Alles zum Thema WOCHE Leoben

Beiträge zum Thema WOCHE Leoben

Lokales

WOCHE Leoben und Hotel Kongress rufen auf zum großen Kürbisschnitzwettbewerb

LEOBEN. Halloween steht vor der Türe und pünktlich zum Fest wird mit Sicherheit auch der eine oder andere Kürbis geschnitzt werden. Meistens sind die tollen und gruseligen Kürbisobjekte viel zu schön, um sie im stillen Kämmerlein zu Hause zu verstecken. Aus diesem Grund ruft die WOCHE Leoben heuer erstmals in Kooperation mit dem Hotel Kongress zum großen Kürbisschnitzbewerb. Mitmachen und gewinnen Jeder, der einen geschnitzten Halloween-Kürbis in der Woche zu Halloween (zwischen 26. und...

  • 01.10.15
  •  1
Lokales

Kommentar: Der inoffizielle Nationalfeiertag

Bald herrscht wieder Ausnahmezustand in Leoben: Auf zum Gösser Kirtag heißt es für tausende Besucher von nah und fern! Auf der längsten Standlstraße Österreichs, die vom Stadtteil Göß bis in die Innenstadt auf den Hauptplatz führt, werden sich die Menschenmassen wälzen. Es gibt Dinge zu kaufen, die es wirklich nur am Kirtag gibt: Vom Suppenhäfen über die Kittelschürze bis zur Blitz-Blank-Schuhputzpaste. Ein Phänomen sind die Marktschreier, die Gemüsereiben oder Wundermesser mit Erfolg unter...

  • 01.10.15
Lokales

Wenn das Land in die Stadt kommt

Auf ein Fest in Leoben freue ich mich ganz besonders: Auf das Stadt-Land-Fest. Es gehtam kommenden Sonntag, dem 27. September, in der Leobener innenstadt über die Bühne. Nicht nur, weil ich meinen Steireranzug ausführen werde, sondern auf das genussreiche Kulinarium, mit dem uns heimische Produzenten verwöhnen. Sogar der Vogel Strauß ist steirisch geworden, das zeigt die Zucht der Familie Pratter in Edling. Heuer werde ich mir einen Straußenbraten gönnen, zu dem buntes Kürbisgemüse und...

  • 21.09.15
Lokales

Kommentar: ,A so a schena Tog'

In Zeiten, in denen wir tagtäglich mit Schreckensmeldungen über das Flüchtlings-elend konfrontiert werden, mag mein heutiger Beitrag banal erscheinen. Nach all den traurigen Dingen, die ich - zum Glück nur über die Medien - mitverfolgen muss, tut es mir gut, wenn ich über ein schönes Erlebnis schreiben darf. Wenn bei Spielen des SK Sturm in der Grazer UPC-Arena die Fans der Nordkurve singen "Jetzt geht es los, wir hüpfen auf und nieder" bin ich nie mitgehüpft, ich bin ja kein Anhänger der...

  • 08.09.15
Lokales

Kommentar: Augen zu und s'Köpferl im Sand

Der massive Zustrom von Asylwerbern erfordert gesamteuropäische Lösungen. Das weiß man spätestens seit den untragbaren Zuständen an EU-Außengrenzen, wie auch im Flüchtlingslager Traiskirchen, vornehmer ausgedrückt Bundesbetreuungsstelle. Das bedeutet aber nicht, dass man auf kommunaler Ebene die Augen verschließt und lapidar erklärt: Wir haben keine Unterkünfte, sollen sich andere Gemeinden darum kümmern. In unserem Bezirk haben private Initiativen in Trofaiach und Vordernberg gezeigt, wie das...

  • 27.08.15
  •  2
Lokales
Komm in Tracht: Ob steirisch oder modern, ob Dirndl oder Lederhose, erlaubt ist beim Wiesenfest alles, was gefällt.
4 Bilder

"Komm in Tracht zum Wiesenfest!"

Gösser marsch: Das Leobener Wiesenfest findet von 3. bis 6. September auf der Brandlwiese statt. LEOBEN. Was für München das Oktoberfest, das ist für Leoben das Wiesenfest. Zwar nicht so gigantisch und ausufernd wie in Bayern, aber um nichts weniger attraktiv und lustig. Die Organisatoren, Melitta und Franz "Franky" Brandl sowie Max Klarmann und sein Team, haben eine Veranstaltung auf die Beine bzw. auf die Wiese gestellt, die sich sehen lassen kann. Abwechslungsreich ist das musikalische...

  • 24.08.15
Lokales

Kommentar: Am Ende hat die Vernunft gesiegt

Die Euphorie über die Fusion der Postsparkasse mit der BAWAG, erdacht von weitblickenden Strategen, ist zumindest in Leoben alsbald geplatzt. Denn die Übersiedlung vom alten Postamt in das Bankgebäude war ein Schildbürgerstreich. Zum einen wegen der beengten räumlichen Verhältnisse. Zum anderen, weil nur wenige Jahre zuvor das Postamt um 270.000 Euro umgebaut wurde. Kunden, die in einem Labyrinth ihren Spießrutenlauf zum Postschalter absolvierten, waren erbost und ließen ihren Ärger an den...

  • 17.08.15
Lokales

Kommentar: Die Formel 1 als Bubentraum

Als ich vor vielen Jahren im Schulbus von Bruck in Richtung Leoben fuhr, saß oft der Niklasdorfer Johann Rohrer neben mir. Ich träumte von einer Karriere als Formel-1-Reporter. Ob Hans davon träumte, dass er einmal Chef einer weltweit tätigen Firma mit 2.600 Mitarbeitern wird? Eines hat er damals bereits vermittelt: Zielstrebigkeit und Ideenreichtum. Johann Rohrer hat Zusammenhänge im Wirtschaftsleben erkannt, wusste Netzwerke zu knüpfen und zu pflegen. Mit seiner Gattin Ilse hat er in 40...

  • 11.08.15
  •  2
Lokales

Kommentar: Im Alter sicher und gut geborgen

Alt werden ist gut und schön. Aber was dann, wenn man den Tagesablauf nicht mehr alleine bewältigen kann? Die früher praktizierte Pflege im Familienverband ist heute nur noch schwer möglich. Vor allem dann nicht, wenn betagte Menschen verstärkt medizinische Hilfe und Betreuung benötigen. Seniorenresidenzen übernehmen heutzutage diese Aufgabe. Wie beispielsweise das Seniorenzentrum Leoben, das von der Volkshilfe geführt wird. Das ehemalige städtische Altersheim ist vor zehn Jahren auf eine...

  • 27.07.15
Lokales

Kommentar: Kino unter Backsteinen

Das WOCHE-Sommerkino in der Porubskyhalle im Leobener Stadtteil Leitendorf war Gelegenheit, das neue Zentrum für Kreativität wieder einmal genauer "unter die Lupe" zu nehmen. Ich war zuvor be i Konzerten und Präsentationen dort und war begeistert. Das schlichte, aber stimmige Ambiente erinnert mich an die Arena in Wien. Im Gegensatz zur Bundeshaupt-stadt, wo erst nach einer Besetzung eine Kreativarena entstanden ist, hat in Leoben die Stadtgemeinde dieses Areal gekauft. Und hegt große Pläne,...

  • 21.07.15
Lokales
Sabrina Herzog war für das WOCHE-Team eine willkommene Verstärkung.

Mein Praktikum bei der WOCHE

Sabrina Herzog verstärkte für sechs Wochen die Geschäftsstelle Leoben. LEOBEN. Unzählige Fragen quälten mich die Tage vor meinem ersten Arbeitstag als Praktikantin bei der WOCHE. Doch bereits beim Betreten des Büros war mir klar, dass jede Befürchtung unbegründet war. Ich wurde herzlich empfangen und zu meinem Arbeitsplatz geleitet. Gleich von Anfang an wurde ich in den Produktionsprozess eingebunden und jede meiner Fragen wurde selbstverständlich gleich beantwortet. Obwohl sich viele zu...

  • 20.07.15
  •  1
Lokales

Kommentar: Sommer, Sonne und endlich Ferien

Das Gedränge vor den Eissalons ist weniger geworden, einige Plätze in den Schanigärten bleiben frei, die Verkehrssituation in den Morgenstunden hat sich entspannt: Sichtbare Zeichen, dass die Urlaubszeit gekommen ist. Endlich Ferien für die "geplagten" Schülerinnen und Schüler, wie auch für ihre Lehrer und Eltern. Ab in den Süden ans Meer, an einen österreichischen See oder Urlaub auf Balkonien. Egal, wie Sie liebe WOCHE-Leserin, lieber Leser ihre freien Tage verbringen: Wir wünschen eine ...

  • 13.07.15
Lokales
Bettina Thallmann B.A. ist neue Geschäftsstellenleiterin der WOCHE Leoben.

Die WOCHE in starker Frauenhand

Bettina Thallmann, die neue Geschäftsstellenleiterin der WOCHE Leoben, hat viele Ideen und Pläne. LEOBEN. "Für alles im Leben gibt es den richtigen Zeitpunkt. Alles kommt dann genau, wenn es kommen soll, nicht früher und nicht später": Das ist das Lebensmotto von Bettina Thallmann, die seit 1. April Geschäftsstellenleiterin der WOCHE Leoben ist. "Ich wollte beruflich unbedingt in meinen Heimatbezirk Leoben zurück", sagt die gebürtige St. Michaelerin. Daher hat sie den Job bei einer...

  • 20.05.15
  •  4
Lokales

Die Matura geht durch den Magen

"Prüfungsessen" lautete der simple, aber vielversprechende Titel einer Einladung an die HLW Leoben, die Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe. Ich durfte als "Testesser" an der Vorprüfung zur Reife- und Diplomprüfung teilnehmen, bei der Schülerinnen und Schüler des vierten Jahrganges ein mehrgängiges Menü zubereiten und servieren (Bericht auf Seite 44). Als einer, der Besuche in guten Restaurants schätzt, war ich sehr angetan von großen Engagement der Jugendlichen. Die Speisen...

  • 15.05.15
Lokales

Kommentar: Wenn Spenden ein Gesicht bekommen

Ich kann Lebensmittel im Supermarkt einkaufen die mein Herz (oder Magen) begehren. Ohne dabei auf den Preis zu schauen wird die eine oder andere Delikatesse in das Einkaufswagerl gelegt. Ein Luxus, den sich nicht jeder leisten kann. Nicht Mindest-rentner, auch nicht Asylwerber, denen pro Tag rund fünf Euro Verpflegungsgeld zur Verfügung steht. Das stimmt mich nachdenklich. Doch mit einer Überweisung an "Licht ins Dunkel" ist das Gewissen beruhigt. Oder nicht? Die Aktion der Katholischen...

  • 08.05.15
Lokales

Kommentar: Eine Initiative, die von sich reden macht

Das Geld ist zwar weniger geworden, die Ideen aber nicht: Die Kulturinitiative EisenerZ*ART bringt wieder ein außergewöhnliches und facettenreiches Programm in die Stadt unter dem Erzberg - obwohl das Budget (wieder einmal) gekürzt wurde. Die Veranstalterin Gerhild Illmaier - eine gebürtige Eisenerzerin die jetzt in Graz lebt - ist seit sechs Jahren darauf fokussiert, ihre ehemalige Heimatstadt auf der kulturellen Landkarte zu positionieren. Mit Erfolg: Das zeigt zum einen das steigende...

  • 05.05.15
Lokales

Antizyklisch - auch beim Fasten

So richtig hat's heuer nicht geklappt, mit dem Fasten! Ich hatte mir vorgenommen, mich gesünder zu ernähren. Und vor allem 40 Tage lang kein Bier zu trinken. Ein Geburtstagsfest da, eine Essenseinladung dort, die guten Vorsätze waren schnell vergessen. Die Osterfeiertage mit den gesel-chten Köstlichkeiten, den Ostereiern und dem süßen Osterbrot haben an meinen Hüften ihre Spuren hinterlassen. Aber jetzt mache ich Ernst. Eine Woche Heilfasten ist angesagt. Nicht nur um ein paar Kilos abzunehmen,...

  • 07.04.15
Politik

Kommentar: Nicht verhindern, sondern umsetzen

Während in Bruck und im Mürztal die absoluten Mehrheiten der SPÖ wegbröckelten, stehen im Bezirk Leoben die roten Bastionen weiterhin auf soliden Mehrheiten. Fusionsbürgermeister Mario Abl hat in Trofaiach die absolute Mehrheit für die Sozialdemokraten zurückgeholt. In Leoben ist es Bürgermeister Kurt Wallner gelungen, trotz des Verlustes von einem Mandat, die absolute Mehrheit zu verteidigen. Nach der Wahl ist vor der Wahl. Es wird Zeit, sich wieder auf die konstruktive Arbeit im...

  • 25.03.15
Politik

Kommentar: Der Jugend eine starke Stimme

Nicht einmal drei Wochen trennen uns von der Gemeinderatswahl. In der Intensivphase des Wahlgeschehens gibt es viele Pressetermine. Nicht immer spannend, oft mit wenig Neuigkeiten, es gibt allerdings erfreuliche "Ausreißer": Wie die Pressegespräche mit den Kandidat(inn)en der Sozialistischen Jugend und der Jungen Grünen. Erfreulich, wie professionell und überlegt die Jungpolitiker ihre Forderungen und Wünsche artikulieren. Den Jusos ist ein "Jugendbudget" in der Gemeinde wichtig. Über den...

  • 04.03.15
Lokales

Kommentar: Ein Danke gibt es nur sehr selten

Wenn soziales Wirken und die Rettung von Menschen für uns nicht selbstverständlich wären, dann würden wir nicht bei der Bergrettung sein, hat mir der neue Ortsstellenleiter der Bergrettung Leoben Martin Polz gesagt. Ihm und seinen Kameraden wird viel abverlangt. Dennoch führen die Bergretter ein Stiefkinddasein unter Hilfsorganisationen: „Wir müssen alles selbst bezahlen. Von der Kleidung bis zum Gurtzeug. Wir sind Idealisten.“ Es gibt zwar Subventionen, Spenden aber halten sich in...

  • 24.02.15
Lokales

Kommentar: Da waren's plötzlich zehn!

Wie attraktiv ist ein Gemeinderatsmandat? Geht's darum, an der Entwicklung einer Stadt mitzuarbeiten oder um das Gefühl der Macht? SPÖ, ÖVP, KPÖ, Bürgerliste Walter Reiter und FPÖ sitzen bereits im Leobener Gemeinderat und treten bei der Gemeinderatswahl wieder an. Zur Wahl stellen sich weitere fünf Listen: Die Stronach-Bezirksverantwortliche Elisabeth Weiß mit ihrer Namesliste "Mut, Kompetenz und Verantwortung für Leoben", die Grünen, Neos und die Österreichische Kirchtagspartei. Und...

  • 13.02.15
Lokales

Kommentar: Die Stadt der Feinschmecker

VIP-Brötchen, "erfunden" vor rund 30 Jahren von Viktor Pichler, waren eine Institution. Mit ihnen wurden Familien- und Firmenfeiern zu einem kulinarischen Erlebnis. Wer sich etwas Besonderes gönnen wollte, holte sich ein solches Brötchen (oder mehrere) zum Frühstück oder für die Jause. Im Vorjahr die betrübliche Nachricht für alle Feinschmecker: Sabine Eisner, Pichlers Nachfolgerin, schloss das VIP-Geschäft am Leobener Hauptplatz. In Folge gab es die Sandwichspezialitäten nur noch als Plagiat....

  • 20.01.15
Lokales

Kommentar: Schöne Feiertage mit "Ihrer" WOCHE

Es ist geschafft: In nur fünf Arbeitstagen haben wir für Sie, liebe Leserinnen und Leser, gleich drei Ausgaben Ihrer regionalen Wochenzeitung fertiggestellt. Der arbeitsintensive Einsatz des gesamten WOCHE-Teams, vom Verkauf über die Kreativassistenz bis zur Redaktion, nicht zu vergessen die fleißigen Zusteller der Österreichischen Post AG, hat sich gelohnt. Sie erhalten "Ihre" WOCHE ohne Unterbrechung verlässlich ins Haus geliefert. Mit spannendem Lesestoff, interessanten Angeboten unserer...

  • 22.12.14
Lokales

Kommentar: Süßer die Glocken nie klingen...

"Seid froh, wenn ihr noch etwas hört. Wer nichts mehr hört, hat bereits den Holzpyjama an": Recht plakativ hat der ehemalige Leobener Bürgermeister Matthias Konrad auf eine Beschwerde wegen eines Konzertes auf dem Hauptplatz geantwortet. Ich bin glücklich, noch unter den Lebenden zu weilen. Aber in der angeblich so stillen Zeit wäre ich froh, wenn ich mein Gehör mitunter ausblenden könnte. Weihnachtslieder in Geschäften, in Supermärkten, auf Weihnachtsmärkten: Dieser Beschallung ist kaum zu...

  • 16.12.14