Alles zum Thema Wien-Unvergänglich

Beiträge zum Thema Wien-Unvergänglich

Freizeit
5 Bilder

Fantastische Passage Währingerstraße 128
Moments and Thoughts - Architektur und Interieur - Passage 1180 Wien

Ein fantastischer Eingangsbereich bietet sich einem am Haus Währingerstraße 128 in 1180 WienMit wundervollem Stuck Frauen und Puttenköpfen geht man durch eine Passage einige Meter ins Innere bevor man zu diesem Hauseingang gelangt. Leider konnte ich über den Architekten nichts näheres in Erfahrung bringen, trotzdem möchte ich euch die Bilder nicht vorenthalten.

  • 02.01.19
  •  17
  •  9
Freizeit
Der Prunksaal
14 Bilder

Ins wunderschöne Obere Belvedere
Architektur und Interieur - Das wunderbare Obere Belvedere Innenansichten

Der Prunksaal Der Prunksaal (Marmorsaal) wird von Adneter Marmor (Lienbacher Stein) und auch von Kunstmarmor beherrscht. Hofsteinmetzmeister Elias Hügel leitete in Kaisersteinbruch diesen Auftrag, zum Gebäude kamen noch die Steinmetzarbeiten für die Brunnenanlagen mit der Kaskade im Garten hinzu. In Kameradschaft arbeiteten die Meister der Bruderschaft Johann Paul Schilck, Johann Baptist Kral, Simon Sasslaber, Joseph Winkler und Franz Trumler. quelle:wiki

  • 28.12.18
  •  20
  •  9
Freizeit
Mächtige uralte Baumriesen die auch zumeist beschildert sind
8 Bilder

Die Orte meiner Kindheit
Moments and Thoughts - Der Türkenschanzpark

Nahezu täglich war ich als Kind mit meiner Oma in diesem wunderschönen Park unterwegs. Der Türkenschanzpark ist eine Parkanlage im 18. Wiener Gemeindebezirk Währing. Der Park wurde 1888 auf der Türkenschanze eröffnet. Lange blieb das Gebiet unverbaut, es bestand aus Kornfeldern und Wiesen. Zudem wurde hier über Jahrhunderte gelber Bausand und Schotter für Wien abgebaut. Bekannt wurde vor allem im 19. Jahrhundert die „Schreibersche Sandgrube“. Erst ab 1873 wurden auf der Türkenschanze die...

  • 18.12.18
  •  29
  •  13
Freizeit
Der Weihnachtsmarkt vorm Oberen Belvedere
12 Bilder

Habe die Ehre vorm Belvedere
Architektur und Interieur - Das wunderbare Obere Belvedere

Die Bauarbeiten des Oberen Belvedere erfolgten von 1717 bis 1723 durch  Johann Lucas von Hildebrandt (1668–1745) für Prinz Eugen von Savoyen (1663–1736) als Schlossanlage. Das Obere Belvedere hatte zu Zeiten des Prinzen vornehmlich repräsentative Funktion und diente ab der zweiten Hälfte der 1770er-Jahre als kaiserliche Gemäldegalerie. Zu diesem Zweck wurden die Gemälde ab 1776 aus der Stallburg in das Obere Belvedere gebracht, wo sie der Öffentlichkeit zugänglich waren. Heute werden im...

  • 13.12.18
  •  28
  •  16
Lokales
Los gehts Station Burgtheater, die Straßenbahn hält, die Autos brausen vorbei  ;-)
11 Bilder

Unterwegs bei Nacht mit der Bim - ein Experiment
Moments and Thoughts - Wien bei Nacht, mit der Bim am Ring unterwegs❤️ wer kommt mit?

Weil mir niemals die Ideen ausgehen habe ich mich vorgestern an ein Experiment gewagt ;-) Die Bilder sind nicht superscharf - die Straßenbahn war ja ruckelnd unterwegs und die Scheiben waren auch etwas verschmutzt - seid also bitte gnädig zu mir;) Dennoch habe ich bei diesem Experiment für mich ganz erstaunliche Bilder gemacht. Zum Teil sieht man die Spiegelung der Beleuchtung innerhalb der Straßenbahn, es geht vom Schottenring Richtung Burgtheater los, die Oper, ein Blick zurück über die...

  • 11.12.18
  •  32
  •  14
Lokales
4 Bilder

Mit Regionauten unterwegs in der Innenstadt 1010 Wien
Die Ankeruhr Spätära des Jugendstils aus 1914 ein Gesamtkunstwerk von Prof.Franz von Matsch

Mit lieben Regionautenfreunden in der Wiener Innenstadt unterwegs: Die Ankeruhr ist eigentlich eine Brücke und verbindet die zwei Gebäudeteile des Anker-Hofes. Der Jugendstilmaler Prof. Franz von Matsch hat die Uhr entworfen. Die Ankeruhr ist eine große Spieluhr beim Haus der Helvetia-Versicherung (vormals Lebens- und Rentenversicherungs-Gesellschaft „Der Anker“) am Hohen Markt 10–11 in der Altstadt Wiens. Die Ankeruhr gilt als eines der herausragenden Werke des Jugendstils und...

  • 15.10.18
  •  31
Lokales
6 Bilder

Aus meinem Grätzl drobn am Hackenberg
Aus meinen Stadtspaziergängen - Das wunderschöne Wasserschloss im bunten Herbstkleid

Bei Kaiserwetter und strahlendem Sonnenschein war ich heute auf meiner Mittagsrunde wieder unterwegs drobn am Hackenberg um das schöne Wasserschloss das nun sein Herbstkleid 'angezogen' hat abzulichten. In fantastische Herbstfarben getaucht konnte ich nicht umhin von diesem bezaubernden Bauwerk, das ich jeden Tag von meinem Schlafzimmerfenster  aus sehen kann, erneut eine Serie zu machen. Weitere Informationen über dieses Bauwerk: Der Wasserbehälter am Hackenberg/wikipedia

  • 04.10.18
  •  58
Lokales
2 Bilder

Aus meinen Stadtspaziergängen - Unterwegs beim „Motzl“ Sieveringerstraße - Windhabergasse

Die legendäre Figur am Spitz Sieveringer Straße-Windhabergasse bei der Gabelung der beiden Straßen, wo sich auch der Heurigenanzeiger befindet, stellt den Mathias Kahovec genannt  „Motzl“ dar. Der Motzl mit der Butte, auch Brotschani genannt war bekannt bei den Heurigen in Sievering. Im Sommer war er auch Badewaschl im Sieveringer Bad. Der Motzl war der letzte Brotausträger der Bäckerei Wannenmacher zu den Sieveringer Heurigen. Gestiftet und errichtet vom Sieveringer Weinhauer Rudi...

  • 24.09.18
  •  15
  •  19
Lokales
Wunderschöner Fassadenbereich mit besonders aufwendiger Fenstergestaltung
12 Bilder

Aus meinen Stadtspaziergängen - Drob'n am Leopoldsberg - der beinahe Rundumblick

Wien: Leopoldsberg | Der Leopoldsberg ist ein 425 Meter hoher Berg im 19. Wiener Gemeindebezirk Döbling und nordöstlichster Ausläufer des Wienerwaldes. Ergänzend zu meinem Beitrag vom 18.9. über die Burg am Leopoldsberg - aus dem Dornröschenschalf erwacht - hier nun noch einige Bilder von der Burgmauer aber vorallem von der Aussicht und dem fantastischen Ausblick den man an dieser Stelle auf Wien und die Umgebung hat. Die Bilder wurden Richtung Klosterneuburg, die Donau entlang, Richtung...

  • 23.09.18
  •  10
  •  14
Lokales
Die Kapelle erstrahlt nun wieder wunderschön!
13 Bilder

Aus meinen Stadtspaziergängen - Burg am Leopoldsberg aus dem Dornröschenschlaf erwacht

Der Leopoldsberg ist ein 425 Meter hoher Berg im 19. Wiener Gemeindebezirk Döbling und nordöstlichster Ausläufer des Wienerwaldes. Die Burg am Leopoldsberg, früher „Burg Ka(h)lenberg“ bezeichnet, ist eine Höhenburg am Gipfel des östlichsten Ausläufers des Wienerwaldes, dem Leopoldsberg im 19. Wiener Gemeindebezirk Döbling. Sie war eine landesfürstliche Burg der Babenberger und später der Habsburger. Die Burg dürfte im 12. Jahrhundert errichtet worden sein. Im inneren Burgareal befindet...

  • 18.09.18
  •  18
  •  16
Freizeit
Lilli und ein Stück Straßenbahnschiene auf der sie ihr Plätzchen hatte ;-)

Aus meinen Stadtspaziergängen - Über die ungewöhnliche Gans Lilli und die Straßenbahnlinie 39

Ein Sieveringer Original - Die legendäre Gans Lilli Es war einmal...   nein diesmal kein Märchen sondern eine wahre Begebenheit ;-) Bis Herbst 1970 befand sich auf diesem Platz die Endstation der Straßenbahnlinie 39. Hier war die Gans Lilli zu Hause und mußte vom Straßenbahnführer von den Schienen getragen werden, um die Durchfahrt zu ermöglichen. Als Symbol der Gemütlichkeit und der dörflichen Ruhe soll dieses Denkmal gelten, damit auch in Zukunft diese Werte in Sievering in...

  • 17.09.18
  •  17
  •  20
Lokales
7 Bilder

Aus meinen Stadtspaziergängen - 16.9. Tag des Friedhofs - Der Biedermeier Friedhof/Währinger Ortsfriedhof

Der Biedermeier-Friedhof - 1180 Wien, Teschnergasse 31 urspünglich Begräbnisstätte Beethovens, Schuberts, Grillparzers und Nestroys Am Gelände des ehemaligen Währinger Ortsfriedhof Ursprünglich wurden die Verstorbenen in Währing rund um die Pfarrkirche St. Gertrud auf dem Kirchhof bestattet. Auch die Toten der zur Pfarre gehörenden Dörfer Weinhaus, Gersthof und Pötzleinsdorf wurden hier beerdigt. Da der Neubau der Pfarrkirche 1753 zusätzliche Flächen beanspruchte und der Friedhof durch...

  • 16.09.18
  •  17
  •  17
Lokales
Alle Arten von feinstem Essig ..sogar mit Spiegelung ;-))
6 Bilder

Aus meinen Stadtspaziergängen - Der 'Bauch' der Wiener - Spaziergang über den Naschmarkt - wer kommt mit?

Der Wiener Naschmarkt 1060 Wien Inschrift an einer Gedenktafel am Markt: 'Dieser Markt ist als Ersatz für den alten Markt geschaffen worden, der sich seit dem 18. Jahrhunderte vor dem Kärntnertore an der Stelle des einstigen Heiligen-Geist Spitals befand und vom Freihause, der Wiedner Hauptstraße und dem Karlspaltze bis zur Friedrichstraße und der Rechten Wienzeile erstreckte. Die geplante Abtragung des Freihauses gab den Anlaß, auch den Markt zu verlegen, damit auf den sogenannten...

  • 13.09.18
  •  15
  •  18
Lokales
7 Bilder

Aus meinen Stadtspaziergängen - Die Secession erstrahlt in neuem Glanz

Das Ausstellungsgebäude der Wiener Secession, umgangssprachlich Secession genannt, ... durch seine goldfarbene Kuppel (ein Blätterwerk aus vergoldeter Bronze), nach Eduard Pötzl vom "Volksmund" liebevoll Krauthappel  genannt.Secession Wien Friedrichstraße 12, 1010 Wien Eröffnet: 1898 Architekt: Joseph Maria Olbrich Baustil: Jugendstil Wer einen Sinn hat für das Häßliche, dem muß auf Erden wohl sein. Gustav Klimt (1862 - 1918) Anfangs ein Tempel der Moderne, heute ein Museum der ganz...

  • 09.09.18
  •  20
  •  22
Lokales
Wand- und Deckenmalereien im ägyptischen Raum, es geht auch noch größer ;-)
11 Bilder

Aus meinen Stadtspaziergängen - Das Geymüller Schlössl im Volksmund "Verschwender Villa"

Auch Mautner Villa genannt 1180, Pötzleinsdorfer Straße 102/ Khevenhüllerstraße 2 Öffnungszeiten immer Sonntags ab 11.oo h Dankeschön an dieser Stelle für das freundliche Entgegenkommen und die ganz exklusive Führung! Nachdem der Bankier Johann Jakob Geymüller 1808 von seiner Schwägerin Barbara eine von dieser am 16. Dezember 1800 (noch vor ihrer Verehelichung) von ihrem späteren Gatten erhaltene Realität übernommen hatte, ließ er die darauf befindlichen Gebäude (Hauerwohnung,...

  • 08.09.18
  •  14
  •  16
Lokales
1988-1992 neugestaltet, 126 m hoch, seit einiger Zeit von Turmfalken bewohnt

Aus meinen Stadtspaziergängen - Blick vom Himmel auf die 'Hundertwasserkugel' der Wien Energie

Bericht heute in der Krone: Im kleinen neuseeländischen Ort Kawakawa sorgt die vom österreichischen Künstler Hundertwasser Ende der 90er-Jahre gestaltete WC Anlage regelmäßig für Verkehrschaos. Erinnerungsfotos von Urlaubern führen zu gefährlichen Situationen im Straßenverkehr. Für den kleinen Ort ist es jedoch aus Marketing-Sicht ein Segen. Ich habe ein nicht ganz so gefährliches Bild von der goldfarbenen Kugel des Fernheizwerkes Spittelau gemacht. Bei meiner Mittagsrunde durch...

  • 06.09.18
  •  15
  •  19
Freizeit
Wo der Wille an einem haftet, sammelt der Geist seine Macht.

Dschuang Dsi (350 - etwa 275 v. Chr.)
6 Bilder

Moments and Thoughts - Der mystische Japanische Garten in Schönbrunn

Der Japanische Garten Der Japanische Garten in Schönbrunn, der südlich des Palmenhauses liegt, wurde im Jahre 1913 von Schönbrunner Gärtnern erbaut und 1996 wiederentdeckt. Bei dieser Gelegenheit wurden zwei neue, repräsentative japanische Gärten als "Trockengarten" und "Teegarten" angelegt. Der Japanische Garten in Schönbrunn soll nicht nur der Erbauung der Besucher, sondern auch als Symbol der Japanisch-Österreichischen Freundschaft dienen. Der im Laufe der Zeit fast gänzlich von Efeu...

  • 05.09.18
  •  17
  •  21
Freizeit
15 Bilder

Aus meinen Stadtspaziergängen - Das phantastische Palmenhaus Schönbrunn - Eisenkonstrukt im Späthistorismus - meine ganz persönliche Reminiszenz

Einleitend möchte ich kurz erwähnen, dass ich als Kind lange unter schwerem Keuchhusten litt und mir daher vom Arzt verordnet wurde, regelmäßig die unterschiedlichen Klimazonen in diesem wunderbaren Palmenhaus aufzusuchen, die mir auch nachhaltige Besserung gebracht haben - auch daher verbindet mich mit diesem Prachtbauwerk etwas ganz Besonderes - meine ganz persönliche Reminiszenz inspiriert von alten handcolorierten Ansichtskarten bei der Bearbeitung ;-) Das Palmenhaus im Schlosspark von...

  • 01.09.18
  •  28
  •  23
Freizeit
5 Bilder

Aus meinen Stadtspaziergängen im Grätzel - Droben beim Wasserschloss

Der Wasserbehälter der II. Wiener Hochquellenwasserleitung ist ein außergewöhnliches Beispiel für die Übertragung von Formen der Repräsentationsarchitektur auf einen Nutzbau. Der Wasserbehälter Hackenberg ist ein Behälter im Netz der Wiener Wasserversorgung. Er gehört zu den wenigen Wasserbehältern der Stadt, die über ein Pumpwerk (Druckwerk Krottenbachstraße) mit Hochquellwasser versorgt werden müssen. Er steht unter dem Schutz der Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten...

  • 30.08.18
  •  24
  •  24
  • 1
  • 2