Waldviertel

Beiträge zum Thema Waldviertel

Die vier Viertel Niederösterreichs haben geschmacklich viel zu bieten.
1 16

Gschmackig guat
Der Geschmack Niederösterreichs in einer Box

Zehn einmalige Boxen: Purer Geschmack in Blau-Gelb aus allen Winkeln. NIEDERÖSTERREICH. Sich einfach mal was gönnen, einfach mal auf einen Kurztrip gehen, einfach genießen. All das haben wir uns gerade mehr als verdient. Und all das geht auch – oder gerade – jetzt mit den neuen „Gschmackig guat“-Paketen. Gönnen Sie sich echte Waldviertler Erdäpfel, lassen Sie sich vom Dirndl Chutney auf eine Reise ins Mostviertel mitnehmen und genießen Sie daheim ein perfektes Achterl aus dem Weinviertel. Und...

  • Niederösterreich
  • Christian Trinkl
prachtvolle Farben
1 2 5

heut Nachmittag ...

...  war i im südlichen Waldviertel.  Da isses eben kühler als anderswo. Die Bäume entlauben sich im Eiltempo. Kaum Verkehr auf den Straßen, kaum Leut draußen, bloß ein junges Paar mit seinen Hunden. Und an der Friedhofsmauer Totenstille. Waldviertelherbst.

  • Melk
  • Josef Draxler
Fahnsdorf heißts da
1 2 4

im südlichen Waldviertel ...

..  war i a bissl unterwegs. Da wo der Herrgott sein Brotbeutel um d Erd ghaut hat (so hat es früher immer gheißen). Ein  Stück Landschaft seitlich des Weitentals, ein par kleine Ortschaften, Felder und Wälder. Und der Weitenbach so klar, dass man getrost draus trinken kann. Da gibts all  das nicht, was der Tourist so gewöhnt ist: Tennisplatz, Golfplatz, Hallenbad und Sauna. Und erst Recht nicht gibts da Trachtentänze und angebliche Volksmusik für Urlaubsgäste. Aber Natur gibts, reine Luft,...

  • Melk
  • Josef Draxler
Anzeige
Bier im Hofbräu am Steinertor in Krems schmeckt immer!
1 7

Internationale Tag des Bieres
Wachau, Krems, Bier: passt das zusammen? Das Hofbräu am Steinertor beweist es!

 Heuer wird der Internationale Tag des Bieres am 7. August gefeiert. NÖ. Bierexperte August Teufl kennt sich in punkto Bier genau aus: „Bier sollte die optimale Temperatur haben. Bei leichten Bieren sind acht bis zehn Grad perfekt, stärkere sollten zwölf bis 15 Grad haben.“ Er weist auch auf die Wichtigkeit der Gläser hin: „In Degustationsgläsern (nach oben hin verjüngte Stielgläser) kann sich das Aroma voll entfalten.“ Das Aroma ist aber nicht alles, wie der Experte weiß: „Unbedingt alle...

  • Krems
  • Doris Necker
am Brückl glei flussaufwärts von Leiben
3 2 5

Nachmittag am Weitenbach

Weil es sich ergeben hat, war i a bissl im Weitental und bin a Stück den Bach entlang gangen. Kalt wars, aber des is im Waldviertel ja normal. Und der Bach is am Zufrieren. Die Stille des Landstrichs hat mich umfangen und mir Erholung gebracht. Die Schönheit der hiesigen Natur ist keine plakativer Erscheinung, sie erschließt sich auch dem Sensiblen nicht sofort. I find, des muass ma irgendwie in den Genen haben. Und in meinen Adern fließt no a Rest von Waldviertler Blut. Drum ziehts mi a immer...

  • Melk
  • Josef Draxler
1000 Jahr Nöchling, allerhand
4 5 6

Vormittags in Nöchling

Die Sonne war heut Vormittag gnädig gelaunt. Also hab i mir denkt, schaust, obs im Waldviertel a so schön is.  Oben in Nöchling angekommen, strahlte sie übers Bergpanorama, so daß man links bis zum Schneeberg und ganz rechts bis zum Dachstein sehen konnte. Wanns des net glaubts, fahrts nach Nöchling und schauts es Euch selber an. Es war ein Traum. Ein nettes Paar, mit dem ich mich unterhielt, meinte: Jo des hamma eh oft. Dieser Ort Nöchling ist net groß, aber friedlich und sauber. Da liegt kein...

  • Melk
  • Josef Draxler
da hinten is schon Altenmarkt
3 3 5

a Kurzbesuch in Yspertal

Heut hats mi amal ins südliche Waldviertel gezogen, nach Altenmarkt. I hab mir gedacht, da is Vormittags weniger Nebel und mehr Sonne. Recht hab i ghabt. Es hatte zwar Null Grad, aber s war windstill und d Sunn hat vom Himmel glacht. Und still wars, außer den Kirchgängern war kaum Leut unterwegs.

  • Melk
  • Josef Draxler
dramatisches Licht jenseits der Donau
3 2 5

Novembermorgen im südlichen Waldviertel

Viel Zeit war net, heut Vormittag. Aber bekannte Plätze aufsuchen, das war doch möglich. Dabei die Tageszeit die Wolken und den Nebel berücksichtigen. Spiel mit Linien und Perspektiven, ein paar Schritte können da viel ausmachen. Und wenn man mit dem Zoom spielt, ist es um vieles leichter, einen gewünschten Effekt zu erzielen. I hab mi sehr wohl gefühlt dabei, immer wieder Neues an der Heimat zu entdecken.

  • Melk
  • Josef Draxler
da treffen sich im Winter die Weinser Eisstockschützen immer Sonntag Vormittag
2 1 7

a Bsuach in Rottenhof

Wann ma vo da Doana ins Waldviertl auffi fahrt, kimmt ma oben auf die Eben. Und dort, am Waldanfang geht's dann links runter ind Viehtrift und nach Rottenhof. A idyllisches Fleckerl. Glei am Waldrand is a Teich, der "Eisstocksee" von der Weinser Eisstockbrigade. Und weiter runter den Berg leuchten die Bäum in herbstlichen Farben, wanns der Nebel zulässt. Verstreute Gehöfte in der hügeligen Landschaft. Abgeerntete Felder, Brennholz aufgeschlichtet für den Winter. Und dann wieder aus dem Wald...

  • Melk
  • Josef Draxler
a wunderbars Salettl mit an traumhaften Ausblick
4 4 8

heut Vormittag am Mitterberg

Der Mitterberg ist eine kleine Ansiedlung hoch über Persenbeug und Hofamt Priel. Wald, Wiesen, Felder. Ruhig is da oben, keine Spur von Hektik. A paar Hühner stolzieren umher, Ross weiden, Katzen auf Mäusejagd und bei Hofbewachen. Keine Leut zu sehen. Und ein himmlischer Blick runter aufs Donautal mit Persenbeug und Ybbs. Da mich die Leut dort schon kennen, darf ich hinfahren und meine Landschaftsfotos schiessen. Dank schön, liebe Mitterberger und liebe Grüße aus Ybbs.

  • Melk
  • Josef Draxler
2

BUCH-TIPP: Erwin Thoma – "Strategien der Natur"
Ein Ohr für die Weisheit der Bäume

Um die Zerstörung von Umwelt und Natur aufzuhalten, wird es nötig sein, die Natur mit Respekt zu behandeln und das Ökosystem Wald zu verstehen. "Baumversteher" Erwin Thoma gibt Einblicke in die besondere Verbindung zwischen Menschen und Bäume, unterhaltsam und mit viel Fachwissen. "Lasst uns die Sprache der Bäume lernen, denn das ist wichtig für unsere Zukunft", sagt Thoma. Benevento Verlag, 128 Seiten, 24 € ISBN 978-3-7109-0087-7

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
da vorn is die Donau
2 2 9

von der Donau bis zur "roten Säge"

Das Yspertal ghört zwar net zu mein Most4tl, aber zu meinem Heimatbezirk Melk. Es ist ein stilles und romantisches Tal, das Yspertal, so richtig zum Erholen. Von der kleinen Ortschaft Yspertal nach Norden, den Bach entlang, schlängelt sich die Strasse. Beim Wirtshaus "zur roten Säge", war dann Ende. Die Strasse ist aus Sicherheitsgründen gesperrt gewesen, Bäume und Felsbrocken sind die Hänge herunter gekommen. Je weiter ich taleinwärts kam, desto mehr Schnee hab i gsehn. Und ziemlich kalt wars...

  • Melk
  • Josef Draxler
Maria Taferl vom Hilmanger aus
8

von Maria Taferl nach Münichreith

Sonnig wars bei uns an der Donau. Hab i mir denkt: schaust nach Maria Taferl und a bissl weiter rauf ins Waldviertel. Den Hilmanger hinauf und den "Taferlberg" zur Rechten. Dann Richtung Pargatstetten, wos einmal an Schilift geben hat. Da gabs a wunderschöne Nebellandschaft. Und dann weiter nach Münichreith. Dort steht das "Haselbräu", ein Wirtshaus, wo a herrlichs natürlichs Bier braut wird. Bei schon sinkender Sonne zurück ins Donautal. Ein kurzer, aber wunderschöner Ausflug.

  • Melk
  • Josef Draxler
Der Teufl im Gasthof "Weißes Rössel".
20

Der Teufl schnapst hoch zu Ross über der Wachau

Das "Weiße Rössl" lockt mit köstlichen Nobelgerichten, ist aber zeitgleich locker und gemütlich. MÜHLDORF. Der Gasthof "Weißes Rössl" lädt zum Verweilen ein. "Es ist ein wunderschönes Lokal", lobt Restauranttester August Teufl. Gasthofinhaber Roman Siebenhandl führt den Teufl zu seinem Tisch im reichlich dekorierten Gastgarten. Kaum am Platz, fällt dem Experten schon eine Besonderheit auf: Arbeiter kommen auf ein Feierabendbier. "Es fasziniert mich zu sehen, wie gemütlich die Atmosphäre in...

  • Melk
  • Sebastian Puchinger
4 8 4

der Herbst zieht ein im Weitental ...

… und nicht nur dort. Aber dort ist es mir heut bsonders aufgefallen. Das Jahr geht hinaus, die Felder sind abgeerntet, die Bäume voller Obst. Bloß des mit der Temperatur, des stimmt heuer net so recht. Und regnen wills bei uns gar net, das wird langsam ein Problem.

  • Melk
  • Josef Draxler
die schon leicht verwitterte Ortstafel
6 9 7

ein kleines Dorf im südlichen Waldviertel

Payerstetten heißts da. Ein paar Bauernhäuser, ein kleiner Baumarkt, in der Nähe ein Wirtshaus, ringsum Felder und Wald, ein verfallendes Bauernhaus, eine Hühnerfamilie im Schatten, richtige Bauernwiesen und ein voller Apfelbaum. Eine richtige ländliche Idylle. Und zum Schluss ein kleines launisches Hündchen, das macht, was es will. Schön wars.

  • Melk
  • Josef Draxler
5 12 5

ein sonniger Vormittag im südlichen Waldviertel

Es war sonnig und heiß, gestern, schon am Vormittag. Und drum warn auch kaum Leut draußen, also ideal zur Landschaftsbetrachtung. Die Stille des Waldviertels war noch intensiver zu spüren. Ich bin von der Donau hoch gefahren, durch einige kleine Dörfer. Und dann fand ich mitten in den Feldern auf einem Hügel einen kleinen Friedhof. Hier haben die Verstorbenen wirklich Ruhe.

  • Melk
  • Josef Draxler
Bernhard Funcke, Betriebsleiter der Bundesforste im Forstbetrieb Waldviertel-Voralpen

Österreichische Bundesforste: Die "Aufpasser" des Waldviertels

Bernhard Funcke von den Bundesforsten über Aufgaben, Mitarbeiter und Tiere. BEZIRKSBLÄTTER: Was sind die Aufgaben der Bundesforste? Bernhard Funcke: Als das Naturunternehmen Österreichs betreuen die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) jeden zehnten Quadratmeter des Landes. Sie pflegen, schützen und bewirtschaften die natürlichen Ressourcen der Republik Österreich – Seen, Wälder, Berge. Die ÖBf-Wälder im Bezirk Melk gehören zum Forstrevier Leiben, das wiederum zum Forstbetrieb...

  • Melk
  • Daniel Butter
3 5

Die Bezirksblätter präsentieren das neue Freizeit Journal 2018

Wohlfühlen, Freizeit, Urlaub spiegeln sich im Freizeit Journal der Bezirksblätter Niederösterreich, dem exklusiven Ideenbringer, wider und stehen als Ausflugsguide den Hotelbetrieben und Tourismusbüros zur Verfügung. Der Urlaubswegweiser für Niederösterreich ist da Schon seit vielen Jahren ist das Freizeit-Journal ein beliebter Wegbegleiter und in diesem Jahr erscheint der Urlaubswegweiser im neuen Kleid. Mit frischen Farben und lockerem Aufbau werden die niederösterreichischen Regionen...

  • Niederösterreich
  • Bezirksblätter Niederösterreich
Kommentar von Chefredakteur Oswald Hicker zur (möglichen) brenzligen Zukunft der FPÖ Niederösterreich.
3

Kommentar: Der FPÖ Niederösterreich droht 2020 der nächste Einzelfall

Gottfried Waldhäusl sprang nach dem Rückzug von Udo Landbauer als Landesrat ein. Falls sich das FPÖ-Urgestein in die Kommunalpolitik zurückzieht, sollte der nächste Kandidat vor seinem Antritt auf Herz und Nieren überprüft werden. Udo Landbauer zieht sich nach der Liederbuch-Affäre aus der Politik zurück. Das befreit die Republik, das Land Niederösterreich und seine eigene Partei von einem gewaltigen Mühlstein. Deswegen war dieser Schritt unvermeidbar. (Zu) späte Einsicht bei Landbauer Leider...

  • Niederösterreich
  • Oswald Hicker
11 18 5

Starker Nebel in Pömling

weil ein Stünderl Zeit war, hab i mir denkt: schaust in Pömling vorbei. Wie ich dort akomm, herrscht dichter Nebel, keine Leut im Freien, nur das Damwild vom Wirten is im Gehege herumspaziert. Also recht viel können der Hirsch und seine Rehe a net gsehn haben. Bittschön, die sind das unwirtliche Wetter ja gwöhnt, aber unsereins halt net. Trotzdem wars für mich ein angenehmer Besuch. 

  • Melk
  • Josef Draxler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.