Waldbrandschutzverordnung

Beiträge zum Thema Waldbrandschutzverordnung

Das trockene Frühjahrswetter begünstigt Brände.

Anhaltende Trockenheit
Waldbrandgefahr auch in Wels

Gerade durch Leichtsinn, Fahrlässigkeit sowie Unkenntnis der gesetzlichen Bestimmungen entstehen nicht nur im Sommer, sondern auch bei trockenem Frühjahrswetter immer wieder Brände, die großen Schaden verursachen. WELS. Durch die momentane – und laut Wetterprognosen weiter andauernde – Trockenheit besteht auch in der Stadt Wels derzeit hohe Brandgefahr in Wäldern sowie auf Feldern und Wiesen. Daher ersuchen Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß und Feuerwehrkommandant Franz Humer...

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger

Anhaltende Trockenheit
Waldbrandschutzverordnung im Bezirk Gmunden in Kraft

SALZKAMMERGUT. Die Bezirkshauptmannschaft hat auf die anhaltende Trockenheit reagiert und die Waldbranschutzverordnung für den Bezirk Gmunden ab sofort erlassen. In den Waldgebieten alles Gemeinden des Bezirkes Gmunden sowie in deren Gefährdungsbereichen ist jedes Entzünden von Feuer, das Rauchen sowie das Hantieren mit offenem Feuer und Licht verboten. Der Gefährdungsbereich ist überall dort gegeben, wo die Bodendecke oder die Windverhältnisse das Übergreifen eines Bodenfeuers oder eines...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Lagerfeuer im Wald ist im Bezirk Braunau noch bis 31. Oktober verboten. Die Strafen sind hoch.

In Braunaus Wäldern gilt: Feuermachen verboten!

Noch bis 31. Oktober gilt die Waldbrandschutz-Verordnung. Die Strafe beträgt bis zu 7.270 Euro. BEZIRK BRAUNAU (höll). "Bereits in Funke oder ein achtlos weggeworfener Zigarettenstummel können bei längerer Trockenheit Brände in Wald und Landschaft verursachen", betont Bezirkshauptmann Georg Wojak. Durch den trockenen Sommer gilt derzeit eine Waldbrandschutz-Verordnung.  Feuermachen in Braunaus Wäldern verboten Diese untersagt in allen Waldgebieten aller Gemeinden des Bezirks jedes Anzünden von...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher

Sommerhitze schafft heiße Bedingungen für Feuerwehren

Seit 31. Juli herrscht die Waldbrandschutzverordnung in den Bezirken Grieskirchen & Eferding. Die hohen Temperaturen stellen für die heimischen Wälder und Einsatzkräfte eine besondere Herausforderung dar. BEZIRKE (jmi). Sommer, Sonne und Hitze. Während sich die einen im Schwimmbad abkühlen, stöhnen Landwirte und Natur auf. Denn das trockene Wetter birgt auch viele Gefahren – und erschwerte Einsatzbedingungen für die Feuerwehren. Die Wasserversorgung war etwa Thema bei einem Hofbrand in der...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Der August wird extrem heiß – eine längere, kühlere Phase ist nicht in Sicht.

So gut wie kein Regen in den nächsten vier Wochen: Vorsicht ist geboten

BEZIRK (anh). Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) gab gestern alarmierende Analysewerte bekannt: Laut der ZAMG wird es in den kommenden vier Wochen mit hoher Wahrscheinlichkeit kaum Niederschläge geben. Die Modelle zeigen, dass bis Mitte August – abgesehen von ganz wenigen und lokalen Gewittern – sogar überhaupt kein Niederschlag fallen könnte. Dazu wird der August durchgehend überdurchschnittlich warm bis heiß. Chancen auf ein paar Regentropfen gibt es in den nächsten...

  • Rohrbach
  • Annika Höller
Die lange Trockenheit verursacht erhöhte Waldbrandgefahr.

Waldbrandgefahr im Flachgau

FLACHGAU (red). Der Landesforstdienst hat vor Kurzem mitgeteilt, dass für den Flachgau erhöhte Waldbrandgefahr besteht. Die Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung hat deshalb eine Verordnung zum Waldbrandschutz erlassen. "Feueranzünden und Rauchen im Wald, in Waldnähe und dessen Gefährdungsbereich sind ab sofort im Flachgau verboten", betont Landesrat Josef Schwaiger. Lange Trockenheit Die Böden sind auf Grund der Hitze, des Windes und der anhaltenden Trockenheit nicht ausreichend...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Kathrin Hagn

Rauchen und Zündeln im Wald verboten

BEZIRK. Durch die andauernde Hitze und Trockenheit ist in den letzten Wochen die Waldbrandgefahr angestiegen. In einigen Bezirken Oberösterreichs, so auch in Braunau, gilt daher bereits Rauch- und Lagerfeuer-Verbot im Wald. Mit dem Erlass der „Waldbrandschutzverordnung“ ist das Rauchen und das Hantieren mit offenem Feuer im Wald verboten. Wer sich nicht an die Verordnung hält und ein Feuer in einem Wald entflammt, muss mit hohen Strafen rechnen. Die Geldstrafe kann bis zu 7.270 Euro betragen....

  • Braunau
  • Barbara Ebner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.