Zeithistorisches Zentrum Melk

Beiträge zum Thema Zeithistorisches Zentrum Melk

Lokales
12 Bilder

Buchpräsentation
Vortrag über Melker KZ-Täter

Präsentiert wurden die Bücher "Mauthausen vor Gericht" und "Am Strang". MELK. (MG.) Über 500 Personen wurden nach Kriegsende angeklagt, weil sie im KZ Mauthausen oder einem der über 40 Außenlager Verbrechen begangen hatten. Christian Rabl, wissenschaftlicher Leiter des Zeithistorischen Zentrums Melk, hat sich in einer Dissertation dieser Thematik gewidmet und zwei Bücher dazu veröffentlicht, die kürzlich in der Alten Post präsentiert wurden. Lagerführer 1947 gehängt In seinem Vortrag...

  • 01.12.19
Leute
Sara Wolfsberger & Matthias Koch
39 Bilder

12h Konzert wider Gewalt und Vergessen

An gleich drei Orten in Melk wurde am Sonntag insgesamt 12 Stunden lang musiziert. MELK. (MG.) Anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Vereins MERKwürdig, der sich um die Pflege der KZ-Gedenkstätte Melk und die Aufarbeitung der Lagergeschichte kümmert, wurde jedem der rund 14.400 ehemaligen im Melker Konzentrationslager inhaftierten Häftlingen drei Sekunden Musik gewidmet. Die Veranstaltung setzt somit ein Zeichen "Wider Gewalt und Vergessen." Warum es den Besuchern ein Anliegen war, dabei...

  • 22.09.19
  •  1
Lokales
4 Bilder

Melk: 12h-Konzert wider Gewalt und Vergessen
3 Sekunden Musik für jeden der 14.400 Melker KZ-Häftlinge

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Melker Vereins „MERKwürdig. Eine Veranstaltungsreihe wider Gewalt und Vergessen“ findet am Sonntag, den 22. September 2019, von 10 bis 22 Uhr erstmals ein „12h-Konzert wider Gewalt und Vergessen“ statt. Rund 30 Liveacts sind mit dabeiEs ist den rund 14.400 ehemaligen KZ-Häftlingen des Außenlagers Melk gewidmet, die hier zwischen April 1944 und April 1945 in einem der größten Mauthausen-Außenlager als Zwangsarbeiter eingesetzt waren. Jedem der...

  • 26.08.19
Lokales
Jozef Lewkowicz mit Reinhard Koller von der Birago-Pionierkaserne, dem ehemaligen Standort des Melker KZ-Außenlagers.
10 Bilder

KZ-Überlebender Jozef Lewkowicz besuchte die KZ-Gedenkstätte Melk

MELK. Vergangenen Montag besuchte der KZ-Überlebende Jozef Lewkowicz erstmals seit fast 75 Jahren die Melker Birago Kaserne. Fast sieben Monate lang war der aus Polen stammende heute 93-Jährige, der von der SS als "polnischer Jude" kategorisiert wurde, im KZ-Außenlager Melk eingesperrt. Am 16. August 1944 wurde der 1926 im polnischen Działoszyce geborene Jozef Lewkowicz vom KZ Mauthausen nach Melk überstellt. Er kam gemeinsam mit rund 1.300 weiteren, von der SS als "jüdisch"...

  • 24.07.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.