Wiener Spaziergänge

Beiträge zum Thema Wiener Spaziergänge

Kolumne zur Sprache in Wien
Wienerisch: Alte Wörter im neuen Jahr

Wiener Alltagssprache ist allzeit bereit. Das neue Jahr hat viel Bewegung gebracht. Vor allem in Form von gehatschten Kilometern durch Wien. Vom neunten in den dritten Bezirk, vom neunten in den sechsten, zweiten, ersten, wieder ersten. In Außenbezirke (Stichwort Park) und zur Donau mit den Wiener Linien (so weit kommt’s noch, dass ich auch dort zu Fuß hingehe). All das, obwohl ich eigentlich nicht gern spazieren gehe. „Vorteil“: Ich lerne Wien besser kennen. Ist der Weg lang und mühsam,...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Barbara Dvoran
5 1

Steinhofgründe - immer wieder schön

Der Teich in den Steinhofgründen mit seinem Schilf hat zu jeder Jahreszeit ein anderes aber immer wunderbares Erscheinungsbild. Heute mit dünner Eisdecke.

  • Wien
  • Ottakring
  • Eva Abenthung
26.12.2020 geöffneter Wiener Neustädter Altar  aus 1447
12 4 14

In Wien
Altes und Neues

Im ehrwürdigen Stephansdom dem Wahrzeichen Wiens zeigt der Wiener Neustädter Altar (Friedrichsaltar) seine Sonntagsseite mit geöffneten Außenflügeln. Dieser Altar ist der älteste in Österreich erhaltene Doppelflügelaltar und ist auf das Jahr 1447 datiert. Der Habsburger König Friedrich IV hatte seine Residenz in Wiener Neustadt. Von dort kam der Altar erst im 19. Jahrhundert nach Heiligenkreuz und danach 1884 nach Wien. Die durchsichtige Sammelbox in Form des Doms erinnert uns an die obligate...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Helmut Gring
1 13

Natur pur statt Einkaufswahn
Erholungsgebiet Wienerberg im Dezember

In Zeiten wie diesen, sollte man versuchen, sich auf die wesentlichen Dinge des Lebens zu konzentrieren. Die Gesundheit, physisch wie auch psychisch. Wo könnte man in Favoriten das besser tun wie im Erholungsgebiet am Wienerberg. Selbst wenn man gleich daneben wohnt und fast jeden Tag seine Runden dort dreht, findet man immer wieder Wege die man noch nicht erforscht hat. Im Moment hört man dort die verschiedensten Vogelstimmen, die miteinander kommunizieren. Es ist echt faszinierend, wie sie...

  • Wien
  • Favoriten
  • Michele Heger
Der zentrale Zugangsbereich mit der Büste von Karl Seitz
29 12 9

Gemeindebauten
Der Karl Seitz - Hof

Stand schon länger auf meiner Wunschliste, heute hab' ich dann mal einen Abstecher zum Karl Seitz Hof in Wien-Floridsdorf gemacht.  Bei dieser beeindruckenden Wohnhausanlage handelt es sich auch um einen großen Gemeindebau des 'Roten Wien' der Zwischenkriegszeit.  Ursprünglich als Gartenstadt geplant und errichtet, wurde er 1951 nach Karl Seitz, dem 1901 gewählten ersten sozialdemokratischen Reichsratsabgeordneten des Bezirks Floridsdorf, benannt. Seitz war 1918–1920 erstes republikanisches...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Heinrich Moser
22 17 2

Interessante Gebäude
Ehemaliges Mädchen-Waisenhaus

Immer wieder fuhr ich an diesem Gebäude vorbei, vor ein paar Tagen fotografierte ich dieses Haus in der Ruthgasse und forschte im Netz nach Informationen. Das Haus wurde 1891 unter dem Architekten Max Fleischer erbaut. Es ist ein ehemaliges Mädchen-Waisenhaus der israelitischen Kultusgemeinde. Neugierig geworden suchte ich weiter und wurde auf der Seite der Jüdischen Kulturzeitung David fündig, die sehr informativ und interessant ist. Bemerkenswert finde ich, dass in der Nähe das Kinderheim...

  • Wien
  • Döbling
  • Poldi Lembcke
50 23 3

Ausflug
Schloss Hetzendorf

Heute befindet sich im Schloss Hetzendorf eine bekannte Modeschule, das war aber natürlich nicht immer so. Wikipedia weiß hier folgendes: 1675 kaufte Fürstin Maria Piccolomini vom Augustinerkloster einen Hof in Hetzendorf, einem damals von Wien weit entfernten Vorort „jenseits“ der kaiserlichen Sommerresidenz Schloss Schönbrunn (mit der er durch die die heutige Hauptachse des Schlosses verlängernde Schönbrunner Allee verbunden ist). Sie verkaufte 1690 an Franz Sigismund Graf von Thun und...

  • Wien
  • Meidling
  • Heinrich Moser
34 18 6

Donaukanal
Die Schwimmenden Gärten der Kaiserbadschleuse

Auf der Kaiserbadschleuse am Donaukanal wurden nun 'schwimmende Gärten' angelegt.  Es ist eine hübsche Anlage, sowohl der Name mehr verspricht, als die Sache dann eigentlich hält. Man muß abwarten wie es sich macht, wenn die Anpflanzungen etwas größer werden.  Näheres zur Kaiserbadschleuse hat Helmut Gring in seinem Beitrag bereits erwähnt, daher verweise ich hier darauf.  Ich habe es heute aufgesucht und ein paar Fotos anzubieten.

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Heinrich Moser
28 17 2

Zieräpfel
Pensionistenwohnheim Liebhartstal

Heute bei einem kleinen Spaziergang am sonnigen Nachmittag sah ich im Garten des Pensionistenwohnheimes Liebhartstal diesen Zierapfelbaum.  Die roten Früchte leuchten herrlich.

  • Wien
  • Ottakring
  • Poldi Lembcke
19 16

Dachaufbau
Bauliche Veränderungen

Sehr beliebt sind Dachausbauten bei Wohnhäusern. Bei manchen architektonischen Veränderungen denke ich oft, wie unpassend sie sich in das Ensemble einfügen. Aber es gibt auch bauliche Veränderungen, die kaum zu erkennen sind. Diese finde ich perfekt. So wie an diesem Gründerzeithaus. Es steht Ecke Rankgasse/Enenkelstraße in Ottakring

  • Wien
  • Ottakring
  • Poldi Lembcke
17 12 2

Palais in Wien
Palais Batthyany

Vergangene Woche lud ich hier Fotos des Palais Batthyany in den Beitragsentwurf und vergaß total darauf, also zeige ich sie jetzt. Nähere Informationen zu diesem Palais in der Herrengasse kann bei Wikipedia nachgelesen werden.

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Poldi Lembcke
13 11

Lebenswertes Ottakring
1. Wiener Zahnradfabrik

Gebäude Wattgasse/Wilhelminenstraße Die Ottakringer Eisengießerei u. Maschinenfabrik entstand 1892 nach Plänen von Georg Demski, der die langgestreckte Fabriksanlage auf trapezförmigen Grundriss mittels Rohziegellisenen akzentuierte. Die basilikale Maschinenhalle entstand um 1900 an der Ecke Wilhelminenstraße Quelle: Wikipedia Hinter der denkmalgeschützten Hülle sind Wohnungen entstanden.

  • Wien
  • Ottakring
  • Poldi Lembcke
17 14 2

Regionautenwanderung
Wilhelminenberg

Während sich ein Teil der Regionautenfamilie in den Blumengärten traf, erkundeten einige Andere unter Führung von Heinz Moser Ottakring.  Unter anderem war eine Etappe der Wilhelminenberg mit dem gleichnamigen Schloss und herrlichem Blick auf Wien.

  • Wien
  • Ottakring
  • Poldi Lembcke
Das Cafe ist auch innen interessant, aber an diesen Sommertagen war uns ein Platz im Freien lieber.
26 19 3

Café Central
Nicht nur für Wien-Besucher

Dieses Mal gelang es uns, ohne anstellen einen Platz im Cafe zu finden. In "normalen" Zeiten sind die Gäste die Wien besuchen, hier angestellt. Ein Foto vom vergangenen Herbst beweist es. Die Angestellten waren sehr freundlich. Nachdem wir aufgestanden waren, wurde der Platz sehr sorgfältig desinfiziert.

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Poldi Lembcke
Platzmäßig etwas schwierig abzulichten, das Schönbrunner Haus
11 8 2

Tuchlauben
Das Schönbrunner Haus auf der Tuchlauben mit dem Tuchmacherbrunnen

Das heutige Schönbrunnerhaus wurde 1899 nach Plänen von Arnold Heymann erbaut und ist ein an allen vier Seiten freistehendes Gebäude. Oberhalb des dritten Stockes ist ein Relief angebracht, das die Mutter Gottes mit dem Jesuskind zeigt und das sich schon auf dem alten Haus befunden hatte. Vor dem Gebäude liegt ein kleiner, dreieckiger Platz. Die Platzform geht auf die alte Weggabel zurück, die zum Römertor, zum Peilertor und zur Peterskirche führte und in Form und Ausmaß Plätzen in Regensburg,...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Heinrich Moser
Heute sieht es so aus, der Kern ist aber mittelalterlich.
14 8 7

Mittelalterliches Wien
Die Wandmalerein im Neidhart-Festsaal

In der Tuchlauben in Wien befindet sich der sog. Neidhart-Festsaal im ehemaligen Tuchhändlerhaus Nr. 19.  Die Malereien wurden um 1400 angebracht, das Haus danach mehrmals umgebaut und die Malereien verschwanden unter Putz und div. Mauern. Erst 1979 wurden sie durch Zufall wiederentdeckt und restauriert. Es werden Szenen aus der Zeit des Minnesängers Neidhart von Reuenthal (evtl. auch Neidhart Fuchs) gezeigt.  Es handelt sich jedoch nicht um Freskomalerei, da die Bilder auf trockenem Putz...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Heinrich Moser
34 12 2

Veranstaltungsort
Das Ballhaus

Das VIENNABallhaus ist ein verstecktes Juwel: wer in der Berggasse 5 im 9. Wiener Gemeindebezirk durch den Eingang des klassischen Altbau-Hauses tritt, taucht in eine andere Welt ein. Einst Teil eines beliebten Wiener Gasthauses, ist das VIENNABallhaus heute eine exklusive Eventlocation. Eingebettet in einen herrlichen Garten, findet man hier die wahrscheinlich charmanteste Eventlocation Wiens. Der Ballsaal im Puppenformat ist liebevoll bis ins kleinste Detail renoviert und steht für...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Heinrich Moser
17 13 2

Wiener Palais
Palais Schlick

Erbaut wurde es 1856-58 nach Plänen von Carl Tietz für Franz Heinrich von Schlick. Es ist ein fünfgeschoßiger Bau mit einem Rundturm und auffallenden Fassadendetails wie Balkons, Attikabalustrade mit Vasen, militärischen Emblemen und Figuren.  (Quelle: Baugeschichte Wien)

  • Wien
  • Alsergrund
  • Heinrich Moser
12

Wiener Spaziergänge
Spaziergang am Wolfersberg im 14.

Ich musste in Wikipedia nachlesen: "Der Berg befindet sich in (...) Hütteldorf, (..) zwischen den Tälern des Wienflusses und des Halterbachs. (...) Die überwiegend unbebaute Kuppe des Bergs ist Teil des Landschaftsschutzgebiets Penzing. Der Wolfersberg gehört zum Wienerwaldgebirge. (...) Der Wolfersberg hat seinen Namen nach den in den Wienflussauen einst heimischen Wölfen. Kaiser Ferdinand I. kaufte 1560 das Gut Auhof, zu dem Teile des Wolfersbergs und der benachbarte Bierhäuselberg gehörten....

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
23 13 6

Gemeindebauten
Der Sandleitenhof in Wien

Der Sandleitenhof in Ottakring ist der größte Gemeindebau des Roten Wiens der Zwischenkriegszeit mit damals 1578 Wohnungen.  Ich habe ihn ja schon mal vorgestellt und diesmal zeige ich etwas 'Innenleben'. Die Höfe und Durchgänge allein sind schon sehenswert. Auch die Grünanlagen machen es dort lebenswert.

  • Wien
  • Ottakring
  • Heinrich Moser
Die Wiener Gärtner hatten hier am Stillfriedplatz diese Blumenrabatte mit neuen Blumen bepflanzt, da die Tulpen schon verblüht waren.
24 16 7

Schönes Wien
Ein Feiertag-Morgen in Ottakring

Wegen eines Treffens war ich am vergangenen Feiertag sehr zeitig unterwegs. Die Straßen und Plätze beinahe menschenleer, die Sonne zeigte sich und der Wind war kaum zu spüren. Wieder einmal wurde mir bewusst, welch wunderbarer Ort zum Leben meine Stadt und Ottakring ist..

  • Wien
  • Ottakring
  • Poldi Lembcke

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.