierungen
Unübersehbare Warnung für Schnellfahrer in Deutsch Kaltenbrunn

Autofahrer, die zu schnell unterwegs sind, sollen die neuen Straßenmarkierungen in Deutsch Kaltenbrunn an das geltende Tempolimit von 50 km/h erinnern. An vier Stellen in den Bergen ließ die Gemeinde die Markierungen anbringen. Die 50er-Hinweise wurden außerdem durch Markierungsstriche auf der Fahrbahn ergänzt.

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Projektleiter Wolfgang Werderits und LR Heinrich Dorner präsentierten den neuen Südburgenland-Bus als direkte Verbindung nach Graz.
4

Mobilität
Südburgenland-Bus startet raschere Verbindung nach Graz

Rascher geht es für Pendler mit dem Südburgenland-Bus in drei Linien nach Graz und wieder zurück.  SÜDBURGENLAND. Im März dieses Jahres erfolgte der Startschuss für neue Buslinien aus dem Südburgenland nach Graz. Als erste Maßnahme wurde die Verbindung Oberwart – Hartberg – Graz bzw. Güssing – Fürstenfeld – Graz als Verlängerung zweier bestehender steirischer Postbuslinien ins Leben gerufen. Landesrat Heinrich Dorner: "Pendler sollen in weniger als 90 Minuten nach Graz kommen. Die eigene...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Der Sicherheits-Appellierer in Kinderlebensgröße wurde in unmittelbarer Nähe der Volksschule aufgestellt.

Verkehrssicherheit
Kinderfigur soll Autofahrer in Königsdorf zum Einbremsen bewegen

"Brems dich ein" steht auf dem Aufsteller in Kinderform und Kinderlebensgröße, der heuer in der Nähe der Volksschule Königsdorf aufgestellt wurde. Sein Ziel: Er soll Autofahrer dazu animieren, an dieser neuralgischen Stelle den Fuß vom Gaspedal zu nehmen. Denn etliche sind dort viel zu schnell unterwegs. Den neuen "Verkehrssicherheitsberater" nahmen die Schulkinder, Direktorin Petra Granitz und Bürgermeister Mario Trinkl in Empfang.

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits

Videos: Tag der offenen Tür

Die aufgehängten bunten Wollkugeln sollen Autofahrer unbewusst das Gaspedal weniger durchdrücken lassen.
7

Verkehrssicherheit
Bunte Mahnungen an Autoraser in Deutsch Kaltenbrunn

Bunte Bommel am Straßenrand in Deutsch Kaltenbrunn mahnen seit kurzem die Autofahrer in der Bergstraße, nicht zu schnell unterwegs zu sein. Die Schnüre mit den Wollkugeln baumeln von Bäumen in Vorgärten und sollen die Lenker zum animieren, hinzuschauen und unbewusst das Gaspedal weniger durchzudrücken. Die Idee hat Anrainerin Brigitte Leimstättner aus Peru mitgebracht. Bäume und Sträucher in über 20 Vorgärten auf einer Länge von rund eineinhalb Kilometer wurden bestückt. Die Bommel aus Wolle...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Zur Sicherheit: Der ARBÖ hat die Schulanfänger der Volksschule St. Martin an der Raab mit reflektierenden Warnwesten ausgestattet.

Mit Warnwesten ausgestattet
St. Martiner Schulkinder leuchten in der Dämmerung

Die Schulanfänger der Volksschule St.Martin an der Raab sind vom Autofahrerclub ARBÖ mit Warnwesten ausgestattet worden. Die orangen Westen mit den reflektierenden Streifen sollen verhindern, dass Kinder bei schlechten Sichtverhältnissen von Autofahrern übersehen werden. Der ARBÖ Burgenland investiert jedes Jahr mehr als 7.000 Euro in die Aktion "Sicher zur Schule". "Die Kinder sollten die Warnwesten vor allem bei Nebel in den Morgenstunden anziehen, damit sie besser sichtbar sind und sicher...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Für die Unfall-Kuppe an der B 57 in Henndorf fordert die Gemeinde eine Verlängerung des Ortsgebiets und damit des 50ers in beide Fahrtrichtungen.
2

Nach tödlichem Unfall in Henndorf
Diskussion über Verkehrssicherheit im gesamten Jennersdorfer Gemeindegebiet

Der tödliche Unfall vorletzte Woche in Henndorf, bei dem ein 21-Jähriger ums Leben kam, hat die Debatte um die Verkehrssicherheit im gesamten Jennersdorfer Gemeindegebiet neu entfacht. Im Mittelpunkt steht die Unfallstelle an der Bundesstraße 57. Die Kuppe mit der Kreuzung, wo die Straßen nach Ober- und Unterhenndorf abzweigen, gilt für rund 200 Meter als Ortsgebiet, eingegrenzt durch zwei Ortstafeln. Das ist zu wenig, findet Ortsvorsteher Alexander Schweizer. "Ortstafeln versetzen""Das...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
E-Scooter werden in Wien rechtlich anders behandelt.

E-Scooter
Mobilitätsclub empfiehlt: Auf Helm und richtige Beleuchtung achten

BURGENLAND. Elektrische Tretroller ("E-Scooter") sind vor allem im urbanen Bereich der Mobilitätstrend der Stunde. "Die Scooter sind bis zu 25 km/h schnell. Das Verletzungsrisiko ist also nicht zu unterschätzen", sagt ÖAMTC-Jurist Nikolaus Authried. Rechtlich gelten E-Scooter zumindest in Wien - mit maximal 25 km/h und 600 Watt Leistung - als Fahrräder. Im übrigen Österreich werden diese Geräte als Kleinfahrzeuge bzw. Spielzeug angesehen, mit denen nur jene Flächen zu benutzen sind, die für...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Wenn der Frühling kommt, erwacht auch die Leidenschaft der Biker, wieder auf ihren Maschinen durchs Land zu fahren.

Zweiradcheck
Motorrad fit für die neue Saison machen

BURGENLAND. Wenn der Winter zu Ende geht und der Frühling mit Sonnenschein und wärmeren Temperaturen lockt, bekommen auch die Biker wieder so "richtig Bock" auf ihre erste Ausfahrt. "In der Vorfreude sollte man allerdings nicht auf einen Rundum-Check seines Motorrades verzichten", mahnt Rudolf Leeb vom ÖAMTC-Burgenland. Auch bei professioneller Einwinterung sind bestimmte Handgriffe und Kon-trollen notwendig. Wichtige ChecklisteAm besten geht man nach Checkliste vor und arbeitet Punkt für Punkt...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Gegen den ungarischen Ferrari-Fahrer leitete die Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf ein Führerscheinentzugsverfahren ein.

Im feuerroten Sportwagen
Mit 108 km/h durchs Raxer Ortsgebiet

Einen "dringenden Termin in Jennersdorf" hatte ein ungarischer Ferrari-Fahrer, der mit einer Geschwindigkeit von 108 km/h durch das Ortsgebiet von Rax bretterte. Zumindest gab er das als Begründung gegenüber den Polizisten an, die seine Fahrgeschwindigkeit mittels Laserpistole ermittelten und ihn wegen Raserei aufhielten. Der Mann musste an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung entrichten. Außerdem hat die Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf ein Führerscheinentzugsverfahrens eingeleitet.

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Anzeige

Mehr Verkehrssicherheit im Südburgenland

Rot-Blau und allen voran Landesrat Bieler haben bei Verkehrssicherheitsprojekten auf das Südburgenland vergessen. Bei mehreren Kreuzungen im Raum Oberwart/Großpetersdorf ist es in der Vergangenheit zu zahlreichen Unfällen gekommen. „Einige Kreuzungen müssen dringend entschärft und für die Verkehrsteilnehmer sicher ausgebaut werden“, fordert Verkehrssprecher Georg Rosner. Die zahlreichen Unfälle der vergangenen Wochen zeigen einmal mehr, dass die Verkehrssicherheit bei vielen Kreuzungen im Raum...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Volkspartei Burgenland
Anzeige

Mehr Verkehrssicherheit im Südburgenland

Rot-Blau und allen voran Landesrat Bieler haben bei Verkehrssicherheitsprojekten auf das Südburgenland vergessen. Bei mehreren Kreuzungen im Raum Oberwart/Großpetersdorf ist es zu zahlreichen Unfällen gekommen. „Einige Kreuzungen müssen dringend entschärft und für die Verkehrsteilnehmer sicher ausgebaut werden“, fordern die Gemeindevertreter der betroffenen Gemeinden, Oberwarts Bürgermeister Georg Rosner, Großpetersdorfs Vizebürgermeister Gregor Hafner, Jabings Vizebürgermeisterin Margarete...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Volkspartei Burgenland
Der ÖAMTC appelliert: "Immer, auch auf Kurzstrecken, den Gurt anlegen!"
1

ÖAMTC: Viele Gurtmuffel – vor allem in Ostösterreich

Während in Vorarlberg nur 2,1 Prozent der Autofahrer auf den Gurt verzichten, sind es im Burgenland 23,5 Prozent. WIEN, Ö. Bei einer Erhebung des ÖAMTC im März und April wurden insgesamt 64.400 Pkw-Insassen beobachtet. Ergebnis: Elf Prozent sind nicht angeschnallt. Der Österreichschnitt weist ein klares West-Ost-Gefälle auf. In Vorarlberg sind nur 2,1 Prozent nicht angeschnallt, in Salzburg 5,4. In Wien verzichten 16,1 Prozent der Autofahrer auf den Gurt. Und am meisten Gurtmuffel gibt es mit...

  • Motor & Mobilität
Bürgermeister Willi Thomas machte gemeinsam mit den Mitarbeitern des KFV auf Fußgänger aufmerksam.

In Jennersdorf hieß es: Vorsicht für Fußgänger!

JENNERSDORF. Diese Woche fand zwei Tage lang die Aktion „Vorsicht für FußgängerInnen“ in Jennersdorf statt. Die Straße sollte ein Ort der Begegnung sein, geprägt von einem „Miteinander statt Gegeneinander“. Fußgänger schützen Um die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten hat das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) auch in Jennersdorf die Verkehrssicherheitsaktionen gemacht. Autofahrer und Radfahrer sollen sich jeweils in die Rolle des anderen hineinversetzen können und verstehen,...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Karin Vorauer
Für gefahrloses Ein- und Aussteigen sorgen die Einbahnregelung, eigene Haltezonen und zusätzliche Parkplätze.

Rudersdorf: Einbahnregelung erhöht die Verkehrssicherheit

Der Straßenzubringer zu den Schulen und zum Kindergarten wurde heuer umgebaut. Lange dauerte die Motivationsarbeit, um alle Anrainer und Benützer der Schulstraße von der Notwendigkeit zu überzeugen. Aber die im heurigen Jahr neu eingeführte Einbahnregelung hat sich bestens bewährt. Vor allem zu den Stoßzeiten, während der viele Eltern ihre Kinder zu den Schulen bringen oder sie abholen, hatten sich vorher in dem engen Straßenzug zuweilen turbulente Verkehrssituationen entsponnen. Nun sorgt ein...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Wollen zur Verkehrssicherheit für Jugendliche beitragen (von links): Christian Illedits, Paul Blaguss, Heinz-Peter Krammer (Fa. Südburg), Hans Niessl
3

Disco-Fahrten künftig ohne ÖBB-Postbus

Statt mit dem Postbus sind burgenländische Nachtschwärmer künftig mit Blaguss- oder Südburg-Bussen unterwegs. Der Verein Discobus hat die beiden Unternehmen mit den Disco-Fahrten im ganzen Burgenland beauftragt. Blaguss wird die Routen im Nord- und Mittelburgenland bedienen, die Südburg übernimmt den Transport in den südlichen Bezirken. Die beiden Unternehmen waren schon in den letzten Jahren als Subpartner für den ÖBB-Postbus tätig. Der Fahrpreis für Jugendliche aus Discobusgemeinden beträgt...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Der ÖAMTC-Winterreifentest 2014 befindet vier von 28 getesteten Modellen für „nicht empfehlenswert“.
3 2

Winterreifentest: Nassgriff ist Um und Auf

Für den Winterreifentest des ÖAMTC ist klar die Stärke der Reifen bei Nässe ausschlaggebend. Ö (smw). In den getesteten Dimensionen haben sich je vier Modelle die Note „sehr empfehlenswert“ gesichert, je zwei Reifen wurden mit „nicht empfehlenswert“ beurteilt. Daneben gibt es ein breites Mittelfeld. 15 Reifen erreichten ein „Empfehlenswert“. Viele der Modelle funktionieren auf Schneefahrbahn gut. „Jedoch ist in weiten Teilen Österreichs die Fahrbahn auch im Winter häufiger nass als...

  • Motor & Mobilität
Helmut Sampt, Michaela Resetar und Patrick Poten präsentieren die Taxi-Aktion.
1

Neuhaus am Klausenbach startet das "Jugendtaxi"

Die Gemeinde Neuhaus am Klausenbach hat sich der Aktion "Jugendtaxi" angeschlossen. Burschen und Mädchen aus der Gemeinde können zu einem ermäßigten Preis Taxigutscheine erwerben und diese bei jedem burgenländischen Taxiunternehmen einlösen, etwa um in der Nacht sicher nach Hause zu kommen. „Mobilität und Verkehrssicherheit unserer Jugendlichen sind uns sehr viel wert“, erklärt Bürgermeister Helmut Sampt. Den Rest des Fahrscheinpreises übernimmt die Gemeinde. Burgenlandweit beteiligen sich...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Gegen "schikanöse" Verkehrskontrollen haben fast 400 Gemeindebürger protestiert.

Protest gegen Polizei: 387 Unterschriften zeigten Wirkung

Einen Erfolg kann die Gemeinderatsfraktion "Zukunft St. Martin" verbuchen, die gegen ihrer Meinung nach schikanöse Verkehrskontrollen insgesamt 387 Protestunterschriften gesammelt hat. "Bei einem Gespräch in der Landespolizeidirektion wurde uns zugesichert, dass es die kritisierten Amtshandlungen in der Gemeinde St. Martin an der Raab nicht mehr geben wird", berichtet Gemeinderat Ernst Mayer. Der Protest hatte sich an etlichen Fällen entzündet, bei denen Auto-, Moped- oder Microcar-Fahrer von...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Vbgm. Georg Pataki (2.v.l.) erhielt den Preis von Gemeindebund-Präsident Helmut Mödlhammer.
1

Dritter Preis für "Autobus auf Füßen"

Ein Projekt, um Kindern den Schulweg zu Fuß schmackhaft zu machen, hat der Gemeinde Heiligenkreuz in Lafnitztal österreichweite Anerkennung eingebracht. Der "Pedibus" gewann bei einem Wettbewerb des Gemeindebunds und des Kuratoriums für Verkehrssicherheit den 3. Platz. Der "Pedibus" ersetzt im Ortskern von Heiligenkreuz seit letztem Schuljahr den Omnibus bzw. den Pkw der Eltern. Die Kinder marschieren gemeinsam unter der Aufsicht eines Erwachsenen in der Früh von daheim zur Schule und nach...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Lagerfeuer-Erfinder Hermann Trummer (4.v.l.) freut sich über das steigende Bewusstsein für Verkehrssicherheit.

Zum "Logafeia" fuhren viele Jugendliche öffentlich

Zum wöchentlichen Lagerfeuer beim Gasthaus Trummer, einer der beliebtesten Sommerveranstaltungen Südostösterreichs, fuhren heuer besonders viele Jugendliche mit öffentlichen Verkehrsmitteln. "Etwa 2.700 Personen wurden mit dem Taxi zum Veranstaltungsort in Burgauberg befördert", berichtet Patrick Poten, der Obmann der burgenländischen Taxiinnung in der Wirtschaftskammer. 1.500 Jugendschecks wurden aus diesem Grund auf den Gemeindeämtern eingelöst. Außerdem benützten rund 1.000 Jugendliche den...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
9

Farbe Blau beugt Wildunfällen vor

Verkehrslandesrat plant neue Maßnahme für mehr Verkehrssicherheit bei Wildwechsel Alle sechs Minuten passiert auf Österreichs Straßen ein Unfall mit Wildtieren – insgesamt rund 80.000 im Jahr. Besonders im Herbst und Winter führt der Wildwechsel auf den Straßen immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen. "60 Prozent aller erfassten Sachschadenunfälle finden mit Wildbeteiligung statt. Wenngleich kaum Personenschäden zu beklagen sind, kommen immerhin zehn Prozent des im Burgenland getöteten Wildes...

  • Bgld
  • Güssing
  • Michael Strini

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.