Die WOCHE stellt Sagen aus dem neuen Buch von Wilhelm Kuehs "Kärntner Sagen" vor. Die knapp 200 Seiten starke Sammlung von neu erzählten Kärntner Sagen des Lavanttalers ist im Tyrolia-Verlag erschienen.

Alles zum Thema Wilhelm Kuehs

Beiträge zum Thema Wilhelm Kuehs

Leute
Literaturwettbewerb „Kärnten wortwörtlich/Koroška v besedi“ 2014: Prosapreis für Wilhelm Kuehs für den Text "Sarajewo Falling"
8 Bilder

Kärnten hat einen Literaturstar: Wilhelm Kuehs; Hüttenberg und die Heft sind Schauplätze seines neuen Polit Krimis

Der Schriftsteller und Kulturwissenschaftler Wilhelm Kuehs lebt mit seiner Familie in Völkermarkt und beschäftigt sich intensiv mit Sagen aus Kärnten, Friaul und Slowenien. Unlängst lud ihn die Deutsche Tolkien Gesellschaft zum Tolkien Seminar an die RWTH Aachen ein. Kuehs sprach von den Auswirkungen der Mythen auf unser tägliches Leben. "In den Sommernächten meiner Kindheit lag ich oft in der Dunkelheit in meinem Bett und hörte, wie das alte Bauernhaus knackte und knarzte. Oben am...

  • 07.05.15
Lokales
Wo einst das mächtige Schloss der Ritter von Metnitz stand, sollen sich unglaubliche Reichtümer verbergen

Das Schloss zu Metnitz

Nur am Palmsonntag kann man den Schatz der Ritter finden. METNITZ. Ein Stück oberhalb von Metnitz, an einem Hang, findet man ein eher unscheinbares Loch in einem Felsen. Niemand kümmert sich darum und auch die schwarzen Hunde, die dort manchmal herumstreunen, bemerkt kaum jemand. Dabei ist dieses Loch im Felsen wohl einer der spannendsten Orte in der Umgebung. Es heißt, hier habe einst das mächtige Schloss der Ritter von Metnitz gestanden. Die Ritter verschwanden irgendwann, niemand weiß...

  • 04.04.15
Lokales
Schlangen waren im Glantal gern gesehen - der Sage nach brachten sie Glück und Segen

Die Schlangen brachten Glück ins Glantal

Aus dem neuen Buch "Kärntner Sagen" von Wilhelm Kuehs: Die Sage von den Schlangen im Glantal. GLANTAL. Früher wimmelte es im Glantal nur so von Schlangen. Sie waren einfach überall. In den Ställen, den Häusern und den Scheunen. Aber die Menschen störten sich nicht weiter daran, denn sie wussten, dass ihnen die Schlangen Glück und Segen brachten. Fand einmal einer eine Schlange in seinem Bett, so nahm er sie und legte sie auf den Fußboden. Es wäre niemandem die Idee gekommen, einer...

  • 14.12.13
  • 3
Lokales
Die Heilige Hemma ist die Schutzpatronin Kärntens
2 Bilder

Hemma und ihre Kirche in Gurk

Aus dem Buch "Kärntner Sagen" von Wilhelm Kuehs: Wie Hemma die Kirche in Gurk erbaute. GURK. Hemma, die Ehefrau des Markgrafen Wilhelm von der Sann, hatte gelobt, eine Kirche zu bauen, wenn ihr die Heilige Muttergottes beistehen und sie einem gesunden Sohn das Leben schenken würde. Nun war es so weit, und Hemma hielt ihr erstes Kind in den Armen. Um den Bauplatz der Kirche zu bestimmen, ließ Hemma zwei ungelernte Ochsen vor einen Wagen spannen. Vom Hauptplatz in Friesach zogen die...

  • 07.12.13
  • 1
Lokales
2 Bilder

Der Schatz auf Schloss Liebenfels

Aus dem neuen Buch "Kärntner Sagen" von Wilhelm Kuehs: Die Sage von einem gewaltigen Schatz. LIEBENFELS. Eines Abends wanderte ein Fassbinder an der Ruine Liebenfels vorbei. Irgendwie geriet er vom Weg ab und stand mit einem Mal in der Ruine. Noch nie war er hier gewesen, nicht einmal bei Tag, und er begann sich zu fürchten. Einen gehörigen Schrecken bekam er, als er sah, wie eine Frauengestalt aus einem der Gemächer auf ihn zutrat. Obwohl ihm die Knie schlotterten, konnte er nicht...

  • 30.11.13
Lokales
3 Bilder

Die steinernen Linsen von Guttaring

Aus dem neuen Buch "Kärntner Sagen" von Wilhelm Kuehs: Die Sage von den steinernen Linsen. GUTTARING. Wenn man vom Hauptplatz in Guttaring nach Süden geht, kommt man an einem großen Feld vorbei und gelangt dann zur Kirche St. Gertraud. Auf dem Feld findet man viele kleine Steine, runde, abgeflachte und ovale. Die Menschen früher hielten diese Steine für versteinerte Linsen, und sie wussten auch eine Geschichte darüber zu erzählen, wie die Linsen auf dieses Feld kamen. Es war an einem...

  • 23.11.13
Lokales
2 Bilder

Die Räuber vom Wolschartwald

Erster Teil der Sagen-Serie: Sie beginnt mit einer Sage rund um den legendären Krapfenbäck Simale. WOLSCHART. Es war eine ungemütliche Zeit, als die Franzosen Kärnten besetzt hielten. General Rusca führte ein hartes Regiment und hob hohe Steuern ein. Niemand wagte es, sich gegen die Franzosen aufzulehnen. Niemand, außer dem Krapfenbäck Simale und seinen Wolscharträubern. Der Krapfenbäck Simale, oder Simon Kramer, wie er eigentlich hieß, hatte keine Angst vor den Franzosen. Er spielte...

  • 14.11.13
  • 1
Leute
Kärntner Sage "Der Schatz auf Landskron" : Illustration von Jakob Kirchmayr
8 Bilder

Wilhelm Kuehs: Kärntner Sagen im Musil-Haus

Ganz Kärnten steckt voller Sagen. Die kurzen Erzählungen, die meist auf mündlicher Überlieferung basieren, sind uns allen aus unserer Kindheit noch bestens bekannt. Der Völkermarkter Autor Wilhelm Kuehs hat sich intensiv mit Kärntner Sagen beschäftigt und ein Buch dazu geschrieben und Jakob Kirchmayer hat es großartig illustriert "In den Sommernächten meiner Kindheit lag ich oft in der Dunkelheit in meinem Bett und hörte, wie das alte Bauernhaus knackte und knarzte. Oben am Dachboden...

  • 31.10.13