woche der landwirtschaft

Beiträge zum Thema woche der landwirtschaft

V.l.n.r.:  Kammerobmann Dietmar Hipp, Mario Hölzl, Sandra Hölzl und Kammersekretär Bernhard Löscher.

"Verlass di drauf"
Woche der Landwirtschaft mit Schwerpunkt Versorgungssicherheit

Die diesjährige „Woche der Landwirtschaft“ stand ganz im Zeichen der Regionalität. Im ganzen Land wurden im Rahmen von Hofgesprächen in jedem Bezirk auf die vielfältigen Leistungen der Bauern aufmerksam gemacht. BEZIRK ZWETTL. Angesichts der Erfahrungen aus der Corona-Pandemie wird deutlicher denn je: Der bewusste Einkauf regionaler Lebensmittel erhöht die Versorgungssicherheit, sichert die Vielfalt sowie Qualität der Produkte und bewahrt unseren Lebensraum. Statt eines geplanten Tages der...

  • Zwettl
  • Katrin Pilz
Setzen auf Regionalität: Eva Maria Lipp, Ulli Bernhard vom Sudhaus und Bezirkskammerobmann Manfred Kohlfürst (v.l.)

Graz-Umgebung
Landwirtschaft im Bezirk als Rückgrat der Wirtschaft

"Regionalität zahlt sich aus, sichert Arbeitsplätze, stärkt unser ganzes Land und schont das Klima“, betont Graz-Umgebungs Kammerobmann Manfred Kohlfürst. In Graz-Umgebung sichert die Wertschöpfungskette „Agrargüter und Lebensmittel“ 5.564 Arbeitsplätze, das sind 8,4 Prozent aller 66.500 Beschäftigten im gesamten Bezirk. „Damit ist die Landwirtschaft im Bezirk Graz-Umgebung das Rückgrat der Wirtschaft“, ergänzt der Kammerobmann. Das Sudhaus in Graz ist dabei ein sehr wichtiges Glied in dieser...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Alois Lipp
Jakob Karner, Barbara Kiendlsperger, Elisabeth Hörmann, Florian Pretterhofer und Johann Eder-Schützenhofer

Woche der Landwirtschaft

Die Woche der Landwirtschaft stand ganz im Zeichen der Bedeutung regionaler Lebensmittel. Es mag überraschen, aber die Corona-Krise hat neben all den Entbehrungen und Auflagen auch ihre positiven Seiten: Heimische Lebensmittel aus der Region werden von der Bevölkerung wieder mehr geschätzt, immer mehr Konsumenten wollen künftig verstärkt zu regionalen Produkten greifen. Diesen erfreulichen Trend nutzt die Landwirtschaftskammer Steiermark und hat im Rahmen der "Woche der Landwirtschaft" die...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Angelika Kern
Informieren über die Bedeutung regionaler Lebensmittel: Rogner Bad Blumau-Küchenchef Johann Schuster, Kammersekretär Manfred Oberer, Ernährungsberaterin Christine Sommersguter-Maierhofer, Bezirksbäuerin Maria Haas, Kammerobmann Herbert Lebitsch, Hoteldirektorin Melanie Franke (v.l.)
4

Nicht nur in der Coronakrise
Landwirtschaft sichert Versorgung und Arbeitsplätze im Bezirk

Heimische Bauern zeigen auf: die Landwirtschaft in Hartberg-Fürstenfeld könnte den Bezirk komplett selbst versorgen. Dazu bräuchte es aber mehr Bewusstsein vom Konsumenten. Dieses soll durch die aktuell laufende Woche der Landwirtschaft geschaffen werden. HARTBERG-FÜRSTENFELD. 3,50 Euro. Nur so viel müsste jeder Haushalt pro Monat mehr für heimische statt internationale Lebensmittel ausgeben, um alleine in der Steiermark 500 neue Arbeitsplätze zu schaffen. "Im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Von 28. September bis 3. Oktober informieren die Landwirtschaftskammern vor Supermärkten über regionale Lebensmittel und Gütesiegel.
2

Landwirtschaftskammer OÖ
"Woche der Landwirtschaft" setzt Schwerpunkt auf Regionalität

In der Corona-Pandemie greift die Bevölkerung verstärkt zu regionalen Lebensmitteln. Auf die positiven Auswirkungen eines regionalen Einkaufs machen jetzt die Landwirtschaftskammern Österreichs mit der "Woche der Landwirtschaft" aufmerksam. Von 28. September bis 3. Oktober werden verschiedene Aktionen gesetzt. OÖ. Am Montag, 28. September, informierten die Landwirtschaftskammern, Seminarbäuerinnen und die Landjugend über regionale Lebensmittel und Gütesiegel vor den Interspar-Supermärkten in...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Für den Kauf vor Ort: Johann Kaufmann, Günther Rauch, Thomas und Theresia Weinhandl, Maria Matzhold und Magdalena Siegl (v.l.).
2

Heimische Landwirtschaft
Jeder Euro sichert Jobs vor Ort

Landwirtschaftskammer betont, wie unser Konsumverhalten den Jobmarkt beeinflusst. Die "Woche der Landwirtschaft" der Landwirtschaftskammer hat sich heuer aufgrund der Situation rund um Corona in den Herbst verschoben. Vertreter der Bezirkskammer rund um Obmann Günter Rauch machten nun am Areal der Weinhandlmühle in Dirnbach u.a. auf die Bedeutung des Agrar- und Lebensmittelsektors für den regionalen Arbeitsmarkt aufmerksam. So zeigt Rauch auf, dass die 6.394 Jobs in jener Branche 20 Prozent...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Kleine Veränderungen haben große Wirkungen. Da sind sich Josef Braunshofer, Werner Preßler, Anita Suppanschitz, Hans Loibner und Stephanie Riedler einig.
1 3

Woche der Landwirtschaft
Regionale Lebensmittel werden geschätzt wie nie zuvor

Die Woche der Landwirtschaft findet von 27. September bis 4. Oktober statt und hebt hervor, wie wichtig regionales Einkaufen ist. Kleine Veränderungen im Einkaufsverhalten haben große Wirkungen. "Werden nur um 1 % weniger importierte Lebensmittel gekauft, werden zusätzliche 500 Arbeitsplätze geschaffen. Kleine Kaufveränderungen können sehr viel bewegen", erklärt Kammerobmann Werner Preßler. Konkret heißt das, wenn jeder steirische Haushalt im Monat im Wert von 3,50 Euro mehr heimische, statt...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Selina Wiedner
Machen Stimmung für regionale Lebensmittel: Kammerobmann-Stellvertreter Richard Judmaier, Brigitte Fraiß, Bezirksbäuerin Ilse Wolfger, Kammerobmann LKR Andreas Steinegger und Gerold Kohlhuber vom Gasthaus Freiensteinerhof (v.l.).
1

Woche der Landwirtschaft
"Regionale Lebensmittel schaffen Arbeitsplätze"

Die Woche der Landwirtschaft stellt die Bedeutung des Agrar- und Lebensmittelsektors für die Beschäftigung in der Region in den Fokus.  BEZIRK LEOBEN. Mit nur 3,50 Euro im Monat das Klima schützen und gleichzeitig 500 Arbeitsplätze schaffen. Was erstmals utopisch klingt, ist laut einer aktuellen Studie des österreichischen Institutes für Wirtschaftsforschung (WIFO) möglich. "Werden um nur ein Prozent mehr regionale statt internationaler Lebensmittel gekauft, können so in der Steiermark rund 500...

  • Stmk
  • Leoben
  • Verena Riegler
Landeskammerrat Karl Sommer, Frau Kammerobmann Ida Steininger, Bezirksbäuerin Regina Kaltenbrunner, Kammersekretär Josef Wimmer und Carmen Resch.
1 1

"Iss von do: Sicher versorgt"
Bezirk Krems zeigt Vorteile bäuerlicher Produkte auf

Bereits zum vierten Mal steht Mitte Juni ganz Niederösterreich im Zeichen der Land- und Forstwirtschaft. KREMS. Grund dafür ist die alljährliche "Woche der Landwirtschaft", welche heuer von 9. bis 16. Juni stattfindet. Die Bezirksbauernkammer lud in Reschs Bauernhofladen im Reichaueramt zu einem Gespräch, um die Bedeutung einer sicheren Nahversorgung und die Qualität und Vorteile bäuerlicher Produkte aufzuzeigen.  Regionale Schätze Sehr hohe Qualitätsstandards, sichere Kontrollen und eine Menge...

  • Krems
  • Katrin Pilz
Thomas Steiner, Marion Kuben, Martin Spitaler, Andrea Dallinger, Melanie Grotschar, Maria Haumer, Markus Wandl, Viktoria Opelka und Gerda Weinberger mit Sohn Laurenz.
2

„Iss von do: Sicher versorgt“ im Bezirk Gmünd

GMÜND (red). Im Rahmen der „Woche der Landwirtschaft“ lud die Bezirksbauernkammer Gmünd in die Käsemacherwelt in Heidenreichstein ein, um die Bedeutung einer sicheren Nahversorgung und die einzigartige Qualität heimischer Produkte aufzuzeigen. Die höchsten Qualitätsstandards, sichere Kontrollen und jede Menge Herz: Das alles und noch vieles mehr holen sich Konsumenten nach Hause, wenn sie auf regionale Lebensmittel greifen. Für Markus Wandl, Obmann der Bezirksbauernkammer Gmünd, etwas ganz...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner

Gänserndorf zeigt Vorteile bäuerlicher Produkte auf
„Iss von do: Sicher versorgt“

„Iss von do: Sicher versorgt“ – Der Bezirk Gänserndorf zeigt Vorteile bäuerlicher Produkte auf. GÄNSERNDORF. Ganz Niederösterreich steht Mitte Juni  im Zeichen der Land- und Forstwirtschaft. Grund dafür ist die  „Woche der Landwirtschaft“. Auch im Bezirk Gänserndorf fand eine Veranstaltung zum Thema statt. Die Bezirksbauernkammer lud in die Bäckerei Geier ein, um die Bedeutung einer sicheren Nahversorgung und die einzigartige Qualität heimischer Produkte aufzuzeigen. Die höchsten...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
Gottfried Losbichler, Mario Wührer, Josef Aigner, Bernhard Ratzinger mit Angelika Kappl, Veronika Soxberger und Evelyn Kappl.
2

"Iss von do"
Ein Appell der Bauern für mehr heimische Produkte am Teller

So macht die Landwirtschaft auf die Bedeutung und die Qualität heimischer Produkte aufmerksam. BEZIRK AMSTETTEN. „Wenn man zu regionalen Produkten greift, ist es eine Win-win-Situation für alle", sagt Josef Aigner, Obmann der Bezirksbauernkammer Amstetten. "Der Konsument gewinnt, weil er weiß, dass Lebensmittel aus Österreich den höchsten und kritisch geprüften Standards unterliegen. Die Gastronomie profitiert, weil sie sich klar bei ihren Gästen positionieren kann. Aber auch für die Region ist...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Weniger Plastik: Barbara Kiendlsperger, Christina und Robert Grammelhofer, Elisabeth Hörmann, Sabine Hörmann-Poier, Hans Madertoner.
2

Woche der Landwirtschaft
Bitte, gehts auch ohne Plastik?

Ohne Plastik, bitte! Auf dem Betrieb der Familie Grammelhofer in Aflenz wurden Alternativen aufgezeigt. Die Woche der Landwirtschaft, eine Initiative der Landwirtschaftskammer, hat sich diesmal einen Kampf gegen Windmühlen vorgenommen. Mit der Initiative "Ohne Plastik, bitte!" Wer isst, ist Teil der Landwirtschaft" will man Alternativen zur Plastikverpackung aufzeigen und auch die bäuerlichen Direktvermarkter auf den Plastikverzicht einschwören. Ausgesucht hat man sich diesmal den Betrieb von...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Markus Hackl
Die Pongauer Seminarbäuerinnen Rosina Gruber aus St. Johann und Renate Zitz aus Eben.
4

Freilichtmuseum Grossgmain
Abschlussfest der "Woche der Landwirtschaft"

Die Woche der Landwirtschaft fand heuer vom 27. April bis 5. Mai statt und stand unter dem Motto "Wer is(s)t, ist Teil der Landwirtschaft". Es gab verschiedene Aktionstage: vom Tag der offenen Stalltür bis zum Tag der Salzburger Bauern- und Hofläden. Abschlussfest im FreilichtmuseumAm Sonntag fand dann bei winterlichem Wetter das große Abschlussfest im Salzburger Freilichtmuseum statt. Dabei gab es einen Auszug aus dem umfangreichen Bildungsprogramm des Ländlichen Fortbildungsinstituts (LFI)...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Salzburger Seminarbäuerinnen Pongau
In der WOCHE der Landwirtschaft gehen die Initiatioren einen gemeinsamen Weg mit den Konsumenten, um Plastik weitestgehend zu vermeiden.
2

Woche der Landwirtschaft
Direktvermarkter sagen dem Plastik den Kampf an

In der Woche der Landwirtschaft fand im GenussLaden Lagerhaus Lannach ein Themenschwerpunkt zu „Ohne Plastik, bitte! Wer isst, ist Teil der Landwirtschaft“ statt. LANNACH. In diesem Sinne haben Christian Polz, Kammerobmann Bezirkskammer Deutschlandsberg, Bezirksbäuerin Angelika Wechtitsch, Dir. Josef Hütter, Geschäftsführer Lagerhaus Graz-Land, Franz Deutschmann von der Hofkäserei Deutschmann in Frauental sowie Kammersekretär Michael Temmel,  und Renate Edegger, Beratung Direktvermarktung, zu...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
V.l.: Kammerobmann Gerald Holler, Margrit Sallfellner (Inhaberin Klapothek), Marianne Reinegger (Beraterin für Direktvemarktung), Bezirksbäuerin Grete Kirchleitner, Direktvermarkterin und Bäuerin Helga Schautzer mit Kammersekretär Josef Fötsch.

Die Direktvermarkter gehen in die Offensive
Ohne Plastik die regionalen Produkte stärken

Immer mehr Direktvermarkter bemühen sich, ohne Plastikverpackung auszukommen. ARNFELS. 100 Prozent ohne Plastik wird es im Lebensmittelbereich (Stichwort Fleisch und Käse) aufgrund von Hygienemaßnahmen nicht gehen, doch es gibt unzählige Möglichkeiten, um Berge von Plastik zu vermeiden. Gemüse und Obst müssen beispielsweise nicht zwingend in Plastik verpackt werden. Den Weg in der Praxis leben bereits zahlreiche Direktvermarkter im Bezirk Leibnitz und es werden immer mehr. Bitte ohne Plastik...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Kammervertreter und Direktvermarkter trafen sich im neuen Genussladen in Kobenz.

Woche der Landwirtschaft
Bauern als plastikfreie Vorreiter

Direktvermarkter und Landwirte der Region zeigen plastikfreie Alternativen auf, verteufeln aber nicht. MURTAL/MURAU. „Die Macht der Konsumenten ist groß, dessen sollte man sich bewusst sein“, sagt Kammerobmann Leo Madl. Diese Macht soll genutzt werden, um möglichst plastikfrei einzukaufen. Die Woche der Landwirtschaft steht heuer unter diesem Motto und wurde im neuen Genussladen der Landforst in Kobenz vorgestellt. Madl: „Man kann beim Einkaufen mitdenken, deswegen muss man aber nicht...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
Für weniger Plastikverpackungen setzen sich Vertreter der Landwirtschaftskammer, die Bäuerinnen und Direktvermarkter des Bezirks ein.
2

Woche der Landwirtschaft
Unsere Direktvermarkter sagen Plastik den Kampf an

Die diesjährige Woche der Landwirtschaft steht ganz im Zeichen von plastikfreien Verpackungen. HARTBERG-FÜRSTENFELD. In Österreich verbraucht jeder Mensch im Durchschnitt 45 Plastiksackerl pro Jahr. Dabei sind die Obst- und Gemüsesackerl noch gar nicht miteingerechnet. Nur 28 Prozent der Plastiksackerl werden wiederverwertet, 71 Prozent werden verbrannt und ein Prozent landet auf der Deponie. Das Problem der Plastikmüllberge mit Auswirkungen auf die Umwelt wird immer augenscheinlicher. "Ohne...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Wertige Verpackungen statt Plastik

Direktvermarkter verbannen Plastik
Woche der Landwirtschaft vom 28. April bis 5. Mai

Woche der Landwirtschaft ist Startschuss für nachhaltige Verpackungen auf Bauernmärkten. „Noch vor dem Plastiksackerl-Verbot im kommenden Jahr gehen die steirischen Direktvermarkter sogar noch viel umfassender in die Offensive: Sie ersetzen freiwillig Plastikverpackungen durch nachhaltige Alternativen und propagieren bei den Kunden in besonderem Maße auch den losen Verkauf“, unterstreicht Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Titschenbacher. Und weiter: „Dieser verantwortungsbewusste Weg, den...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Zeigen, dass es auch ohne Plastik geht: Die Direktvermarkter Franz und Thomas Mitteregger, Barbara Kiendlsperger (Beraterin für Ernährung und Erwerbskombination), Sabine Hörmann-Poier (Beraterin für Direktvermarktung), Kammerobmann Andreas Steinegger und Bezirksbäuerin Ilse Wolfger (v.l.).
1 1

Woche der Landwirtschaft
"Ohne Plastik, bitte!" – Direktvermarkter setzen ein Zeichen

Im Rahmen der Woche der Landwirtschaft zeigen die heimischen Direktvermarkter Alternativen bei der Verwendung von Plastikverpackungen auf.  LEOBEN. Riesige Plastikinseln im Meer, vermüllte Strände, Mikroplastik im Trinkwasser – weltweit wird das Thema Plastik zu einer immer größeren Belastung für Mensch, Tier und Umwelt. Mit einer Offensive wollen die Landwirtschaftskammer Steiermark und die heimischen Direktvermarkter deshalb gegen diese Problematik vorgehen. Der Fokus der diesjährigen "Woche...

  • Stmk
  • Leoben
  • Verena Riegler
Kammeramtsdirektor Nikolaus Lienbacher mit der Hauptorganisatorin der Woche der Landwirtschaft, Hannah Mösenbichler.

Interview
"Zwei Drittel der Salzburger war noch nie in einem Stall"

Kammeramtsdirektor Nikolaus Lienbacher öffnet bei der Woche der Landwirtschaft die Stalltüren für alle Interessierten. SALZBURG. Die Woche der Landwirtschaft findet heuer wieder vom 27. April bis 5. Mai statt. Wir haben Nikolaus Lienbacher, Kammeramtsdirektor für Land- und Forstwirtschaft in Salzburg, als Veranstalter gefragt: Herr Lienbacher, warum braucht es diese Woche? Ist die Landwirtschaft den Salzburgern nicht ohnehin nahe genug? NIKOLAUS LIENBACHER: Nein, die Woche der Landwirtschaft...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Bürgermeister von Langschlag Andreas Maringer, Kammersekretär DI Bernhard Löscher, Gerlinde, Thomas und Tobias Baumgartner, Bundesrätin Andrea Wagner (v.l.).
5

Die „Woche der Landwirtschaft“ unter dem Motto „Unser Essen: Gut zu wissen, wo´s herkommt“

MITTERSCHLAG. Beim „Country Weekend“ auf der Bison-Ranch in Mitterschlag, am Sonntag, 1. Juli, wies die Bezirksbauernkammer Zwettl mit einem Infostand auf die Herkunft und Kennzeichnung regionaler Lebensmitteln hin. Im Rahmen der „Woche der Landwirtschaft“ wurden in jedem Bezirk Niederösterreichs von den Bezirksbauernkammern öffentlichkeitswirksame Initiativen gesetzt. Das diesjährige Motto lautete: „Unser Essen: Gut zu wissen, wo´s herkommt“. Es wurde dabei auf die Leistungen der...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer
Kammerobmann Dietmar Hipp, Gerlinde und Thomas Baumgartner (v.l.).

Woche der Landwirtschaft: „Unser Essen: Gut zu wissen, wo´s herkommt“

BEZIRK ZWETTL. Bereits zum dritten Mal werden auch 2018 wieder im Rahmen der “Woche der Landwirtschaft” in jedem Bezirk Niederösterreichs öffentlichkeitswirksame Initiativen gesetzt. Das diesjährige Motto lautet: “Unser Essen: Gut zu wissen, wo´s herkommt“. Ziel ist es, auf die Leistungen der Landwirtschaft und Forstwirtschaft in ihrer Gesamtheit wie auch Vielfalt aufmerksam zu machen und hinsichtlich “Herkunft muss erkennbar sein“ weiter zu sensibilisieren. (www.gutzuwissen.co.at). Die...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer
Gerhard Kaufmann, Elisabeth Schwammeis, Josef Schachinger, Klaudia Atzmüller, Walter Fritz, Johannes Zuser und Martin Auer.

Landwirtschaftskammer Melk: "Es ist gut zu wissen, wo unser Essen herkommt"

Bezirksbauernkammer Melk stellt bei "Woche der Landwirtschaft" Musterbetrieb aus dem Bezirk vor. MELK. Der Ruf nach mehr Transparenz bei der Herkunft der Lebensmittel wird immer stärker. Deshalb stand heuer die "Woche der Landwirtschaft" unter dem Motto "Unser Essen: Gut zu wissen wo's herkommt". "Zum bereits dritten Mal wollen wir die Bevölkerung auf heimische Lebensmittel aufmerksam machen. Dieses Jahr liegt der Schwerpunkt bei einer genussreichen Spurensuche durch die Produkte unserer...

  • Melk
  • Daniel Butter

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.