Wohnstraße

Beiträge zum Thema Wohnstraße

Eine langjährige Forderung der Grünen wird jetzt umgesetzt: Die Rötzergasse soll zu einer Wohnstraße werden.
  2

Rötzergasse
Ruhiger und mehr Grün

Grüne Hernals freuen sich über einen gemeinsamen Erfolg mit der Nachbarschaftsini-tiative Rötzergasse. HERNALS. Eine langjährige Forderung der Grünen zur Umsetzung zweier Bezirksentwicklungsprojekte wurde jetzt erfüllt. "Die innere Rötzergasse unweit des Frederic-Morton-Parks wird mit vier Bäumen begrünt und zu einer Wohnstraße umgestaltet. Auch die Palffygasse wird mit sieben Bäumen begrünt. Darüber hinaus wird es dort zusätzliche Sitzgelegenheiten geben. Beide Projekte gehen auf Anträge...

  • Wien
  • Hernals
  • Michael J. Payer
Christian Sapetschnig und Saya Ahmad (beide SPÖ) wollen die Servitengasse zu einer Fußgängerzone machen.
 2

Antrag der SPÖ
Servitengasse soll zur Fußgängerzone werden

Die SPÖ Alsergrund fordert die Umgestaltung der Servitengasse in eine Fußgängerzone, denn obwohl die Gasse ohnehin eine Wohnstraße ist, wird diese oft ignoriert. ALSERGRUND. Die Servitengasse gehört zu den wohl schönsten Flecken Wiens. Sogar internationale Medien schreiben über das "kleine Frankreich" mitten in der Innenstadt. Nur was die Aufenthaltsqualität angeht, gibt es laut der Alsergrunder SPÖ hier noch Luft nach oben. Deswegen fordert die Partei in der kommenden...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Maximilian Spitzauer
  43

Monat der Senioren
Wohnstraße an der Türkenschanze wurde erstmals richtig genutzt

Der Monat der Senioren wurde in Währing ausgiebig mit einer Veranstaltung gefeiert. WÄHRING. Der Platz vor dem "Haus an der Türkenschanze" wurde gleich zwei Mal in eine Wohnstraße umgewandelt, wo sich die Bewohner des Heimes mit der Bevölkerung austauschen konnten. Dort ist zwar immer eine Wohnstraße, doch sie wird nie richtig genutzt. Diesmal war das anders: Neben dem traditionellen Kaffee gab es auch Gesellschaftsspiele, Rollator-Parcours oder einfach die Möglichkeit eines Gespräches...

  • Wien
  • Währing
  • Thomas Netopilik
Die beiden Mit-Initiatorinnen für die Fußgängerzone im Sonnwendviertel Ost: Marina Mohr (l.) und Emilia Bruck.
 2

Bloch-Bauer-Promenade
Eine Promenade als Fußgängerzone

Bloch-Bauer-Promenade: Bewohner haben sich fürs ursprüngliche Mobilitätskonzept entschieden. FAVORITEN. Im Osten des Sonnwendviertels, im Bereich, der den Bahnschienen näher liegt, wird noch fleißig gebaut. Die ersten Mieter sind schon eingezogen und Lokale, wie der Stadtelefant, beleben bereits die ersten Ecken. Das Herzstück des neuen Grätzels wird die Bloch-Bauer-Promenade, die sich durch das neue Viertel zieht. Ursprünglich wurde sie als Fußgängerzone vorgesehen, auf der man mit dem...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Als Stadtmacherin und Stadtforscherin erobert Brigitte Vettori gemeinsam mit ihren beiden Kolleginnen Corinna Wachtberger und Julia Scharinger-Schöttel (v.l.) unterschiedliche Orte der Stadt.
  3

Wien begegnet sich auf den Straßen
Wohnstraßen als öffentliche Wohnzimmer

„Wien lebt“ seit 10 Jahren: Damit das auch so bleibt, engagiert sich die Kultur- und Sozialanthropologin Brigitte Vettori weiterhin mit Herz und Seele. Aus kahlen und einsamen Wohnstraßen schafft sie seit 2009 einen Ort der Begegnung. HERNALS. Eine Straße als öffentliches Wohnzimmer nutzen? "Ja, das geht!", dachte sich die Kultur- und Sozialanthropologin Brigitte Vettori. Allerdings nur, wenn es sich dabei um eine sogenannte Wohnstraße handelt. "Dafür brauchen wir nämlich keine...

  • Wien
  • Hernals
  • Patricia Hillinger
Die Mölker Gasse soll bald als Wohnstraße genutzt werden, wo zum Beispiel Kinder auf der Fahrbahn spielen können.

Verkehrsberuhigende Maßnahmen
Mölker Gasse als Wohnstraße

Damit sich die Lebensqualität für die Bezirksbewohner verbessert, fordern die Grünen eine Wohnstraße. JOSEFSTADT.  Eine Wohnstraße mit Schrittgeschwindigkeit, wo Kinder auf der Fahrbahn spielen dürfen, Fahrradfahrer gegen die Einbahn radeln und das Stadtbild durch Bäume und Sträucher verschönert wird: Das alles zählt zu den verkehrsberuhigenden Maßnahmen auf den Straßen Wiens. Maßnahmen wie eine Wohnstraße wollen Bezirksrat Alexander Spritzendorfer (Grüne) und die Grüne Alternative...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Sophie Brandl
Erstes Seniorenparlament: Im Pensionistenklub Klosterneuburger Straße wird aktiv an Verbesserungen im Bezirk gearbeitet.
 1   6

Brigittenau
Das wienweit erste Seniorenparlament

Mit dem wienweit ersten Seniorenparlament können Brigittenauer Pensionisten den Bezirk mitgestalten. BRIGITTENAU. Unter dem Motto „Jetzt reden wir!“ ist die Generation 60 Plus in der Brigittenau zur Teilnahme am ersten, wienweiten Seniorenparlament eingeladen. Vorbild ist das Jugendparlament Word Up! Bei Veranstaltungen in Brigittenauer Pensionistenklubs können Senioren ihre Anliegen, Ideen und Vorschläge besprechen. Beim vergangenen Termin in der Klosterneuburger Straße wünschte sich...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Sabine Krammer
Einige Stunden lang war das Spielen auf der Pelzgasse ohne Gefahr möglich. Nächstes Jahr soll hier umgebaut werden.
 2   4

Pelzgasse
Ein Tag für die Wohnstraßen

Pelzgasse: Spielen auf der Straße stand ein paar Stunden lang auf dem Programm. Wie es im Grätzel weitergeht. RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Einmal ohne Gefahr mitten auf der Straße spielen oder gemütlich auf einem Sessel einen Parkplatz belegen? Genau das wurde jetzt in der Pelzgasse Realität. Unter dem Motto "Uns gehört die Stadt" wurde von "space and place" und anderen Initiativen zum ersten Tag der Wohnstraße geladen. Die Rudolfsheimer Grafikerin Sylvia Kostenzer, die auch für die neue...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Anja Gaugl
Bezirkschef Gerhard Zatlokal, Grafikerin und Ideengeberin Sylvia Kostenzer und Fußgängerbeauftragte Petra Jens (v.l.)

Blaue Farbe für mehr Sicherheit in der Wohnstraße Staglgasse

In der Wohnstraße Staglgasse geht man neue Wege: Blaue Farbe und ein grafisches Muster soll für mehr Sicherheit für die Kinder sorgen. RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Ganz schön auffällig ist es in der Staglgasse: Blaue Farbe sowie weiße und rote Punkte zieren seit Kurzem die Wohnstraße. Dekorative Gründe hat das aber nicht, auch wenn die bunte Bemalung ein echter Hingucker ist. Vielmehr soll die blaue Farbe ein Signal dafür sein, dass es sich bei der Staglgasse um eine Wohnstraße handelt und deshalb...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Naz Kücüktekin
Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal (SPÖ) im Eduard über abgeschlossene und kommende Projekt im 15. Bezirk.
 1   2

Sommergespräch mit Gerhard Zatlokal: "Ikea macht uns Kopfzerbrechen"

Ein Blick zurück und nach vorne: Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal (SPÖ) über Projekte für Rudolfsheim-Fünfhaus. RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Bunte Wohnstraßen, Bauprojekte und Ikea: Die bz hat Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal (SPÖ) zum Sommergespräch gebeten. Was hat sich den Sommer über im 15. Bezirk getan? GERHARD ZATLOKAL: Sehr viel. Wir hatten die Umleitung wegen des Gleisbaus am Gürtel und in der Märzstraße. Im Vorfeld haben viele gemeint, dass das nicht funktionieren würde. In Wirklichkeit...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Anja Gaugl
So wird die Bloch-Bauer-Promenade aussehen. Als Wohnstraße können Fußgänger, Kinder, Autos und Radfahrer sich hier aufhalten. Eine Durchfahrt für Autos wird es aber nicht geben, so Bezirksvize Josef Kaindl (SPÖ).
 1   3

Wien-Favoriten: Ein Boulevard fürs Sonnwendviertel

Sonnwendviertel: Bloch-Bauer-Promenade bringt als Wohnstraße mehr Platz für Fußgänger. Es wird bereits gearbeitet. Bis 2020 soll das neue Sstadtviertel fertig errichtet sein. FAVORITEN. Zurzeit wird am letzten Drittel des Sonnwendviertels gebaut. Das ist der Bereich zur Bahnlände und nach Simmering. Das Herzstück wird die Bloch-Bauer-Promenade, die den derzeit in Bau befindlichen Abschnitt entlangführt. Lärmbelästigung von der Bahn wird es nicht geben: Direkt an den Schienen gibt es eine...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Der auffälligste Vorschlag von Kostenzer ist eine Umfärbung der Fahrbahn. Andere Ideen arbeiten mit grafischen Mustern.
 1  1   4

Mit Farben und Mustern: Rudolfsheimer Idee für Wohnstraßen

Mehr Sicherheit durch Kreativität: Mit Farben und grafischen Mustern will eine Rudolfsheimerin die Funktion von Wohnstraßen fördern. RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Im Moment sind es noch Ideen und reine Zukunftsmusik. Die Rudolfsheimerin Sylvia Kostenzer hat mit ihren Vorschlägen für Wohnstraßen den Ideenwettbewerb "Kinder, Kinder" der Wirtschaftsagentur gewonnen. Mittels ungewöhnlicher Bodenmarkierungen soll die Wohnstraße dafür verwendet werden, wofür sie eigentlich gedacht ist: zum Spielen. Gegen 91...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Anja Gaugl
Erich Fadi sorgt sich um die Sicherheit seiner Kinder
 2   8

Lockerwiese Hietzing: Wohnstraße oder Rennstrecke?

Wohnstraßen sind grundsätzlich für Autos tabu, aber nicht immer halten sich alle Autofahrer daran. Immer öfter geraten so Kinder in Gefahr. Einen besonders schwierigen Fall gibt es in der Siedlung Lockerwiese. HIETZING. Erich Fadi wohnt mit seiner Familie in der Camillianergasse. In Steinwurfnähe von seinem Hauseingang liegt die Grünfläche der Friedrich-Julius-Bieber-Anlage samt Ballspielplatz. Über die Idylle wachen die weithin sichtbaren Türme der Kirche am Gelände des KH Hietzing. Seit zwei...

  • Wien
  • Hietzing
  • Mathias Kautzky
Bezirkschefin Silke Kobald (ÖVP) und Bezirksvize Christian Gerzabek im Gespräch mit Anrainer Josef Nawrat in der Nothartgasse (v.l.).
 1  2   2

Nach Parkstrafenflut in Wien-Hietzing: Suche nach einer Lösung

Vor kurzem gab es überraschende Strafaktionen durch die Parkraumüberwachung in der Nothartgasse und der Frimbergergasse. Der Bezirk arbeitet nun an einer Lösung für die Anrainer. HIETZING. Aufregung in der Nothartgasse: Eine wahre Strafenflut ist über die Anrainer hereingebrochen. Obwohl viele Hietzinger hier seit Jahrzehnten parken, war das zwar toleriert, aber trotzdem illegal, denn die Nothartgasse ist zu schmal. Bei Gegenverkehr sind mindestens zwei Fahrspuren erforderlich und in einer...

  • Wien
  • Hietzing
  • Anja Gaugl
Klaus Requat und Heidi in der Wohnstraße Hofgasse. Statt spielender Kinder dominieren Autofahrer die Gasse.
  3

Hofgasse: Raser in der Wohnstraße

Ein Anrainer möchte für die Hofgasse, deren Status von vielen Autofahrern nicht beachtet wird, verkehrsberuhigende Maßnahmen privat finanzieren. MARGARETEN. In der Hofgasse im Schloßquadrat scheint die Zeit stillgestanden zu sein: Spätbarock-biedermeierliche Gebäude begrenzen die mit Kopfsteinpflaster belegte Gasse, auf der Kinder gefahrlos spielen können, da es sich um eine Wohnstraße handelt. Theoretisch – praktisch sieht die Sache laut Anrainer Klaus Requat anders aus. "Die Hofgasse wird...

  • Wien
  • Margareten
  • Maria-Theresia Klenner
Weil der Schönbrunner Graben an vielen Stellen zu schmal ist, darf eigentlich nicht geparkt werden. Deshalb fordern Anrainer eine Überlappungszone nach Währing.
 2

Parken im Schönbrunner Graben: Die Anrainer haben entschieden

Im Schönbrunner Graben kommt keine Einbahn, dafür werden legale Parkplätze markiert. HERNALS/WÄHRING. Der Schönbrunner Graben schlängelt sich parallel zur Czartoryskigasse den Schafberg hinauf. Die schmale Straße bildet außerdem die Bezirksgrenze zwischen Hernals und Währing. Die Anrainer waren es lange Zeit gewohnt, auf beiden Seiten der Straße parken zu dürfen. Das Problem: Das ist eigentlich nicht legal, denn die Fahrbahn ist dazu nicht breit genug. Laut Straßenverkehrsordnung darf nur...

  • Wien
  • Hernals
  • Christine Bazalka
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.