Alles zum Thema Zweiter Weltkrieg

Beiträge zum Thema Zweiter Weltkrieg

Lokales

„Demokratie ist Geschenk Gottes" – Zeitzeuge erzählt vom zweiten Weltkrieg

Unter dem Tarnnamen „Spielwarenfabrik" errichteten die Nazis in St. Valentin ein Panzerwerk. ST. VALENTIN (bks). Die Nationalsozialisten bauten in St. Valentin das zweitgrößte Panzerwerk des Dritten Reiches: das Nibelungenwerk. Der Baubeginn erfolgte 1939. Aber: „Es wurde noch bis zum Schluss immer weiter gebaut. Es war gewaltig", erzählt Wilhelm Hochrather aus Kronstorf. Er ist einer der wenigen noch lebenden Zeitzeugen. 1942 begann er seine Ausbildung in der HTL Steyr. „Meine Praktika...

  • 30.04.18
Leute
V.l.n.r.: Roland Netter (Neffe von Frau Anna Strasser), Leopold Feilecker (Kultur-Stadtrat), Uli Jürgens (Regisseurin), Michaela Ströbitzer (Obfrau KBW), Karl Raindl (ehem. Obmann KBW) und Christian Eder (Mauthausen-Komitee St.Valentin).

Stille Helden - Zivilcourage im Zweiten Weltkrieg

Das kath. Bildungswerk St. Valentin lud am Donnerstag zum Dokumentarfilm „Stille Helden“ von Regisseurin Uli Jürgens ein. Die Obfrau des KBW St. Valentin, Michaela Ströbitzer konnte im vollbesetzten Pfarrsaal auch zahlreiche Ehrengäste, wie Roland Netter (Neffe von Fr. Strasser), Frau Uli Jürgens und Kulturstadtrat Leopold Feilecker begrüßen. Der Film selbst, welcher auf Anregung von Peter Schöber, einem gebürtigen St. Valentiner, ORF III Geschäftsführer, produziert wurde, berichtet über den...

  • 26.02.18
Leute

Zivilcourage im Zweiten Weltkrieg

Filmdokumentation: STILLE HELDEN In dieser Fernsehdokumentation geht es um ÖsterreicherInnen, die Menschen durch ihr selbstloses Tun vor der Verfolgung durch das Nazi-Regime im 2. Weltkrieg retteten, sogenannte Stille HeldInnen. Menschen, die den Glauben an das Gute nie verloren und versuchten, Ungerechtigkeiten zu bekämpfen. Es geht um kleine Gesten, die Großes bewirkten. Unter anderem wird die Geschichte von Anna Strasser, Ehrenbürgerin der Stadt St. Valentin, (* 15. April 1921 in St....

  • 05.02.18
  • 6
Lokales
Nach Monaten der Suche traf Jack Hersch schließlich auf Herbert Friedmann, Enkel der Retter seines Vaters.
2 Bilder

Erfolgreich: Spurensuche endete mit persönlichem Treffen

ENNS. An diesem Wochenende kam es zu einer außergewöhnlichen Begegnung in Enns zwischen Jack Hersch und Herbert Friedmann. Jack, der Sohn des vom Todesmarsch von Mauthausen nach Gunskirchen in Kristein geretteten David Hersch begegnete dem Enkel seiner Retter. Der Aufruf vor einigen Monaten, näheres über die Familie Friedmann zu erfahren, trug Früchte. Aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung und eigenen Recherchen konnte Kontakt mit dem Enkel Herbert Friedmann, der im Waldviertel lebt,...

  • 31.03.17
Leute

Im Gedenken an Fährmann Franz Peterseil

ENNS (red). Franz Peterseil, vulgo „Murauer“, starb durch gezielte Schüsse  eines russischen Soldaten vor genau 70 Jahren – mehrere Monate nach Kriegsende – am 5. Oktober 1945, als er zwei Kriegs-Heimkehrer mit seiner Zille von Enns nach Langenstein überführte. Auf Initiative von Bundesratspräsident Gottfried Kneifel legten die Fährleute der Donau-Radfähre Enns-Mauthausen beim Gedenkstein am Donauradweg in Enns-Enghagen am ehemaligen Liegeplatz der „Murauer-Zille“ einen Kranz nieder. „Franz...

  • 09.10.15
Lokales

Explosiver Fund: Handgrante in Hofkirchen im Traunkreis gesprengt

HOFKIRCHEN/TRAUNKREIS. Auf einem unbebauten landwirtschaftlich genutzten Feld in Hofkirchen im Traunkreis wurde laut Polizei am 5. Juni eine Panzergranate aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Das Kriegsrelikt konnte am 6. Juni um 13 Uhr vom Entminungsdienst als solches identifiziert und schließlich aus Sicherheitsgründen vor Ort gesprengt werden. Die Sprengung verlief ohne Komplikationen. Die Überreste der Granate wurden vom Entminungsdienst entsorgt.

  • 06.06.15