Aus dem Herzen herausgewachsen

TELFS (lage). Nicht immer stiess Marc Hess mit seinen Projekten bei den Subventionsgebern auf die gleiche Begeisterung, wie beim Publikum. So musste er manches "Scharmützel" austragen, die auch seine Spuren hinterliessen. Das Schicksal wollte es so, dass Hess nach überstandener Krankheit, sich seiner Wurzeln bewusst wurde und die Zeit der Rekonvaleszenz nutzte, um eigene Songs zu komponieren. Eine doppelseitige Lungenembolie wurde beim bekannten Telfer Musikprofi im Dezember 2011 diagnostiziert. Hess hat die Krankheit überstanden. Im Interview erzählt er über den Weg zur neuen CD.

Eine sehr persönliche CD von Dir wird 2013 erscheinen, worauf dürfen sich Musikfreunde freuen?

Es sind Kompositionen die quer durch verschiedene Musikrichtungen gehen. Vom typischen Singer-, Songwriter Stil bis zu Gospel und Swing. Die Texte sind vorwiegend in Englisch geschrieben, es gibt aber auch Songs in Deutsch. Ich habe alle Songs zunächst als Demo aufgenommen, die dann im Aktiv Sound Studio in Landeck fertig produziert werden. Aus Befangenheit habe ich es meiner Plattenfirma überlassen, daraus die erste Single-Auskoppelung zu wählen. Die Wahl fiel auf "Doors To Your Soul". Ich habe mich darüber sehr gefreut, denn es ist der persönlichste Song ím Album.

Was hat Dich bewogen, diese CD zu produzieren?

Es liegt im Wesen des Menschen, dass er erst durch einen massiven Fingerzeig gezwungen wird, sich über wichtige Dinge im Klaren zu werden. Nach dem Krankenhausaufenthalt musste ich ja zu Hause bleiben und da war dann dieser grosse Drang, mir Dinge von der Seele zu schreiben. Es war wie ein Ventil das nur darauf wartete, geöffnet zu werden. Es gab keine strategische Überlegung dahinter, für welches Publikum oder für welches Genre ich mich entscheiden soll oder ob die Kompositionen gut oder schlecht wären. Sie mussten einfach "raus".

Die Krankheit hat Dir - im Nachhinein gesehen - die Augen geöffnet?

Ich habe mit viel Enthusiasmus und Herzblut versucht, professionelle Musicalproduktionen nur mit heimischen Künstlern zu realisieren und ich kann, so glaube, gemeinsam mit meinen Mitstreitern stolz auf das Erreichte sein. Mein Ziel wäre es gewesen, solche Produktionen zur Institution, ähnlich den Volksschauspielen oder dem Tanzsommer, werden zu lassen auch mit dem Ziel, den Nachwuchs in diesem Genre zu fördern. Leider ist es mir nicht gelungen, die Politik zu überzeugen, dieser Vision die nötige, finanzielle Unterstützung zu gewähren. Die Verbissenheit mit dem Kopf durch die Wand zu wollen, war genau so ein Fehler, wie mein Selbstbewusstsein zu sehr über das Urteil Anderer zu definieren. So gesehen war meine Krankheit heilend und hat mich geerdet. Meine Frau hat mir dabei sehr geholfen.

Die CD ist eine Therapie oder eine Abrechnung?

Vielleicht Therapie aber keine Abrechnung. Der Zorn ist der Gelassenheit gewichen. Ich versuche mit meiner Energie besser hauszuhalten und sie bewusster einzusetzten. "No day but today" war der Slogan meiner letzten Musicalproduktion "Rent". Ich kann diesem Leitspruch sehr viel abgewinnen.

In Deiner bisherigen Laufbahn hast Du auch glückliche Momente erlebt, ich denke an Deine Rolle in "Jesus Christ Superstar".

Das Musical "Jesus Christ Superstar" war sicher prägend für mich und hat mich sehr lange "begleitet". Künstlerisch und menschlich waren alle Produktionen ein
unglaubliches Erlebnis für mich, für das ich sehr, sehr dankbar bin.

Wie geht es weiter, sind die bisherigen Projekte nun ad acta gelegt, wird eine weitere CD angestrebt?

Jetzt gilt es einmal meine erste Solo CD "zur Welt zu bringen". Das erfordert neben meiner Tätigkeit als Lehrer an der Musikschule Telfs sehr viel Aufmerksamkeit. Da mir die Jugendförderung sehr am Herzen liegt, habe ich die musikalische Leitung für das Musical "Joseph" am Landesjugendtheater in Innsbruck übernommen, dass am 22. 2. 2013 seien Premiere feiert. Ein sehr grosses Projekt, dass ich vor meiner Krankheit realisieren wollte, nämlich eine Sommerakademie für junge Talente im Genre Pop, Rock und Musical, ist leider an der finanziellen Unterstützung gescheitert. Ich werde aber unter dem Titel "Stage Academy" im Sommer 2013 in abgespeckter Form, mit Schwerpunkt auf Songwriting und Vocalcoaching starten. Infos gibt´s demnächst auf www.marchess.com.

Autor:

Georg Larcher aus Telfs

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.