Verkehrssicherheit

Beiträge zum Thema Verkehrssicherheit

Lokales
Aktion "Glühwürmchen" bringt Sicherheit durch Sichtbarkeit.

Kuratorium für Verkehrssicherheit
Aktion "Glühwürmchen" für mehr Sicherheit

Die Verkehrssicherheitsaktion "Glühwürmchen" war im Kindergarten „Minka“ zu Gast. SCHIEFLING. Kinder sind aufgrund ihrer Größe sowie ihres oft unvorhersehbaren Verhaltens eine Risikogruppe für Unfälle. Die Aktion "Glühwürmchen" des KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) klärte die Kinder des Kindergarten "Minka" in Schiefling auf spielerische Weise über die Gefahren bei dunkelheit und schlechter Sicht auf. Wichtig ist das Tragen von heller und reflektierender Kleidung. Dadurch sind...

  • 14.01.20
Motor & Mobilität
Klaus Robatsch (KFV), LR Martin Gruber, LR Sebastian Schuschnig und Oberst Adolf Winkler (v.l.n.r.) mit einem Modell der Radservicestationen, die demnächst aufgestellt werden

Verkehrssicherheitstag
Mehr Sicherheit für Radfahrer

Anlässlich des heutigen Tages der Kärntner Verkehrssicherheit setzen die Landesräte Martin Gruber und Sebastian Schuschnig einen neuen Schwerpunkt auf die Sicherheit von Radfahrern. KÄRNTEN (kh). Der Tag der Kärntner Verkehrssicherheit wurde letztes Jahr ins Leben gerufen. Mit seiner Hilfe wollen Gruber und Schuschnig mehr Bewusstsein und Aufmerksamkeit für Verkehrssicherheit schaffen, vor allem weil sich die Mobilität auf Kärntens Straßen ändert. Initiativen für VerkehrssicherheitIn...

  • 16.07.19
  •  1
Lokales
Kreuzergegend: seit heute freigegeben

Baustellen
Verkehrsfreigabe: Drei Tunnel auf der A2 fertig erneuert

Seit heute gibt es keine Einschränkungen mehr auf der Südautobahn im Bereich der Tunnel Kreuzergegend und Bettlerkreuz. Am Montag erfolgt die Freigabe für den Gräberntunnel.  KÄRNTEN. Heute erfolgte die Verkehrsfreigabe für zwei Tunnel auf der A2 Südautobahn. Sicherheitstechnisch auf dem neuesten Stand sind nun die Tunnel Bettlerkreuz (350 Meter) und Kreuzergegend (600 Meter). Die Asfinag investierte 20 Millionen Euro in Maßnahmen wie neue Fluchtwege, baulichen Brandschutz,...

  • 28.03.19
Lokales
Verkehrslandesrat Ulrich Zafoschnig (im Auto sitzend) zu Besuch beim jüngsten Go-Mobil-Verein Grafenstein-Gallizien

Verkehr
Go-Mobil schafft Sicherheit

Verkehrslandesrat Ulrich Zafoschnig (ÖVP) besuchte den jüngsten Go-Mobil-Verein Grafenstein-Gallizien. GALLIZIEN. Er ist das Nesthäkchen der Go-Mobil-Familie und auch sonst ein besonderer Verein: In Grafenstein-Gallizien fährt das Go-Mobil seit 2017 bezirks-, gemeinde- und Drau-übergreifend. Das schweißt zusammen: „Gefühlsmäßig sind wir eine große Gemeinde“, sagt Hannes Mack, Bürgermeister in Gallizien und Go-Mobil-Vereinsobmann. „Vor allem bei Leuten, die nicht mobil sind, herrscht große...

  • 14.12.18
Lokales
Ab nächster Woche sind wieder mehr Kinder im Straßenverkehr unterwegs

Schulbeginn: Verkehrsrisiko für Kinder steigt

Um Unfälle zu vermeiden sollte das Handy in der Schultasche bleiben und der Schulweg vorab geübt werden. KÄRNTEN. In einer Woche ist es soweit und das neue Schuljahr beginnt. Für Autofahrer gilt ab dann wieder erhöhte Achtsamkeit in der Nähe von Schulen. Laut VCÖ gab es letztes Jahr in Kärnten insgesamt 48 Schulwegunfälle, dabei wurden 52 Kinder verletzt, im Jahr davor waren es 52 Unfälle. Erfreulich ist nur, dass man zum dritten Mal in Folge das Ziel "kein tödlicher Schulwegunfall"...

  • 03.09.18
Politik
Das neue Projekt "Safe Ride Safe Life" und der 10-Punkte-Plan zu mehr Verkehrsicherheit.
2 Bilder

Mehr Sicherheit für Kärntens Straßen

Der 16. Juli steht heuer ganz im Zeichen der Verkehrssicherheit. Ein besonderer Fokus liegt auf der Motorradsicherheit. KLAGENFURT. Mehr Sicherheit für alle und, vor allem, das Risiko für Verkehrsteilnehmer senken. Das hat sich nun die Kärntner Politik vorgenommen und den 16. Juli zum "Tag der Verkehrssicherheit" erklärt. Kärntens Landespolizeidirektorin Michaela Kohlweiß stellte gemeinsam mit den Landesräten Martin Gruber und Ulrich Zafoschnig das neue Projekt für mehr Verkehrssicherheit...

  • 16.07.18
Lokales
Die Marktgemeinde Ebenthal hat einen Antrag auf Herabsetzung der Geschwindigkeit auf 30 km/h vor der Volksschule Zell/Gurnitz gestellt
2 Bilder

Tempo 30 vor Volksschule Zell/Gurnitz gefordert

Kuratorium für Verkehrssicherheit empfiehlt im Rahmen der Initiative "Sicheres Kärnten" dringend Tempo 30 vor der Volksschule Zell/Gurnitz. Nun ist Bezirkshauptmannschaft am Zug. EBENTHAL (vp). Auch die Marktgemeinde Ebenthal ist einer von über 80 Partnern der Initiative "Sicheres Kärnten", die Landesrat Gernot Darmann, Referent für Verkehrssicherheit, ins Leben gerufen hat. Im Rahmen von "Sicheres Kärnten" gibt es auch die Aktion "Tempo 30 vor Schulen" und ein externer Experte des Kuratoriums...

  • 12.12.17
  •  1
Lokales
Zusätzlich zu baulichen Maßnahmen entlang der Göltschacher Straße wünscht sich Woschitz einen Fußgängerübergang hier bei der Einbindung in die Kalmusbadstraße

Kampf um Verkehrssicherheit in Ebenthal

Raserstrecke im Ortsgebiet von Ebenthal: Gemeindevorstand fordert nach ersten Prüfungen von Experten bauliche Maßnahmen für mehr Sicherheit auf der Göltschacher Landesstraße. EBENTHAL (vp). Im Jänner dieses Jahres erging auf Initiative von Gemeindevorstand Christian Woschitz (FPÖ) eine Ebenthaler Resolution an die Landesregierung (wir berichteten). Es ging um mehr Verkehrssicherheit im Ebenthaler Ortsgebiet entlang der Göltschacher Landesstraße (L 101). Das Tempolimit von 50 km/h werde hier oft...

  • 29.11.17
  •  2
Lokales
Mit den Ebenthaler Schülern: Bgm. Franz Felsberger, Direktorin Vera Schweiger, LR Gernot Darmann und GV Christian Woschitz
3 Bilder

"Sicheres Kärnten": Ebenthal ist offizieller Partner

Kärnten soll zum sichersten Bundesland werden. In Ebenthal wurde ein Anfang gemacht. EBENTHAL. Der Referent für Verkehrssicherheit LR Gernot Darmann hat die Aktion "Sicheres Kärnten" ins Leben gerufen. "Wir setzen mit der Initiative in allen Kärntner Bezirken auch auf bewusstseinsbildende Maßnahmen und eine Vielzahl von Aktionen zur Reduzierung von Unfällen - gerade auch im Schulbereich", so Darmann.  Als eine der ersten Gemeinden ist Ebenthal offizieller Partner von "Sicheres Kärnten", heute...

  • 03.10.17
Lokales
2 Bilder

Neue SOLAR-Straßenbeleuchtung im Testbetrieb

In der Wohnstraße "Am Kirchengrund" in Krumpendorf wird eine neue Straßenbeleuchtung errichtet: erstmalig kommen SOLAR-Straßenlaternen zum Einsatz. Krumpendorf: Im April 2017 haben die Gemeinderäte Dr. Markus Steindl und Reinhard Zinner (beide FPÖ) aufgrund dem Wunsch der Anrainer und Familien in der Wohnstraße „Am Kirchengrund“ einen Antrag für die Errichtung einer Straßenbeleuchtung zur Verbesserung der Sicherheit für Fußgänger und Verkehrsteilnehmer im Gemeinderat eingebracht. Alle...

  • 30.08.17
Motor & Mobilität
Der ÖAMTC appelliert: "Immer, auch auf Kurzstrecken, den Gurt anlegen!"

ÖAMTC: Viele Gurtmuffel – vor allem in Ostösterreich

Während in Vorarlberg nur 2,1 Prozent der Autofahrer auf den Gurt verzichten, sind es im Burgenland 23,5 Prozent. WIEN, Ö. Bei einer Erhebung des ÖAMTC im März und April wurden insgesamt 64.400 Pkw-Insassen beobachtet. Ergebnis: Elf Prozent sind nicht angeschnallt. Der Österreichschnitt weist ein klares West-Ost-Gefälle auf. In Vorarlberg sind nur 2,1 Prozent nicht angeschnallt, in Salzburg 5,4. In Wien verzichten 16,1 Prozent der Autofahrer auf den Gurt. Und am meisten Gurtmuffel gibt es mit...

  • 31.05.17
  •  1
Lokales
Christian Woschitz (links) und Leopold Goess neben einer besonders beliebten Raserstrecke in Ebenthal, auf Höhe des Schlosses
2 Bilder

Ebenthal beschließt Resolution für mehr Verkehrssicherheit

Gemeindemandatare fürchten um die Sicherheit der Bürger wegen Temposündern auf Landesstraßen. Landesregierung sei gefordert, Sachverständiger bereits mit Prüfung beauftragt. EBENTHAL (vp). Via Dringlichkeitsantrag hat Gemeindevorstand Christian Woschitz in der letzten Ebenthaler Gemeinderatssitzung eine Resolution an die Landesregierung eingebracht. Das Thema: mehr Verkehrssicherheit entlang der Göltschacher und Miegerer Landesstraße. Der Gemeinderat trägt die Resolution einstimmig. "Sicherheit...

  • 11.01.17
  •  2
Lokales
Am Montag startet die Sanierung der Lamplbrücke, die voraussichtlich bis Mitte September dauert

Start für Lamplbrücke-Sanierung

Land beginnt mit Sanierung der Lamplbrücke, Gemeinde Ebenthal mit Geh- und Radweg-Bau. EBENTHAL, KLAGENFURT. Am Montag starten die Sanierungsarbeiten der Lamplbrücke auf der L 100 Miegerer Straße, so Straßenbaureferent LR Gerhard Köfer. Diese dauern voraussichtlich bis 16. September - in vier Bauphasen. Erneuert werden Tragwerksplatte und die Randbalken der Brücke, Geh- und Radwege werden neu errichtet, die angrenzende Bushaltestelle neu hergestellt. Start für Lückenschluss Ebenthal...

  • 19.05.16
Lokales
Am Montag startet die Sanierung der Lamplbrücke, die voraussichtlich bis Mitte September dauert

Rad-Verkehrssicherheit: Start für zwei Projekte am Stadtrand

Zwei Radweg-Lücken werden geschlossen: bei Magna und beim Lamplwirt an der Grenze zwischen Klagenfurt und Ebenthal. EBENTHAL, KLAGENFURT (vp, mv). Mit Verzögerung - die Realisierung der beiden Projekte war für 2015 angekündigt - werden heuer zwei Radweg-Bauvorhaben an der Gemeindegrenze von Klagenfurt und Ebenthal umgesetzt. Hierbei geht es vor allem um Verkehrssicherheit. Gefährlicher Übergang wird entschärft Die überaus gefährliche Querung der L100A St. Jakober Straße im Bereich des...

  • 20.04.16
Lokales
Gemeindevorstand Bernhard Gräßl beobachtet oft gefährliche Situationen auf der B95 bei der Abzweigung Klein St. Peter
3 Bilder

Verkehrssicherheit auf B95: Lösung für Ratzenegg in Sicht

Anrainer fordern seit Jahren Entschärfung der gefährlichen Abbiege-Situation auf der B95 bei Ratzenegg. Nun läuft die Planung für einen Linksabbieger. MOOSBURG (vp). Die B 95 ist oftmals ein gefährliches Pflaster. Besonders gefährlich ist eine Stelle im Bereich Ratzenegg bei der Abzweigung nach Klein St. Peter. "Da werden oft aus zwei Spuren drei gemacht. Es gibt keinen Linksabbieger und oft wird dort in Richtung Klagenfurt noch überholt, obwohl jemand nach links abbiegen will", beobachtet...

  • 13.04.16
  •  1
Lokales
2 Bilder

Kinder in Ludmannsdorf wieder sicherer

In Oberdörfl/Lukowitz wurden jetzt zusätzliche Verkehrstafeln und ein Buswartehäuschen für mehr Sicherheit aufgestellt. LUDMANNSDORF. Besorgte Eltern haben es aufgezeigt: Kinder sind auf ihrem Schulweg von Oberdörfl/Lukowitz nach Ludmannsdorf in Gefahr. Die Eltern wandten sich mit einer Unterschriftenliste an die SPÖ Ludmannsdorf, die einen Dringlichkeitsantrag im Gemeinderat einbrachte. Tafeln und Wartehäuschen Jetzt konnte ein neues Buswartehäuschen seiner Bestimmung übergeben werden....

  • 07.10.15
  •  1
Politik
2 Bilder

Buswartehäuschen in Ludmannsdorf der Bestimmung übergeben

Das neue Buswartehäuschen in Oberdörfl, Gemeinde Ludmannsdorf wurde in einer kleinen aber feinen Feier seiner Bestimmung übergeben. Nachdem besorgte Eltern sich im Herbst 2014 an die SPÖ Ludmannsdorf gewandt haben, wurde auf Grund eines Dringlichkeitsantrages der Bau eines neuen Buswartehäuschens in Oberdörfl beschlossen und am am vergangenen Freitag seiner Bestimmung übergeben. Wo: 9072 Ludmannsdorf auf Karte anzeigen ...

  • 04.10.15
  •  1
Lokales
Starkregen und Hagel sind für Kärnten in den nächsten Tagen prognostiziert

Wetterwarnung für die kommenden Tage! + Tipps

Starkregen und Hagel sind vorhergesagt. Verkehrssicherheitsexperte gibt Verhaltenstipps. Vor dem Pfingstwochenende zeigt sich der Mai von seiner unfreundlichen Seite. Für Kärnten sind teils Starkregen und Hagel vorhergesagt. Morgen, Donnerstag, könnte es über 1.100 Meter sogar schneien! Verkehrsteilnehmer unterschätzen manchmal solche Wetterkapriolen und fahren, als herrsche Schönwetter. Asfinag-Verkehrssicherheitsexperte Bernhard Lautner gibt Tipps für ein "sicheres Wochenende". 1....

  • 20.05.15
Lokales

Moosburg: Kreisverkehr ab Montag in Bau

MOOSBURG. Am kommenden Montag, 16. März, startet der Bau für den Kreisverkehr in Moosburg um 570.000 Euro. Im Kreuzungsbereich der B 95 Turracher Straße mit Tigringer Straße und L 73 Pörtschacher Straße kam es immer wieder zu Unfällen und gefährlichen Situationen. Das Unfallrisiko könne durch die Kreisverkehr-Variante um 45 Prozent reduziert werden, sagt Straßenbaureferent LR Gerhard Köfer. Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen, es kommt zu einer halbseitigen Sperre mit...

  • 13.03.15
Motor & Mobilität
Der ÖAMTC-Winterreifentest 2014 befindet vier von 28 getesteten Modellen für „nicht empfehlenswert“.
2 Bilder

Winterreifentest: Nassgriff ist Um und Auf

Für den Winterreifentest des ÖAMTC ist klar die Stärke der Reifen bei Nässe ausschlaggebend. Ö (smw). In den getesteten Dimensionen haben sich je vier Modelle die Note „sehr empfehlenswert“ gesichert, je zwei Reifen wurden mit „nicht empfehlenswert“ beurteilt. Daneben gibt es ein breites Mittelfeld. 15 Reifen erreichten ein „Empfehlenswert“. Viele der Modelle funktionieren auf Schneefahrbahn gut. „Jedoch ist in weiten Teilen Österreichs die Fahrbahn auch im Winter häufiger nass als...

  • 04.10.14
  •  3
Politik
Radweg im Bereich Magna: in Rot die momentane, gefährliche Variante, in Geld die neue Lösung
5 Bilder

Sicherheit der Radfahrer wird erhöht

Bei Magna und beim Lamplwirt stehen zwei Radwegprojekte an. KLAGENFURT, EBENTHAL (emp, vp). Die Querung der L 100A St. Jakober Straße im Bereich des Magna-Areals ist für Radfahrer seit jeher sehr gefährlich. "Lebensgefährlich", meint auch Ebenthals Bgm. Franz Felsberger. "In einer Kurve müssen Radfahrer die Straße queren." Nun ist aber fix, dass das Problem beseitigt wird. Im Zuge des zweiten Bauanschnitts der Hochleistungsbahn mit Bau des zweiten Gleises soll auch der Radweg der Bahn entlang...

  • 18.06.14
  •  1
Politik

Startschuss für Westeinfahrt

FERLACH. Nun geht's los: Die Ferlacher Westeinfahrt wird sicherer, die Bauarbeiten starten. Insgesamt werden 521.000 Euro investiert, wovon 300.000 Euro das Land trägt. Es werden zwei Querungshilfen für Fußgänger errichtet, eine Trenninsel und eine Bushaltestelle installiert, die Anbindung Andreas Ebner-Weg neu angepasst und es entstehen neue Parkplätze an der B85. Ende Juli soll alles fertig sein.

  • 22.04.14
Lokales

Verkehrssicherheit steigt

Eine aktuelle VCÖ-Untersuchung zeigt, dass in Kärnten die Anzahl der Verkehrstoten in den letzten zehn Jahren um 34 Prozent zurückging - 2001 waren es 62 und 2012 45. VCÖ-Expertin Bettina Urbanek: "Positiv auf die Verkehrssicherheit in Kärnten hat sich der Aufbau und Ausbau des S-Bahnnetzes ausgewirkt. Das Unfallrisiko ist mit dem Auto mehr als 50 Mal so hoch wie mit der Bahn." Laut VCÖ wäre eine weitere Verringerung schwerer Verkehrsunfälle durch niedrigere Tempolimits erreichbar. Deshalb...

  • 07.02.13
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.