Alles zum Thema WOCHE Leoben

Beiträge zum Thema WOCHE Leoben

Lokales

Kommentar: Dieser Tunnel ist jeden Euro wert

Auf dem Weg nach Graz oder weiter in den Süden fahre ich über den Gleinalmtunnel. Die Strecke von Leoben zum Tunnelportal in St. Michael mag vielleicht ein Umweg sein und die Zeitersparnis hält sich in Grenzen. Doch die Fahrt über die Pyhrnautobahn ist mir lieber, als nach Bruck und via Frohnleiten über die Schnellstraße mit ihren Tempolimits zu gondeln. Nur der Gleinalmtunnel trübte bislang meinen Fahrspaß. Bei starkem Verkehrsaufkommen war der Gegenverkehr schon recht bedrohlich. Daher sehne...

  • 21.07.17
Lokales

DANKE!

Der Schmetterling Der Schmetterling, der Schmetterling, er schmettert dir die Farben hin. Wie ein Diamant so schön, kann man ihn oft fliegen sehn. Trinkt von jeder Blüte was, doch zerbrechlich ist er wie Glas. Er ist leicht zum übersehen, ruhig musst du vorübergehen. Kommst mit großen Schritten du, ist der Kleine weg im Nu. Genieße seinen schönen Flug, aber lass ihm Platz genug! Wenn er an dir vorüberfliegt, träum davon er nimmt dich mit. Danke an die WOCHE Leoben Redaktion...

  • 31.05.17
  •  2
  •  2
Lokales

Kommentar: Weniger ist oft mehr

Gedanken über die inflationäre Abbildungen der Ortschefs in den "Amtsblättern". In den ORF-Seitenblicken findet man immer wieder die gleichen Gesichter. Wohl auch in der WOCHE, wenngleich wir uns um Ausgewogenheit bemühen. Die Ausgewogenheit, was die Abbildung der politischen Mandatare im offiziellen Medium der Stadt Leoben betrifft, kritisiert FPÖ-Vizebürgermeister Daniel Geiger. Besonders stört es ihn, dass Bürgermeister Kurt Wallner im Mai-Heft gleich 16 Mal abgebildet ist, SPÖ-Gemeinderäte...

  • 10.05.17
Lokales

Kommentar: Wenn Blinde wieder sehen können

Der Leobener Augenarzt Dr. Michael Kern engagiert sich im Verein "Sehen ohne Grenzen". Mein Optiker scherzt angesichts meiner Dioptrienzahl: "Für dich ist es gut, wenn du im Alter den ,Grauen Star' bekommst. Denn durch die Staroperation kann deine Fehlsichtigkeit korrigiert werden." Ich schmunzle, aber viele Menschen in Entwicklungsländern können darüber nicht lachen. Denn mangels einer effizienten medizinischen Versorgung sind sie erblindet. Eine Staroperation – wenngleich viel komplizierter...

  • 01.03.17
Lokales

Kommentar: Der Polster ist tot, es lebe der Polster

Eine neue Initiative zur Erneuerung des legendären Einser-Sesselliftes auf den Poster wurde gestartet. Was, nur drei Stunden warst du Schifahren? Ja, aber in der Polsterrinne! Hat man dieses steile und anspruchsvolle Gelände gemeistert, dann zählt man als Schifahrer was. Und man hat die Abfahrt abseits von Pistenautobahnen mit einem herrlichen Blick auf den Erzberg genossen. Richtig fordernd ist's natürlich nur von der Bergstation des legendären Einser-Sesselliftes aus. Aber der ist ja heuer...

  • 16.02.17
  •  1
  •  1
Wirtschaft
Erzbergbräu-Braumeister Reini Schenkermaier (Bildmitte) mit seinen Gehilfen Peter Wagner und Wolfgang Gaube.
61 Bilder

Schenkermaiers "Reinheitsgebot"

Legale Drogen auf immerdar? In Eisenerz wird in einer ehemaligen Drogerie Bier gebraut. EISENERZ. Schon die Sumerer und die alten Ägypter haben Bier gebraut. Im Mittelalter war Bier dann schon fast so etwas wie ein Grundnahrungsmittel. Nicht nur Mönche, auch viele Hausfrauen brauten zu dieser Zeit Bier. Kaum zu glauben, aber auch der Ausdruck "Braut" leitet sich aus dieser Tätigkeit ab. Bier erfreut sich zunehmender Beliebtheit, der Ausdruck Bierkultur ist mittlerweile auch für die Gastronomie...

  • 08.02.17
  •  1
Lokales

Kommentar: Mehr als nur Milch und Brot

Wie ein regionaler Nahversorger überleben kann, das beweist Sabine Riedl in St. Stefan ob Leoben. Praktisch ist er ja, so ein kleiner Lebensmittelmarkt vor der Haustüre. Schnell mal hin, wenn die Milch oder das Brot ausgegangen ist oder zum Abendessen einen frischen Salat gekauft. Aber davon wird der Kaufmann nicht leben können. Im Sinne von "Wir kaufen daheim" sollten wir verstärkt regionale Geschäfte besuchen und regionale Produkte kaufen. Der "Greißler ums Eck" wird vielleicht nicht so...

  • 01.02.17
  •  1
Lokales

Kommentar: Attraktive Jobs beim Bundesheer

Das Österreichische Bundesheer startet eine Personaloffensive. Neue Jobs gibt es auch in der Landwehrkaserne des Jägerbataillons 18 in St. Michael. Gerade in Zeiten steigender Arbeitslosigkeit mache ich allen interessierten jungen Menschen das Angebot, sich in den Dienst der österreichischen Bevölkerung zu stellen. Es warten verantwortungsvolle und spannende Aufgaben: Diese Sätze stammen nicht von mir, sondern von Verteidigungsminister Norbert Darabos. Das Österreichische Bundesheer startet...

  • 20.01.17
Lokales

Kommentar: Chancen für die Stadtentwicklung

Leoben-Leitendorf könnte zu den "Reininghaus-Gründen" von Leoben werden. Der BauProfi Quester übersiedelt vom Leobener Stadtteil Leitendorf nach Waltenbach auf das ehemalige Konsum-Areal (Bericht auf Seite 32). Die Lage – nahezu direkt an der Abfahrt der Schnellstraße S6 – war ein wichtiger Grund für die Standortwahl. In Leitendorf stehen wieder einige Gebäude leer. Kein Grund zum Jammern, sondern vielmehr eine Chance für die Stadtentwicklung von Leoben. Mit der ehemaligen Magindag-Fabrik, der...

  • 11.01.17
Leute
Michael Weberberger beim WOCHE- Interview.
20 Bilder

Der mit den Haien taucht

Wenn es draußen kalt ist und das Thermometer in die Zone unter null Grad fällt denken wir naturgemäß gerne an den nächsten Urlaub mit Sonne, Strand, Meer und Palmen. Der Proleber Michael Weberberger denkt nicht nur darüber nach, sondern erfüllt sich über sein Hobby, das Tauchen, die Möglichkeit tatsächlich zu exotischen (Tauch-) Plätzen zu gelangen. Als Bub haben ihn die Tauchpioniere Hans Hass und Jacques Custeau fasziniert und dienten als Vorbilder. „Mit Taucherbrille und Schnorchel wurde bei...

  • 09.01.17
  •  1
Lokales
Modern smartphone with blank display on the desk of workplace. Top view.

Pro und Kontra: Onlinekalender

PRO: Wolfgang Gaube Elektronische Gedächtnisstütze Wenngleich ich dem Sechziger schon näher bin als dem Fünfziger: Smartphone, Tablet und Laptop gehören zu meinen ständigen Begleitern. Und auf jedem dieser nützlichen Dinge gibt's eine Kalenderfunktion, die dank iCloud auf allen Geräten synchronisiert wird. Der Termin wird ohne viel Aufwand eingetippt und ist immer und fast überall verfügbar. Dank der Erinnerungsfunktion ist es nahezu unmöglich, auf eine Verabredung, einen Arztbesuch oder eine...

  • 09.01.17
  •  1
Sport

Kommentar: Der DSV Leoben entdeckt die Jugend

Der Fußballclub DSV Leoben sucht Wege, um verlorenes Terrain in der Jugendarbeit zurückzugewinnen. "Das Feuer der Hochöfen in den Herzen unserer Spieler brennt und niemals erlischt": Diese – etwas holprige – Sager steht auf der Homepage des Fußballclubs DSV Leoben. Auf die Spieler der Kampfmannschaft umgelegt, wohl zu Recht. Denn das Team um Routinier Markus Briza spielt in der Landesliga einen erfrischenden, offensiv ausgerichteten Fußball. Den Fußballtalenten ist dieses Feuer anscheinend...

  • 15.12.16
  •  1
Lokales

Kommentar: Der 8. Dezember ist mir "heilig"

Müssen wir am Marienfeiertag einkaufen? Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist der Marienfeiertag ein Einkaufstag. Der 8. Dezember wurde zu einem der umsatzstärksten Tage im Weihnachtsgeschäft. Den Handel freut es, viele Menschen stehen dieser Entwicklung aber nach wie vor skeptisch gegenüber. Als Reporter bin ich es gewöhnt, des öfteren an Wochenenden oder an Feiertagen zu arbeiten. Sport- oder Kulturtermine finden oft außerhalb meiner "Dienstzeit" statt. Aber mir macht's meistens Spaß, dort...

  • 07.12.16
  •  1
Lokales
Redaktionsbesprechung in der WOCHE Leoben mit Astrid Höbenreich, Janine Kermec und Wolfgang Gaube (v.l.).

In eigener Sache: Neues aus der WOCHE-Redaktion

Neues aus der WOCHE-Redaktion LEOBEN. Aufmerksamen Leserinnen und Lesern werden einige neue Namen im Redaktionsteam der WOCHE Leoben bereits aufgefallen sein. Die Leobenerin Astrid Höbenreich ist von unserer "Tageszeitungsschwester", bei der sie 19 Jahre freie Mitarbeiterin war, mit einer Fixanstellung in das WOCHE-Büro gewechselt. Wenngleich sie uns nur 20 Stunden zur Verfügung steht, dürfen wir uns auf stimmige Hintergrundgeschichten der erfahrenen Redakteurin freuen. Die zweifache Mutter...

  • 16.11.16
  •  4
  •  2
Politik

Kommentar: Neue Besen kehren gut

Im April 2015 hat sich Reinhard Lerchbammer mit einem verjüngten Team als neuer Leobener ÖVP-Stadtparteiobmann vorgestellt. Ich erinnere mich an seine Worte: Er wolle ein Jahr die Vorgänge in der Kommunalpolitik genau beobachten und dann Vorschläge für die Stadtentwicklung präsentieren. Und wirklich: Jetzt hat die Leobener ÖVP ihr neues Programm "Für Leoben" vorgestellt (siehe Berichtauf Seite 6). Mit griffigen Themenschwerpunkten und interessanten Ideen. Von Betriebsansiedlungen, leistbaren...

  • 22.09.16
Lokales

Kommentar: Eisenerz für immerdar!

"Wählt! Gold für 10 Jahr, Silber für 100 Jahr oder Eisenerz für immerdar": Wenn man der Wassermannsage Glauben schenkt, haben sie die Eisenerzer vor mehr als 1.000 Jahren für das Eisenerz entschieden und fortan Siderit abgebaut. Der Erzberg durchlebte, ebenso wie die Stadt Eisenerz, eine wechselvolle Geschichte. Der Bevölkerung schrumpfte um mehr als die Hälfte, Geschäfte und Gasthäuser sperrten zu, die Stimmung war triste. Seit einiger Zeit spürt man neues Leben in der Erzbergstadt. Heuer...

  • 09.09.16
Lokales

Kommentar: Die Teufelskerle auf der Lokomotive

Von "Teufelszeug und Blendwerk" schrieb Peter Rosegger, als er mit seinem Paten "das erste Mal auf dem Dampfwagen saß". Aber schlussendlich die Fahrt mit der Eisenbahn über den Semmering für "was Schönes" hielt. Gefürchtet wie der Heimatdichter habe ich mich nicht, als ich an Bord einer Taurus-Elektrolokomotive über die Viadukte der Ghega-Bahnstrecke brausen durfte. Aber nach allem, was ich bei der Fahrt von Leoben nach Wien erlebt habe, halte ich die Triebfahrzeugführer für Teufelskerle. Sie...

  • 31.08.16
Leute
Weinfest Leoben
61 Bilder

Das Weinfest in der Bierstadt

LEOBEN. Am Freitag, 26. August, hat sich das „Wohnzimmer der Stadt“, der Leobener Hauptplatz, in ein hochsteirisches Weindorf verwandelt. 29 steirische Weinbauern luden zur Verkostung ihrer edlen Tröpferln, Bäuerinnen aus der Region kredenzten deftige Leckerbissen. Das große Publikumsinteresse zeigte, dass Leoben mit dem Stadtteil Göss nicht nur eine Bierstadt ist, die Leobenerinnen und Leobener wissen auch feine steirische Weine zu schätzen.

  • 26.08.16
Lokales

Beim Essen kommen die Leute zusammen

Hannes Missethon, der sich in der Flüchtlingsbetreuung engagiert, hat einen gescheiten Satz gesprochen: "Vorurteile und Ängste gegenüber Asylwerbern kann man am besten dadurch abbauen, wenn man die Begegnung und das Gespräch sucht." Eine aufschlussreiche Begegnung mit Flüchtlingen gab es vergangene Woche in Eisenerz. "Orientalisch Kochen" war das Motto des Thementages der Kulturinitiative "eisenerZ ART". Schauplatz war das Erzbergbräu der Familie Leis-Schenkermaier, die sehr aufgeschlossen...

  • 08.08.16
Lokales
Trofaiach-Pressesprecher Christoph Grill (re.) bei der "Arbeit" mit WOCHE-Redakteur Wolfgang Gaube.

Wie ticken die bei der WOCHE?

Redaktionsbesuch des Pressesprechers der Stadtgemeinde Trofaiach Christoph Grill bei der WOCHE Leoben. LEOBEN, TROFAIACH. "Wie ticken die bei der Zeitung", lautete die Frage von Christoph Grill, Pressesprecher der Stadtgemeinde Trofaiach. Zwei Tage lang blickte er hinter die Kulissen der Zeitungsproduktion in der WOCHE Leoben. Mit dem WOCHE-Team und vor allem mit Lokalredakteur Wolfgang Gaube fand sich ausreichend Zeit zum konstruktiven Gedankenaustausch. Und die Zeitungsmacher wollten wissen,...

  • 05.08.16
  •  1
Lokales

Wir kaufen daheim, wir essen daheim!

Uns Steirern sagt man nach, dass wir gesellige und freundliche Leute sind. Und dass wir mitunter gerne ins Wirtshaus gehen. Ich maße mir an, diese Eigenschaften zu besitzen. Ob es ein uriges Wirtshaus oder ein feines Restaurant ist, ich schätze die steirische Gastlichkeit. Mir sind regionale Produkte wichtig: Der Wirt, der mir sagen kann, von welchem Bauern er sein Fleisch bezieht, woher der Käse kommt, ist mir lieber als der Haubenkoch, der Rindfleisch aus Argentinien und Spargel aus Peru...

  • 02.08.16
Lokales

Wer billig kauft, kauft oft teuer!

Zetzt hab' ich den "Prime Day" bei Amazon genutzt und mir einige Dinge bestellt, zum Schnäppchenpreis. Die böse Überraschung als das Packerl kam: Die weißen Sneakers haben auf der Homepage viel besser ausgesehen als in Wirklichkeit. Und drücken tun sie mich auch. Zutiefst bereue ich den Ausflug in die virtuelle Shoppingwelt. Als ob ich die Schuhe nicht vor Ort in einem Fachgeschäft bekommen hätte. Vielleicht ein paar Euro teurer, aber dafür hätte ich sie vor dem Kauf anschauen und vor allen...

  • 14.07.16
Lokales

Karriere mit Lehre und Leistungssport

Wenn ich mir einige Kicker bei Interviews anhöre, schleicht sich der Verdacht ein, dass sie es mehr in den Beinen, als im Kopf haben. Oft haben sie ihre schulische Ausbildung zugunsten des Fußballs hintangestellt. Wie es anders geht, zeigen einige österreichische Fußballakademien, aber auch das Nordische Ausbildungszentrum (NAZ) in Eisenerz. Dort wurde vergangene Woche die neue Schanzenanlage mit einer modernen Infrastruktur eröffnet. Durch die duale Ausbildung "Lehre und Leistungssport" ist...

  • 11.07.16
  •  1
Lokales

Die Gallier im Flugsport

Nein, ein gallisches Dorf ist es nicht, das Areal des Flugplatzes Timmersdorf. Unbeugsame Gallier sind sie auch nicht, die am Flugsport begeisterten Mannen um Obmann Günter Reisner. Aber der Alpine Sportflieger Club nimmt es mit manchen Großen der Fliegerei auf, wenn es um die Organisation von Veranstaltungen geht. An diesem Wochenende trifft sich auf dem Flugplatz Timmersdorf die Elite der österreichischen Fallschirmspringer. Die Staatsmeisterschaften im Fallschirmzielspringen fokussieren das...

  • 06.07.16