Alles zum Thema Wasserleitungsverband

Beiträge zum Thema Wasserleitungsverband

Lokales
Zahlreiche Ehrengäst aus Politik und Wirtschaft wohnten der Eröffnung beim Brunnen in Neudörfl bei.
19 Bilder

WLV eröffnet ersten Bauabschnitt „Aqua Burgenland - Sopron“

NEUDÖRFL. Der Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland hat nach 2,5-jähriger Bauzeit den Neubau der größten burgenländischen Wasser-Transportleitung von Neudörfl nach Rohrbach, sowie den Umbau der größten Brunnenanlage des Landes in Neudörfl abgeschlossen. Damit ist der 1. Bauabschnitt des Zukunftsprojektes „Aqua Burgenland - Sopron“ fertiggestellt. 15 Mio. Euro Investition Dieses Projekt soll das Wasserversorgungsnetz im Nord- und Mittelburgenland, sowie auf ungarischer Seite den...

  • 15.09.17
Lokales
Die Kids lernte u.a., dass die Trinkwasserversorgung Burgenlands zu 90 % aus Grundwasser und zu 10 % aus Quellwasser erfolgt.

23. Juni: Trinkwassertag beim Wasserleitungsverband

EISENSTADT. In Kooperation mit der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW) veranstaltete der Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland (WLV NB) am 23. Juni zum zweiten Mal einen Trinkwassertag. Der Tag wurde ursprünglich ins Leben gerufen, um mehr Bewusstsein für den sorgsamen Umgang mit Trinkwasser und die Leistungen der Wasserversorger zu schaffen. 1.000 Besucher Rund 1.000 Personen nutzten die Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen zu blicken und die...

  • 26.06.17
Politik Bezahlte Anzeige

Machtrausch im Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland

„Die SPÖ schanzt sich mehr Macht zu und schwächt die Kontrollrechte der Opposition. Was auf Landesebene seit Jahren an der Tagesordnung steht, passiert nun auch im Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland. In der heutigen Landtagssitzung will Rot-Blau ein Gesetz durchdrücken, das die Oppositionsrechte unterdrückt“, sagen die ÖVP-Funktionäre im Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland (WLV). „Heute soll im Landtag ein neues WLV-Gesetz beschlossen werden. Wir waren in diesen...

  • 30.03.17
Lokales
Gesetzesnovelle beim WLV: Helmut Herlicska, LRin Mag.a Astrid Eisenkopf, Obmann Gerhard Zapfl und Nikolaus Sauer

Neues Gesetz für Wasserleitungsverband

BEZIRK. Durch die Novellierung des WLV-Gesetzes soll der Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland effektiver und somit kostengünstiger arbeiten können. Die Novelle wurde von der zuständigen Landesrätin Astrid Eisenkopf in Begutachtung geschickt. Modern, ökonomisch Die Novelle soll es dem WLV ermöglichen, noch mehr nach modernen und ökonomischen Grundsätzen zu arbeiten. Beinhalten wird sie eine Verwaltungsvereinfachung, schnellere Entscheidungswege, eine Anhebung des demokratischen...

  • 18.01.17
Lokales
Streit um den Wasserpreis: WLV Obmann Zapfl erklärt Erhöhung mit Rekordinvestitionen ins Leitungsnetz
3 Bilder

Politstreit um den Wasserpreis im nördlichen Burgenland

LAbg. Christoph Wolf kritisiert die Wasserpreis-Erhöhung – WLV Obmann Gerhard Zapfl vermisst jegliche Kommunikation BEZIRK. Beinahe so sicher, wie eine Woche nach dem Christkind das neue Jahr anbricht, scheint im Dezember die ÖVP-Kritik am Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland. War es vor ziemlich genau einem Jahr Christian Sagartz, der gegen die Preiserhöhung wetterte, ist es im heurigen Jahr Christoph Wolf, der sich gegen die Vorgehensweise in der Eisenstädter Ruster Straße...

  • 09.12.16
  • 1
Politik Bezahlte Anzeige

ÖVP stimmt gegen Wasserpreis-Erhöhung im Nordburgenland

„Die Funktionäre der SPÖ haben eigenmächtig erneut den Wasserpreis erhöht. Diese Preiserhöhung kommt aber nicht in den Leitungen oder der Wasserqualität an, sondern finanziert nur die erhöhte Personal- und Betriebsaufwendungen", stellt Landesgeschäftsführer Christoph Wolf klar. In der dieswöchigen Sitzung des Wasserleitungsverbands Nördliches Burgenland haben die Vertreter der SPÖ für die erneute Erhöhung des Wasserpreises gestimmt. „Dafür gibt es keine sachliche Begründung. Die Menschen...

  • 08.12.16
Wirtschaft

Kampf um wertvolles Gut: Wasser hat keine Lobby

Der Wasserleitungsverband im Kampf gegen die Liberalisierung des Wassers und Nitrate im Grundwasser EISENSTADT. Anlässlich des Tag des Wassers am 22. März präsentierte der Wasserleitungsverband nördliches Burgenland das Ergebnis einer Kundenbefragung. 300 Personen wurden interviewt und bescheinigten dem WLV ein durchwegs positives Zeugnis. Die Kunden sind am Thema Wasser interessiert und mit der Qualität des Wassers und des Verbands sehr zufrieden. Kampf um das Wasser Die Konsumenten...

  • 22.03.16
Politik
Die Projektgegner setzen sich für eine Ausweitung des Grungwaaserschongebietes ein.

Aufregung um geplanten Schweinemastbetrieb

BEZIRK. Seit 2009 konnten drei Projekte für eine Ausweitung der Massentierhaltung bei Lichtenwörth – direkt im Einzugsbereich der Trinkwasserbrunnen des Wasserleitungsverbandes Nördliches Burgenland und noch näher an der burgenländischen Grenze – verhindert werden. Grünes Licht für Vorhaben Jetzt wurde für ein neues Projekt für 1.200 Schweine ein Feststellungsbescheid der niederösterreichischen Landesregierung, wonach keine Umweltverträglichkeitsprüfung notwendig ist, vom...

  • 21.04.15
Lokales

Sicherheitsschulung für den Wasserleitungsverband

EISENSTADT. Die Mitarbeiter des Wasserleitungsverbandes Nördliches Burgenland trainierten das sichere Arbeiten in Schächten und Behältern. Neben der richtigen Handhabung der Persönlichen Schutzausrüstung und dem sicheren Ab- und Aufstieg lag der Schwerpunkt im Bergen und Reggen von verunfallten Kollegen. Durchgeführt wurde das Training von der Firma Kögl im Auftrag der Akademie Burgenland. Heikle Angelegenheit „Wir legen generell viel Wert auf Arbeitssicherheit“, erklärt Helmut Herlicska,...

  • 17.10.14
Wirtschaft
Mag. Nikolaus Sauer, Mag. Margot Mad, Johann Fellinger, Dipl. Ing. Dr. Helmut Herlicska, Hubert Lang und Ing. Roland Ramesmayer

Wasserverbände arbeiten an Großprojekt

Wasserverband Wulkatal und Wasserverband Nördliches Burgenland legen gemeinsam digitalen Kataster an. NORDBURGENLAND. Der Wasserverband Wulkatal (WVW) und der Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland (WLV) arbeiten bereits seit vielen Jahren erfolgreich zusammen. Nun sollen die beiden Verbände noch enger miteinander arbeiten. In Planung ist ein gemeinsamer digitaler Kataster der gemeinsamen Kanalleitungen. Störungsfreier Betrieb Das derzeit größte gemeinsame Projekt ist die Erstellung...

  • 09.04.14
Lokales
8 Bilder

Strom aus Schlamm

WULKAPRODERSDORF/EISENSTADT. Die Abwasserverbände Wulkatal und Eisenstadt errichten gemeinsam eine Anlage zur Energieoptimierung und Schlammbehandlung. Der Spatenstich von zwei Faultürmen erfolgte am 11. September. Energieeinsparungen Durch Schlammfaulung ist generell Potential für Energieeinsparungen vorhanden. Eine Studie zeigte nun eindeutig, dass dies auch bei den beiden Kläranlagen in Wulkatal und Eisbachtal ökonomisch und ökologisch sinnvoll ist. Positive Auswirkungen Das Projekt...

  • 13.09.13
Wirtschaft
3 Bilder

Wasserversorgung durch gegenseitige Absicherung

Durch die Hitze ist der Wasserbrauch im Burgenland deutlich gestiegen. So meldete der Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland einen neuen Rekord. Knapp werden wird das kühle Nass jedenfalls nicht, versichert Obmann Gerhard Zapfl - auch wenn die Hitze noch lange andauert. Die Wasserspeicher seien randvoll gefüllt. Über Grenzen hinweg Durch das grenzüberschreitende Projekt "Aqua Burgenland Sopron" soll die Wasserversorgung im Pannonischen Raum auch weiterhin gesichert werden. Durch dieses...

  • 25.07.13
Wirtschaft
Der erste Jahrmarkt im März fand noch in der Fußgängerzone statt, die restlichen Märkte des Jahres 2013 werden auf den Parkplatz in der Feldstraße verlegt.

Jahrmarkt erstmals auf der Feldstraße

Nach dem es seitens des Wasserleitungsverbandes (WLV) zu Verzögerungen des Baubeginns auf der Hauptstraße kam, ist es nun im Mai soweit: Die Wasserleitung entlang der Fußgängerzone wird erneuert, der Jahrmarkt am Samstag, dem 11. Mai, weicht erstmals auf den Parkplatz in der Feldstraße aus. Die bestehende Wasserleitung stammt aus dem Jahr 1978. Damals wurde die seitens der Herstellerfirma erklärt, die Leitung würde auf Jahrzehnte halten, seit 2004 häufen sich jedoch nun die...

  • 30.04.13
Wirtschaft

Das österreichische Quell- Nutz- und Trinkwasser – Der AUSVERKAUF hat bereits begonnen

In der kleinen Gemeinde Maria Rain in Kärnten wurde der „Wasserausverkauf“ bereits Realität. Der französische Weltkonzern Veolia hat bereits 2006 still und leise das Wassernetz von Maria Rain übernommen. Dienstleistungen rund um das Wasser, wie Reparatur, Wartung, Neuverlegung des Leitungsnetzes wurden der Firma Aquassist übertragen. Dem milliardenschweren globalen Wasserkonzern Veolia, der mit dem ebenfalls französischen Unternehmen Suez 65 Prozent des weltweiten Wassermarktes kontrolliert,...

  • 23.05.12
Wirtschaft
2 Bilder

Wasserleitungsverband BURGENLAND startet Pilotprojekt mit Funk-Wasserzählern - Gesundheitliche Bedenken?, Datenschutz? - keine Informationen an meinen betroffenen Haushalt!

Im Dezember 2011 wurde in unserem Einfamilienhaus in EISENSTADT ein neuer Wasserzähler montiert. Es gab keinerlei Information seitens des Wasserleitungsverbandes, dass meine Liegenschaft nun in einen neuen FELDVERSUCH des WLV eingebunden ist. Keine Information über die Funkquelle, mögliche Risiken oder über den Datenschutz zu diesem Projekt. Im Bundesstaat Kalifornien häufen sich Proteste gegen intelligente Stromzähler, welche nach dem selben System funktionieren. Eine neue Studie belegt...

  • 16.01.12