Wirtschaft im unmittelbaren Umfeld stärken

Mit der Verleihung des Regionalitätspreises sowie der Aktion „Wir essen nur Regionales“ setzten die Bezirksblätter wichtige Impulse, um den Regionalitätsgedanken zu stärken.

Wirtschaftskreisläufe

Mit der Aktion „Wir kaufen dahoam“ wird dieser Weg intensiviert. Das Ziel: Wirtschaftliche Kreisläufe in der Region zu stärken, sprich das Geld weitgehend im direkten Umfeld zirkulieren zu lassen. Damit werden vor allem regionale Wertschöpfung sichergestellt und Arbeitsplätze in der Region gesichert.

Klasse statt Masse

Nach dem Motto „Klasse statt Masse“ liegen auch die Vorteile für die Konsumenten auf der Hand: Einerseits absolviert man in der eigenen Region bzw. im eigenen Ort wesentlich kürzere Wege als in abgelegenen Einkaufsstädten. Andererseits kommt man - etwa gegenüber Online-Einkäufen - in den Genuss von persönlicher Beratung und einem Vor-Ort-Service. Im Endeffekt erspart man sich so gegenüber vermeintlichen Billig-Anbietern Geld und in den meisten Fällen auch Zeit. Außerdem: Schnäppchenjäger kommen auch in der eigenen Region voll auf ihre Kosten: Mit Garantie. Alle Infos zu "wir kaufen dahoam" HIER

Wir kaufen dahoam Salzburg

Beiträge zum Thema Wir kaufen dahoam Salzburg

Wir Tennengauer werden beweisen, dass wir in Krisen zusammenhalten.

#JA zu SALZBURG
Service: Apotheken im Tennengau

Diese Apotheken im Tennengau sind während der Corona-Sperren in eingeschränkter Form für ihre Kunden da. OberalmApotheke Oberalm Hauszustellung der Arzneimittel für Risikopatienten und Erkrankte im Raum Oberalm (vorerst bis Ostern). Bestellungen werden jeweils bis spätestens Mittwoch Abend angenommen, die Zustellung erfolgt dann am Donnerstag Vormittag. Tel.: 06245/80710 PuchArnika Apotheke Die Arnika Apothekebietet allen Risikopatienten und Erkrankten im Einzugsgebiet, eine...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Daniela Jungwirth
Bezirksblätter-Geschäftsführer N. Michael Kretz und Chefredakteurin Julia Hettegger.
1

Regionalität – mehr als eine leere Worthülse

Kommentar von Bezirksblätter-Geschäftsführer N. Michael Kretz und von Chefredakteurin Julia Hettegger. "Regionalität" liegt im Trend! Das Wort "Regionalität" wird von vielen Unternehmen, aber auch Politikern für fast alles verwendet, was nur annähernd mit heimischen Produkten und Bräuchen in Zusammenhang zu bringen ist. Und warum? Weil uns das Wort positive Gefühle vermittelt. Es erinnert uns an Zuhause, an gesundes Essen, geselliges Beisammensein, beschert uns ein gutes Gewissen beim Einkauf...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Julia Hettegger
Auf 21,5 Kom per Fahrrad Käse-Spezialitäten aus dem tennengau erkunden – das geht entlang der Käse-Genuss-Tour.
2

Auf dem Rad zu mehr Genuss

Sanfte Mobilität, hausgemachte Chutneys und Käsespezialitäten sind die Zutaten der Käse-Genuss-Tour durch das Tennengauer Salzachtal. Gerade im Herbst zieht es viele Menschen in die Natur: Bei der Käse-Genuss-Tour durch das Tennengauer Salzachtal lassen sich Bewegung an der frischen Luft mit dem Kennenlernen lokaler Produzenten und ihrer Spezialitäten verbinden, und das mitten in der Naturkulisse des schönen Tennengaus. Auf einer 21,5 Kilometer langen Rundkursstrecke auf vorwiegend ebenen...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Stefanie Schenker
Werner Brunner bei seiner Kaffeeröstmaschine in Oberalm.
1 2

Kaffeerösten aus Leidenschaft

OBERALM (tru). Wenn in Oberalm der Duft von frisch geröstetem Kaffee in der Luft liegt, dann war Werner Brunner am Werk. Er hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und ist der erste Bio-Kaffeeröster im Tennengau. Im Keller seines Hauses kreiert er seine Kaffeemischungen. Verpackt werden Pulver und Bohnen in 100 Prozent recycelbaren Verpackungen. "Damit will ich den roten Faden der Biolinie durchziehen", erklärt der 42-Jährige.  Sein Werdegang Gelernt hat der, seit 2005 in Oberalm lebende...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Trisha Augusta Rufinatscha
Kathrin und Thomas Buchsteiner führen die Metzgerei in dritter Generation.

Metzgertradition in Annaberg

In der Metzgerei der Familie Buchsteiner findet man keine Produkte aus einer Massentierhaltung, denn hier wird noch selbst geschlachtet. ANNABERG (celi). Kathrin und Thomas Buchsteiner führen die hauseigene Metzgerei im Postwirt Annaberg bereits in dritter Generation, seitdem hat sich optisch einiges verändert, die Qualität ist jedoch nach wie vor auf höchstem Niveau.  Tiere werden wertgeschätzt "Es gibt nur mehr sehr wenige Betriebe, indem die Tiere selbst geschlachtet werden", verrät...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Celeste Guido
Elisabeth Schnitzhofer aus Scheffau hat sich die Kühltasche der Pinzgau Milch persönlich in der Redaktion der BB-Tennengau abgeholt.
3

Tennengauer räumen gleich drei Mal ab

Mit g'schmackigen Käsespezialitäten in einen genussvollen Sommer. TENNENGAU (ap). Wilhelm Richter aus Oberalm, Elisabeth Schnitzhofer aus Scheffau und Franziska Wallinger aus Abtenau sind drei von zehn Gewinnern des Almsenner Genusspaketes von Pinzgau Milch. Die Bezirksblätter haben im Rahmen eines Gewinnspieles eine ganze Kühltasche voll Käsespezialitäten verlost, wobei die Schmankerl gleich dreimal im Tennengau für große Freude sorgen.

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Angelika Pehab
Maria Schorn und ihre Gäste bei der feierlichen Eröffnung des neuen Friseursalons.
1

Friseurin kehrt zu ihren Wurzeln zurück

Friseurin mit Herz bereichert die Landgemeinde St. Koloman. ST. KOLOMAN (ap). Die Friseurin Maria Schorn setzt mit ihrem Salon „Friseurin mit Herz“ in St. Koloman neue Maßstäbe. Daher war es nicht verwunderlich, dass zahlreiche Bekannte, Freunde und Stammkunden zur stimmungsvollen Eröffnung erschienen. Neben dem Bürgermeister Willi Wallinger waren auch der Wirtschaftsbundobmann Sebastian Jäger und der Wirtschaftsbund–Bezirksobmann Johann Struber unter den vielen Gästen anwesend. Baustein...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Angelika Pehab
Das Fleisch der Forellen ist zart, der Züchter Schatteiner beim Filettieren.
1

Die Forelle aus Gollinger Gewässern

GOLLING (tru). Seit nun 26 Jahren züchtet Sigi Schatteiner in Golling unter anderem Forellen und Saiblinge. Zum Geschmack trägt vor allem das Wasser, wo sie aufwachsen, bei. "Das Wasser ist sehr gut und vor allem kalt, so können die Fische langsam wachsen und das wirkt sich positiv auf den Geschmack des Fleisches aus", sagt der Züchter. "Schon die internationale Tourismusmesse in Berlin wollte den Fisch haben", erzählt...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Trisha Augusta Rufinatscha
"Sauberkeit ist beim Marmelade machen das Wichtigste", weiß Maria Egger, die den Kurs am 20. Juni leitet.
1 3 2

Marmelade, selbst gemacht!

Gewinnen Sie eine Teilnahme beim Kurs "Marmelade einkochen" am 20. Juni im Englhartgut in Bad Vigaun BAD VIGAUN (tres). "Am liebsten mag ich Marillenmarmelade", sagt „Neuwirtin“ Maria Egger, Chefin des Seminariums "Englhartgut" in Bad Vigaun. Sie bevorzugt Wachauer Marillen und welche aus der Region: "Gerne kaufe ich bei unseren Salzburger Bauernmärkten ein. Frisch muss es sein!" Natürlich könne man die Marillenmarmelade auch sehr gut mit Chili, Ingwer oder Lavendel verfeinern, "aber am...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Theresa Kaserer
Spar-Vertriebsleiter René Fender, der neue Spar-Kaufmann Georg Reichl mit Lebensgefärtin Daniela und Bürgermeister Helmut Klose.
1

Spar in Puch schreibt Regionalität groß

PUCH (tru). "Das Spar-Kaufmannsgen wurde mir in die Wiege gelegt. Meine Eltern hatten über 17 Jahre lang einen Spar-Markt in Puch betrieben", erzählt Georg Reichl, der die Führung jetzt übernahm. Sein Ziel ist es, auf Qualitätsprodukte aus der Region zu setzten. Auch die Obst- und Gemüseabteilung wurde erneuert, das Sortiment überarbeitet.

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Trisha Augusta Rufinatscha
Herwig Mikutta vom Salzburger Agrarmarketing und Günther Kronberger, Geschäftsführer der Salzburger Direktvermarkter, schaffen für die Kunden zeitgemäße Angebote.
1 3

Direktvermarkter-App lotst zu frischer Qualität ganz in der Nähe

Die Produktvielfalt der heimischen Landwirte und Produzenten ist groß. Die neue Handy-App direkt:frisch bietet direkten Draht zum regionalen Genuss. SALZBURG (ap). Da weiß man, was man isst und hält ganz nebenbei auch noch die Wertschöpfung in der Region. Für alle, die Milchprodukte, Eier, Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch aus heimischer Herkunft einkaufen möchten, gibt es jetzt eine App als zusätzliche Orientierungshilfe. „Für die Menschen spielt die Herkunft der Lebensmittel eine zunehmend...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Angelika Pehab
Geprüfte Qualität direkt von heimischen Landwirten.
1 3

Mit Sicherheit geprüft: Vom Anbau über die Ernte bis zur Verarbeitung

„Gutes vom Bauernhof“ ist die Marke für qualitätsvolle, bäuerliche Direktvermarktungsbetriebe. SALZBURG (ap). Für kontrollierte bäuerliche Lebensmittelproduktion steht seit fast zwei Jahrzehnten die Dachmarke „Gutes vom Bauernhof“. Mit diesem Qualitätsprogramm garantieren österreichweit rund 1.600 Direktvermarkter die Herkunft ihrer Produkte von ihrem Bauernhof, sowie hohe Qualität, Frische und Sicherheit. "Die Marke wird nur an gute und streng kontrollierte Betriebe vergeben, die Rohstoffe mit...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Angelika Pehab
Die Haubeikrapfen sind eine Lammertaler Spezialität.
2 4

"Der Bäuerin in den Kochtopf g'schaut"

Regionale Rezepte von den heimischen Landwirtinnen werden auf einer gemeinsamen Homepage veröffentlicht. SALZBURG (ap). Quasi der Bäuerin in den Kochtopf schauen und Geheimnisse von über Generationen überlieferten Rezepten aufspüren, das gelingt mit einem Blick auf die Homepage von "Regionale-Rezepte.at". "Dahinter verbirgt sich eine Initiative von Gutes vom Bauernhof in Zusammenarbeit mit den Referentinnen und Ernährungsberaterinnen der Landwirtschaftskammern, der Arbeitsgemeinschaft...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Angelika Pehab
"Wenn ein Paar Humor hat, darf man es ruhig auch auf den Hochzeitsbildern sehen. So wie bei Julia und Rene", weiß Hochzeitsfotograf Taro Ebihara.
16

Der perfekte Ort für das "Ja-Wort"

Quer durch Salzburger finden sich Locations, die einen wundervollen Rahmen für den schönsten Tag bilden. SALZBURG (ap). Auf der Suche nach dem eigenen Traumplatzerl für die Hochzeit können verschiedene Kriterien schlagend werden. Möchte man die Zeremonie eher traditionell und wetterunabhängig in Gemeindeamt oder Kirche abhalten, unter freiem Himmel, am Wasser, am Berg oder bei einer kleinen Kapelle? Und wo soll die anschließende Feier stattfinden? Die BEZIRKSBLÄTTER haben jene Hochzeitsprofis...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Angelika Pehab
ÖVP-Tierschutzsprecher Franz Eßl wünscht sich eine Kennzeichnungspflicht nach Herkunft und außerdem ein Importverbot für landwirtschaftliche Produkte, die nicht den österreichischen Tierschutzstandards entsprechen.
1

"Importverbot für landwirtschaftliche Produkte, die nicht unseren Tierschutzstandards entsprechen!"

Zugleich rät Franz Eßl den Kunden nach Herkunft und Haltungsart zu fragen; Gastronomen und Großküchenbetreiber fordert er auf, ihre heimischen Produkte auszuloben. ÖSTERREICH. "Eine Kennzeichnungspflicht nach Herkunft und ein Importverbot für landwirtschaftliche Produkte, die nicht unseren Tierschutzstandards entsprechen, wären jedenfalls wünschenswert", sagt der Tierschutzsprecher der ÖVP, der Nationalratsabgeordnete Franz Eßl, nachdem er den BEZIRKBLÄTTER-Beitrag "Martini-Gansl mit gutem...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Günther Hinterholzer, Christian Stöckl, Hans Kreuzer, Gerhard Anzengruber, Günther Seeleitner und Eva Habersatter-Lindner.
57

Unternehmerische Vielfalt kennt im Tennengau keine Grenzen

Ein riesiges Leistungsspektrum der heimischen Wirtschaft bot sich am Wochenende in Hallein. HALLEIN (jw). Die alle zwei Jahre stattfindenden Tennengauer Messetage zeigten wieder einmal eindrucksvoll die Leistungsbreite der Klein- und Mittelbetriebe. Fast drei Jahrzehnte lange Geschichte Die Firma Orion mit Geschäftsführer Frank Drechsler präsentierte auf 10.000 m² Fläche 150 Aussteller den rund 15.000 Besuchern auf der Pernerinsel. Von A wie Auto bis Z wie Zentralheizung gab es ein breit...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Angelika Pehab
Martha Döllerer kauft immer wieder gerne bei Angela Neureiter in Veronika Hipfls "Landhausstil Veronika" ein.
1

Wir kaufen in Golling

Die Bezirksblätter waren mit der Traditionswirtin Martha Döllerer in Golling auf Einkaufstour. Was ist so schön an Golling? MARTHA DÖLLERER: "Wir haben alles, was man braucht. Unser Ortskern ist belebt und schön. Schade nur, dass die LKWs durchfahren. Der Schwerverkehr wertet den Markt leider ab. Bei Spielwaren Weidinger kaufe ich oft für meine fünf Enkelkinder ein, da gibt es auch Kindermode. Wir haben jetzt auch ein neues Ärztezentrum beim Bahnhof. Dann gibt's die Bio-Bäckerei Holztrattner,...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Tina Trippold
Rupert Unterwurzacher kauft gern in Kuchl ein, z. B. bei Petra Wallinger, "Eng´l - Dekorationen für Haus und Garten".

Kuchls Feuerwehrchef kauft ein!

Die Bezirksblätter waren mit Ortsfeuerwehrkommandanten Rupert Unterwurzacher in Kuchl auf Einkaufstour. Von Theresa Kaserer Was ist so schön an Kuchl? RUPERT UNTERWURZACHER: "In Kuchl gibt es fast alles, was es auch in einem Einkaufszentrum gibt, alles, was man braucht. Wir haben hier eine breite Vielfalt an Geschäften. Was wir aber außerdem haben, ist eine persönliche Beratung und ein Traum-Panorama. Keine stickige Luft und Dauermusik. Unser Markt ist schön und darum sind die Leute, denen...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Theresa Kaserer
Die AUGE/UG setzt sich für mehr Holz im Wohnbau ein.

Mit Holz soll die regionale Wirtschaft in Gang kommen

Die AUGE/UG (Alternative und Grüne GewerkschafterInnen) fordert Änderung der Wohnbauförderung, damit regionale Wirtschaft in Gang kommt. SALZBURG (ck). "Die Umsetzung der neuen OIB-Richtlinie ist ein Schritt in die richtige Richtung, um den Baustoff Holz im Bundesland Salzburg zu fördern und damit neue Arbeitsplätze zu schaffen. Die Landespolitik ist aber gefordert noch mehr zu tun. Die Wohnbauförderung darf nicht nur die reinen Baukosten als Maßstab nehmen, sondern muss auf eine 30-jährige...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Christian Kaserer
Langwieswirt Josef Brunnauer mit Erika Moser vor ihrer Naturthek, wo es alles gibt was das Herz begehrt
3

Wir kaufen in Bad Vigaun

Der Langwieswirt kauft ein Josef Brunnauer legt größten Wert auf Qualität aber auch auf Regionalität und Nachhaltigkeit. Was ist so besonders an Bad Vigaun? JOSEF BRUNNAUER: “ Bad Vigaun bietet einfach alles, was man so braucht. Nette Mitmenschen, eine intakte Natur, perfekte Anbindungen ans öffentliche Verkehrsnetz und wir haben fast alles im Ort. Es ist quasi schon immer mein Lebensmittelpunkt." Wo kauft man ein? JOSEF BRUNNAUER: "Eier im Hühnerhotel bei Irene Schlager, Käse bei...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Tina Trippold
Einkaufen bei Nachbarn: Pfarrer Gottfried Grengel und Franz Pötzelsberger im "Kaslad'n" der Dorfkäserei Pötzelsberger.
1

Einkaufstour mit Pfarrer Grengel

Pfarrer Gottfried Grengel hat uns zum Shoppen mit durch "sein" Adnet genommen. Von Theresa Kaserer Was macht Adnet für Sie besonders? GOTTFRIED GRENGEL: "In Adnet funktioniert vieles noch über das Vereinsleben, z. B. der Fußballclub, die Schützen oder die Sportler. So klein ist Adnet eh nicht mehr, dass jeder jeden kennt, aber über die Vereine kommen Alt und Jung zusammen. Wir haben in unserer Gemeinde ein Wohlfühlklima. Du bist hier zwar am Land, aber die Stadt ist ganz nah und alles...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Theresa Kaserer
Der Grünmarkt besticht mit seiner Vielfalt und verführt dazu, neue Leckerbissen auszuprobieren.

Es grünt so grün am Halleiner Grünmarkt

Jeden Salmstag gibt es regionale Schmankerl und reges Treiben am Kornsteinplatz. HALLEIN (simo). Von Gemüse, Obst, Käse, Fruchtsäften bis hin zu Fleisch- und Wurstwaren bietet der Halleiner Grünmarkt herzhaftes und leckeres für das leibliche Wohl. Der Markt findet jeden Samstag, von 6.00 bis 12.00 Uhr am Kornsteinplatz statt und findet reichlich Anklang. Man merkt: Den Kunden ist es vor allem wichtig regional und saisonal einzukaufen, kleine Betriebe zu unterstützen und die heimische...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Simone Kreuzberger
Auch im Abtenauer Café Hollaus bei Renée Wallinger trifft man Hans Könighofer gerne an.
1

Auf Einkaufstour mit Hans

In Abtenau ist er bekannt, wie ein bunter Hund: Hans Könighofer, u. a. Wanderführer, Jäger und Musiker. Redakteurin Theresa Kaserer hat ihn zur Shoppingtour getroffen. Was gefällt Ihnen an Abtenau. Warum leben Sie als gebürtiger Steirer hier? HANS KÖNIGHOFER: "Abtenau ist von der Natur her gesegnet, es liegt mitten in den Bergen. Trotzdem ist es lawinen- und hochwassersicher. Außerdem muss Abtenau schön sein - immerhin haben sich bei uns zwei Millionäre angesiedelt! Die könnten ja auch in der...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Theresa Kaserer
Unser täglich Brot: Pfarrer Gidi Außerhofer kauft gerne bei Edith Hübl in der Bäckerei Holztrattner in Oberalm ein.
2

Einkaufs-Tour mit dem Oberalmer Pfarrer

Wir kaufen dahoam! Auf Shopping-Tour mit Pfarrer Ägidius "Gidi" Außerhofer in der Marktgemeinde Oberalm. Von Theresa Kaserer Was gefällt Ihnen besonders an Oberalm? GIDI AUSSERHOFER: "Die ländliche Struktur, dass unsere Gemeinde aber doch in Salzburgnähe ist. Oberalm ist wunderschön eingebettet in die Berge. Außerdem sind die Oberalmer freundliche Leute. Die verschiedenen Generationen haben hier einen guten Platz und können ihre Grundbedürfnisse stillen. Man hat in Oberalm zudem keine...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Theresa Kaserer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.