Wiener Linien

Beiträge zum Thema Wiener Linien

Geschichte der Brigittenau: Die Jubiläums-Garnitur der Linie 31 fährt ab sofort von Stammersdorf bis zum Schottenring.
  2

31er Straßenbahn
Bewegte Geschichte der Brigittenau

Zum 120-jährigen Bestehen der Brigittenau informiert nun eine besondere Straßenbahn über Bezirksgeschichte. BRIIGTTENAU. Für die Brigittenau war vergangenen Dienstag, 24. März, ein ganz besonderer Tag. Denn genau vor 120 Jahren wurde der Zwanzigste zum selbstständigen Bezirk. Doch leider mussten die lange geplanten und umfangreichen Feierlichkeiten aufgrund der aktuellen Covid-19-Beschränkungen verschoben werden. "Zu einem Zeitpunkt, der für alle Brigittenauer sicher ist, werden wir...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Sabine Krammer
Die U-Bahnen, Straßenbahnen und auch Busse der Wiener Linien fahren ab Montag, 23. März, mit weiter reduzierten Intervallen.
 2  3

Wiener Linien
Öffis passen Fahrplan weiter an

Wiener Linien verzeichnen einen Fahrgastrückgang von 80 Prozent. Daher passen sie ihren Fahrplan  weiter an und verlängern die Intervalle auf alle fünf Minuten. WIEN. Immer weiter sinken auch die Zahlen der Fahrgäste bei den Wiener Linien. Derzeit verzeichnen sie auf Grund der Maßnahmen rund um das Coronavirus einen Rückgang von rund 80 Prozent. Seit den ersten Maßnahmen haben die Wiener Öffis ihre Intervalle immer weiter verlängert. Zunächst wurden die Fahrpläne ,bei sehr befahrenen...

  • Wien
  • Larissa Reisenbauer
Auch in der Leopoldstadt bleiben Restaurants, Lokale und alle Geschäfte, die nicht der Grundversorgung dienen, vorerst geschlossen.
 2  3   3

Coronavirus
So geht die Leopoldstadt mit der Pandemie um

Sicherheit geht vor: Die Regierung setzt Maßnahmen gegen das Coronavirus – was das für den 2. Bezirk bedeutet. LEOPOLDSTADT. Das Coronavirus hat auch in Wien Einzug gehalten. Während die Erkrankung für gesunde Menschen nicht weiter schlimm sein muss, gibt es aber Risikogruppen. Dazu gehören Menschen mit Vorerkrankungen von Herz oder Lunge sowie jene ab 65 Jahren. Um die Menschen zu schützen, setzt die Regierung spezifische Maßnahmen, die alle einhalten sollen. "Die aktuellen...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Cornelia Neumeister bietet bei ihrem Obst- und Gemüsestand am Schlingermarkt auch in Krisenzeiten frische Ware an.

Coronavirus
Zusammenhalt statt Panik in Floridsdorf

So wirken sich die Maßnahmen der Bundesregierung auf Floridsdorf aus. FLORIDSDORF. Geschäfte, die nicht der Grundversorgung dienen, haben geschlossen, der Schulbetrieb ist eingestellt, Restaurants und Lokale sind zu: Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket geschnürt, das sich bis nach Ostern auch auf das tägliche Leben der Bewohner in Floridsdorf stark auswirken wird. Vorläufig sind Veranstaltungen aller Art abgesagt. Das betrifft etwa sämtliche Vorstellungen im Gloria Theater. Das...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Conny Sellner
Zu Ostern und im Sommer arbeiten die Wiener Linien gleich an mehreren Orten in Wien an der Sanierung von Gleisen.

Umfangreiche Bauarbeiten
Wiener Linien erneuern heuer 8.400 Meter Gleise

Unter anderem sind über 30 Gleisbauprojekte sowie die Verlängerung der Linie O geplant. WIEN. 172 Kilometer lang ist das Straßenbahnnetz durch ganz Wien. 2019 legten die Wiener Straßenbahnen darauf 22,9 Kilometer zurück. Damit auch in Zukunft alles reibungslos funktioniert, stehen heuer insgesamt 30 Projekte an, bei denen die Wiener Linien die Straßenbahninfrastruktur modernisieren. Insgesamt werden heuer 8.400 Meter Gleis und 82 Weichen in ganz Wien erneuert. Erneuerungen an den...

  • Wien
  • Conny Sellner
Eine wichtige Linie für Währing: Der Bus 42A verbindet Hernals mit der Schafberghöhe im 18. Bezirk.
 1

Ab Sommer 2021
Bus 42A wird an das Gersthofer Platzl angebunden

Ab Sommer 2021 wird der 42A über das Gersthofer Platzl geführt und so mit der S45 verbunden. HERNALS/WÄHRING. Gute Neuigkeiten für die Bewohner des Schafbergs und die Besucher des Schafbergbads: Ab Sommer 2021 wird der 42A auf seinem Weg zwischen Schafberghöhe und Hernals über das Gersthofer Platzl geführt. Dort gibt es Umsteigemöglichkeiten zur Schnellbahn S45 sowie den Straßenbahnlinien 9, 40 und 41. Damit wird zum einen dem langjährigen Wunsch vieler Bewohner des Schafbergs nach einer...

  • Wien
  • Währing
  • Thomas Netopilik
Gegen eine Teil-Umbenennung des Höchstädtplatzes nach dem einstigen einstigem KPÖ-Chef Johann Koplenig sprachen sich ÖVP, FPÖ sowie der Bezirksrat Erwin Krammer (Foto) aus. Nun wurde die Umbennung von der  Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7) abgelehnt.
 4   4

Kampf gegen Lärm und Graffiti
Brigittenau setzt Maßnahmen für mehr Lebensqualität

Von Graffiti-Entfernung über Lärmschutz bis hin zu kostenlosem WLAN: In der Brigittenauer Bezirksvertretung wurden Maßnahmen für mehr Lebensqualität besprochen. BRIGITTENAU. Geht es nach den Bezirksparteien, gibt es in der Brigittenau einiges zu tun. In der vergangenen Bezirksvertretungssitzung wurden nicht nur neue Anträge eingebracht, sondern auch anstehende Vorhaben besprochen. Eingebracht wurden fünf Anträge: Die SPÖ regte eine Überprüfung der Anfahrschwellen in den Parkspuren der...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Ein Abbiegeassistent kann Leben retten.

40 Busse ausgestattet
Wiener Busunternehmen setzt auf Abbiegeassistenten

Herbert Gschwindl hat 40 seiner Busse für die Wiener Linien freiwillig mit einem Abbiegeassistenten ausgestattet. WIEN. Mehr Sicherheit und weniger Unfälle soll eine neue Verordnung für LKWs in Wien bringen. Künftig ist es Fahrzeugen über 7,5 Tonnen, die keinen Abbiegeassistenten haben, verboten rechts abzubiegen. Die Verordnung soll im Frühjahr 2020 in Kraft treten, die Übergangsfrist beträgt ein Jahr. Testphase seit JännerEine verpflichtende Regelung für Abbiegeassistenten wird...

  • Wien
  • Yvonne Brandstetter
Wegen der Intervalle sehen viele bz-Leser den 11er oft nur noch von hinten.
 2

Probleme mit Intervallen
Das sagen die bz-Leser zum neuen 11er

Mit den Intervallen des 11ers sind viele in Simmering unzufrieden. Das belegen zahlreiche Leserbriefe an die bz-Wiener Bezirkszeitung. SIMMERING. In Zeiten des Sparens hätte man die bestehenden Linien 6 und 71 mit engeren Intervallen ausstatten sollen. Das verprasste Geld, das man in die Linie 11 investiert hat, hätte man für die Verläng-erung der U3 bis zum Flughafen Schwechat investieren sollen. Anita Maurer, per E-Mail Der Intervall vom 11er ist auch abends zäh. Als "Geiselberger" bin...

  • Wien
  • Simmering
  • Mathias Kautzky
"WienMobil" ersetzt ab Anfang März die Wiener Linien App "qando" vollständig.
 1   2

Wiener Linien App
Ruhestand für qando Wien

Ende Februar wird die Wiener Linien App „qando“ eingestellt. Stattdessen soll auf die App "WienMobil" gewechselt werden. WIEN. 2009 startete die digitale Fahrplanauskunft „qando“. Nach elf Jahren wird diese Ende Februar von "WienMobil" abgelöst. "Qando" wird in den nächsten Tagen nicht mehr im App-Store verfügbar sein. In ein paar Wochen wird sie dann endgültig deaktiviert. User können dann auf die "WienMobil"-App wechseln. Millionen DownloadsIm Sommer 2017 wurde WienMobil erstmals...

  • Wien
  • Sophie Brandl
Umweltstadträtin Ulli Sima und Wiener Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer freuen sich über 852.000 Jahreskartenbesitzer.

Wiener Linien
368 Millionen Euro für Öffi-Ausbau

Das Öffi-Paket der Wiener Linien wartet mit großen Zahlen auf: 852.000 Jahreskartenbesitzer gibt es aktuell, rund 368 Millionen Euro werden 2020 in die Öffis investiert. Der Fokus liegt auf Öko-Bussen. WIEN. Bei der Präsentation des Öffi-Pakets der Wiener Linien wurden wichtige Projekte für heuer vorgestellt. Konkret dürfen sich die Fahrgäste auf folgende Neuerungen/Verbesserungen freuen: Die Flotte an E-Bussen wird ausgebaut. Ab 2023 sollen insgesamt 60 E-Busse im Süden Wiens unterwegs...

  • Wien
  • Conny Sellner
Die neuen Beschriftungen in den U4-Stationen Stadtpark und Schönbrunn sind nun diebstahlsicher montiert.

Buchstabendiebe
U4-Buchstaben sind jetzt diebstahlsicher

Seit gestern, Montag, 10. Februar, sind die Buchstaben in den U-Bahn Stationen Stadtpark und Schönbrunn zurück. Diebstahlsicher, wie die Wiener Linien versichern. WIEN. Im Laufe der vergangenen Wochen wurden immer wieder in den U4-Stationen Schönbrunn und Stadtpark Buchstaben der Stationsbeschriftungen abmontiert. 100 bis 200 Euro kostet ein solcher Buchstabe. Bisher zeigten die Wiener Linien die Diebstähle nicht an, das hat sich aber jetzt geändert: „Ab sofort wird jeder Versuch bei der...

  • Wien
  • Elisabeth Schwenter
Die Linie 79A und 79B endet derzeit in der Dreherstraße – sehr zum Unmut der Anrainer, die über Lärm und Parkplatzverlust klagen.
 6  1

Wiener Linien
Ärger um neue Busrouten von 79A und 79B

Die Linien 79A und B halten in der Dreherstraße – Anrainer beklagen Lärmbelästigung und Parkplatzverlust. SIMMERING. Seit Ende Jänner herrscht Aufregung in der Dreherstraße. Die Buslinien 79A und B wurden um zwei Haltestellen verlängert. Die neue Endstation befindet sich vor der Dreherstraße 34 – einem kleinen Wohnhaus inmitten eines ruhigen Viertels in Kaiserebersdorf. Bei den Anrainern stößt diese Entscheidung der Wiener Linien auf großen Unmut. Neben Lärmbelästigung mussten auch drei...

  • Wien
  • Simmering
  • Yvonne Brandstetter
Derzeit fährt die Linie U2 nur zwischen Seestadt und Schottentor.
 1

Wiener Linien
Störungen bei U2 und 70A

Wegen einer Signalstörung am Karlsplatz fährt die U2 derzeit nur zwischen Seestadt und Schottentor. WIEN. Wegen einer Signalstörung im Stationsbereich Karlsplatz fährt die Linie U2 nur zwischen den Stationen Seestadt und Schottentor. Die Techniker der Wiener Linien arbeiten daran, das Problem zu beheben. Das Störungsende ist derzeit nicht absehbar, wird aber voraussichtlich bis in die Mittagsstunden andauern.  Als Ersatz können die U-Bahn-Linien U1 und U3 sowie die Straßenbahnlinien 1, 2,...

  • Wien
  • Barbara Schuster
Am Kreuzungsplateau Jägerstraße verschafft sich Bezirksvorsteher Hannes Derfler einen Überblick über die notwendigen Arbeiten.
  2

Baustelle Brigittenau
Die Jägerstraße ist vorübergehend eine Einbahn

Einbahn und Umleitungen in der Jägerstraße: Die Bauarbeiten dauern mehrere Monate und sorgen für vorübergehende Einschränkungen. BRIGITTENAU. Eine acht Monate lang dauernde Baustelle im Bereich der Jägerstraße und eine Umleitung durch weite Bezirksteile – das waren die Pläne für die anstehenden Gleis- und Bauarbeiten. Damit wollte sich Bezirksvorsteher Hannes Derfler (SPÖ) nicht abfinden und legte Veto ein. Es folgten Gespräche mit den Verantwortlichen der drei Baustellen im Bereich der...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Sabine Krammer
Die City-Busse haben derzeit keinen Betrieb an Sonn- und Feiertagen. Das soll sich ändern.
 1

Neos-Forderung
City-Busse sollen auch an Sonntagen fahren

Neos-Obmann in der Inneren Stadt Christoph Hilscher fordert eine Ausweitung der Betriebszeiten der City-Busse. INNERE STADT. Längere Betriebszeiten, eine Verbindung nach Mariahilf oder Wien Mitte: Wenn es um die City-Busse geht, gibt es genügend Wünsche im Bezirk. In der Vergangenheit hat Bezirksvorsteher Markus Figl (ÖVP) mit seinen Kollegen aus Mariahilf und dem Neubau eine Verlängerung auf die Mariahilfer Straße gefordert und bereits längere Betriebszeiten für die Linie 1A erwirkt. Zur...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
Eleonore und Paul Stadler mit Bezirksrat Michael Felsner (v.l.) setzen sich für die Unterschriftenaktion ein.
 1   2

Unterschriftenaktion in Simmering
Debatte um die 11er Bim geht weiter

In Kaiserebersdorf fährt der 11er am Wochenende erst spät, Anrainer fordern eine Intervall-Änderung. SIMMERING. Schon als die Idee einer Linie 11 in Simmering aufkam, wurde im Bezirksparlament heftig debattiert. Die SPÖ war dafür, die FPÖ dagegen. Bezirksvorsteher Stadler sprach von verschwendetem Steuergeld und beharrte auf einer Verlängerung der Linie 71. Alle Parteien waren sich nur in einem Punkt einig: Kaiserebersdorf muss besser angebunden werden. Doch genau dort sind die Anrainer nun...

  • Wien
  • Simmering
  • Yvonne Brandstetter
Lange Schlangen vor dem Lift: Christine Hahn und Bettina Emmerling (beide Neos) fordern einen zweiten Aufzug am Reumannplatz.
 1

Reumannplatz
Aus für einen zweiten Lift

Für den Umsteigeknoten Reumannplatz fordern Neos einen zweiten Lift. Trotz Umbau des Platzes ist ein weiterer Aufzug nicht in Sicht. FAVORITEN. "Jeden Morgen das gleiche Bild: Menschen stehen Schlange vor dem Lift am Reumannplatz", so die Favoritner Neos-Bezirksrätin Christine Hahn. Eltern mit Kinderwagen und ältere Menschen sind davon betroffen. "Stellen Sie sich vor, der Lift fällt aus oder muss serviciert werden – und das passiert ja regelmäßig", so die Bezirkspolitikerin. Dann müssen...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Fahrgäste der Linie 10 müssen siche derzeit zwischen Hietzing und Dornbach eine Alternativlösung suchen.
 1

Wiener Linien
Straßenbahnen 10 und 52 fahren wieder

Nach einem Wasserrohrbruch wurden die Linien 10 und 52 umgeleitet. WIEN. Nach einem Wasserrohrbruch gab es im Bereich Linzer Straße und Reinlgasse umfangreiche Behinderungen: Der Straßenverkehr wurde vorübergehend umgeleitet, der Straßenbahn-Betrieb teilweise eingestellt. Ein Betrieb der Straßenbahn-Linie 10 zwischen Dornbach und Hietzing war nicht möglich. Der 10er war nur zwischen Unter St. Veit und Hietzing in Betrieb. Die Linie 52 fuhr nur zwischen Westbahnhof und Penzinger Straße und...

  • Wien
  • Penzing
  • Conny Sellner
Wird der Ticketverkauf und auch der Fahrplan der Wiener Linien künftig nur mehr online erhältlich sein?
 1

Wiener Linien
Wird das ausgedruckte Ticket abgeschafft?

Die Wiener Linien wollen ihren Ticketverkauf verbessern und mehr auf Nachhaltigkeit setzen. Dazu veranstalten sie im Jänner und Februar Workshops mit Jahreskartenbesitzern. Darin sollen zukünftige Lösungen gefunden und diskutiert werden. WIEN. Die Wiener Linien hatten in den vergangenen Tagen Grund zur Freude. Zum einen wurde das mittlerweile einjährige Essverbot in den U-Bahnen von den Fahrgästen positiv bewertet, zum anderen ist auch 2019 die statistische Zahl der Schwarzfahrer mit 1,9...

  • Wien
  • Larissa Reisenbauer
Auch der Lehrberuf Bürokaufmann kann bei den Wiener Stadtwerken erlernt werden.

Stadtwerke Wien
140 Lehrlinge werden im September aufgenommen

Die Wiener Stadtwerke bieten ab September 140 Jugendlichen eine Lehrstelle. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis Anfang Frühjahr. WIEN. Insgesamt bieten die Wiener Stadtwerke 12 Lehrberufe an. Die meisten sind im technischen Bereich beheimatet, es gibt jedoch auch die Ausbildung zum Gärtner oder Floristen. Ab September stehen diese Ausbildungen für 140 Jugendliche zur Verfügung. Die Bewerbungsfrist ist derzeit schon im Laufen. Das Ende der Bewerbungsfrist ist mit Anfang Frühjahr datiert,...

  • Wien
  • Larissa Reisenbauer
Pizza, Kebap und Co bleiben auch weiterhin aus den Wiener U-Bahnen fern.

Wiener Linien
Bilanz nach einem Jahr Essverbot in den U-Bahnen

Seit 15. Jänner 2019 gilt in allen Wiener U-Bahnen ein offizielles Essverbot. Ein Jahr darauf ist die Mehrheit der Wiener davon noch immer überzeugt. WIEN. Ab 1. September 2018 wurde bis Anfang 2019 ein Essverbot von den Wiener Linien auf der U6 getestet. Mit sehr großem Erfolg, wie es von Seiten des Verkehrsanbieters hieß. Daher wurde das Projekt sehr rasch auf alle Wiener U-Bahnen ausgeweitet. Ein Jahr später ziehen die Wiener Linien Bilanz: 647 Ermahnungen wurden...

  • Wien
  • Larissa Reisenbauer
Mikrobiologin Alexandra Graf will wissen, welche DNA in Öffis gefunden werden kann.
  2

U-Bahn-Forschung
Das Mikrobiom der Stadt

Alexandra Graf untersucht die Mikroorganismen der Wiener U-Bahn. FAVORITEN. Wenn Alexandra Graf von ihrem Projekt erzählt, hört sie oft die gleiche Reaktion: „Das will ich gar nicht wissen.“ An einem Tag im Jahr beprobt Graf, Mikrobiologin an der FH Campus Wien, die U-Bahnstationen und Züge der Stadt. Weltweit machen das rund 100 Städte gleichzeitig im Rahmen einer internationalen Kooperation mit dem Ziel herauszufinden, welche DNA in öffentlichen Verkehrsmitteln gefunden werden kann. In...

  • Wien
  • Favoriten
  • Katharina Kropshofer
In der U-Bahnstation Stadtpark wurden die Buchstaben der Stationsschilder abmontiert.
 1

Wiener Linien
Buchstabendiebe werden jetzt angezeigt

Buchstabendiebe haben die Schriftzüge der U-Bahn-Stationen Schönbrunn und Stadtpark abmontiert. Jetzt wird angezeigt. WIEN. Rund 100 Euro kostet ein einziger der Buchstaben, die im Laufe der letzten Wochen sukzessive in den U4-Stationen Schönbrunn und Stadtpark abmontiert wurden. Bisher zeigten die Wiener Linien die Diebstähle nicht an, das ändert sich jetzt aber: „Ab sofort wird jeder Versuch bei der Polizei gemeldet – und wir gehen auch davon aus, dass das eine abschreckende Wirkung haben...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.