Vogelschutz

Beiträge zum Thema Vogelschutz

So sieht ein sogenannter "Schwalbenbaum" aus.

Vogelschutz
Schwalbenparadies in Parbasdorf

Die Parbasdorfer Schwalben scheinen im Gegensatz zu Pferden - deren schreckhaftes Wesen als Fluchttier bekannt ist - ziemlich furchtlos zu sein. Zumindest die Rauchschwalben, die im Reitstall von Patrizia Ehrenfried-Fischer an der Grenze zum Vogelschutzgebiet natura 2000 brüten. Von der Vetmed Uni Wien gezählte 72 Rauchschwalbennester findet man hier. "Noch ist Brutzeit und wirklich viel los bei uns", freut sich die Stallpächterin.

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Auch in den March-Thaya-Auen wurden Jungadler besendert.
2

Erfolgreiche Brutsaison
33 junge Adler fliegen aus

Die Bestandskurve der lange Zeit vom Aussterben bedrohten Seeadler zeigt mittlerweile kontinuierlich nach oben. Heuer brüteten 35 Adlerpaare und brachten insgesamt 33 Jungvögel zum Ausfliegen. „Der Fortpflanzungserfolg bestätigt den Aufwind für die heimische Seeadler-Population. Die Rückkehr der ehemals ausgerotteten Art ist ein Paradebeispiel für die Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen. Nur wenn der Mensch natürliche Lebensräume erhält, wiederherstellt und Tiere konsequent vor Verfolgung schützt,...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Gábor Wichmann, GF BirdLife Österreich, Matthias Schmidt, Greifvogelexperte BirdLife Österreich, Justizministerin Alma Zadić

Vogelschutz
Junger Kaiseradler im Sendemodus

WEIDEN.  Die Vogelschutzorganisation BirdLife Österreich stattete zwei Kaiseradler-Jungvögel mit einem Telemetriesender aus. „Es ist eine überwältigende Erfahrung, diese seltenen Greifvögel aus nächster Nähe zu beobachten. Es ist nicht zu dulden, dass die Kaiseradler in Österreich durch Menschen so massiv bedroht werden. Ich werde mich dafür einsetzen, dass die illegale Verfolgung des Kaiseradlers nicht als Kavaliersdelikt gesehen wird, sondern strafrechtlich belangt wird. Jeder einzelne...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Untersiebenbrunns Bürgermeisterin Dagmar Zier vertraut auf des Fachwissen der Verantwortlichen.
2

Erdkabel statt Freileitung
Vergraben für den Vogelschutz

WEIDEN/UNTERSIEBENBRUNN (up). Von Untersiebenbrunn nach Oberweiden ist eine neue 110-kV-Starkstromleitung in Planung, sie führt quer durch das Natura 2000-Vogelschutzgebiet. "Hier handelt es sich um den Netzausbau für einen Windpark, der noch in keinem Verfahren ist und eine Schnellstraße, die in diesem Abschnitt noch nicht zur UVP aufliegt," kritisiert die Sprecherin der Grünen Gänserndorf, Beate Kainz, und stellt die Notwendigkeit der Leitung in Frage und ergänzt: "Wenn die vorgesehene Trasse...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
2 4

Marchfeldschnellstraße S 8
Wie viel Macht haben die Schotterbarone?

Bei der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) beziehungsweise den eingebrachten Einsprüchen im naturschutzrechtlichen Verfahren zur S8 gehe es laut einem Informanten (Name der Redaktion bekannt) nicht nur um den "Triel", sondern um den weiteren Kiesabbau und die nachfolgende landwirtschaftliche Intensivnutzung. Dies wirft einige Fragen auf. BEZIRK GÄNSERNDORF (top). Das 310 Millionen teure Projekt der Marchfeldschnellstraße (S 8), steht derzeit wie die Bezirksblätter Gänserndorf berichteten...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
Der Kaiseradler brütet auch im Bezirk Gänserndorf

Greifvogel-Schutz
Bezirk Gänserndorf: Kaiseradler im Dreiländereck im Aufwind

BEZIRK. Zum zweiten Mal fand im Jänner der so genannte „Pannonian Eagle Census” statt. Diese internationale Adlerzählung hat zum Ziel, ein möglichst vollständiges Bild über den Bestand und die Verbreitung der im Pannoischen Raum überwinternden Adlerarten zu bekommen. Herzstück sind die nationalen Adlerzählungen, auch jene in Österreich. Der Kaiseradler scheint seinen Platz hier gefunden zu haben, seine Bestandszahlen gehen leicht bergauf. In Summe beteiligten sich mehr als 500 Personen aus...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
43

Betonierer im Naturmodus: Wopfinger errichtet Naturschutzprojekt

UNTERSIEBENBRUNN. Die Schottergrube lebt. Was wie ein Paradoxon klingt, wird in Untersiebenbrunn Wirklichkeit. Das Unternehmen Wopfinger Transportbeton Ges.m.b.H. baut Schotter ab und entwickelt zugleich vorort ein Naturschutz-Konzept, dem sogar ein internationaler Umweltschutz-Preis verliehen wurde. Bei einer Führung durch die 21,4 Hektar große Grube erfährt man einiges über das Leben in der Schotterwelt. Wie eine Zeitreise mutet die Wanderung durch die Gesteinsschichten an, die vom...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Engelbert Zoufal hat 50 Nistkästen für die Wiedehopf-Ansiedlung im Raum Gänserndorf errichtetet.
1 3

Die Rückkehr eines bunten Exoten: Wiedehopf-Projekt im Marchfeld

Engelbert Zoufal aus Strasshof engagiert sich im Bereich Vogelschutz. Der Wiedehopf ist seine große Leidenschaft. STRASSHOF. Wer den selten gewordenen kleinen Vogel in der freien Natur entdeckt, könnte meinen, er sei aus einer Voliere für exotische Vögel entflogen. Tatsächlich ist der bunte Wiedehopf mit der "Irokesenfrisur" heute ein Exote, war aber früher weit in unserer Region verbreitet. Steigende Gefährdung als Geburtsstunde des Projekts Schädlingsbekämpfung, Baumschlägerungen,...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Braunkelchen brauchen zum Brüten offene, naturbelassene Landschaften.

Landwirtschaft versus Vogelschutz

BEZIRK. Agrarvögel sind die „Sorgenkinder“ des Vogelschutzes. Denn durch die flächendeckende Intensivierung der Landwirtschaft werden die Gelege zerstört und wichtige Nahrungsflächen gehen verloren. Besonders das Marchfeld ist im Visier der Vogelschützer. Gábor Wichmann von BirdLife: "Es macht einen gewaltigen Unterschied, ob die Bewirtschaftungs-Struktur kleinräumig ist, wie im Norden des Bezirks, in der Bernhardsthaler Ebene, oder großräumig wie im Marchfeld." Tiere, vor allem Vögel, finden...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
1 2

Hohenauer Verein Auring feierte Geburtstag

HOHENAU. Vieles ist im Verlauf der 20 Jahre geschehen - stolz blickten AURING-Vorstand, Mitglieder und andere Naturinteressierte auf eine ereignis- und erfolgreiche Zeit zurück. Unterhaltsame Vorträge zu den Amphibien der March-Thaya-Auen sowie zu Vögeln in der Agrarlandschaft entführten in die Welt von Frosch, Molch, Feldlerche & Co. Aber auch live konnte man sich an den vogel.schau.plätzen in Hohenau-Ringelsdorf vom Wert dieses einzigartigen Feuchtgebietes aus Menschhand überzeugen. Große...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Das Adlerpärchen wurde im Frühling mit Sendern ausgestattet, jetzt ist es aus dem Hrst ausgeflogen.

Vogeflug mit Rucksack und Sender

ORTH. Zwei junge Seeadler wurden heuer im Frühling in den Donau-Auen mit GPS-Dataloggern ausgestattet und sind nun, bepackt mit dem kleinen Telemetrie-„Rucksack“, problemlos ausgeflogen. Mit Hilfe der Sender kann mehrmals täglich die Position der Geschwister – ein Männchen und ein Weibchen – ermittelt werden. Dies erlaubt Rückschlüsse auf das Streifgebiet, die Rast- und die Überwinterungsplätze der Adler, bzw. kann mittels Temperatursensor festgestellt werden, ob das Tier noch am Leben ist. Das...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil

Nistkästen für den Winter vorbereitet

In den nächsten Wochen sollten die Nistkästen gereinigt werden, damit sie über den Winter ausfrieren können. Dadurch werden auch etwaige Schädlinge entfernt und im Frühjahr können die Vögel wieder neue Nester bauen und brüten. Deutsch-Wagrams Umweltstadtrat Franz Spehn war in den vergangenen Tagen im Ortsgebiet, im Gemeindewald und entlang von Rußbach und Marchfeldkanal im "Nistkasteneinsatz".

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Die Zusammenarbeit zwischen EVN und Birdlife führte zu neuer Trassen-Planung, denn der Jungadler „Esperanza“ querte häufig die ursprünglich geplante Trasse.
2

So wird Oberweidens Kaiseradler vor 110 Kilovolt geschützt

OBERWEIDEN/UNTERSIEBENBRUNN. Der ursprünglich geplante Trassenverlauf einer neuen 110-Kilovolt-Leitung im Weinviertel stieß bei der Tierschutzorganisation BirdLife auf Kritik. Die Trasse wäre in einer Flugroute geschützter Vögel gelegen, eine tödliche Gefahr für die Tiere. Die BirdLife, Umweltanwaltschaft, das Land NÖ sowie der Betreiber, die Netz NÖ GmbH, einigte sich jetzt auf einen neuen Trassenverlauf. Einige Monate später erwies sich diese Entscheidung als goldrichtig. Gabor Wichmann,...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Klingt seltsam, ist selten: Der Bienenfresser soll im Nationalpark angesiedelt werden.
2

Auf den Spuren der Bienenfresser

ORTH. In der Nationalpark Donau-Auen, Gemeinde Haslau-Maria Ellend, entsteht ein neuer Themenweg. Im Mittelpunkt steht der Bienenfresser, ein schlanker, amselgroßer Vogel, der hier wieder angesiedelt werden soll. am Themenweg tauchen die Besucher von Station zu Station durch Sehen, Fühlen, Entdecken, Rasten, Hören, Riechen, usw. in die Welt dieses einzigartigen Vogels ein. Auch eine eigene Naturforscher-Rätselrallye wird entwickelt, ebenso eine Wanderwegekarte. Die Fertigstellung ist für...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.