In unseren aktuellen Ausgaben dreht sich alles um das Thema ZUKUNFT!
Wir stellen Ihnen quer durch alle Ressorts spannende Projekte, bahnbrechende Technologien sowie zukunftsbegeisterte Menschen vor. So setzen wir uns intensiv mit dem Verkehr der Zukunft auseinander, welche neuen Berufe es bald geben könnte und wie die Talente und der Sport im allgemeinen in der Zukunft sich entwickeln wird.

Alles zum Thema ZukunftsRundschau

Beiträge zum Thema ZukunftsRundschau

Lokales
Angelika Heißl
3 Bilder

Ein Talent aus Ebensee

Angelika Heißl forscht an der Johannes Kepler Universität Linz im Fachgebiet Molekulargenetik. EBENSEE, LINZ (km). Die junge Forscherin ist auf einer Landwirtschaft in Roitham aufgewachsen und auch dort zur Volksschule gegangen. Nach dem Besuch der Musikhauptschule Lambach schloss sie 2008 ihre Matura mit Auszeichnung an der HTL Wels im Fach Chemieingenieurswesen als eines der wenigen Mädchen ab. Danach hat die 29-Jährige gleich ein Studium der Molekularbiologie an den Universitäten Linz und...

  • 19.04.18
Lokales
DI Martin Pelzer, Horst Rosenberg (Esthofer), Bürgermeisterin Elisabeth Feichtinger, Tobias Loos (Sonnleitner), Josef Pesendorfer (Marktgemeinde)

E-Cars erobern das Salzkammergut

Carsharing-Projekte und Elektroautos sind in den Gemeinden Mobilitätsformen der Zukunft. SALZKAMMERGUT (km, pg). Kirchham hat als erste Gemeinde des Bezirkes Gmunden ein E-Auto für eine gemeinsame Nutzung gekauft. Mit einem E-Mobilitätstag am 8. April wurde das Fahrzeug offiziell seiner Bestimmung übergeben. "Wir haben derzeit neun Nutzungsberechtigungen ausgestellt, darunter sind auch drei Betriebe. Die ersten Fahrten wurden bereits absolviert und alle Registrierten zeigten sich von der...

  • 19.04.18
Lokales
3 Bilder

"Learning by playing"

Digitalisierung, Industrie 4.0, smarte Vernetzung und virtuelle Realität ziehen in den Alltag ein. LAAKIRCHEN. Durch die enorme Dynamik der aktuellen Entwicklungen greifen die bisherigen Bildungsstrategien nur mehr sehr begrenzt. Genau hier setzt das Vermittlungsformat des „digital playgrounds“ an. Otelo beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit der Gestaltung von Lern- und Entwicklungsformaten, die mit Projekten wie „KET- Kinder erleben Technik“ oder den offenen Technologielaboren bereits...

  • 19.04.18
Sport
Der TC Bad Ischl ist mit zahlreichen Jugendlichen bei den Mannschaftsmeisterschaften vertreten.
5 Bilder

Sportvereine setzten auf die "Stars von morgen"

Eine gute Jugendarbeit ist eine Investition in die Zukunft. Das wissen auch die Funktionäre des TC Bad Ischl, des WSV Bad Ischl, des NordicSki Teams Salzkammergut und der ASKÖ Ohlsdorf BEZIRK. Die Nachwuchsarbeit wird beim TC Bad Ischl schon seit Anbeginn groß geschrieben, erlebte aber durch Alex Bucewicz einen großen Aufschwung. Gemeinsam mit Philipp Gratzer kümmert sich der TAAB-Headcoach um die Tennis-Asse von morgen. Mittlerweile spielen rund 110 Jugendliche in der Kaiserstadt Tennis, fast...

  • 19.04.18
Lokales
Stefan Müllegger stammt aus Bad Ischl und hat eine Karriere in der Physik gemacht.

Im Auftrag der Physik: 2 Millionen Euro Förderung für Stefan Mülleggers Grundlagenforschung

BAD ISCHL, LINZ. Der gebürtige Bad Ischler Stefan Müllegger arbeitet an der JKU in Linz und hat sich auf Festkörperphysik spezialisiert. Für die ZukunftsRundschau hat er uns Einblick in seinen Alltag gegeben. BezirksRundschau: Festkörperphysik hört sich sehr spannend an, aber was genau ist das eigentlich? Stefan Müllegger: Festkörperphysik ist ein sehr breites Teilgebiet der Physik. Es umfasst alle festen Stoffe und beschreibt deren physikalische Eigenschaften sowohl experimentell als auch...

  • 19.04.18
Lokales
Bei Isabella Putz können TechnoZ-Mieter die E-Bikes ausleihen.

TechnoZ in Bad Ischl stellt wieder E-Bikes für Mieter zur Verfügung

BAD ISCHL. Seit 12. April stehen die TechnoZ-eigenen E-Bikes wieder für die Mieter in Bad Ischl zur Verfügung: "Sie sind geladen, aufgepumpt, Probe-gefahren und somit wieder einsatzbereit", freut sich Isabella Putz, die für die Verleihung zuständig ist. Kostenlos benützbare E-Bikes sind ein Angebot, das sich schon in der Vergangenheit bewährt hat, denn "an einem schönen, sonnigen Tag kann man so auch vollkommen ohne Auto kleinere Besorgungen in der Umgebung erledigen", so Putz. Das ist nicht...

  • 12.04.18
Lokales
Bad Ischls Friedhof wurde von Schriftstellerin Hilde Spiel als einer der schönsten der Welt bezeichnet.
4 Bilder

Bad Ischler Friedhofsführer: Moderne Aufbereitung mit digitaler Facette

Kurt Eckel hat sich in seinem Friedhofsführer eingäng mit der Historie von Bad Ischls Gräbern befasst BAD ISCHL. Die Schriftstellerin Hilde Spiel – auf ihren persönlichen Wunsch in Bad Ischl begraben – beschrieb den Friedhof als einen der schönsten der Welt. "Mit dem Heftchen von Friedrich Wiener studierte ich einst den Ischler Friedhof und da wurde mir noch mehr bewusst, wie viele berühmte Persönlichkeiten sich auf unserem Friedhof befinden und wie geschichtsträchtig dieser sind", erklärt Kurt...

  • 13.04.17
Sport
Die Stroblerin Tamara Humer findet den Einsatz digitaler Hilfsmittel für die Trainingsoptimierung sehr positiv.

Tamara Humer über Fitness im digitalen Zeitalter

BAD ISCHL, STROBL. Fitness-Enthusiastin, Bodybuilderin und Ernährungsexpertin Tamara Humer hat sich exklusiv für die BezirksRundschau Gedanken über Sporttrends, digitale Hilfsmittel und Fitnessblogger gemacht. BezirksRundschau: Fitness liegt ja im Trend. Digitale Hilfsmittel werden dabei ja auch immer häufiger verwendet (Runtasitc etc.). Gibt es Fitnessapps, Pulsmesser oä., die du empfehlen kannst? Tamara Humer: Stimmt, digitale Hilfsmittel liegen voll im Trend, ob es nun Schritte...

  • 13.04.17
Wirtschaft
Sepp Hochreiter ist weltweiter Spezialist für künstliche Intelligenz. Seine Errungenschaften befinden sich in jedem Smartphone.
9 Bilder

Von OÖ auf die Märkte der Welt

OÖ (pfa). Jeder siebte Euro Umsatz wird in oö. Unternehmen mit neuen Produkten erwirtschaftet. „Wissenschaft und Forschung spielen eine entscheidende Rolle für die Wettbewerbsfähigkeit“, sagt Werner Pamminger, Geschäftsführer der Business Upper Austria. Das Land ob der Enns beheimatet ein Fünftel aller forschenden Firmen in Österreich. „Die große Dichte führt dazu, dass das Bundesland hinsichtlich der Forschungs- und Entwicklungs-Beschäftigten eine Spitzenposition einnimmt: Neun von zehn der...

  • 13.04.17
Leute Bezahlte Anzeige
8 Bilder

Gewinnen Sie mit Conrad und BezirksRundschau tolle Preise der Zukunft

Zack die Drohne - gewinnen Sie JETZT eine Drohne oder einen 3D-Drucker "Drohnen sind die Zukunft" ist ein viel getätigtes Zitat in letzter Zeit und es könnte etwas wahres dran sein. Wollen auch Sie ein Stück Zukunft gewinnen, dann spielen Sie mit und nutzen Sie die Chance auf folgende Gewinnspiel-Preise: 1. Preis 3D-Drucker: XYZ da Vinci 1.0 Pro 3D-Drucker Single Extruder · Offenes Filament-System, kompatibel mit Filamenten von Drittanbietern · Erweiterbar mit Laser-Gravur-Einheit...

  • 13.04.17
Wirtschaft
Technische Lehrberufe werden auch in Zukunft besonders gefragt sein, man will vor allem Mädchen dafür gewinnen, technische Berufe zu ergreifen.
3 Bilder

Goldenes Handwerk und digitale Zukunft

OÖ (pfa). Wie könnte Ausbildung in der Zukunft aussehen? Welche Berufe werden besonders gefragt sein? Zu diesen Themen hat die BezirksRundschau zwei Experten – Friedrich Dallamaßl, Leiter der Lehrlingsstelle in der Wirtschaftskammer OÖ, und Matthias Fink, Professor für Innovationsmanagement an der Johannes Kepler Universität (JKU) – befragt. Großer Lehrlingsbedarf Friedrich Dallamaßl sieht eine Verankerung der Digitalisierung in sehr vielen Berufen. "Darüber hinaus können wir beobachten,...

  • 12.04.17
Wirtschaft
Martina Mara (Ars Electronica Futurelab) und Siegfried Bauer (Johannes Kepler Universität)
13 Bilder

„Leidenschaft ist, was wir haben“

In den Labors der Johannes Kepler Universität diskutierten vier Spitzenforscher über die Zukunft der Technik. OÖ (pfa). „Man braucht Leidenschaft, und das ist das, was wir haben“, sagt Alberta Bonnani. Sie forscht an einem großen Traum: reines Wasser für alle Menschen auf der Welt. Ihr Werkstoff sind Nitrid-Kristalle, wie sie jetzt schon in LED-Lampen vorkommen. „Sie emittieren nicht nur sichtbares Licht, sondern Frequenzen von tiefinfrarot bis tiefultraviolett“, erklärt die Wissenschafterin....

  • 12.04.17
Lokales
Die CCC-Teilnehmer in Linz.
13 Bilder

Linzer Schüler gewinnen School Catalysts Coding Contest

Es ist der größte Programmwettbewerb Europas: Vor zehn Jahren zum ersten Mal an der Johannes Kepler Uni in Linz veranstaltet, fand der Catalysts Coding Contest heuer in 18 "Host Cities" in Österreich, Frankreich, Spanien, Deutschland, Südafrika, Belgien, Rumänien, den USA und den Niederlanden statt. Das Linzer Unternehmen Catalysts vereint so die hellsten Köpfe in der IT-Branche bei einem spannenden Contest-Game. Mitmachen kann jeder, egal ob jung oder alt, Schüler, Student, langjähriger...

  • 12.04.17
Lokales
Die Fischaufzuchthütte von Nik Höpplinger ist derzeit im Bau. Das Gesamtprojekt soll rund 600.000 Euro kosten.
3 Bilder

Fischaufzuchtanlage am Wolfgangsee soll Fischbestand retten

ST. WOLFGANG. Schon seit Jahren gibt es den Plan, am Wolfgangsee eine Fischaufzuchtanlage zu bauen. Genauer gesagt in der Strobler Bucht beim Bürglsteinrundwegs (wir haben berichtet). "Wir betrachten es als unzumutbaren Eingriff in die Landschaft und das Ortsbild, wenn dieses Objekt errichtet wird", hatte Strobls Bürgermeister Josef Weikinger im Jahr 2012 verlautbart. Dem aufmerksamen Beobachter dürfte aber nicht entgangen sein, dass das geplante Objekt nun doch umgesetzt wird. Ja sogar schon...

  • 11.04.17
Wirtschaft
Die glücklichen Sieger von 120 Sekunden: Platz eins ging an Markus Groiss, Platz zwei an Tina Dobetsberger und Platz drei an Jakob Lindlbauer.
87 Bilder

Markus Groiss gewinnt 120 Sekunden der BezirksRundschau

Brand aus nach 120 Sekunden: Ein System, das zuverlässig Feuer erkennt und dieses an die Feuerwehr meldet, gewinnt den Wettbewerb der besten Geschäftsideen 2017. Das Geniale an diesem System: Es erkennt selbständig den Unterschied, ob es sich um echtes Feuer oder andere Wärmequellen handelt. Die erfolgreiche Aktion der BezirksRundschau gipfelte gestern im Finale, das im Festsaal der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz stattfand. OÖ. Wenn alles mucksmäuschenstill ist, eine Spannung in der...

  • 07.04.17
Lokales
Die Regis-Projektgruppe freut sich über das Ergebnis der 6. Projektauswahlgremiumssitzung.

Regis beschließt neue Projekte: "Naturraum Almen" soll Bergerlebnis aufwerten

SALZKAMMERGUT. Im März 2017 hat das REGIS-Projektauswahlgremium zwei weitere Projekte für eine LEADER-Förderung beschlossen. Gefördert wird das Projekt „Naturraum Almen“ mit Förderwerber Naturschutzbund Bad Ischl unter Begleitung von Werner Krupitz. Es beinhaltet die Erhebung und Kartierung bestimmter Almflächen im Gebiet von Bad Goisern und Bad Ischl unter enger Einbeziehung der jeweiligen Almbauern. In weiterer Folge soll auf bestehenden Mountainbike Strecken ein GPS Trail für Mountainbiker...

  • 05.04.17
Lokales
Bad Ischl bewirbt sich mit dem "Inneren Salzkammergut" um den Titel "Kulturhauptstadt 2024".
2 Bilder

Salzkammergut will Kulturhauptstadt 2024 werden

BAD ISCHL. Der Titel "Kulturhauptstadt" wurde in den vergangenen Jahren etwas weiter gefasst. So ist es nicht mehr zwangsläufig notwendig, dass sich eine einzelne Stadt bewirbt, sondern auch ganze Regionen können sich der Wahl stellen. Deshalb will auch Bad Ischl die Vorteile des Salzkammergutes nutzen, um bei der Jury zu punkten. Die Region – verwurzelt in Oberösterreich, Steiermark und Salzbrug – ist bereits UNESCO-Kulturerbe und kann unter anderem Orte wie Bad Ischl, Hallstatt, Bad Aussee...

  • 14.04.16
Lokales
Um den Energieverbrauch effizienter zu gestalten, gibt es in Obertraun und Gosau eine Energiebuchhaltung für die Gemeindegebäude.

Energiebuchhaltung für Gemeindegebäude in Obertraun und Gosau

SALZKAMMERGUT. Obertraun und Gosau sind seit 2015 die ersten Orte des (Inneren) Salzkammergutes mit einer Energiebuchhaltung (Enbu) von Gemeindegebäuden. Die Verantwortlichen in den Gemeinden stehen für einen kontinuierliches Engagement in den Bereichen Energieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energien. Mit der Energiebuchhaltung wird der Energieverbrauch der Gemeindegebäude (optimalerweise Raumwärme, Warmwasser und Elektrizität) monatlich aufgezeichnet und ausgewertet. Damit entsteht eine...

  • 14.04.16
Lokales
Das Schulzentrum am Kreuzschwesternareal soll weitgehend 2020 fertiggestellt werden und würde noch Platz für eine FH oder ähnliches bieten.

Heide: "Streben zusätzliches Bildungsangebot an"

BAD ISCHL. Die Kaiserstadt ist stetig bemüht, ihr Bildungsangebot zu erweitern. Dies soll unter anderem mit dem Schulzentrum am Kreuzschwesternareal in Reiterndorf passieren. Das 15 Millionen Euro Projekt soll – zumindest teilweise – bereits 2020 fertiggestellt werden. Während die die Raumaufteilung bezüglich Krabbelgruppen, Förder-, Concordia- und Musikschule schon sehr konkret sind, gibt es bei der Mehrzweckhalle und im Bereich, wo die zusammengelegte Neue Mittelschule untergebracht werden...

  • 14.04.16
Lokales
Mittels Glasfaser wird der Bezirk für den erhöhten Bandbreitenbedarf gerüstet.

"Internet ist zum Grundbedürfnis geworden"

Internet-Konsumverhalten ist im Wandel – Glasfaser wird auch im Bezirk ausgebaut. SALZKAMMERGUT (pg, km). Vor sieben Jahren hat Michael Gamsjäger damit begonnen, in Bad Ischl eine eigene Internet-Infrastruktur zu schaffen. "Die Downloadgeschwindigkeit war für gewisse Arbeiten einfach zu gering und es schien keine Veränderung in Sicht", so der Geschäftsführer von emit. "Es war notwendig, etwas zu tun und dass wir mittlerweile 800 Kunden haben, gibt uns recht." Dem Breitbandatlas zufolge, sind...

  • 14.04.16
Wirtschaft
Nachwuchsforscher am Girls Day Mini mit Landeshauptmann-Stellvertreter Thomas Stelzer und einer Projektbetreuerin im Welser Welios Center.

"Wer forscht, ist vorne und schafft Arbeit"

OÖ. Wenn Manager, Politiker und Entscheidungsträger über die Zukunft, Forschung und Entwicklung sprechen, werfen Sie oft Schlagworte in den Raum, die nur Eingeweihte verstehen: F&E, Big-Data, Industrie 4.0., 3D-Drucker, LIT oder MINT-Studien. Die BezirksRundschau erklärt hier die gängigsten Schlagworte und hat nachgefragt was in diesen Themenfeldern in OÖ passiert. Wie viel Geld investiert OÖ in Forschung und Entwicklung (F&E)? Laut Statistik Austria fließen in Oberösterreich 3,17 Prozent des...

  • 14.04.16
Wirtschaft
Digitalisierung, Internationalisierung und Teamfähigkeit sind die Schlüsselkompetenzen in der Zukunft.

Lernen für ein zufriedenes Leben

Weiterbildung kann der Schlüssel zum beruflichen Erfolg sein OÖ (pfa). "Lebenslanges Lernen klingt für viele Menschen abschreckend, vor allem, wenn die eigene Schulzeit nicht so angenehm war", sagt Iris Ratzenböck-Höllerl von der VHS OÖ und Vorsitzende des Erwachsenenbildungsforums. Daher solle man eher vom Lernen für ein zufriedenes Leben sprechen. Grundsätzlich sei wichtig, fachlich in der eigenen Branche am Ball zu bleiben. "Aber Arbeitnehmer mit einer hohen Selbstkompetenz werden immer...

  • 13.04.16
Wirtschaft
Eine hochkarätige Diskussionsrunde – v. l.: Meinhard Lukas, Alois Ferscha, Michael Strugl, Manuela Macedonia und Michael Shamiyeh – antwortete beim FutureTalk in der voestalpine auf die Fragen von BezirksRundschau-Chefredakteur Thomas Winkler (r.).
15 Bilder

"Forschung passiert nicht in den Ringstraßenpalais"

Der Aufzug kommt ganz oben an. Als sich die Türen öffnen, offenbart sich eine eigene Ästhetik: Ein Meer aus Stahlrohren, Schloten, Industriehallen, Straßen und dazwischen eingestreuten Bürogebäuden. Die herrschende Ruhe wirkt angesichts dieser Kulisse absurd. Genau hier geschieht das, was unser Land weiterbringt: „Technologische Forschung passiert nicht in den Ringstraßenpalais, sondern hier, wo wir sind”, sagt Rektor Meinhard Lukas und deutet zur Fensterfront hinaus. Wenn sich fünf kluge...

  • 13.04.16
Wirtschaft
Die Ausbildung der Zukunft braucht eine Betonung für das kritische Denken, sagt Matthias Fink.

"Kritisches Denken fokussieren"

Welches Know-how gefragt ist, erklärt Matthias Fink von der JKU OÖ (pfa). "Neues entsteht immer dann, wenn eingefahrene Wege nicht mehr funktionieren oder Ressourcen bereitstehen, mit denen man experimentieren kann", sagt Matthias Fink. Er ist Professor für Innovationsmanagement an der Johannes Kepler Universität Linz. Fink erforscht, wie in einer Gesellschaft Neues entstehen kann und welche Effekte diese Neuerungen wiederum auf die Gesellschaft haben. Für die Ausbildung junger Menschen in der...

  • 13.04.16
  • 1
  • 2