Alles zum Thema Wasser

Beiträge zum Thema Wasser

Lokales
Die Gemeindearbeiter Paul Bauer und Kevin Ertl sorgen auf diese Weise für Wasseraufwirbelung und Sauerstoffzufuhr, die die Ausbreitung von Zerkarien verhindern soll.
2 Bilder

Sauerstoffzufuhr
Motorbootfahrten im Dienste der Rauchwarter Seewasserqualität

Dass täglich in aller Herrgottsfrüh ein Motorboot bis zu zwei Stunden den Badesee Rauchwart hin und her überquert, ist kein Sportlerprivileg. "Das Boot, das von den Gemeindearbeitern Paul Bauer oder Kevin Ertl gesteuert wird, wirbelt das Wasser auf und sorgt für Sauerstoffzufuhr. So wird die Ausbreitung von Zerkarien verhindert und die hohe Wasserqualität des Wassers gesichert", erläutert Bürgermeisterin Michaela Raber. Zerkarien sind lästige, aber harmlose Wurmlarven im Wasser, die bei...

  • 08.07.19
Politik
Fordern Transparenz: René Boandl (Zahling), Walter Perl (Poppendorf), Roland Hirner (Dobersdorf), Christian Schaberl (Eltendorf), Rainer Freißmuth (Limbach); gesehen von links.

Wasserverband Unteres Lafnitztal
Neue Lafnitztaler Bürgerinitiative fürchtet höhere Wasserpreise

Im Wasserverband Unteres Lafnitztal rumort es. Bürgerlisten-Vertreter aus mehreren Mitgliedsgemeinden haben die Bürgerinitiative "Gerechter Wasserpreis" gegründet und warnen vor finanziellen Mehrbelastungen für die Bürger. Anlass ist eine geplante Strukturreform des Verbandes. "Sie würde eine fundamentale Erhöhung des Wasserpreises für die Endverbraucher der 18 Mitgliedsgemeinden bedeuten", warnt namens der Bürgerinitiative der Eltendorfer Gemeinderat Christian Schaberl. Neuer Tarif -...

  • 02.07.19
Lokales
Verbandsobmann Heinz Krammer (links) und der Burgauer Bürgermeister Gregor Löffler öffneten symbolisch die Wasserversorgungsleitung.
2 Bilder

Burgenländisch-steirische Partnerschaft
Burgau schließt sich Wasserverband Thermenland an

Die Gemeinde Burgau (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) hat den Zusammenschluss mit dem Wasserverband Thermenland auf burgenländischer Seite vollzogen. Stegersbachs Bürgermeister Heinz Peter Krammer in seiner Funktion als Verbandsobmann und der Burgauer Bürgermeister Gregor Löffler öffneten symbolisch die Versorgungsleitung im neuen Wasserwerk in Burgauberg. Burgau ist dem Verband, dem acht Gemeinden angehören, vor zwei Jahren beigetreten. Wasser wird aus insgesamt neun Brunnen bezogen,...

  • 24.04.19
Lokales
Bürgermeister Bernd Strobl, Wasserwart Jürgen Kranz und Vizebürgermeister Richard Kranz (von links) im renovierten Wasserhochbehälter in der Hochfeldsiedlung.
2 Bilder

Zwei Ollersdorfer Wasserhochbehälter saniert

Rund 160.000 Euro hat die Gemeinde Ollersdorf in die bauliche Sanierung der beiden Wasserhochbehälter in der Hochfeldsiedlung und im Hocheck investiert. Die Segnung der neuen Bauwerke nahm Pfarrer Karl Hirtenfelder bei einer Feldmesse vor. "Durch diese Investition ist die Trinkwasserversorgung in der gewohnten Qualität auch in Zukunft gewährleistet", sagt Bürgermeister Bernd Strobl.

  • 28.08.18
Lokales
8 Bilder

Wald und Wasser im Sommer

Gemeinsam mit dem Verein Wurzelwerk beobachteten die Kinder der Volksschule Neuberg und es Kindergartens das ganze Jahr über die Veränderungen im Wald und am Wasser. Nun fand dieses Gemeinschaftsprojekt den Abschluss mit der Jahreszeit Sommer. Interessiert erkundigten die Kids den Wald, beobachteten, wie sich das Laub nun im Sommer verdichtet hat oder welche Tiere jetzt wo unterwegs sind. Aber auch am idyllischen Bachlauf des Neuberger Baches konnten sie Veränderungen wahrnehmen und suchten...

  • 29.05.18
  •  2
Lokales
Bei der Generalversammlung der Genossenschaftsvertreter bekundeten neue Interessenten ihre Beitrittsabsicht.

Wassergenossenschafts-Verband auf Expansionskurs

Die Interessengemeinschaft der südburgenländischen Wassergenossenschaften könnte Zuwachs bekommen. Bei der Generalversammlung in Güssing bekundeten neue Interessenten die Absicht, dem Verein beitreten zu wollen. Aktuell hat die IG 45 Mitgliedsgenossenschaften, die zusammen rund 10.000 Menschen in den Bezirken Jennersdorf, Güssing und Oberwart mit Trinkwasser versorgen. Obmann Robert Necker verwies auf die Angebote, die der Verein seinen Mitgliedern zur Verfügung stellt. Dazu zählen eine...

  • 12.04.18
Gesundheit
Eine Blasenschwäche ist zwar unangenehm, aber kein Grund, weniger zu trinken.

Keine Trinkdiät bei Blasenschwäche

Es ist unangenehm, oft auf die Toilette gehen zu müssen. Eine Trinkdiät ist bei Blasenschwäche aber der völlig falsche Ansatz. Über Blasenschwäche spricht man nicht. Das häufige Aufsuchen einer Toilette ist vielen Betroffenen peinlich und so handelt es sich um ein regelrechtes Tabuthema. Vor allem bei älteren Menschen kommen verschiedene Formen der Harninkontinenz allerdings recht häufig vor. Umso wichtiger wären offene Gespräche, denn viele Betroffene verzichten aus Scham auf einen Arztbesuch...

  • 05.04.18
Wirtschaft
Beregnungsanlagen zur Abwehr von Spätfrostschäden (Bild) und Speicherteiche für Trockenperioden werden im Burgenland immer wichtiger.
2 Bilder

Burgenlands Obstbauern stellen sich auf erhöhten Wasserbedarf ein

Dem Obstbauverband schweben Förderungen für die Errichtung von Teichen und Beregnungsanlagen vor. Die Trockenperioden und Spätfröste der letzten Jahre zwingen die burgenländischen Obstbauern zu zusätzlichen Investitionen. "Wir brauchen wasserrechtliche Genehmigungen sowie die Förderung für die Errichtung von Teichen und Beregnungsanlagen", stellt Obstbaupräsident Johann Plemenschits fest. Spätfrösten begegnen"Mit einer Beregnung von Erdbeerflächen und Intensivobstanlagen können sowohl...

  • 22.02.18
  •  1
Lokales
74 Bilder

Wald und Wasser im Herbst

Ein im Vorjahr begonnenes Projekt der Volksschule Neuberg heißt "Der Wald in den Jahreszeiten". Dabei sollen die Kinder mit allen Sinnen die Natur - und dabei insbesondere den Wald - erleben und erfahren. Nachdem man bereits im vorigen Schuljahr den Frühling und den Sommer im Wald erleben durfte, war diesmal der Herbst an der Reihe. Gemeinsam mit Frau DI Daniela Grünauer vom Wurzelwerk machte man sich am Montag, dem 9. Oktober 2017 auf den Weg in den Wald und diesmal auch zum Lukabach und dem...

  • 09.10.17
  •  1
  •  2
Lokales
Anlässlich der Eröffnung des neu adaptierten Wasserhochbehälters war die Anlage zwei Tage für die Öffentlichkeit zugänglich.
2 Bilder

Neuer Stinatzer Wasserhochbehälter in Betrieb

Nach mehrmonatigen Sanierungsarbeiten ist der neu adaptierte Wasserhochbehälter an der nördlichen Stinatzer Ortsausfahrt eröffnet worden. Die Erneuerung war aufgrund des Alters und des baulichen Zustandes notwendig geworden, sagte Bürgermeister Andreas Grandits. Neu errichtet wurden die Vor- und Schieberkammer für beide Wasserkammern mit je 200 m³ Kapazität. Die Wasserkammern selbst wurden bauphysikalisch saniert, die Technik und die maschinelle Ausrüstung auf den neuesten Stand gebracht....

  • 27.09.17
Lokales
Obmann Kremsner Bernd in der neuen Aufbereitungsanlage.
4 Bilder

Wassergenossenschaft St. Michael investierte 800.000 Euro

800.000 Euro hat die Wassergenossenschaft St. Michael in den letzten beiden Jahren investiert, um die Wasserversorgung auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Das berichtet Obmann Bernd Kremsner. Ein Viertel der Kosten wurde von den Genossenschaftsmitgliedern mittels Baukostenbeitrag aufgebracht. Neue AufbereitungsanlageHerzstück ist die neu errichtete Aufbereitungsanlage mit einer Leistung von 5 Liter pro Sekunde. "Damit sind wir für neue, aber auch für mögliche gewerbliche...

  • 27.09.17
Lokales
In den Freibädern wie hier in Jennersdorf werden rekordverdächtige Besucherzahlen verbucht.
5 Bilder

Die Hitze kam aus der Sahara ins Burgenland

Von Nordafrika wurde die heiße Luft über das Mittelmeer zu uns geblasen - mit allen Konsequenzen. Am deutlichsten lässt sich die Hitzewelle in den Freibädern und an den Badeseen ablesen. Fluchtpunkt Bad Ins Freibad Güssing sind von Anfang Mai bis Ende Juli 17.900 Badehungrige geströmt, um 3.000 mehr als im Vorjahr. "Wir bemerken einen verstärkten Besuch von Familien, aber auch von ungarischen Gästen", berichtet Bürgermeister Vinzenz Knor. Je nach Witterung sei eine abermalige Verlängerung...

  • 07.08.17
  •  1
Wirtschaft
75 Lkw-Züge voll Mineralwasser verließen in einer einzigen Woche die Abfüllanlage in Sulz.

Güssinger verzeichnete Wochenrekord bei Mineralwasser

Die Sommerhitze hat dem Mineralwassererzeuger Güssinger einen Rekord beschert. 74 volle Lkw-Züge haben vorletzte Woche die Abfüllanlage in Sulz verlassen, so viele wie noch nie zuvor in einer Woche. "Das entspricht rund 1,6 Millionen Liter", erläutert Güssinger Geschäftsführer Stefan Lehrmayer. Auch der mehrtägige Ausfall der Glasabfüllanlage bei Güssinger konnte nichts am Wasserdurst der Kunden ändern. "Ab Temperaturen von 30 Grad steigt der Mineralwasserkonsum exponentiell stark an", weiß...

  • 19.07.17
Freizeit

Gedächtnis und Wesen des Wassers

BUCH-TIPP: Bernd Kröplin, Regine C. Henschel – "Die Geheimnisse des Wassers" Faszinierende Mikroskopbilder von winzigen Tropfen zeigen verblüffende und geheimnisvolle Eigenschaften des Wassers. Prof. Dr. Bernd Kröplin und sein Team vermitteln verständlich ihre Forschungsarbeiten, wie sensibel Wasser auf äußere Einflüsse reagiert, Informationen speichert und erklären, wie Mobilfunk, Ultraschall, Wetter, Musik, Schwingungstherapien und Gedankenkräfte die Struktur des Wassers verändern. Einfach...

  • 28.06.17
  •  1
Lokales
Rund 6.000 Haushalte versorgen die 77 Wassergenossenschaften der Bezirke Güssing und Jennersdorf. Darunter ist auch jene für Gritsch-Dorf unter ihrem Obmann Manfred Redl.

Wassergenossenschaften: Idealisten im Dienste der Wasserversorgung

Große Teile der Wasserversorgung in den Bezirken Jennersdorf und Güssing sind genossenschaftlich organisiert. "Alle Haushalte kennen sich untereinander gut, und wir können einen günstigen Wasserpreis anbieten." Was Obmann Manfred Redl über die Wassergenossenschaft Gritsch erzählt, gilt wohl für viele der privaten Genossenschaften, die in den südburgenländischen Dörfern für die Trinkwasserversorgung zuständig sind. Eigenversorgung aus Tradition Entstanden sind sie in den...

  • 27.06.17
Lokales
Robert Horvatits beim Blick über das Gelände der Kläranlage Bocksdorf
9 Bilder

Der Kreislauf des Wassers

BOCKSDORF/STEGERSBACH (dp). Schauplatz Bocksdorf. Geschäftsführer Ing. Robert Horvatits blickt über das 2,7 ha große Areal der Kläranlage. Der Abwasserverband Oberes Stremtal entsorgt die Abwässer der Gemeinden Kemeten, Litzelsdorf, Ollersdorf, Stinatz, Wörterberg, Hackerberg, Stegersbach und Bocksdorf. Die Abwässer fließen zumeist im Eigengefälle Richtung Kläranlage. Eine Besonderheit der Anlage ist die solare Trocknungshalle für Klärschlamm, die es nur in Bocksdorf und Podersdorf gibt. Die...

  • 25.06.17
  •  1
Lokales
Ende August soll der Bau abgeschlossen sein.

Stinatzer Wasserhochbehälter wird komplett renoviert

Ende August dürfte der Wasserhochbehälter an der Straße nach Wörterberg fertig sein, der seit dem Vorjahr einer gründlichen Innen- und Außensanierung unterzogen wird. Die technische Ausstattung wird auf den aktuellen Stand gebracht, zwei alte Wasserkammern wurden abgerissen. Die Gesamtkosten betragen laut Bürgermeister Andreas Grandits ungefähr 280.000 Euro.

  • 12.06.17
Menü

Wochengewinnspiel: 1 Buch „Das Rucksackbuch rund ums Wasser"

Egal ob Frühling oder Winter: Am, im und auf dem Wasser gibt es für Kinder (und Erwachsene!) so viel zu entdecken! Da wimmelt es nur so von kleinen Tierchen wie dem Rädertierchen oder den Libellenlarven in Bächen und Flüssen, die mit der Lupe genau ins Visier genommen werden. Da gilt es herauszufinden, wo die Seerose eigentlich die Luft zum Atmen herbekommt. Und auch im Winter ist das Wasser ein Quell vieler Überraschungen: Mit Eisplatten experimentieren oder eine eigene „Ursuppe“ auf dem...

  • 24.05.17
  •  1
Lokales
Die Verursacher für die Wasserverschmutzung im November wurde von der Bezirkshauptmannschaft Güssing mit einer Geldbuße bestraft.

Trinkwasserverunreinigung: Klärschlamm war schuld

Der Auslöser für die Trinkwasserverschmutzung vom November 2016 in Glasing ist geklärt. Laut Bezirkshauptfrau Nicole Wild konnte ein Landwirt ausgeforscht werden, der auf seinen Feldern zu viel Klärschlamm aufgebracht hatte. Der Mann wurde mit einer Geldstrafe belegt. Wegen der Verschmutzung durch coliforme Keime und Enterokokken mussten die Glasinger ihr Wasser mehrere Tage lang vor dem Verzehr abkochen.

  • 28.03.17