Zweiter Weltkrieg

Beiträge zum Thema Zweiter Weltkrieg

Neben einem neuen Dach müsste die Kapelle unter anderem auch verputzt werden.

Reichraming
Kulturverein Bachaufwärts will Kapelle Maria im Tal sanieren

Die Kapelle Maria im Tal in Reichraming soll vor dem Verfall gerettet werden – der Kulturverein des Ortes bittet um Mithilfe und um Spenden. REICHRMAING. Vor mehr als 100 Jahren wurde die Kapelle errichtet, vermutet wird von einem der Hammerherren.  Für die Reichraminger ist die kleine Kapelle in ein wichtiges Kulturgut, wie Vizebürgermeisterin Gabriele Schwaiger weiß: „Sie gehört zu unserer Geschichte. Vor allem für die Forstarbeiter, die über viele Jahre unseren Ort geprägt haben.“...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Gedenkfeier beim Außenlager Dipoldsau am Freitag, 8. Mai.

Mauthausenkommittee & Frikulum
Kranzniederlegung bei Gedenkstätte Dipoldsau Weyer

„Menschlichkeit ohne Grenzen“ - unter dem Motto des Gedenkjahres legten am 8. Mai, dem 75. Jahrestag der Befreiung vom Naziregime, bei der Gedenkstätte Dipoldsau Weyer Vertreter der Marktgemeinde Weyer, der Pfarre Weyer, des Mauthausenkommittees und Frikulum einen Kranz nieder und gedachten der Opfer. WEYER. Aufgrund der Umstände musste die Feier in sehr kleinem Rahmen stattfinden. Wer möchte, ist eingeladen, die Gedenkstätte Dipoldsau zu besuchen und das entzündete Licht am Leuchten zu halten....

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer

Damals, im Jahr 1944
Die Luftangriffe auf Steyr beginnen

Aus dem Archiv des Museum Arbeitswelt: erste Luftangriffe Ende Februar 1944 auf Steyr. STEYR. Am 23. und 24. Februar 1944 fanden die ersten und zugleich schwersten Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg auf Steyr statt. Diese hatten vor allem die Industrie mit ihren Rüstungsanlagen zum Ziel, trafen aber auch Wohnhäuser. Im Vordergrund zerstörtes Gebäude in der Blumauergasse. Im Hintergrund Objekt XIII der SDPAG, in dem beinahe 60 durch die Wachen eingeschlossene italienische Zwangsarbeiter während...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Adele Sommer im Jahr 1910.
3

Mauthausen Komitee erinnert mit Postkarten an Adele

Das Mauthausen Komitee Steyr versendet eine Postkarte aus der Vergangenheit an die heutigen Reichraminger. Ein Gedenkakt, der exakt 80 Jahre nach der Vertreibung der jüdischen Industriellenfamilie Sommer im Juli 1938 und deren spätere Ermordung durch die Nationalsozialisten erinnert. REICHRAMING/STEYR. Geschichte vergeht nicht – dieser Tage haben alle Haushalte in der oberösterreichischen Gemeinde Reichraming eine bunt schillernde Postkarte erhalten. Als Erinnerung an die Vertreibung der...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Zeitzeugin Anna Hackl (M.) sprach vor der Klasse von Professorin Karin Frei (l.) über die Mühlviertler Hasenjagd.

Zeitzeugin zu Besuch in Steyr

Anna Hackl sprach am BG Werndlpark über Mühlviertler Hasenjagd STEYR (rbe). Als am 2. Februar 1945 kurz nach Mitternacht aus dem Todesblock im KZ Mauthausen 500 dem Tode geweihte russische Offiziere einen Fluchtversuch starten, sollte wenig später die Mutter von Anna Hackl zwei ukrainischen Gefangenen, Nikolai Zemkalo und Michael Rjabtschinkij, Unterschlupf gewähren. "Das Risiko, selbst zur Verantwortung gezogen zu werden, war für meine Eltern beträchtlich", sagt Anna Hackl, deren fünf Brüder...

  • Steyr & Steyr Land
  • Benjamin Reischl
Buchautorin und Herausgeberin Ines-Bernt-Koppensteiner aus St. Ulrich.

Neues Buch deckt Rätsel um Massengrab auf

Die St. Ulricherin Ines Bernt-Koppensteiner erforschte die Todesmärsche im Jahr 1945. TERNBERG/STEYR. Die Opfer kannten weder die Route noch das Ziel: Im März und April 1945, kurz vor Kriegsende, trieben die Nazis Tausende ungarische Juden auf „Todesmärschen“ quer durch Ostösterreich ins KZ Mauthausen und dessen Nebenlager. Viele der geschwächten, geschundenen Menschen starben auf dem Weg oder wurden brutal ermordet. Siebzig Jahre später spürte die Historikerin und pensionierte...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Leider ist das Original-Foto unauffindbar. Das Foto hier ist ein Platzhalter. Der Soldat darauf sieht Justin sehr ähnlich - allerdings kann ich nicht mehr mit Sicherheit sagen, wer er war...
9 17 2

Nur wer vergessen ist, ist tot. Märchen und Geschichten aus dem Bezirk Steyr - Teil 38

Von der Suche nach den eigenen Wurzeln... In meiner letzten Geschichte schrieb ich über den roten Mohn, als Symbol für die gefallenen Soldaten im ersten Weltkrieg. Als ich das vergilbte Foto dazu einstellte, erinnerte ich mich an eine andere, wahre, Kriegsgeschichte - eine Geschichte, die das Schicksal erst vor ein paar Wochen noch einmal weitergeschrieben hat. Als unser Sohn, Justin (man spricht den Namen ungewöhnlicher Weise so aus, wie man ihn schreibt) geboren werden sollte, fiel uns die...

  • Steyr & Steyr Land
  • Anita Buchriegler
Das alte Gipfelkreuz auf dem Schieferstein wurde 2013 abmontiert.
8

Aus altem Gipfelkreuz wird neue Skulptur

LOSENSTEIN. Der Holzbildhauer Günter Kaltenecker hat ein neues Projekt ausgeheckt. Er plant ein ganz besonderes Kunstwerk – mit starkem Bezug zur Losensteiner Geschichte. Er wird Teile der ehemaligen Ennsbrücke sowie des alten Gipfelkreuzes vom Schieferstein zu einer sechs Meter hohen Skulptur mit dem Titel „Alles lebt“ vereinen. Die Fertigstellung ist im Frühjahr geplant. Ennskraftwerk wird am 10. Jänner abgeschaltet Teile der ehemaligen „Kaiserin-Elisabeth-Brücke“ sind noch vorhanden – im...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sabine Thöne
5

Führungen durch Sonderschau „Die Gerechten“

STEYR. Die große Sonderschau „Die Gerechten – Courage ist eine Frage der Entscheidung“ im Museum Arbeitswelt stößt auf enorme Resonanz. Nicht zuletzt aufgrund der großen Nachfrage bietet das Museum an fixen Terminen Führungen durch die Schau an. Der nächste geführte Rundgang findet am Samstag, 23. November, 11 bis 12.30 Uhr statt. Ein weiterer Termin: Samstag, 21. Dezember. Die Führungen werden als spezielles Service gratis angeboten, für die Teilnehmer fällt nur der Museumseintritt (5 Euro...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sabine Thöne
Zeitzeugin Hermine Liska (83) mit Haidershofner Schüler.
1

Zeitzeugin zu Besuch in der Schule

HAIDERSHOFEN. Zeitzeugin Hermine Liska besuchte die Neue Mittelschule Haidershofen und sprach mit den Schülern über die Zeit des Zweiten Weltkriegs. Trotz ihrer 82 Jahre besucht die rüstige Dame viele Schulen in ganz Österreich und berichtet in beeindruckender Art von ihrer Kindheit in der NS-Zeit und den Jahren, die sie unfreiwillig in nationalsozialistischen Heimen verbringen musste. Hermine Liska, geboren 1930, grüßte während des Zweiten Weltkriegs wegen ihrer religiösen Überzeugung nicht...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sabine Thöne
Eine von vier Stellen auf dem Steyrer Friedhof, an denen Urnen von KZ-Häftlingen beigesetzt wurden.Foto: Privat
2

Gruft mit Urnen von KZ-Häftlingen entdeckt

Unter einem Weg auf dem Urnen-Friedhof in Steyr wurden tausend Urnen von KZ-Häftlingen aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. STEYR. Initiiert wurde die Suche von einem Enkel Wiktor Ormickis. Er war bei der Suche nach der Urne seines Großvaters auf Dokumente und Zeitzeugenberichte gestoßen. Diese besagten, dass die Urne in Steyr beigesetzt worden war. Wiktor Ormicki war Professor an der Jagellonen-Universität Krakau, die in Polen bis heute großes Ansehen genießt. Ormicki wurde im Jahr 1939 von den...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sabine Thöne

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.