Alles zum Thema Verschüttet

Beiträge zum Thema Verschüttet

Lokales
Die Bergrettung war diesmal in Krimml im Einsatz - ebenso wie die Alpinpolizei und weitere Helfer

Polizeimeldung
Lawinenabgang in Krimml - alles gut ausgegangen

Gestern langte beim Roten Kreuz ein Notruf über die Verschüttung von vier Schitourengehern im Krimmler Achental ein.  Genauer Ort des Vorfalles: nahe des sogenanten Rainbacheggs auf rund 2.000 Metern Höhe. KRIMML. Die Bergrettung Krimml und die Alpinpolizei gingen sofort in den Einsatz. Wegen des schlechten Wetters war der Einsatz von Hubschraubern nur bedingt möglich. Einsatzkräfte der Bergrettung Krimml konnten schließlich vom Notarzthubscharuber "Alpin Heli 6" mit der notwendigen...

  • 16.03.19
  •  1
Lokales
In Eben im Pongau ging eine Mure ab. Sie verschüttete die Filzmooser Landesstraße (L219) im Bereich Schattbach zum Teil.

Eben im Pongau
Murenabgang auf der Filzmoser Landesstraße

In Eben im Pongau wurde ein Teil der Filzmooser Landesstraße (L219) von einer Mure verschüttet.  EBEN IM PONGAU. Am 3. März wurde gegen 23 Uhr die Filzmooser Landesstraße im Bereich Schattbach von einer Mure verlegt. Der gesamte linke Fahrstreifen war für etwa fünf bis acht Meter bis zu einem Meter hoch verschüttet.  Feuerwehr im Einsatz Die Freiwillige Feuerwehr Eben war mit zwei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften im Einsatz und führte die ersten Räum- bzw. Sicherungsarbeiten durch....

  • 04.03.19
Lokales

Krispl
Lawine in Krispl abgegangen, zwei Bauernhöfe sind nicht mehr erreichbar

Die Lawine blockiert in Krispl den Zugang zu zwei Bauernhöfen. KRISPL. In Krispl ist heute eine Gleitschneelawine auf eine Gemeindestraße und einen Güterweg im Ortsteil Mitteranger abgegangen. Zwei Bauernhöfe sind derzeit nicht mehr erreichbar. Die Aufräumarbeiten sind voll im Gange. Morgen soll die Straße wieder befahrbar sein. Das gab Gerald Valentin, Lawinenexperte des Landes,  bekannt. „Durch die gestrige Sonneneinstrahlung und den darauffolgenden Regen hat sich zwischen Schneedecke und...

  • 21.02.19
Lokales
In Mühlbach am Hochkönig löste sich bei den Vierrinnenköpfen (Mandlwand) eine Lawine.

Mühlbach am Hochkönig
Zwei Tourengeher von Lawine mitgerissen

Am 19. Februar 2019 erfasst eine Lawine in Mühlbach am Hochkönig zwei Tourengeher aus dem Tennengau. MÜHLBACH. Ein 59-Jährige und ein 56-Jähriger unternahmen eine Skitour auf die Mandlwand. Bei den Vierrinnenköpfen auf rund 2.000 Meter Seehöhe löste sich ein Schneebrett. Die Lawine ging etwa 400 bis 500 Meter bis zum Mitterfeldalmweg ab.  Ins Krankenhaus geflogen Die Frau konnte selbst die Einsatzkräfte alarmieren. Ihr Begleiter wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus...

  • 20.02.19
Lokales
Suche am Lawinenkegel.
4 Bilder

Kirchberg
Lawine am Gaisberg: Suche, aber niemand geschädigt

KIRCHBERG. Einen Sucheinsatz löste der Abgang einer Lawine über eine Straße am Gaisberg am Sonntag aus. Die Bergstraße im Sautalgraben, die zu einigen Höfen führt, wurde von einer Gleischneelawine mehrere Meter hoch verschüttet. Das Team des Notarzthubschraubers Christophorus 4 flog mit einem Lawinenhundeführer zum Einsatzort und suchte gemeinsam mit der parallel alarmierten Bergrettung Kirchberg den Kegel ab, ehe nach etwa einer Stunde Entwarnung gegeben werden konnte, dass niemand zu...

  • 18.02.19
Lokales

Polizeimeldung
Gries - Verschüttung durch Dachlawine

Am 16. Februar 2019, um etwa 12:45 Uhr, begab sich ein 19-Jähriger Rosenheimer/Bayern, sowie sein Bekannter, ein 47-jähriger ebenso aus Rosenheim stammender Mann, auf das Dach einer Almhütte in Grieß im Pinzgau, um den unter einer etwa zwei Meter dicken Schneedecke eingeschneiten Kamin frei zu schaufeln. Während dieser Arbeiten kamen die Schneemassen auf dem 35 Grad steilen Blechdach ins Rutschen und begruben den 19-Jährigen bis zum Brustbereich unter sich. Dem anwesenden 47-Jährigen, sowie...

  • 16.02.19
Lokales
Mein Tag als "Lawinenopfer": Redakteur Roland Mayr wirft einen letzten Blick aus dem Schneeloch am Fuße des Ötschers.
68 Bilder

Mein Tag als "Lawinenopfer"
Am Fuße des Ötschers im Schneeloch begraben, von der Bergrettung Lackenhof befreit – mit VIDEO!

Roland Mayr wurde von der Bergrettung im Zuge einer Übung als "Lawinenopfer" am Ötscher vergraben. Sehen Sie hier auch das Video seiner Befreiung! LACKENHOF. Schaufel um Schaufel legt sich der Schnee auf das kleine Einstiegsloch der Schneehöhle in Lackenhof, bis der letzte Aushub es verschließt. Die Sonne ist weg. Was bleibt ist Dunkelheit – und der Gedanke, nun wie ein Lawinenopfer unter Schneemassen gefangen zu sein. Leichte Nervosität macht sich breit. Doch ich bin nicht alleine:...

  • 04.02.19
  •  11
  •  5
Lokales
Abseits der Pisten wurde ein Pärchen in Bad Kleinkirchheim von einem selbst ausgelösten Schneebrett erfasst

Alpiner Unfall
Lawine erfasste zwei Skifahrer in Bad Kleinkirchheim

Pärchen missachtete Lawinenwarnhinweise im Skigebiet Bad Kleinkirchheim. Beide wurden verschüttet und konnten von den Helfern gerettet werden. BAD KLEINKIRCHHEIM. Heute Vormittag wurde im Skigebiet Bad Kleinkirchheim ein Schneebrett ausgelöst. Ein junges Pärchen machte sich nichts aus den Lawinenwarnhinweisen und war abseits der Piste unterwegs. Im Bereich des Muldenweges der ehemaligen Bergstation Kaiserburg fuhren sie in einen nicht gesicherten Hang in Richtung Dragehütte ein, ca. 35 Grad...

  • 03.02.19
  •  1
Lokales
Bei der Abfahrt von der Schartwand löste eine Skitourengeherin eine Lawine aus. Sie konnte den Airbag auslösen und wurde teilverschüttet.

Schartwand-Abfahrt
Skitourengeherin von Lawine mitgerissen

Eine Tourengeherin löste am Sonntagnachmittag bei der Abfahrt von der Schartwand ein Schneebrett aus und wurde etwa 100 Meter mitgerissen. Sie wurde unverletzt geborgen.  WERFENWENG. Eine Gruppe Slowenen brach am Vormittag des 27. Jänners 2019 von der Wengerau in Werfenweng zu einer Skitour in Richtung Tauernscharte (2.114m) im Tennengebirge auf. Von dort ging es weiter auf den Eiskogel (2.300 m) und danach auf die Schartwand.  Abfahrt: Schartwand-Südost-Hang Gegen 14.45 Uhr bereitete...

  • 28.01.19
Lokales
Im Skigebiet Wildkogel in Neukirchen wurden sechs Schüler von einer Lawine erfasst.

Neukirchen, Wildkogel
Lawinen-Ausläufer erfasst sechs Jugendliche

Am 9. Jänner wurde laut Polizei eine Schülergruppe von einer Lawine am Wildkogel überrascht. Sechs der Schüler wurden mitgerissen, alle wurden rechtzeitig geortet und geborgen. NEUKIRCHEN. Am späten Vormittag des 9. Jänners 2019 löste sich im Bereich des Skigebietes Wildkogel unterhalb der Bergstation eine Schneebrettlawine. Die Lawine brach im sogenannten Wiesbachgraben. Ihre Ausläufer erreichten eine Skiweg-Querung der Talabfahrt nach Neukirchen. Dort befanden sich Jugendliche einer...

  • 09.01.19
  •  2
  •  1
Lokales
5 Bilder

Meldung der Bergrettung
Verschütteter Skitourengeher konnte gerettet werden

ZELL AM SEE / THUMERSBACH. Im Bereich Schwalbenwand auf etwa 1.800 Metern Seehöhe (Schützingalm) wurde heute Nachmittag gegen 12.40 Uhr ein einheimischeR Skitourengeher von einer Lawine verschüttet. Selber die Rettungskräfte alarmiert Der Verschüttete hatte großes Glück im Unglück - nämlich eine ausreichende Atemhöhle - und konnte deshalb selbst die Rettungskräfte alarmieren. Es wurde versucht mittels Rettungshubschrauber-Team (Martin 10) einen Hundeführer und Einsatzkräfte vor Ort zu...

  • 05.01.19
Lokales
14 Bilder

Hochfügen: Skifahrer von Lawine verschüttet

FÜGENBERG (red). Im Skigebiet Hochfügen ist kürzlich ein Schifahrer verschüttet und verletzt worden. Ein Ersthelfer wurde ebenfalls verschüttet. Unterhalb der Bergstation der Waidoffen-Sechser-Sesselbahn dürften drei Skifahrer, trotz Warnhinweisen, ins Gelände eingefahren sein und die Lawine ausgelöst haben. Zwei Personen wurden teilverschüttet, eine davon konnte sich sogar selbst befreien. Die dritte Person musste aus der Lawine geborgen und verletzt ins Krankenhaus nach Schwaz geflogen...

  • 12.12.18
Lokales
Leider kam für den 39-jährigen Bauherren jede Hilfe zu spät.

Tödlicher Arbeitsunfall bei Kanalgrabungsarbeiten

Ein 39-jähriger Großarler wurde während Kanalarbeiten auf seinem Grundstück verschüttet. GROSSARL. In den Mittagsstunden des 18. April 2018 kam es bei Kanalgrabungsarbeiten bei einem Einfamilienhaus in Großarl zu einem tödlichen Arbeitsunfall. Ein 25-jähriger Baggerfahrer hob hierbei einen ca. 0,75 Meter breiten und ca. 3,5 Meter tiefen Kanal aus. Der Bauherr des Einfamilienhauses, ein 39-jähriger Einheimischer half bei den Grabungsarbeiten und befand sich zum Unfallszeitpunkt im ausgehobenen...

  • 19.04.18
Lokales
Bergretter Richard Pali mit seinem Lawinenhund "Hazel".
4 Bilder

Lawinenabgang in Waidring

Lawinenhund "Hazel" spürte Verschütteten auf WAIDRING (jos). Ein Deutscher (29) unternahm gemeinsam mit einem Österreicher (36) eine Skitour im Bereich der "Guten Wand" in Waidring. Es löste sich ein Schneebrett, welches den Deutschen rund 200 m mitriss und komplett verschüttete. Die Bergrettung wurde mit dem Lawinenhund "Hazel" zum Unfallort geflogen. Der Verunfallte wurde geborgen und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Traunstein geflogen.

  • 03.04.18
Lokales
Die Lawine hatte sich im Bereich der Rendlscharte gelöst.

Lawine in St. Anton am Arlberg: Verschütteter in Klinik verstorben

Ein 64-Jähriger wurde beim dem Lawinenabgang am 21. Februar auf der Hochkarspitze verschüttet. Am 3. März verstarb er in der Klinik an den Unfallfolgen. ST. ANTON. Der am Lawinenunfall vom 21.02.2018 gegen 14:15 Uhr auf der Hochkarspitze beteiligte und total verschüttet gewesene 64-jährige Mann aus dem Bezirk Landeck ist am 3. März 2018 um 05.24 Uhr an den Folgen des Unglücks in der Klinik Innsbruck verstorben. Das teilt die Polizei in einer Aussendung mit.  Drei Tiroler (51, 64 und 64 Jahre...

  • 04.03.18
Lokales
Symbolbild

Kappl: Lawine erfasste Tourengeherinnen

Zwei deutsche Tourengeherinnen wurden gegen 20:30 Uhr von einem Schneebrett erfasst. Eine Frau wurde bis zur Brusthöhe verschüttet und konnte von ihrer Begleiterin ausgegraben werden. KAPPL. Am 2. März 2018, gegen 20:30 Uhr machten zwei 37-jährige deutsche Frauen eine Schitour von der Edmund-Graf-Hütte in Pettneu zur Niederelbehütte in Kappl. Aufgrund der weiten Wegstrecke und der schlechter werdenden Witterungsverhältnisse während des Tages, konnten die beiden ihr Etappenziel nicht vor...

  • 03.03.18
Lokales
St. Anton am Arlberg: Lawinenunfall auf der Rendlscharte.
4 Bilder

Lawinenabgang in St. Anton: Verschüttete Person erlitt schwere Verletzungen

Im Bereich der Rendlscharte wurden drei Wintersportler aus einer Lawine geborgen. Ein Verschütteter wurde nach der Bergung in die Klinik nach Innsbruck geflogen. ST. ANTON. Am 21.02.2018 unternahmen drei Tiroler (51, 64 und 64 Jahre alt) eine Schitour in der Verwallgruppe vom Hinteren Rendl auf die Hochkarspitze. Als die Tourengeher etwa 50 bis 80 Meter unterhalb des Gipfels aufstiegen, löste sich gegen 14.15 Uhr in einer bis zu 40 Grad steilen Südwest-Flanke ein ca. 90 Meter breites...

  • 21.02.18
Lokales
Symbolbild

Galtür: Zwei Verschüttete bei Lawinenabgang

In der Nähe der Jamtalhütte wurden zwei Wintersportler von einer Lawine mitgerissen. Ein Verschütteter wurde verletzt und musste in das Krankenhaus Zams geflogen werden. GALTÜR. Ca. 100 Meter südlich der Jamtalhütte im Gemeindegebiet von Galtür ereignete sich am 16.2.2018 gegen 9.50 Uhr ein Alpinunfall. Drei Brüder, 23, 28 und 31 Jahre alt (amerikanische Staatsangehörige), waren mit ihren Tourenskiern von der Jamtalhütte über die Ochsenscharte unterwegs. Sie querten unmittelbar nach der...

  • 16.02.18
Lokales
Lawinenabgang im freien Skiraum in Serfaus
2 Bilder

Serfaus: Lawinenabgang forderte ein Todesopfer

Bei einem Lawinenabgang im freien Skiraum kam ein Wintersportler ums Leben. Eine zweite Person wurde teilweise verschüttet, konnte aber unverletzt geborgen werden. Die deustchen Skifahrer hatten kein Lawinenverschüttetensuchgerät mit sich. SERFAUS. Am 13. Dezember 2017 hielten sich drei deutsche Männer (32, 34 und 44 Jahre) im Großraum-Schigebiet Serfaus-Fiss-Ladis zum Schilaufen bzw. Snowboarden auf. Gegen 12:20 Uhr fuhren die drei Freunde im Schigebiet Serfaus Komperdell von der Bergstation...

  • 13.12.17
Lokales

Lawinenabgang am Taschachferner

ST.LEONHARD. Am 30.04. bestieg eine siebenköpfige Schitourengruppe die Ötztaler Wildspitze (3774m). Bei der Abfahrt löste in einem ca. 35° steilen Nordwesthang ein bis dato unbekannter Schitourengeher ein Schneebrett aus, das eine im Steilhang befindliche Frau (österreichische Staatsbürgerin, 48) erfasste und ca 100 m mitriss. Die teilverschüttete Frau wurde von ihren Begleitern geborgen und mit dem Notarzthubscharuber in das Krankenhaus Zams geflogen. Sie wurde bei dem Unfall unbestimmten...

  • 03.05.17
Lokales
Sölden-Person lebend aus Lawine geborgen-fotocredit: ZOOM.TIROL
2 Bilder

Sölden- 30 Minuten unter Lawine überlebt

SÖLDEN. Ein 22-jähriger Deutscher war gegen 11.00 Uhr unterhalb der Staberlebahn am Rettenbachferner in Sölden im freien Skiraum von einer Lawine verschüttet worden. Der Snowboarder hat die 130 Meter breite Lawine selbst ausgelöst und ist in Folge verschüttet worden. Der Deutsche war eine halbe Stunde unter der Lawine begraben und konnte schließlich von Einsatzkräften der Bergrettung Sölden und Längenfeld geborgen werden. Der Snowboarder war sofort ansprechbar und ist nach der Erstversorgung...

  • 11.03.17
Lokales

Alpinunfall (Lawinenabgang) in Kühtai

KÜHTAI. Am 10.3. um 14.35 Uhr fuhr ein 28-jähriger Einheimischer mit seinen Tourenschiern von der Hohen Mut in Kühtai über die ca 35 Grad steile Staumauer des Finsteralspeichers ab. An der Staumauer löste sich ein ca 30 m breites Schneebrett, durch welches der Tourengeher ca 15 m mitgerissen wurde. Der 28-Jährige löste seinen Airbag-Rucksack aus, wodurch er nur oberflächlich mitgeschleift und nicht verschüttet wurde. Der Verunfallte blieb unverletzt.

  • 10.03.17
Lokales
Gleich zu vier nahezu gleichzeitigen Lawinenabgängen mit drei verschütteten kam es im Galtürer Jamtal.
4 Bilder

Galtür: Lawinenabgänge verliefen glimpflich

Im Jamtal wurden bei vier nahezu gleichzeitigen Lawinenabgänge drei Schitourengeher verschüttet. Sie wurden rasch unverletzt geborgen. GALTÜR. Am 08. März 2017, gegen 10:00 Uhr, ereigneten sich am Jamtalgletscher, Gemeinde Galtür mehrere Lawinenabgänge, bei denen insgesamt drei Schitourengeher verschüttet wurden. Am Morgen starteten mehrere Alpingruppen von der Jamtalhütte aus zu verschiedenen Zielen im Gebiet. Eine Gruppe aus Frankreich, unter der Leitung eines Bergführers, stieg über den...

  • 09.03.17
Lokales

Männer befreiten sich selbst aus Lawine

HOPFGARTEN. Am 25. 2. machten zwei Tiroler (32, 45) eine Skitour auf den Schwebenkopf. Als sie einen Hang querten, löste sich eine Lawine, die die Männer bis zur Hüfte verschüttete. Sie konnten sich selbst befreien und blieben unverletzt.

  • 03.03.17
  •  1