Wien Energie

Beiträge zum Thema Wien Energie

Wirtschaft
2 Bilder

Sonnenpaneele für die Kläranlage

TRUMAU/SCHÖNAU. Am 14. Juni fiel der Startschuss für das Bürgersolarkraftwerk des Gemeindeabwasserverbandes (GAV) Trumau - Schönau. Bei einem der offenen Tür wurde das gemeinsam mit Wien Energie und GAV initiierte Projekt der Bevölkerung des Verbandsgebietes präsentiert. Die Bedeutung spiegelte sich auch in der Liste der Ehrengäste wider: Neben Energie Landesrat Stephan Pernkopf und der Wien Energie-Geschäftsführerin Susanna Zapreva begrüßte Verbandsobmann Dieter Reinfrank den dritten...

  • 26.06.13
Bauen & Wohnen
11 Bilder

Architektur

Zwischen Erdbergerstrasse und Simmering hat sich in den letzten 10 Jahren so viel verändert, daß man sich hier nicht mehr auskennt, wenn man so lange nicht hier war.

  • 06.05.13
Politik
Besorgte Anrainerinnen: Lore Kummer und Carola Röhrich (r.) haben Angst vor Abgasen.

Flötzersteig: Bürger fürchten Gift

Die Müllverbrennungsanlage überschritt Grenzwerte. Anrainer wussten von nichts. (cs/ah). Die Fünfhauser staunten nicht schlecht, als sie erst Anfang September erfuhren, dass dreimal an nur einem Tag Grenzwerte von Schadstoffen überschritten wurden. Dioxin und Methan Am 27. August kam es zu drei Verstößen: - Zweimal bei organisch gebundenen Kohlenstoffen: Das sind unter anderem Klimakiller wie Methan oder Ethan. - Bei Staub: Es lagern sich Dioxine ab, die extrem giftig sind. Das im...

  • 10.10.12
  •  4
Politik

Fotovoltaik mit Wien Energie

BISAMBERG (km). Auf dem Dach von Kindergarten und Altstoff-Sammelzentrum sollen Photovoltaikanlagen montiert werden. Derzeit wird geprüft, ob die Statik der Gebäude eine solche Errichtung auch tragen würde. "Wir arbeiten dabei eng mit Wienstrom zusammen, unter anderem auch, weil es uns nichts kostet und Wien Energie ein langjähriger, seriöser Partner ist", erklärt Bgm. Dorothea Schittenhelm. Die verblüffende Ähnlichkeit zur Gemeinschafts-Fotovoltaikanlage des "Vereins für Energie-Autarkie" –...

  • 01.08.12
Lokales
Robert Grüneis, BV Renate Angerer, Susanne Zapreva und Gemeinderat Franz Ekkamp.
14 Bilder

Neues Fundament für Wiens Stromversorgung

Wien Energie startet an ihrem ältesten Standort im Kraftwerk Simmering den Bau des ersten Hochdruck-Wärmespeichers der Welt. Der völlig neuartige Wärmespeicher wird nicht nur den jährlichen Wärmebedarf von rund 20.000 Haushalten decken, er spart durch Optimierung von Produktion und Speicherung pro Jahr 11.000 Tonnen CO2 ein – das ist soviel, wie 4.000 Autos durch Nichtfahren einsparen würden. Wegweisende Technik Wien Energie Geschäftsführerin Susanna Zapreva: "Der Hochdruck-Wärmespeicher...

  • 10.07.12
Politik
Susanna Zapreva (Wien Energie Geschäftsführerin) Peter Kriz (Bezirksvorsteher Stellvertreter) und Renate Angerer (Bezirksvorsteherin Simmering)
6 Bilder

Grundsteinlegung für den 1. Hochdruck-Wärmespeichers weltweit.

Heute am Donnerstag dem 5.7.2012 wird in Wien Simmering derzeit Geschichte geschrieben. Bei der Grundsteinlegung für den 1. Hochdruck-Wärmespeichers weltweit. In Zusammenarbeit mit Partnerfirmen baut Wien Energie erstmals eine Wärmespeicheranlage für ein so großes und komplexes Hochdruck- und Hochtemperatur-Fernwärmenetz Speicher nutzt auch die erneuerbare Wärmeerzeugung aus dem Wald-Biomassekraftwerk Simmering und zukünftig die Geothermieanlage Aspern. Ende Mai wurde mit dem Bau der...

  • 05.07.12
Lokales

Feldkellergasse wird zur Dauerbaustelle

Wien Energie baut, die Container der Firma Schindler stehen am Gehsteig vor dem Umspannwerk. Das Leben ist eine Baustelle, heißt es. Wenn Baustellen aber ein Leben andauern, dann ist das für Anrainer weniger erfreulich. Jüngstes Beispiel: Die Feldkellergasse 3. Die Firma E.&K. Schindler hat am Gehsteig im Auftrag der Wien Energie 2009 Container errichtet. Seither dienen diese als Lager für Arbeiten der Wien Energie im Bezirk. Belastung für Anrainer "Für die Anrainer ist das eine...

  • 06.06.12
Wirtschaft
Wien Energie-Chefin Susanna Zapreva und EVN vorstandssprecher Peter Layr.

Glinzendorfer segeln mit der Wien Energie

Wien Energie und EVN errichten in Glinzendorf neuen Windpark. ¶ GLINZENDORF. „Mit der Errichtung des Windparks Glinzendorf setzen wir einen weiteren wichtigen Meilenstein“, meint Wien Energie-Geschäftsführerin Susanna Zapreva. Der Spatenstich zum neuen Projekt erfolgte Anfang April. Wien Energie und EVN werden insgesamt neun Windräder mit einer Gesamtleistung von rund 18 MW im Gemeindegebiet von Glinzendorf errichten. Die Gesamtinvestition dafür beträgt rund 27 Mio. Euro. Entlang der...

  • 11.04.12
Lokales
Schon heute werden 1/3 der Wiener Wohnungen mit Fernwärme versorgt. Ein Ausbau der Leitungen findet zurzeit in Favoriten statt.

Fernwärme stellt einen Press-Schacht her

Um Favoriten und das restliche Wien auch in Zukunft sicher mit umweltfreundlicher Wärme versorgen zu können, baut die Fernwärme ihr Netz am Hauptbahnhof aus. Derzeit ist die Errichtung eines Press-Schachtes in der Gudrunstraße bei der Sonnwendgasse für die Herstellung einer Leitung in Arbeit. Für die Autofahrer und die Anrainer entstehen keine Behinderungen. Bei Fragen steht Ihnen Ombudsmann Ing. Alfred Weber unter Telefon 01313 26/9427 zur Verfügung. Die Infos im Detail Die...

  • 08.04.12
  •  2
Wirtschaft
Bundesminister für Gesundheit Dr. Alois Stöger,  GF Wien Energie Dr. Susanna Zapreva,  Christian Mannas  - Österreichischer Herzfond, GF Wien Energie Stromnetz DI Peter Weinelt (v.l.).

Gesunde Auszeichnung für Wien Energie & Stromnetz

Anlässlich des jährlichen Gesundheitstages für die Mitarbeiter von Wien Energie Stromnetz und Wien Energie überreichte Bundesminister für Gesundheit Dr. Alois Stöger heute den beiden Firmen das Gütesiegel „Gesundheitsförderndes Unternehmen“. Alles für die Gesundheit Das Gütesiegel „Gesundheitsförderndes Unternehmen“ zeigt, dass die Unternehmen vielseitige Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit der Mitarbeiter anbieten, denn erfolgreiche Unternehmen investieren in die Gesundheit ihrer...

  • 28.01.12
  •  3
Lokales
Seit Mai diesen Jahres kämpfte Anna Rohacek für die Entfernung der Baucontainer – jetzt sind sie endlich verschwunden!

Dank bz: Container sind weg!

Nach sieben Monaten wurden die fünf unbenutzten Baucontainer in der Schultheßgasse endlich entfernt. (ah). „Endlich ist dieser Schandfleck aus unserem Grätzel verschwunden!“, freut sich Anrainerin Anna Rohacek. Grund für die Erleichterung: Die Container der Wien Energie verstellten acht Parkplätze in der Schultheßgasse – die bz berichtete darüber bereits in der Ausgabe vom 30. November. Verlegung auf Umspannwerk „Das Lager sah hässlich aus, die Hunde haben ihre Haufen hingemacht und in der...

  • 14.12.11
Lokales
Seit Mai kämpft Anna Rohacek für die Entfernung der Baucontainer aus ihrem Grätzel.

Container rauben Parkplätze

Für Ärger sorgen fünf Baucontainer in der Schultheßgasse: Sie verstellen den Anrainern acht Parkplätze. (ah). „Dieser Schandfleck muss endlich aus unserem Grätzel verschwinden!“, fordert Anna Rohacek. Die Unternehmerin vermietet Appartements in der Schultheß- und Ferchergasse, für ihre Kunden sind die Container ein Ärgernis. Abgelaufener Lager-Bescheid „Das Lager sieht nicht nur hässlich aus, sondern nimmt auch Parkplätze weg“, so Rohacek. „Die Hunde machen ihre Haufen hin, in der Nacht...

  • 30.11.11
Lokales
Noch bis Frühjahr 2012 in der Spitalgasse: Kundenzentrums-Leiter Annemarie Kouba und Alois Preisinger sorgen bis zum Umzug für das „Wien Energie“-Service am Alsergrund.

Asbestbau scheidet die Geister

Das „Wien Energie“-Kundenzentrum wandert von der Spitalgasse in die Spittelau: Der Asbestbau bleibt. Im Frühjahr 2012 neue Kundenzentrum in Döbling in Betrieb genommen. Dort können wir pro Tag 300 Beratungen durchführen“, erklärt Christian Ammer, Sprecher der „Wien Energie“. 7,1 Millionen Euro kostet der Bau, der den bisherigen Standort in der Spitalgasse 9 sukzessive ersetzen soll. Problem: Ein Teil des Hauses steht unter Denkmalschutz, in einem befindet sich Asbest. „Das wird eine heikle...

  • 03.10.11
Lokales
4 Bilder

E-Fahrrad für Purkersdorfer zu testen

Gemütlich am Fahrrad sitzen und ohne Anstrengung an Radrennfahrern vorbei? E-Bikes machen es möglich. PURKERSDORF. „Gerade unsere Tallage, wo doch einige den Hang hinauf nach Hause fahren, macht so ein Fahrrad mit E-Motor sinnvoll“, ist Bürgermeister Karl Schlögl überzeugt. Wie viel Kraft man sich mit diesem Elektrobike spart, können Purkersdorferinnen und Purkersdorfer nun selbst ausprobieren: Für 14 Tage stellt Wien Energie ein Fahrrad zur Verfügung, getankt werden kann an der...

  • 23.08.11
Lokales
A. Wallisch (Wien Energie Kälteanlagen) vor der Zelinkagasse.

Zelinkagasse als Kälte-Pol

Wien Energie errichtet „Fernkälte-Zentrale“ • Uni wird Großkunde Noch kann man davon nichts erkennen, doch bereits im Herbst 2012 sollen in der Zelinkagasse 15 Megawatt Kälte erzeugt werden. (si). Rund 20 Bürogebäude könnten mit der unterirdischen Anlage gekühlt werden. Doch zunächst muss die gewaltige Anlage erst genehmigt und errichtet werden. Dazu investiert Wien Energie, welche bereits vier vergleichbare Fernkältezentralen in Betrieb hat, 15 Millionen Euro. Dabei sprachen aus Sicht des...

  • 03.08.11
Sport

Guter Start in die Laufsaison

Erich Wohlfarter ist zufrieden über die Leistung beim Halbmarathon Beim Wien Energie Halbmarathon am 20. März ging der Läufer des Team Olympia an den Start. Trotz ungünstiger Wetterverhältnisse ist der gebürtige Scheibbser mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. LUNZ AM SEE. Erich Wohlfarter ging beim vergangenen Wien Energie Halbmarathon an den Start. Der Sportler des SV RIVEG Lunz absolvierte die Strecke von 21,1 Kilometer in einer Zeit von 1 Stunde 16 Minuten und 45 Sekunden. In der...

  • 28.03.11
Lokales
Erste Ziegel des Kundenzentrums Spittelau legten Thomas Irschik (Fernwär    me Wien), Vizebgm. Renate Brauner, Gerhard Fida (Fernwärme Wien), Bezirksvorsteherin Martina Malyar und Helmut Miksits (Wiener Stadtwerke).

Start für das Kundenzentrum

An der Spittelau entsteht eine moderne Dienstleistungszentrale der Wien Energie Fragen zu Fernwärme, Erdgas oder Strom? Ab dem Frühjahr 2012 erhalten Kunden in der entstehenden Dienstleistungszentrale Spittelau Auskunft. Bis zu 500 Beratungsgespräche pro Tag sollen auf 1.090 m2 stattfinden. Die Bauarbeiter und Lastwägen waren bei der offiziellen Grundsteinlegung des Kundendienstzentrums vergangene Woche bereits vor Ort. An der Schnittstelle von U6 und U4 errichtet die Wien Energie eine...

  • 08.03.11
Wirtschaft
Gelungener Spatenstich beim Wasserturm.

Sichere Stromversorgung für Favoriten

Das Triester Viertel hat sich in den letzten Jahren merklich verändert. Projekte wie die Erweiterung des Kaiser-Franz-Joseph Spitals und die Errichtung des Hauptbahnhofs Wien führten zu einem deutlich erhöhten Strombedarf. Um diesen besser decken zu können, errichtet Wien Energie an der Raxstraße das neue Umspannwerk Wienerberg. Das 27 Millionen teure Umspannwerk wird ab Ende 2012 das Gebiet von der Wienerbergstraße über Matzleinsdorferplatz bis zum Meidlinger Friedhof mit Strom...

  • 25.10.10
Lokales

Wirbel um modernen Zubau

Nachlassverwalter Friedensreich Hundertwassers über Pläne der Wien Energie entsetzt Am von Friedensreich Hundertwasser gestalteten Gebäude der Ferwärme Wien bei der Spittelau soll ein moderner Zubau errichtet werden. Der Nachlassverwalter des Künstlers ist über die Pläne empört. Das Kunstwerk Hundertwassers werde damit verhöhnt. Die Wien Energie möchte das Fernwärme-Kundendienstzentrum an der Spittelau zu einer Anlaufstelle des gesamten Unternehmens ausbauen. Das derzeitige Gebäude, das vom...

  • 18.10.10
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.