Wasserkraftwerk

Beiträge zum Thema Wasserkraftwerk

Diese Fischaufstiegshilfe errichtete die Energie AG an ihrem Kraftwerk an der Kleinarler Ache.
2

Energie AG ist sauer: Neue Richtlinie kostet 13 Millionen Euro

Derzeit wird eine Wasserrahmenrichtlinie der EU in Österreich umgesetzt, sehr zum Ärger der Energie AG. Dabei geht es um bessere Aufstiegshilfen für Fische und andere Wassertiere. An sich gibt es schon solche Aufstiegshilfen an Kraftwerken. Diese werden auch gebaut, wenn es möglich ist. Die Auflagen für Wasserkraftwerke werden mit der neuen Richtlinie aber noch mehr verschäft. "Wir sind seit jeher ein Paradeunternehmen beim Umweltschutz", sagt Energie AG-Technikvorstand Werner Steinecker. Mit...

  • Oberösterreich
  • Rita Pfandler

Zerstörung der Natur wegen Profit?

Zerstörung der Natur wegen Profit? Offener Brief an die Gemeinde Braunau am Inn Sehr geehrte Damen und Herren, nach einigem zögern bin ich nun zum Entschluss gekommen, meinen Unmut über die fortschreitende Zerstörung unserer Natur und Landschaft öffentlich zu machen. Nun ist ist er scheinbar auch bei uns angekommen, der Förderungs- u. Subventionswahnsinn unter dem Deckmantel Erneuerbare Energien Ich beziehe mich hier vorweg einmal auf das Wasserkraftwerk an der Mattig und zwar dort, wo früher...

  • Braunau
  • marko zeller
Schlösserweg in Mining: Franz Weinberger, Ladesrat Max Hiegelsberger und Bürgermeister Günter Hasiweder.
3

800.000 Euro von der EU für Mining

Naturbühne, Grenzübergang für Radfahrer und Salzstadl: Die EU hat Mining finanziell unterstützt. MINING. Die Europäische Union fördert regelmäßig Kultur- und Freizeitprojekte in der Grenzregion. In Mining beispielsweise sind in den vergangenen Jahren fünf derartige Projekte umgesetzt worden. Für die 2,2 Millionen Euro teuren Maßnahmen hat die EU 820.000 Euro locker gemacht. Am Schloss Frauenstein wurden das Dach des "Salzstadels" und der "Torturm" saniert. Für mehrere Veranstaltungen und...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Im Idealfall verstärken mehrere Zentimeter Stahl die Turbinenräder. „Der feine Sand, den der Inn mit sich führt, arbeitet am Stahl. Teilweise sind die Laufräder nur mehr wenige Millimeter dick“, erklärt Konrad Zitzler, Maschinentechniker der E-on beim Kraftwerk Ering - Frauenstein.
24

„Ohne das Kraftwerk gäbe es das Europareservat nicht“

Eine der vier Turbinen im Wasserkraftwerk Ering wird überholt. Ein Anlass für die BezirksRundschau, um ins Innere der Anlage zu blicken. ERING, FRAUENSTEIN. Stahl, Beton und tosende Massermassen: Abenteuer pur. Nur durchschnittlich alle zehn Jahre haben selbst die Techniker eines Wasserkraftwerks die Möglichkeit, ins Innere einer Turbine zu schauen. Da ist die Freude natürlich groß, wenn es wieder so weit ist. Wie aktuell an der Maschine 3 im Laufwasserkraftwerk Ering - Frauenstein. Für 500.000...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.