Erfolg für Telfer Chronisten
Flurnamen werden Kulturerbe!

Chronist Hansjörg Hofer mit einem Ausschnitt der Telfer Flurnamenkarte.
  • Chronist Hansjörg Hofer mit einem Ausschnitt der Telfer Flurnamenkarte.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Georg Larcher

TELFS. Die Österreichische UNESCO-Kommission teilt mit, dass die "Flurnamen in Tirol" in das österreichische Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen werden. Das ist vor allem auch ein Erfolg des Telfer Bezirkschronisten Hansjörg Hofer, der das Ansuchen in Zusammenarbeit mit dem Tiroler Bildungsforum initiiert hat.

In der Begründung der Kommission heißt es: „Das Komitee würdigt Ihren Vorschlag als kulturelle Praxis, die nicht nur identitätsstiftend für die lokale Bevölkerung ist, sondern zudem die historische und sprachliche Entwicklung der Region widerspiegelt. Die modellhafte Zusammenarbeit mit verschiedenen Bevölkerungsteilen im Rahmen der Dokumentation des Wissens sowie die aktive Verwendung der Namen sind ein wichtiges Erfolgskriterium für die Erhaltung. Das beworbene Element entspricht dem Verständnis von lebendigen Traditionen, wie es im UNESCO-Übereinkommen zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes dargelegt ist.“

Hansjörg Hofers Naheverhältnis zu den Flurnamen kommt daher, dass er als Gemeindechronist schon seit vielen Jahren die Telfer Flurnamen sammelt und erforscht. Das durch die Marktgemeinde Telfs und das Telfer Kultur- und Bildungsforum demnächst erscheinende Buch „Telfer Mundart“ enthält neben einer Auflistung der Flurnamen auch eine ausführliche Flurnamenkarte für das Gemeindegebiet der Marktgemeinde Telfs.

Der Band "Telfer Mundart" wird am Donnerstag, 29. November 2018, um 19 Uhr in Telfs, Kleiner Rathaussaal, präsentiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen