Geflüchtet und doch niemals frei

Der Mensch kann vor dem Mensch-Sein nicht flüchten, auch wenn er sich auf einer unbewohnten Insel des Galápagos-Archipels niederlässt. Das erfahren in Felix Mitterers Theaterstück„Galápagos“ auch der Arzt und Philosoph Dr. Friedrich Ritter und seine Gefährtin Dore Strauch, die 1929 auf Floreana ankommen und dort im Einklang mit der Natur abseits jeder Zivilisation leben wollen. Doch da haben sie die Rechnung ohne ihre Anhänger bzw. ohne den Bedürfnis-Befriedigungsdrang des Menschen gemacht.

Haymon, 136 Seiten, 9,95 €

Weitere Buch-Tipps finden Sie hier:

Bezirksblätter Buch-Tipps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen