Alles zum Thema Zeitzeugin

Beiträge zum Thema Zeitzeugin

Leute

ZEITZEUGIN DER 2. GENERATION ON TOUR

Die Zeitzeugin der 2. Generation, Fr. Ingrid Portenschlager, wird in der NMS (Neue Mittelschule) von Seitenstetten, in der Bundeshandelsakademie Amstetten, in der Landesberufsschule Amstetten und in der Polytechnischen Schule von St. Peter davon erzählen, wie es ihr ging, als ihr Vater viereinhalb Jahre im Konzentrationslager Flossenbürg war. Franz-Michael Zagler, Pressesprecher des Vereins Lila Winkel, der sich für die Rehabilitierung von NS-Opfern einsetzt, dazu: „Ihr Vater, ein...

  • 05.03.19
  •  2
Leute
Judith Ribic, Zeitzeugin der 2. Generation (Foto: LW)

Zeitzeugin der 2. Generation in Schulen des Bezirks unterwegs

Die Zeitzeugin der 2. Generation, Fr. Judith Ribic, wird am Donnerstag, dem 07. März in 2 Schulen davon erzählen, wie es ihr ging, als ihr Vater viereinhalb Jahre im Konzentrationslager Flossenbürg war. Franz-Michael Zagler, Pressesprecher des Vereins, dazu: „Fr. Ribic sieht es als Verpflichtung ihrer Generation, diese Geschichte zu erzählen. Sie möchte über die Vergangenheit reden, um zu mahnen. Eine Zeit, in der Menschenrechte mit den Füßen getreten werden und rechtsradikales Denken...

  • 27.02.19
Lokales
Die Zeitzeugin Judith Ribic inmitten ihrer Zuhörer.

Diskussion mit einer Zeitzeugin
Jugend im Gespräch mit Zeitzeugin

LIEZEN. Es ist eine Tatsache, dass es immer weniger Zeitzeugen gibt, die aus eigener Erinnerung von den Ereignissen während der nationalsozialistischen Diktatur berichten können. Judith Ribic, deren Vater Ernst Reiter mehr als vier Jahre im Konzentrationslager Flossenbürg verbringen musste, hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, die Erinnerung an diese Zeit aufrecht zu erhalten. Sie war nun auf Einladung der Fachgruppe „Politische Bildung und Geschichte“ an der BHAK/BHAS Liezen zu Gast und mit...

  • 18.02.19
Lokales
5 Bilder

Zeitzeugin zu Besuch in der HLW Krieglach
"Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin!"

Mit diesem, zum Nachdenken anregenden Satz, beendete Frau Liska ihre sehr lebendigen und informativen Erzählungen über ihre Kindheit und Jugend unter der NS-Herrschaft. Schüler/innen der FWB, 1 HL und 3 HL lauschten gespannt den Ausführungen der noch sehr rüstigen 89jährigen Zeitzeugin. Veranschaulicht wurden die Ausführungen mit Hilfe einer PP Präsentation mit vielen Fotos und Dokumenten aus dem Leben von Frau Liska und ihrer Familie. Während und nach dem Gespräch antwortete Frau Liska...

  • 17.12.18
  •  1
  •  1
Lokales

Geschichte
Zeitzeugin erzählte Tourismusschülern ihre Lebensgeschichte

Lucia Heilman wurde während der Zeit des Nationalsozialismus aufgrund ihrer jüdischen Herkunft verfolgt. Gemeinsam mit ihrer Mutter musste sie in Wien vier Jahre in einem Versteck verbringen, um überleben zu können. Ihre bewegende Geschichte erzählte die 89-Jährige nun den Schülern der Tourismusschulen Bad Gleichenberg und ermutigte die Jugendlichen in einem anschließenden Gespräch, gegen jede Art von Ungerechtigkeit aufzutreten. Den ganz besonderen "Geschichtsunterricht" empfanden sowohl...

  • 05.12.18
Lokales
Susanne Lamo-Pertl (re) lud Zeitzeugin Lucia Heilmann zu einem Gespräch mit Schüler und Schülerinnen ein.
5 Bilder

Schulprojekt
Demokratie – Friede – Menschenrecht

Im GRG 21 wurde im Zuge einer Aktivitätenwoche Vergangenes auf die Gegenwart übertragen. Unter dem Projekttitel „Demokratie – Friede – Menschenrecht“ haben die Schülerinnen und Schüler des GRG 21 Workshops besucht, Diskussionsrunden abgehalten und Exkursionen unternommen. „Das Projekt ist weit über den normalen Unterrichtsstoff hinausgegangen und hat die Kinder aktiv zum Mitarbeiten eingeladen“, meint Organisatorin Susanna Lamp-Pertl. Durch die Vielfältigkeit der Inhalte, von Liedern für...

  • 26.11.18
Lokales

Besatzungszeit
Viersprachiger Identitätsnachweis

ENNSTAL. Während der Besatzungszeit von 1945 und 1955 gab es einen Identitätsausweis in den Sprachen der Besatzungsmächte: Englisch, Französisch und Russisch, sowie in Deutsch. Wer die jeweilige Zone überschreiten wollte, musste sich ausweisen können. Zeitzeugin Franziska Schachner aus Losenstein stellte ihren Ausweis zur Verfügung: „Beim 'scharfen Eck' haben's kontrolliert, da war ein Schranken. Es gab damals noch keine Brücke über den Laussabach“, erinnert sie sich. Mehr zum Thema Alle...

  • 22.10.18
Lokales
Schüler des Gymnasiums mit der Zeitzeugin.

Zeitzeugin Hermine Liska zu Gast im Gymnasium

ZWETTL. Schüler der 7. Klassen des Gymnasiums durften eine Zeitzeugin der NS-Zeit begrüßen. Hermine Liska wurde 1930 in Kärnten geboren und lebte mit ihrer Familie auf einem Bauernhof in St. Walpurgen. Nach dem Anschluss Österreichs an Hitler-Deutschland 1938 bekam sie als Zeugin Jehovas, damals „Bibelforscher“ genannt, die Härte des Regimes gegen Andersdenkende bereits als Kind zu spüren. Sie wurde, weil sie beispielsweise den Hitler-Gruß verweigerte, ihren Eltern weggenommen und im Alter von...

  • 22.10.18
Lokales
Anna Riedl wuchs in St. Ulrich auf und lebt heute noch dort.

Die ersten Verspotteten
Zeitzeugin über Weihnachten 1945 – „man spürte Frieden“

90-jährige St. Ulricherin über den Kriegsschauplatz, das elektrische Licht und das Schuljahr 1938. ST. ULRICH. „Ich habe mich nie arm gefühlt. Jetzt im Nachhinein betrachtet waren wir es aber schon“, erinnert sich Anna Riedl aus St. Ulrich an ihre Kindheit. Besonders schön empfand Riedl die ersten elektrischen Lampen: Das muss im 34er oder 35er Jahr gewesen sein, als wir den Strom bekamen“, so die 90-Jährige. „Haben die ganze Straße gebraucht“„Auf einmal war alles hell – so empfanden wir...

  • 19.10.18
Politik

Ilse Tielsch: „Das letzte Jahr“ | Buchpräsentation (Wien)

Ilse Tielsch liest aus ihrem Roman „Das letzte Jahr“. Moderation: Jiří Munzar 1938: Die neunjährige Elfi Zimmermann erlebt das letzte Jahr vor dem Ausbruch des 2. Weltkriegs in einem südmährischen Städtchen. Zu Beginn des Jahres freut sie sich über ihr neues Fahrrad, im Herbst besetzen Hitlers Truppen die Sudetengebiete, und alles beginnt sich zu verändern. Elfi kann nicht verstehen, warum ihre jüdische Freundin, viele Nachbarn und immer mehr Geschäfte verschwinden und warum ihre Eltern...

  • 31.08.18
Lokales
Die Zeitzeugin Anna Pletter bei ihrem Vortrag
3 Bilder

Gedenkjahr 2018 – Zeitzeugengespräch mit Anny Pletter

Im Gedenkjahr 2018 organisiert das BG/BRG Neunkirchen vielseitige Projekte. Zu Beginn fand ein Zeitzeugengespräch mit Anny Pletter statt. Interessiert folgten die Schüler der vierten Klassen den Ausführungen der Vortragenden, die den Krieg in unserem Bezirk miterlebt hatte. So konnte den Schülern Alltagsgeschichte auf besonders intensive Weise näher gebracht werden. Wo: Bg Neunkirchen, Glöckelweg 2, 2620 Neunkirchen auf Karte...

  • 31.05.18
Lokales
Die Schüler lauschten gespannt den Erzählungen von Auguste Schmerböck.
3 Bilder

Zeitzeugin an der NMS-Wolfsberg

Auguste Schmerböck, 98 Jahre alt, erlebte den Zweiten Weltkrieg in Wien. Sie lebt heute bei ihrer Tochter in Enzersdorf (NÖ). Während eines Aufenthalts bei ihrer Enkelin Katharina Fröhlich, kam sie an die NMS Wolfsberg, um von ihren Erlebnissen in einer dunklen Zeit zu berichten. Der Geschichte- und Sozialkundeunterricht und die Politische Bildung bekommen eine andere Dimension, wenn ein Mensch in der Klasse steht, der diese Zeit erlebt und überlebt hat. Sie berichtete von Bombenangriffen, vom...

  • 28.05.18
Politik
Zeitzeugin Dr. Lucia Heilmann berührte Markus Paulnsteiner, Samuel Reiterer, Karim Ortner, Emili Schmeißner, Johanna Siegl, Selina Zinner, Manuela Maurer, Annnalena Steinbacher, Kevin Flicker, Sarah Haslinger, Sarah Krendl, Lisa Leitgeb, Pia Dorfbauer und Dir. Gerald Nossal mit ihren Erzählungen.

Zeitzeugin berührt Schüler der SMS Zwettl

ZWETTL. Das Gedenkjahr wird an der SMS Zwettl besonders bearbeitet. Nachdem sich die Schüler der 4. Klassen im Unterricht besonders intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt hatten, besuchten sie im Stadtsaal die Theateraufführung „Der Bockerer“ der Theatergruppe Zwettl. Als besondere Ergänzung wurde die Zeitzeugin, Frau Dr. Lucia Heilmann, in die Schule eingeladen. In besonders beeindruckender Weise erzählte sie den Schülern aus ihrem bewegten Leben. Zutiefst betroffen reagierten die Schüler...

  • 24.05.18
Lokales
Hermine Leiner war zu Gast in der Neuen Mittelschule.
3 Bilder

Zeitzeugin erzählte in Jennersdorf von der Vergangenheit

Anlässlich des Gedenkjahres "100 Jahre Republik Österreich" war Zeitzeugin Hermine Leiner zu Gastin der Neuen Mittelschule Jennersdorf. Sie erzählte den 4. Klassen ihre persönlichen Erinnerungen aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges und der Nachkriegszeit. Alltagserfahrungen und historisch bedeutsame Geschehnisse erwiesen sich dabei als eng miteinander verflochten.

  • 21.03.18
Lokales
Auch im Anschluss an den zweistündigen Vortrag wurde Fr. Ribic noch von interessierten Schülerinnen und Schülern befragt, betroffen lauschten sie den Erzählungen der Zeitzeugin der 2. Generation.
2 Bilder

Stell dir vor, es ist Krieg - und keiner geht hin!

HAIDERSHOFEN. Zu einer wertvollen Einrichtung an der NMS Haidershofen ist der jährliche Besuch einer Zeitzeugin geworden. Judith Ribic erzählte von den schrecklichen Jahren, die ihr Vater Ernst Reiter im KZ Flossenbürg verbringen musste. Aber auch über ihre Familie, die der Ausgrenzung, dem Terror und der menschenverachtenden Diktatur des NS-Regimes ausgesetzt war, hörten die Schülerinnen und Schüler berührende Geschichten. Für die vierten Klassen waren es zwei sehr zum Nachdenken anregende...

  • 12.03.18
Lokales

Zeitzeugin im Bezirk Amstetten unterwegs

BEZIRK AMSTETTEN. Die Zeitzeugin der zweiten Generation Judith Ribic erzählt im März in der Mittelschule in Seitenstetten sowie im Gymnasium, in der Landesberufsschule und in der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik in Amstetten, wie es ihr ging, als ihr Vater viereinhalb Jahre im Konzentrationslager Flossenbürg war. "Ihr Vater, Ernst Reiter, war ihr Vorbild, denn als Bibelforscher – wie damals Zeugen Jehovas genannt wurden – verweigerte er den Dienst mit der Waffe", so Franz-Michael...

  • 23.02.18
Lokales
"Tagebuch einer Jundertjährigen": Agnes Lehner aus Oberwart erinnert sich.
11 Bilder

Gespräch mit einer Hundertjährigen - Agnes Lehner aus Oberwart erinnert sich

Eines hat Agnes Lehner mit der Republik Österreich gemeinsam: Sie wurden beide im selben Jahr geboren. OBERWART (kv). Genaugenommen erblickt die Jubilarin noch in der K.u.k.-Monarchie das Licht der Welt, nämlich am 5. Jänner 1918. Nach mittlerweile hundert Jahren Republik Österreich gibt es nur mehr sehr wenige Menschen, die diese Zeiten miterlebt haben und auch noch davon erzählen können. Eine von ihnen ist die gebürtige Steirerin Agnes Lehner. Positive Einstellung Die erste Frage, die...

  • 23.01.18
  •  2
Freizeit

Anna Hackl kommt nach Pabneukirchen

PABNEUKIRCHEN. Die auf einem Bauernhof in Schwertberg lebende Familie Langthaler hat im Februar 1945 zwei geflohene Häftlinge des Konzentrationslagers Mauthausen, unter Gefahr für das eigene Leben, drei Monate auf ihrem Hof versteckt. Anna Hackl war zu diesem Zeitpunkt knapp 14 Jahre alt. Bis heute ist sie unterwegs um als Zeitzeugin über die Ereignisse aus dem Jahr 1945 zu berichten. Auf Einladung des Katholischen Bildungswerkes kommt sie am Donnerstag, 12. Oktober, um 19.30 Uhr ins...

  • 29.09.17
Lokales
Tor zur Erinnerung: In diesen Stollen im Plabutsch suchte Grete Leitgeb im Jahr 1944 Zuflucht vor dem Bombenhagel.

"Für mich war es eine Ewigkeit"

In Graz Wetzelsdorf ist mit einem Fluchtstollen ein Stück Geschichte freigelegt worden. Eine Zeitzeugin erinnert sich. Was heute von den Grazern gerne und oft als Ausflugsziel genutzt wird, diente während des Zweiten Weltkrieges als Zufluchtsort bei Luftangriffen: der Plabutsch. So führen bekanntlich mehrere Eingänge in ein weitverzweigtes Stollennetz innerhalb des Hausbergs im Grazer Westen. Einer dieser Stolleneingänge wurde vor geraumer Zeit in der Steinbergstraße nach dem Abriss eines...

  • 06.09.17
Politik
7 Bilder

Zeitzeugin im Gespräch

Auch heuer wieder konnten die 4. Klassen der Musik-Mittelschule Weiz der Zeitzeugin Hermine Liska zuhören, die auch diesmal spannend und ergreifend von ihren Erlebnissen in der NS-Zeit zu erzählen wusste. So hatte sie sich als Kind geweigert, den Hitlergruß zu leisten. Das war damals eine sehr mutige Tat. Sie wurde deswegen als Zehnjährige in ein Umerziehungslager gesteckt und musste ihr geliebtes Elternhaus verlassen. Doch trotz etlicher Strafen und Schikanen blieb die kleine Hermine standhaft...

  • 02.06.17
Lokales
Gertraud Fletzberger-Propper mit den Schülern.
11 Bilder

Zeitzeugin blickte mit Baumgartenberger Schülern zurück

Schwerpunktthema: Flucht und Vertreibung BAUMGARTENBERG. Für den traditionellen Zeitgeschichtetag am 3. Mai an der NMS Baumgartenberg konnte mit Gertraud Fletzberger-Propper eine hochkarätige Referentin gewonnen werden. Sie war als Augenzeugin dabei, als Adolf Hitler am 15. März 1938 unter ohrenbetäubenden „Heilrufen“ in Wien eintraf. Von diesem Tag an wurde für ihre bis dahin glückliche Familie schrittweise alles anders. Ihrem jüdischen Vater wurde seine Berufsausübung als Rechtsanwalt...

  • 04.05.17
Leute
Zeitzeugin Anna Hackl mit Schülerinnen und Schülern der HAK 1 Wels
4 Bilder

Mühlviertler Hasenjagd live erzählt von Zeitzeugin Anna Hackl

Im bekannten Film „Hasenjagd – vor lauter Feigheit gibt es kein Erbarmen“ hat der Welser Regisseur Andreas Gruber die dramatischen Erlebnisse der damals 13-jährigen Anna und ihrer Familie filmisch verarbeitet. 72 Jahre danach erzählte sie die damaligen Ereignisse den beeindruckten Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen der HAK 1 Wels. Als 1945 zwei russische Kriegsgefangene, die aus dem KZ Mauthausen geflohen waren, plötzlich vor der Eingangstür des Bauernhauses in Schwertberg standen,...

  • 03.03.17
Leute

Zeitzeugin in der HLW von Haag

Die Zeitzeugin der 2. Generation, Fr. Judith Ribic, wird in der HLW von Haag davon erzählen, wie es ihr ging, als ihr Vater viereinhalb Jahre im Konzentrationslager Flossen-bürg war. Franz-Michael Zagler, Pressesprecher des Vereins, dazu: „Fr. Ribic sieht es als Verpflich-tung ihrer Generation, diese Geschichte zu erzählen. Sie möchte über die Vergangenheit reden, um zu mahnen. Eine Zeit, in der Menschenrechte mit den Füßen getreten werden und rechtsradikales Denken Toleranz verdrängt, soll...

  • 09.11.16